Der Friedhofs Spuk

KurzgeschichteMystery, Freundschaft / P12
21.04.2013
21.04.2013
1
219
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ein Mädchen Namens Annika übernachtete bei ihrer Freundin Judith.
Sie erzählten sich Gruselgeschichten und alberten herum.
Nach einer Weile begannen sie sich zu langweilen und machten Mutproben.
Annika musste um Punkt Mitternacht auf dem Friedhof gehen.

Zehn Minuten vor 12 machte sie sich auf den Weg.
Als sie vor dem Friedhof stand wurden ihre Knie weich wie Wackelpudding.
Langsam machte sie das riesige Tor auf. Es quitschte laut.
Die Kirchenuhr gongte. Mitternacht. Geisterstunde. Mit Gänsehaut ging Annika hinein.
Die Blätter raschelten. Der Wind rauschte und der Mond schien hell. Annikas Herz pochte.

Plötzlich bewegte sich etwas hinter einem Busch. Das Mädchen blieb stocksteif stehen.
Es huschte etwas Weißes vorbei. Nochmal! Stille.
Nichts war zu hören. Mit zitternden Beinen ging sie bei den Gräbern vorbei.
Annika erschrak. Sie hörte ein ''Huhuuu''!
Das Kind schaute sich um. Eine Eule saß auf einem der Bäume.

Plötzlich sprang aus dem Busch etwas Weißes heraus. Ein Hund.
Das war doch der Puddel von Herrn Haube.
Schnell rannte Annika mit dem Hund in der Hand zu Herrn Haubes Haus.
Er freute sich sehr seinen Hund wieder zu sehen!!

Das Mädchen ging nach Hause und erzählte die ganze Geschichte ihrer Freundin Judith.