Shattered

KurzgeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P12
Hershel Layton Jean Descole
18.04.2013
18.04.2013
1
1367
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 
 
 
Hallo, schön dass ihr zu meiner fanfiktion gefunden habt.

Der OneShot spielt zwischen den 5. und 6. Teil, also nach den Geschehnissen in Monte d´Or

Weder die vorkopmmenden Personen, nopch der Songtext des Songs "Shattered" von Trading Yesterday gehören mir.

Achtung:Dieser OneShot enthält Teile vom 6. Spiel. Spoiler!
Über Rewies würde ich mich sehr freuen

Nun viel Spaß beim lesen!

Du glaubst, du weißt wer ich bin.
Ein Wissenschaftler.
Jemand den es nur um die größten Schätze geht.
Einen der nur auf den größten Profit auf ist.
Doch du irrst dich.
Es stimmt,
der goldene Garten,
Ambrosia
und auch die Ruinen von Akbadain,
sie sind alle Schätze.
Schätze,
die für jemanden wie dich,
einen Archäologen,
von unschätzbaren Wert sind...
Doch du ahnst nicht was sie wirklich bedeuten.
Und wie viel sie mit unserer Familie zu tun haben.

And I've lost who I am
And I can't understand
When my heart is so broken

Jean Descole.
Was bedeutet dieser Name?
Was ist er?
Nichts.
Er ist eine Erfindung.
Eine Täuschung.
Aber mein wahrer Name würde mich verraten.
Mich und den Betrug den ich damals beging.
Ein Betrug um dich zu schützen.
Und der Name gibt auch mir Schutz.
Mein Name und meine Maskerade.
Sie geben mir Schutz vor mir
und meiner, nein unserer Vergangenheit.
Keiner spricht mich auf die Erlebnisse von damals an,
besonders du nicht.
Weißt du es überhaupt noch?
Kannst du dich daran erinnern?
 Ich glaube nicht,
du warst damals noch so klein!
Du wusstest damals gar nicht,
was die Geschehnisse zu bedeuten hatten.
Du wusstest nicht warum unsere Eltern nicht mehr bei uns waren.
Und du wusstest auch nicht, warum du gehen solltest.

Rejecting your love
without
Love gone wrong

Es war ein Schock,
oder nein
das nicht das richtige Wort,
es war ein Schlag zu erfahren,
dass es eine Familie gab,
die einen von uns adoptieren wollten,
die Familie Layton.
Sie wollten den kleinen Hershel,
also mich zu sich nehmen.
Doch ich konnte das nicht zulassen,
ich konnte einfach nicht.
Kannst du das verstehen,
kannst du mich verstehen?
Ich beschloss dich als mich auszugeben.
Ich sagte den Laytons, dass du Hershel seist
und sie versprachen mir, gut auf dich zu achten.
Ich musste stark sein,
ich durfte nicht an mich denken,
du warst wichtiger.
Dabei war ich doch selber noch ein Kind.
Für dich war der genannte Schlag eine Art Freiheits- und Befreiungsschlag.
Und wenn ich dich heute so anschaue,
so war es für dich die beste Entscheidung.
Du bist ein bekannter Professor an einer Uni in London geworden.
Professor,der Archäologie...
wie unser Vater.
Du konntest den Schatten der Vergangenheit,
die unsere Familie belasteten entkommen.

Lifeless words carry on
But I know...
All I know...

Als ich dich damals habe gehen lassen,
dachte ich,
ich würde dich nie mehr wieder sehen.
Auch wenn ich wusste,
dass es richtig war,
was ich tat,
so fiel es mir dennoch schwer.
Ich konnte dich nie vergessen.
Ich fragte mich immer,
wie es dir ginge
und ob dir die Laytons eine neue Familie geben konnten.
Und dennoch wagte ich es nicht, dich zu besuchen
oder nach dir zu schauen.
Ich hatte Angst,
Angst dass dich unsere Vergangenheit wieder einholen könnte.  
Weißt du,
dann wäre das Opfer was ich einst brachte vergebens gewesen.
Nachdem du weg warst habe ich Nachforschungen angestellt
über die Targent,
die Organisation die unsere Eltern entführten.
Und ich entschloss Rache zu nehmen,
Rache an den Menschen,
die mir das wichtigste,
meine Familie nahmen,
die mir meine Mutter, meinen Vater
und dich, meinen kleinen Bruder nahmen.

Is that the end's beginning
Who I am...
From the start

Und doch traf ich dich wieder,
damals in Misthallery.
Du warst damals mit Luke Triton
und Emmy Altava unterwegs,
du versuchtes das Geheimnis des Phantoms zu lösen.
Und auch ich stellte damals in diesem Ort Nachforschungen an.
Als ich den Namen Hershel Layton hörte,
gefror mir das Blut in den Adern,
ich wusste sofort, wer du in Wirklichkeit warst.
Und ich wusste auch,
dass du meinem Plan im Weg stehen würdest.
Soweit war es also schon gekommen,
ich musste meinen eigenen Bruder
als meinen größten Feind betrachten.
Nein halt.
Ich vergaß mein eigentlicher Feind warst nicht du,
sondern die Targent.
Im ersten Moment,
wusste ich nicht,
wie ich dir begegnen sollte als Freund,
als Bruder oder
als Feind.
Doch ich wusste das du mich als deinen Feind sehen würdest,
da ich Schuld daran war,
dass die Stadt beinah zerstört wurde
und meine Beweggründe solltest du nicht erfahren.
Für dich sollte sich nichts ändern...

Take me home to my heart
Let me go and I will run
I will not be silent

Auch auf der Suche nach Ambrosia
und in Monte d`Or traf ich wieder auf dich
und dass obwohl ich so hoffte dich nicht wieder zu sehen.
Denn jedes mal fand ein Kampf in mir statt.
Ich wollte,
nein ich musste dich als meinen Feind betrachten.
Doch mit jeder Begegnung von uns Beiden,
fiel es mir schwerer.
Hast du es bemerkt?
Hast du es gespürt?
Oder habe ich meine Rolle so gut gespielt,
dass selbst der große Professor Layton mich nicht durchschauen konnte?
Ironisch, nicht war?
So sehr ich auch wollte,
dass du nichts bemerkst,
weil es für dich das Beste wäre.
So sehr habe ich mir gewünscht,
dass du mich durchschauen würdest.
Ich wünsche mir die Zeit zurück in der wir noch zusammen waren.
Doch ich weiß das es nie mehr so sein wird.
Dafür ist zu viel passiert.
Also bleibe ich dein Feind,
dein Widersacher und dein Gegner.
Aber ich bin und bleibe,
auch wenn du es nicht weißt,
dein Bruder.  
Und weißt du was „Hershel“,
ich habe unsere Begegnungen immer genossen,
du warst mir ein würdiger Gegner.
Und keine Angst,
wenn du ernsthaft in Gefahr gewesen wärst,
hätte ich dich beschützt.
Ich würde nie zulassen dass dir etwas zustößt.

All this time spent in vain
Wasted years...
Wasted gain...

Wenn mich jemand fragen würde,
bereust du was du damals für deinen Bruder getan hast,
müsste ich nicht keine Sekunde zögern um nein zu sagen.
Es war die richtige Entscheidung.
Ich hätte mir immer Vorwürfe gemacht,
wenn ich dich damals zurückgelassen hätte.
Und auch den Laytons kann ich keine Vorwürfe machen.
Natürlich wäre es besser gewesen,
wenn sie uns Beiden hätten adoptieren können,
aber so konntest zumindest du ein anderes,
ein besseres Leben führen.

All I lost hope remains
And this war's not over

Manchmal frage ich mich was passieren würde,
wenn ich dir sagen würde,
wer ich in Wirklichkeit bin,
was damals geschehen ist
und warum ich all diese Dinge tue.
Doch dann wird mir klar,
was das für dich bedeuten würde.
Du würdest dich wieder an alles erinnern.
Doch ich werde das nicht zulassen,
du sollst dich dieser Last nicht aussetzen.
Oft habe ich überlegt,
ob ich dir alles sagen könnte,
wenn alles vorbei wäre.
Doch auch das werde ich nicht tun.
Sobald das hier alles vorbei ist,
werde ich mich zurückziehen.
Du wirst nie mehr was von mir hören.
Du kannst dein Leben weiter leben,
wie bisher.
So wie ich es mir für meinen kleinen Bruder gewünscht habe.

There's a light...
There's a sun...
Taking all shattered ones
Review schreiben