Trümmerfeld

von Schafi95
KurzgeschichteSci-Fi / P12
18.04.2013
18.04.2013
1
526
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
 
Disclaimer: Ich besitze keinerlei Rechte an Star Trek und veröffentliche diesen Text ohne die Absicht, damit einen Gewinn zu erwirtschaften.


Der Gul stapfte durch den knöcheltiefen Matsch. Es hatte bis vor wenigen Stunden noch geregnet und dort, wo sich der Boden nicht in eine weiche Masse verwandelt hatte, waren tiefe, schlammige Pfützen sichtbar. Der Cardassianer sah sich um. Überall Trümmer und tote Körper. Dies hier war einmal ein friedliches Dorf gewesen, bevölkert von friedliebenden, gläubigen Bajoranern. Dafür, dass sie so gläubig und friedliebend waren, hatten die Bajoraner jedoch gut gekämpft. Und dennoch hasste er sie. Er hasste sie, die Rakanta-Provinz und ganz Bajor.
Aber er hatte sich ja für diese Mission, eine geheimer Auftrag des Obsidianischen Ordens, freiwillig gemeldet, in der Hoffnung, dadurch in der Hierarchie des Ordens aufsteigen zu können. Dafür hatte er sein kleines, wenn auch gemütliches Büro auf Cardassia verlassen. Und die Frau die er liebte und die von ihm einen Sohn erwartete. Nur, dass niemand wissen durfte, dass das Kind von ihm war, denn dies würde ihn angreifbar machen. Trotzdem wollte er sein Recht, den Namen des Kindes zu bestimmen, wahrnehmen.
Er kniete sich neben einen gefallenen Cardassianer. Das Rangabzeichen deutete auf einen Glinn hin. Der Gul hatte den jungen Mann nur einmal flüchtig in lebendem Zustand gesehen.
„Erweist du ihm die letzte Ehre?“
Ein weiterer Gul, den er als seinen Ansprechpartner vom cardassianischen Militär wiedererkannte, hatte sich zu ihm gesellt.
„Wie hieß er?“
Der kniende Gul nickte zum Toten.
„Ich habe gehört, wie ihn seine Kameraden Elim nannten. Aber mehr weiß ich nicht über ihn.“
„Elim also. Dann soll es so sein“, flüsterte der Gul, damit sein Mitstreiter es nicht hörte.
Dann erhob er sich.
„Was gibt es denn, Procal, dass Du mich stören musst.“
Sie hatten es sich zu eigen gemacht, sich nur beim Vornamen anzureden, der Versessenheit der Cardassianer auf Ränge zum Trotz.
„Nichts. Ich wollte nur hören, wie es Dir geht.“
„Wie Du siehst lebe ich noch, genau wie Du. Gibt es eigentlich etwas neues von deiner Familie?“
Das Thema ging ihm einfach nicht aus dem Kopf.
„Gut. Der kleine Skrain hat gestern angefangen zu sprechen. Und das zwei Monate vor dem Durchschnitt. Ich glaube, dass ihm einmal eine große Karriere in der Politik bevorstehen wird.“
Procal war jemand, der sehr stolz auf seine Familie war.
„Und wie sieht es mit Dir aus? Hast Du vor, noch eine Familie zu gründen?“
Der Gul schluckte schwer, denn die Antwort, die er jetzt geben musste, fiehl ihm schwerer als das Abschlachten der wehrlosen Bajoraner.
„Nein. Niemals“
Wieder schluckte er schwer, dann sah er sich wieder um. Überall Tote. Tote Bajoraner, tote Cardassianer, friedlich nebeneinanderliegend. Überall Trümmer. Eingestürzte Häuser, die wahrscheinlich niemals wieder jemand aufbauen würde. Überall die Feuchtigkeit, der Matsch und die Kälte. „Ich würde jetzt gerne wieder alleine sein, Procal.“ Ein letztes Schulterklopfen seines Gefährten, dann war er wieder allein. Er ließ ein leises „Dann wird sein Name Elim sein.“ durch die Ruinen treiben.