Mystic Knights - A new Challenge

von Sev Snape
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
Angus - Mystischer Ritter der Erde Deirdre - Mystischer Ritter der Luft Garrett - Mystischer Ritter des Waldes Ivar - Mystischer Ritter des Wassers Königin Maeve Rohan - Mystischer Ritter des Feuers
17.04.2013
09.11.2015
23
33.149
1
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
17.04.2013 1.117
 
Huhu,
das erste Kapitel :-)
Danke an Haru und Orla für eure Reviews hat mich sehr gefreut :)
Ich hoffe euch gefällt die FF :-D
und ich freue mich über Reviews ;)
Viel Spaß beim lesen

_________________________________________

Kapitel 1: Rückkehr


Rohan war gerade damit beschäftigt die Truppen von Kells vorzubereiten, damit diese zusammen mit Angus eine ihrer Patrouillen machen konnten. Draganta selber würde eher zusammen mit Cathbad an seinen Druidenzaubern üben, damit er diese besser beherrschen konnte. Das hatte er bei den ganzen Kämpfen im letzten Jahr doch sehr vernachlässigt und nun fand er endlich wieder die Gelegenheit dazu besser zu werden. Er wollte zwar immer Ritter werden, aber das er eine so wichtige Position im Krieg einnehmen würde, hätte er niemals gedacht und am Anfang war es ihm auch ziemlich unangenehm gewesen, ein Grund, wieso er seine Bestimmung, der legendäre Ritter Draganta zu sein nicht annehmen wollte, aber er schließlich in seine Rolle gewachsen mit der Zeit. Am Ende hatte er es geschafft zusammen mit seinem Halbbruder Lugad, Maeve zu besiegen und in die Verbannung zu schicken, wie es ihr recht geschah. Das sie seine Mutter war, spielte dabei keine Rolle, denn sie hatte auch kein Problem damit gehabt ihn zu töten, oder töten zu lassen, oder irrte er sich da? Er hatte das Mal auf seinem Oberarm gehasst und versucht es abzubekommen, natürlich ohne Erfolg, denn es war nicht einfach abzuwaschen. Mittlerweile hatte er sich damit abgefunden, dass er der Sohn von ihr war, auch wenn er zu gerne wissen wollte, was damals wirklich passiert war, doch würde er es jemals herausfinden? Maeve war verbannt worden und sonst konnte ihm doch niemand Auskunft darüber geben, denn wer sein Vater ist, wusste er bisher nicht.

"Rohan ist alles in Ordnung? Du wirkst so abwesend", fragte Cathbad und lies den Krieger des Feuers kurz zusammen zucken. "Es geht mir gut", erwiderte dieser und strich sich eine Strähne aus dem Gesicht. Er war groß, schlank, kräftig gebaut mit braunen, gelockten, schulterlangen Haaren und seinen üblichen Sachen, die er anzog. Ein rotes T-Shirt unter seinem Hemd und braune Hosen und Schuhe. "Ich war nur ein wenig in Gedanken, das ist alles", erklärte er noch, da Cathbad ihn musterte. "Unaufmerksamkeit kann fatale Folgen haben, ich hoffe das ist dir bewusst mein Junge", entgegnete der Druide und führte einen Zauber aus. "Natürlich, ich denke, dass ich einfach einen Spaziergang machen werde, wir sehen uns später", sagte der braunhaarige und verlies die Räume des Druiden, um ein wenig alleine durch die Gegend zu stromern. Da nun Frieden war, war dies ja auch nicht sonderlich gefährlich. Vorher holte er sich jedoch sein Schwert, welches ihm immer treue Dienste geleistet hatte, aus der Waffenkammer und wollte danach dann aufbrechen, doch vorher kehrte der Hauptmann zurück, der die Patrouille angeführt hatte. Er war ziemlich außer Atem und der Druidenschüler blickte ihn verwundert an.

"Was ist passiert?", wollte er wissen und sah ihn eindringlich an. "Wir wurden von einer Kreatur angegriffen in der Nähe zur Grenze von Temra", erklärte er, während Angus dazukam. "Das ist ziemlich ungewöhnlich, denn seitdem wir Frieden haben, wurden keine weiteren Kreaturen gesichtet", meinte der Ritter der Erde und Rohan nickte. "Zeig uns den Weg", befahl Draganta und lies sein Pferd satteln, was ihm Angus nachmachte, denn sie wollten zusammen nach dem Rechten sehen. Seinen Steinkolben hatte er schon bei sich. Nachdem die Pferde startklar waren, ritten sie hinter dem Hauptmann her, der ihnen den Weg zeigte. Kaum angekommen, sahen sie auch schon, dass die anderen Ritter noch versuchten das Ungetüm zu bezwingen, aber sie waren dazu nicht in der Lage. "Na dem heizen wir jetzt ein", meinte Angus und feuerte schon Steine mit seinem Morgenstern auf die Kreatur, die dies scheinbar gar nicht bemerkte. Nun schoss auch Rohan Feuer, welches aus seinem Schwert kam ab, doch es störte sich noch immer nicht daran. "Komm, rufen wir unsere Rüstungen", meinte Angus, was Rohan mit einem Nicken kommentierte und sein Schwert von Kells in die Höhe streckte.

"Feuer tief in mir!", rief er und seine Rüstung erschien. "Erde wohl unter mir", rief Angus und auch er stand nun mit seiner Rüstung da. "Zusammen", meinte er zu Rohan und als dieser bis drei gezählt hatte, schossen sie zusammen ihre Waffen auf das Monster, doch es kümmerte sich nicht weiter darum. "Verdammt, es scheint stark zu sein, sollen wir uns zurück ziehen?", fragte Rohan. "Bist du verrückt? Normalerweise müssten wir es zu Kleinholz verarbeiten, irgendwas stimmt hier nicht", stellte der schwarzhaarige fest und sah sich um. Da musste Rohan ihm zustimmen, denn es war wirklich seltsam, dass sie es zusammen nicht schafften es zu besiegen. Sie schossen noch einmal ihre ganze Kraft ab, doch es brachte einfach nichts. Knurrend blickte Angus sich um und erkannte, dass sie nicht mehr alleine waren. Rohan, der weiterhin sein Feuer auf die Kreatur schoss, hielt das Schwert nun vor sich, um noch mehr Kraft zu bekommen. "Kampfeszorn!", rief er und seine Rüstung wurde aufgebessert. Dazu kam noch seine Streitfackel, welche er zwar selten nutzte, aber wenn konnten die Gegner mit einem brennenden Hintern rechnen. Diese schoss er nun auf die Kreatur, doch auch daran lies es nicht groß stören.

"Verdammt noch mal, warum wird es denn nicht besiegt?", fragte der Ritter und seufzte. "Ihr seht mir aus, als wenn ihr Hilfe benötigt", sagte eine ihm vertraute Stimme und stellte sich neben die beiden Kellsritter. Der braunhaarige sah zur Seite und erkannte Garrett, welcher seitdem Frieden in Kells war, wieder in sein Königreich zurückgekehrt war. "Ja, ich schätze die könnten wir wirklich brauchen", meinte Rohan und wich zurück, da das Monster auf ihn schoss. "Zwillingsaxt", sagte Garrett, als er seine Axt nahm und nun die andere rief. "Mächtiger Wald vor mir", rief er und stand nun in seiner braunen Rüstung vor ihnen. "Dann wollen wir mal, zusammen feuern", meinte er und schoss bereits ein Geschoss seiner Axt auf das Monster, während Angus und Rohan es ihm gleich taten und endlich schafften sie es das Monster zu besiegen. "Na bitte", sagte Angus und lies seinen Streitkolben sinken.

Danach wandte er sich an Garrett. "Was führt dich denn wieder in die Gegend?", fragte er den Ritter des Waldes und sah ihn neugierig an. "Das würde ich euch lieber in Kells sagen. Ich nehme an, ihr kehrt dorthin auch zurück, oder?", fragte er und sah seine beiden Freunde an. Sie nickten und machten sich mit ihrem Freund zurück auf dem Weg nach Kells.
Review schreiben