Der Liebeskeil

KurzgeschichteRomanze, Freundschaft / P6
Sportacus
16.04.2013
18.04.2013
2
2083
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Es war ein schöner Tag in Lazy Town und die Kinder spielten gerade mit den neuen Mädchen Lisa und Ines die gerade nach Lazy Town gezogen waren. „Ihr seid echt nett ich bin froh das ich hier her gezogen bin. Es gefällt mir jeden Tag besser hier, “ sprach Lisa glücklich zu den Kindern. Auch Ines stimmte zu und hatte Spaß mit den Kindern. Oben machte unterdessen Sportacus ein paar Fitnessübungen und auch er hatte Spaß bei seinem Training. Dann wollte er raus schauen um zu sehen wie es unten ausschaut. „Wie ich sehe spielen die Kinder mit den neuen Mädchen da schaue ich doch mal nach“, sprach Sportacus und flog zu den Kindern. „Hallo Leute habt ihr Spaß?“ wollte Sportacus zu Begrüßung wissen. „Ja wir spielen mit Lisa und Ines und gewöhnen sie so an uns“, sprach Stephanie freundlich. „Ja das ist doch gut“, lachte Sportacus. „Hey Sporty äh Sportacus wie geht es dir?“ fragte Lisa und umarmte Sportacus. „Mir geht es gut Lisa danke und nenne mich ruhig Sporty“, schmeichelte Sportacus Lisa. Dabei leuchteten Lisas Augen und sie fing an rot zu werden. Was Ines gehörig auf die Nerven ging. „Ich muss verhindern das Lisa und Sportacus zusammen kommen“, dachte Ines und wollte einen Keil zwischen die Beiden treiben.
Nach ein paar Stunden als die Kinder fertig waren mit Spielen wollte Lisa sich mit Sportacus beschäftigen. „Hey Sportacus äh Sporty ach man“, stotterte Lisa vor sich hin und lief rot an weil es ihr peinlich war. „Ganz ruhig meine Kleine lass dir Zeit“, beruhigte der Held die aufgeregte Lisa. Lisa riss sich zusammen und wollte Sportacus einladen. „Hast du später Zeit ich wollte dich überraschen, “ sprach Lisa denn sie war in Sportacus heimlich verliebt und dort wollte sie es dem Helden sagen. „Ja habe ich Lisa so um 17:00 Uhr, “ schlug Sportacus vor. „Okay alles klar, “ sprach Lisa freundlich gab dem Held ein Küsschen auf die Wange und ging. Mit einem Lächeln ging auch Sportacus erst mal ins Luftschiff zurück und machte sich sein Sandwich. Überglücklich lief Lisa in ihr Haus wo sie auf Ines traf die erst mal nett fragte was mit Lisa los ist. „Nichts weiter nur das ich mit dem süßesten Typen ein Date habe um 17:00 Uhr“, schwärmte Lisa Ines vor. „Na dann ich muss noch einiges Vorbereiten für nachher also bis dann, “ sprach Lisa und verschwand. Das gefiel Ines gar nicht denn sie nervt das Liebesgeschwafel von Lisa. Deswegen überlegte Ines sich wie sie es am besten anstellen könnte, da Sportacus sehr gut gläubig ist. „Ich werde Lisa später erzählen das Sportacus nicht kommt und ihn schicke ich nach Island, “ dachte Ines und wartete bis um kurz nach 14:00 Uhr. Ines böses Treiben blieb nicht unentdeckt denn Freddie beobachte sie. „So so diese Göre möchte also einen Keil zwischen Sportaloser und dieser Lisa treiben Respekt“, sprach der Bösewicht und beobachte alles zur Zufriedenheit. In Lazy Town schrieb Ines einen Brief an Sportacus um ihn nach Island zu schicken. Schnell schrieb Ines ein paar Zeilen an den Helden und schicke ihn hoch. Sportacus bekam den Brief und las ihn: „Hallo Sportacus es tut mir leid aber du sollst nach Island für ein paar Tage und Magnus beim Dreh helfen als Stuntdoubel. Gruß Ines, “ Zwar wunderte sich Sportacus aber dann machte er sich doch nach Island auf ohne Lisa etwas zu sagen. In zwischen war Ines bei Lisa um ihr das mit Sportacus zu erzählen. „Hey Ines was ist los? Ich habe nur wenig Zeit, “ sprach Lisa leicht gestresst. Ines sah was Lisa alles für Sportacus auf die Beine stellte, doch dann sagte sie zu Lisa: „Hör mal bitte Lisa. Sportacus ist weg er musste leider nach Island um dort beim Dreh zu helfen.“ Lisa hörte es und sprach zu Ines: „Warum sagt er mir das nicht selber?“ Ines sagte daraufhin das Sportacus es eilig hatte und es deshalb vergessen hatte. „Tut mir Leid Lisa aber er scheint sich nicht für dich zu interessieren“, sagte Ines noch mit einem schelmischen Lächeln. Dann verließ Ines das Haus und setzte sich auf eine Bank in der Nähe. Nach kurzem sah Ines wie Lisa weinte und zu sich sprach: „Wenn Ines recht hat dann war es idiotisch von mir mich in Sportacus zu verlieben. Deswegen ist es besser das ich ihn mir aus dem Kopf schlage.“ Ines war zufrieden und ging ins Haus zurück. „Wow diese Göre ist ja richtig fies so was hätte ich nie gemacht. Wenn diese Lisa diesen Sportblödl wirklich liebt würde ich die nie trennen. Zwar würde ich Lisa ärgern aber nicht so, “ sprach Freddie und hatte ein bisschen Mitleid mit Lisa. Deswegen tat er seinen Mut zusammen und wollte mit Lisa sprechen und ging zu ihr. Lisa bemerkte ihn gar nicht da sie so sehr weinte und deswegen erschrak Lisa als Freddie neben ihr saß. „Freddie was willst du hier oder weißt du warum Sportacus mich nicht liebt so wie ich ihn. Es tut so weh und ich wollte ihn überraschen, “ sprach Lisa unter Tränen. Freddie tat mal was Vernünftiges und tröstete Lisa und versuchte ihr Mut zu machen. Als plötzlich Sportacus die beiden sah und die zur Rede stellen. „Was ist hier los? Freddie was machst du bei Lisa?“ wollte Sportacus wissen. Freddie ließ die Beiden allein und beobachte Lisa und Sportacus aus der Ferne. „Wo bist du gewesen? Du hast mich vergessen wir waren um 17:00 Uhr verabredet und da behauptet Ines noch dass du nach Island musst und du keine Gefühle hast für mich. Während ich Gefühle für dich habe aber das wollte ich dir eigentlich beim Date sagen, “ sprach Lisa außer sich vor Wut. „Lisa bitte beruhige dich ich kann dir das alles erklären, “ versuchte Sportacus Lisa zu erklären. Dann kam Freddie hinter dem Baum hervor um die Beiden aufzuklären. Jetzt erfuhren Lisa und Sportacus das Ines es gewesen ist um einen Keil zwischen den zu treiben. „Was Ines war das aber warum?“ überlegte Lisa und bedankte sich bei Freddie. Darum ging Lisa erst mal zu Ines um die Sache mit ihr zu klären, während Sportacus alles verdauen musste was Lisa erzählte. „Soso Lisa hat sich in mich verliebt“, dachte der Held und wartete bis Lisa wieder zurückkam. Unterdessen war Lisa bei Ines und sprach sie gleich auf die Sache an und was das sollte. „Warum wolltest du nicht dass ich mit Sportacus zusammen komme Ines. Was hast du dir dabei gedacht und meine Gefühle interessieren dich gar nicht, “ schrie Lisa Ines an. „Mir ist deine Anmache und deine Flirterei für Sportacus auf die Nerven gegangen und aus Eifersucht und Neid wollte ich eben nicht das du auch glücklich bist, “ erklärte Ines ihrer Freundin. „Außerdem hast du mir die Überraschung versaut, ich weiß nicht ob ich dir verzeihen kann, “ sprach Lisa noch und verließ das Haus. Ines sah ein dass sie einen Fehler gemacht hatte und rannte Lisa hinterher um sich zu entschuldigen. „Lisa es tut mir leid bitte verzeih mir und ich werde mich nicht mehr einmischen bei euch, “ entschuldigte Ines sich bei Lisa die bei Sportacus war. „Ich werde darüber nachdenken okay Ines, “ sprach Lisa zu Ines.
Als Ines weg war setzte sich Lisa erst mal auf die Bank um sich etwas zu entspannen. „Tut mir leid Sporty das ich böse auf dich war, ich war einfach durcheinander und nehme bitte nicht alles ernst“, sprach Lisa zu Sportacus. „Schon vergessen Lisa ich bin eh nicht nachtragend. Außerdem muss ich dir auch etwas gestehen Lisa, “ sprach Sportacus zu Lisa. Der Held gestand Lisa dass er sich auch verliebt hat genauso wie Lisa. „Soll das heißen das du etwas für mich empfindest Sporty?“ fragte Lisa ihrem Schwarm. Was Sportacus bestätigte und auch Lisa gestand dass sie in Sportacus verliebt ist. „Hier das ist die Überraschung für dich ein neues Skateboard, denn dein anderes ist nicht mehr so schön“, sprach Lisa und gab Sportacus das Skateboard. „Danke Lisa das ist lieb hier ich habe ein Armband für dich noch besorgt in Island, “ bedankte sich Sportacus bei Lisa. „Das ist ja schön Sporty, “ strahlte Lisa und gab vor Freude dem Helden einen Kuss. „Sorry aber ich war so glücklich das ich dich Küssen musste, “ entschuldigte sich Lisa schüchtern. „Ist doch okay Süße komm her, “ lächelte Sportacus und küsste Lisa zärtlich. So geschah es das die Zeit verging und Lisa auf einmal erschrak als es schon nach neun war. „Sportacus tut mir leid aber Zeit für dich ins Bett zu gehen, denn es ist nach neun“, sprach Lisa denn sie wusste ja das Sportacus um 20:08 Uhr ins Bett ging. „Stimmt ich muss ins Bett es ist spät geworden. Also meine Süße bis morgen und schlaf schön, “ verabschiedete der Held sich von Lisa. Die Beiden gaben sich noch einen Kuss und gingen dann ins Bett.
ENDE