Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Für immer zusammen?

GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Anna Jung Tom Kepler
11.04.2013
19.05.2013
16
10.755
 
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
11.04.2013 1.013
 
Hi hier noch eine kleine Info: Die Geschichte spielt nach der ersten Staffel. Diederich lebt in der Gegenwart (2013)

"Tom, hör auf!", rief Anna lachend.
"Warum sollte ich?", sagte Tom und kitzelte sie weiter.
Es war Samstagnachmittag und Anna und Tom hatten frei. Die beiden waren an den Strand gegangen um ein wenig allein zu sein. Denn im Hotel waren die anderen Frerienjobber nie weit weg und so konnten sie keine Minute alleine sein.
"Tom, jetzt hör auf!", bettelte Anna.
"Erst wenn du dich entschuldigst!", sagte Tom.
"Ok,ok! Es tut mir mir leid, das ich dich mit Keksen abgeworfen habe und dich Klugscheißer genannt habe.", sagte Anna lachend.
Tom hörte dann sofort auf. Er küsste sie und sagte dann lachend:"Geht doch! Warum nicht gleich so!"
"Hahaha.", meinte Anna sarkastisch.
Plötzlich rief jemand sehr laut:"Anna!!!"
Tom und Anna setzten sich auf. Liv kam auf sie zugerannt.
"Du hattest Recht, man kann nie alleine sein...", flüsterte Anna zu Tom.
"Da seid ihr ja! Ich habe euch schon überall gesucht! Ihr glaubt nicht was vorhin passiert ist", sagte Liv, die sich vor sie in den Sand gekniet hatte.
Tom und Anna schauten sich an.
"Ich hab Jack den Arm gebrochen! Natürlich nur ausversehen.", sagte Liv aufgeregt.
"Was!?!?!", sagten Tom und Anna gleichzeitig.
"Ja, also war so: Ich wollte Diederich zeigen wie gut ich Seilspringen kann. Und..naja das Seil war ein bisschen zu lang und dann kam eben Jack rein. Er hat gefragt was ich mache und da er hat mich abgelenkt. Das Seil hat sich dann um meine Füße gewickelt. Und dann bin ich gefallen. Auf Jack.",erzählte Liv.
Anna und Tom lachten.
"Und wo ist Jack jetzt?", fragte Tom.
"Tja, Lenny fährt ihn gerade ins Krankenhaus. Und deshalb müssen Flo und Diederich die Küche übernehmen. Und jetzt bin ich alleine, weil Diederich arbeiten muss. Aber zum Glück hab ich euch ja getroffen! Jetzt können wir zusammen abhängen!", sagte Liv und legte ihr Handtuch neben Anna.
Tom seufzte und schaute Anna an. Aber die zuckte nur entschuldigend die Schultern.Tom legte sich wieder hin. Anna legte sich nah bei ihn. Doch sie konnte nicht lange liegen bleiben, da Liv unbedingt mit ihr Federbalk spielen wollte. Tom blieb alleine liegen und sonnte sich weiter. Dabei schlief er ein....
"Tom? Aufwachen!", flüsterte Anna sanft zu Tom.
Plötzlich schreckte Tom auf.
"W...Was?", sagte Tom aufgeregt.
"Du bist eingeschlafen. Und jetzt hast du einen Sonnenbrand.", sagte Anna und strich Tom's Haare zurück.
"Kommt ihr heute noch?", fragte Liv ungeduldig.
"Hä?", fragte Tom.
"Wir wollten gerade gehen. Es gibt gleich Abendessen.",erklärte Anna.
"Achso...", sagte Tom und stand auf.
Schnell packte er seine Sachen ein und dann gingen sie zurück zum Hotel.
"Ist mein Sonnenbrand schlimm?", fragte Tom als sie ins Hotel gingen.
"Nein, eigentlich nicht. Du hast nur an den Wangen und an den Armen ein bisschen Sonnenbrand.",sagte Anna.
"Ah, ok. Es brennt trotzdem höllisch.", sagte Tom und schaute auf seine Arme.
"Wenn du willst kann ich dir später eine Creme machen die den Schmerz lindert.", schlug Anna vor.
"Du kannst so etwas?! ,fragte Tom skeptisch.
"Ja. Meine Oma hat mir das mal gezeigt. Das macht mit ganz normalen Hasuhaltsmittel.", erklärte Anna.
"Na dann vertrau ich deiner Oma mal.", sagte Tom und grinste sie an.
Nach dem Abendessen verschwand Anna dann in der Küche. Tom setzte sich währeendessen zu den anderen auf die Couch. Anna kam nach einer Weile wieder.
"Die Creme muss noch eine Stunde kühl stehen.", sagte Anna zu Tom.
Der nahm sie dann auf seinen Schoß und küsste sie.
"Danke.", sagte Tom.
Dann schauten sie alle zusammen fern. Doch nach einer einer dreiviertel Stunde gingen Diederich, Flo, Viktoria und Liv ins Bett. Tom und Anna saßen dann alleine im Personalraum.
"Jetzt haben wir doch noch Zeit für uns.", sagte Anna.
"Stimmt.", sagte Tom und fing an sie zu küssen.

"Deine Creme ist fertig.", sagte Anna nach einer Weile und lehnte ihre Stirn an Toms Stirn.
"Ok.", agte Tom und küsste sie nich einmal bevor sie in die Küche ging, die Creme holen. Als sie wieder kam, setzte sie sich wieder auf Toms Schoß. Sie zog ihm die Brille ab.
"Was wird das denn?", fragte Tom.
"Ich creme dich ein! Was denn sonst. Und damit deine Brille nicht dreckig wird, hab ich sie dir ausgezogen.", erklärte Anna.
Dann fing sie an die Creme in Toms Gesicht zu schmieren. Als nächstes kamen seine Arme dran. Danach ging Anna sich die Hände wäschen. Anschließend lies sie sich wieder auf seinem Schoß nieder.
"Und jetzt?", fragte Tom.
"Keine Ahnung. Warten bis deine Creme getrocknet ist und dann ins Bett gehen?", sagte Anna.
"Und was machen wir währendessen?"
"Wie wäre es damit?", sagte Ann und fing an ihn zu küssen.
Nach einer Weile sagte Anna aufeinmal:"Nur noch eine Woche..."
"Und dann?"
"Dann müssen wir wieder nach Hause fahren, weil unsere Ferienjobbs vorbei sind...", sagte Anna traurig.
"Achso, ja.. Daran habe ich schon gar nicht mehr gedacht...", sagte Tom genauso traurig.
"Was wird dann aus uns? Ich meine, wir sehen uns dann gar nicht mehr. Und jedes Wochenende zu den jeweils anderen zu fahren ist zu weit weg."
"Ja, das stimmt. (...) Wir müssen schauen ok?"
"Ok.", sagte Anna.
Dann küssten sie sich erneut.
"Gehen wir schlafen Ich bin ziemlich müde.", sagte Tom.
Anna nickte.
Vorschau: Herr Leopold wird eine Überraschung haben ! :)
_______________________________________________________________
Hallo! Ich melde mich wieder mit einer "Tom und Anna"- Geschichte! Ich hoffe sie wird euch gefallen und hinterlasst mir doch ein Review!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast