Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only an accident ... or not?

von -Yoona-
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
B.A.P
09.04.2013
11.05.2013
2
14.493
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
09.04.2013 6.394
 
************************************************************************
Hey,Babyz :3

Endlich habe ich es wieder geschafft,etwas auf die Beine zu bringen *applaus xD*
Ich bin recht zufrieden mit dem Twoshot-genau,Twoshot. Normalerweise schreibe ich immer Oneshot's,nur dieses mal habe ich eine-hoffentlich gute-Idee ^^
Ein Grund dafür ist auch: DaeLo ist zur Zeit mein absolutes OTP~ Jeder den ich kenne,findet DaeJae ist ein absolutes OTP..aber ich..ich finde DaeLo ist ein OTP xD Guckt euch die zwei an!<3
Ich hoffe ihr habt Spaß beim lesen und ich wäre froh,wenn ihr mir ein Review hinterlassen würdet ^O^

LG -Yoona-

************************************************************************




,, Junhong!‘‘

Genervt rollte ich die Augen und legte mein Handy auf das Nachtschränkchen neben mir. Was wollten sie jetzt schon wieder von mir? Seufzend stand ich auf und bewegte mich nach unten zu meinen Eltern. ,, Bist du unterwegs eingeschlafen oder was hat solange gedauert?‘‘ Mein Vater stand mit einem strengen Gesichtsausdruck neben meiner Mutter und schaute mich mit hochgezogenen Augenbrauen an. ‘Tut mir leid, ich kann mich nicht von einem Ort zum anderen beamen’, dachte ich mir und seufzte erneut.,, Nein’’,antwortete ich kalt. ,, Beweg dich nächtens einfach schneller. Das kommt übrigens auch bei Mädchen besser an, vielleicht ist das auch der Grund, warum du keine Freundin hast.‘‘

Nicht schon wieder das Thema! Mein Gott, ich bin 16 Jahre alt, und wenn noch keine passende dabei war … dann war halt keine dabei.

,, Such dir einfach eine hübsche Freundin und alle sind glücklich. Wie auch immer,der Grund warum ich dich runter gerufen habe ist,deine Mutter und ich wollen nicht dass du mit diesem komischen Typen da länger abhängst…Gukk, oder wie er auch heißt’’, erzählte er seelenruhig mit gefalteten Händen vor seinem Bauch.‘Yongguk’, korrigierte ich in meinen Gedanken.Bei jedem weiteren Wort was aus seinem Mund kam,hätte ich ihm am liebsten mal richtig meine Meinung ins Gesicht geknallt. Aber er hatte die Oberhand in dieser Familie. Würde ich nicht gehorchen und ihm auch noch so jede lächerliche Bitte erfüllen, konnte ich mir meine Freunde und meinen Tanzkurs abschminken.
Das war Tatsache.
,, Und was hat Yongguk schlimmes gemacht?‘‘,fragte ich vorsichtig meinen Vater,schaute aber eher auf meine Mutter. ,, Guck dir den doch mal an. Er ist doch bestimmt so ein Rowdy wie dieser Himchan, bestimmt noch schlimmer. Es reicht mir schon, wenn ich sehe, wie er gekleidet ist, wie so ein ‘Gangster‘, um es in deiner Sprache zu formulieren.Und du machst ihm schon nach. Guck dich an! Früher hattest du nie ein solches Ding auf dem Kopf oder dass da an deinem Hals’’, antwortete ER mal wieder und schnipste meine Kappe von meinem Kopf. Ich widersprach ihm in allem, was er da so von sich gab. Gut, okay, auf den Kleidungsstill bin ich durch Yongguk gekommen,aber der Rest war einfach nur Müll! Yongguk war wirklich nett, genauso wie Himchan und sie kümmerten sich immer gut um mich.Aber mein Vater hatte ja natürlich recht: Yongguk war ein ‘Rowdy‘, Himchan genauso, ich war für alles zu unfähig, die Welt bestand nur aus Geld ...blah blah blah.

Mein Leben konnte nicht schöner sein!

,, Hast du verstanden, Junhong? Ich will nicht mehr, dass du mit diesem Typ abhängst, genauso wenig mit dem anderen Freund von ihm. Wegen mir kannst du noch mit den drei anderen braunhaarigen Typen ‘abhängen‘. Obwohl mir der eine der früher immer eine Maske getragen hatte, wenn er hierhin kam, auch nicht ganz sympathisch vorkommt … da werde ich auch noch ein Auge draufhaben.‘‘ Somit war das Gespräch beendet und er zog meine Mutter hinter sich ins Wohnzimmer her.

Da sah man mal, wie sich mein Vater für meine Freunde und mein Leben interessierte. ‘‘drei anderen braunhaarigen Typen‘‘, damit meinte er wohl Jongup, Daehyun und Youngjae. Jongup war mein bester-wirklich bester- Freund. Er kam fast jeden Tag hierhin, übernachtete gelegentlich bei mir und war ansonsten schüchtern. Natürlich konnte mein Vater nichts gegen ihn haben, Jongup sagte ja auch fast nichts. Daehyun war auch so ziemlich jeden Tag hier. Ich war froh, dass er sich super mit Jongup verstand. Nur leider musste ich befürchten, dass würde sich bald ändern, denn er war der Typ mit der Maske, und somit in der Schusslinie von meinem Vater. Eigentlich war Daehyun total sympathisch, hilfsbereit und hatte auch schon länger diese Maske nicht mehr an. Youngjae war eigentlich selten bei mir Daheim,falls er mal kam dann nur wegen Daehyun. Die zwei waren beste Freunde. Laut meinem Vater konnte er Youngjae am besten leiden, lag sehr wahrscheinlich daran, dass er intelligent wirkte und es auch war. Naja. Yongguk und Himchan wollte ich auch mal mit Heim holen, aber mein Vater hatte Angst, sie würden den Esstisch herumschmeißen.

Sicher doch, ich hatte zwei Hulks als Freunde…

Wütend stampfte ich die Treppen hoch und schmiss mich auf das Bett. Ich brauchte Ablenkung, einfach eine Ablenkung, damit ich diesen ganzen Scheiß hier einfach vergas. Sofort wählte ich die Nummer von Jongup und wartete geduldig, bis einer dran ging.
,, ehh.. hallo?‘‘, kam es schüchtern von der anderen Leitung. Ha, so war Jongup eben-ich eigentlich auch, nur nicht sooooo schüchtern wie er.

,, YAAH! Was bist du für ein Freund? Hast nicht mal meine Nummer bei dir gespeichert! Schäm dich’’, schrie ich gespielt beleidigt und lachte anschließend laut auf.

,, Du bist es, Zelo‘‘, lachte er nun auch.
Nur meine engsten Freunde nannten mich Zelo oder Jello. Mir gefiel mein richtiger Name nicht wirklich, da passte ein Spitzname einfach.,, sorry aber ich dachte du bist jemand anderes… Seit Wochen werde ich von dem komischen Mädchen mit den langen roten Haaren angerufen. Die, die dich immer fragt, ob ich ihr komischer Müsli-Riegel will.‘‘
Ich überlegte kurz aber sofort fiel es mir wieder ein. Die konnte man nicht vergessen-beim besten Willen nicht.

,, Wie hat sie deine Nummer herausgefunden? Nein, lass mich raten, die Quarktasche aus unserer Klasse hat sie ihr gegeben,richtig?‘‘, ächzte ich.,, ja,genau die! Aber das beste war ja,sie Geld für MEINE Handynummer verlangt. Ich glaube Fünf Euro waren es.‘‘,jammerte er und ich konnte mir genau seinen Gesichtsausdruck vorstellen.,, aber was bedrückt dich eigentlich? Schließlich rufst du mich nicht ohne Grund an‘‘.
Seufzten ließ ich mich nach hinten auf mein Kopfkissen fallen.

,, Yongguk und Himchan...’’

,, Ja?‘‘

,,Meine Eltern oder eher mein Vater hat mir Umgangsverbot mit ihnen gegeben. Und Daehyun wird der nächste sein, glaub’s mir‘‘, beschwerte ich mich lauthals bei ihm.

,, Das ist nicht gut … das ist überhaupt nicht gut! Sagt deine Mutter nichts dazu? Will dein Vater dir eigentlich alles verbieten? Will er, dass du keine Freunde hast oder was? Ich verstehe deinen Vater nicht!‘‘, regte er sich auf.
Ein Lächeln zierte mein Gesicht. Jongup war nicht so ein Freund der einen tröstete, wenn der andere sich aufregte, nein, Jongup war ein Freund, der sich mit ihm aufregte und das schätzte ich sehr. Sollte kommen was oder wer wollte, mit Jongup würde ich immer befreundet bleiben!

,, Danke,Jonguppie. Weißt du was? Ich ruf nachher die andere an und dann machen wir einfach ein bisschen Party, so ganz unter meinen engsten Freunden.‘‘

,, Klingt super!‘‘, quietschte er.,,nur…bei wem sollen wir feiern? Bei dir geht es ja wohl nicht und bei mir auch nicht wirklich. Du könntest Yongguk oder Himchan fragen, die dürfen doch machen, was sie wollen. Ich hoffe nur deine Eltern bekommen davon nichts mit…‘‘

,, Hoffe ich auch aber ich überlege mir was, keine Angst .Ich frage mal gleich einfach alle zwei. Hast du irgendwie ein paar Ideen für Spiele? Mir fällt nichts auf die schnelle ein…‘‘

,, Wie wäre es mit ‘‘Wahrheit oder Pflicht‘‘?‘‘,entgegnete er mir. Perplex starrte ich auf das Handy.,, ich bin kein Kind mehr,Jonguppie. Das Spiel ist für 12 Jährige …‘‘, klagte ich mit beleidigter Stimme.

,, Es ist aber kein Kinderspiel mehr..wenn wir es … ähhh..verschärfen …also, wenn du willst‘‘,stotterte er und ich grinste. Ich konnte seine Röte im Gesicht und sein nervöses kratzen am Hals mir schon denken. Dass machte er immer,wenn er stotterte,weil er nervös war.

,, Du meinst also nicht Jungendfrei? Hm, das würde dem ganzen eine ganz neue Perspektive geben. Doch nicht so schüchtern wie ich immer dachte Jonguppie‘‘, schnurrte ich und grinste breit.

,, Ich will dich nur abknutschen,Jello’’,sagte er verführerisch. ,, naja,ich muss mal auflegen. Du rufst mich später an, ja?’’ ,,Yeah! Jep,mache ich. Bis nachher’’, verabschiedete ich mich und legte auf.

,, Wenn ruf ich jetzt zuerst an…hmmm…Himchan?‘‘Überlegend strich ich die ganze Zeit über meine Kontakte. Yongguk und Himchan hatten beide gleich große Häuser,waren alle zwei gleich nett. Aish!

,, Junhong!‘‘

,, Verschwinde! Hau ab! Lass mich in Ruhe! Schönes Leben noch!‘‘, hätte ich am liebsten zurückgeschrien, tat es aber natürlich nicht. Stattdessen lief ich zu dem Monster, was mich rief und stand gerade vor ihm. Das war ja halber wie in der Armee hier …
,, 7 Sekunden. Das geht nächstens noch schneller, Junhong‘‘, stoppte er die Zeit und verstaute die Stoppuhr in seiner Hosentasche.

Stoppuhr?! War er jetzt komplett bescheuert?

,, Du hast mich gerufen.‘‘ Wie immer sagte ich es in einer kalten Tonlage. Er kannte nichts anderes von mir, weswegen er nie was dazu sagte.

,, Dein komischer Freund steht vor der Tür…der mit der Maske.‘‘ Jaja,bei ihm waren alle komisch. Alles nichtsnutzige komische Leute.

,, Und warum lässt du ihn nicht hinein?‘‘

,, Ich hab dir vorhin schon gesagt, dass ich ihn komisch finde‘‘, kreuzte er die Arme und sah mich finster an.

,, Er ist supernett, du kennst ihn doch?! Ich werde mit ihm in mein Zimmer gehen, dann musst du ihn nicht sehen.‘‘ Ohne Zustimmung von ihm ging ich an ihm vorbei und öffnete die Tür. Sofort sprang mich ein fröhlicher Daehyun an und ich stolperte ein paar Schritte nach hinten.,, wow, was hab ich denn verpasst?‘‘, fragte ich lächelnd. ,, Nichts~ Ich hab dich schon ewig nicht mehr gesehen-!’’ .,, vorgestern?’’ ,, sag ich doch,schon ewig nicht mehr gesehen~‘‘

,, Was ist denn hier los?!‘‘, schrie mein Vater und starrte uns fassungslos an. Sofort schreckte Daehyun zusammen und ließ von mir ab. Ich wollte irgendetwas sagen aber ich fand nicht wirklich Worte. Die beste Lösung war immer noch einfach wortlos vorbei gehen. Und genau das machte ich, mit Daehyun neben mir.

,, Boha, was hat denn dein Vater für Anfälle?‘‘, fragte Daehyun leicht grinsend und schloss die Tür.

,, Keine Ahnung. Der will mir ja mit Yongguk und Himchan Umgangsverbot geben. Und so wie es aussieht mit dir jetzt auch, wollte er zwar schon vorher aber jetzt steht es 100%ig fest.‘‘Seufzend setzte ich mich auf die Bettkante und Daehyun tat es mir gleich. ,, naja, aber so ist er halt. Ich wollte eine kleine Party heute Abend machen, und bevor du gekommen bist , habe ich die ganze Zeit überlegt bei wem man besser eine Party feiern könnte. Himchan oder Yongguk? Was meinst du?’’ Er überlegte kurz, das sah man immer, wenn er dann leicht nach oben schaute und sich die Lippen leckte. ,, Schmeiß sie bei Yongguk. Himchan wird immer schnell müde und hat nach ein paar Stunden keine Lust mehr.Yongguk dagegen hält deutlich länger aus,sowieso denke ich,dass Himchan auch eher bei Yongguk feiern will.‘‘ Ich nickte zustimmend. Die Begründung war wirklich gut gewesen. Ich nahm mein Handy, wählte die Nummer von Yongguk und drückte auf den Lautsprecher.

,, Ja?‘‘
,, Hier ist Zelo.‘‘

,, Ahh-~Jello? Was ist los?‘‘, fragte er summend.

,, Ich wollte eine Party machen..nur bei mir können wir sie nicht machen und da wollte ich dich fragen, ob wir bei dir eine machen dürfen? Also nur so eine kleine Party mit Daehyun, Jongup, Himchan, dir, Youngjae und mir‘‘

,, Youngjae kann glaub ich nicht. Oder er kann nur kurz kommen, ich weiß es nicht genau’’, mischte sich Daehyun ein. ,, achso‘‘, nickte ich.

,, War das eben Daehyunnie?‘‘

,, Kein Kommentar.’’, erwiderte Daehyun belächelnd.

,, Jep, du bist es‘‘,ein schallendes Lachen ertönte aus dem Handy. ,,ich denke dass geht okay mit der Party bei mir. Ich mach meine Bude noch ein bisschen in Partystimmung und dann kann es losgehen. Ich denke 20 Uhr ist okay?‘‘

,, Geht klar! Kannst du Himchan bescheid sagen? Ich sage Jongup bescheid und Daehyun Youngjae‘‘

,, Okay, bis nachher!‘‘, lachte er und legte auf.

Zufrieden lächelte ich Daehyun an und gab ihm einen High-Five. Jetzt musste ich nur noch meine Eltern überreden, heute Abend wegzugehen und die Party konnte starten. A-Yo!

,, Hast du an ein paar Spiele gedacht?‘‘ Daehyun sah mich neugierig an.

,, Ich nicht aber Jongup. Er dachte an ‘‘Wahrheit oder Pflicht‘‘ nur verschärfter. Also nicht Jugendfrei.‘‘,kicherte ich an Daehyun‘s verwirrten Ausdruck. ,,du meinst doch nicht Moon Jongup? Unser Jonguppie?’’ ,,doch, genau der. Moon Jongup.‘‘

,, Und an was hat er da gedacht, wenn es nicht Jugendfrei sein sollte?‘‘ Seine Zunge herausstreckend streichelte er meine Innenschenkel mit langsamen Bewegungen. ,, hey, frag‘ das Jongup und nicht mich. Du kannst dir ja auch Pflichten überlegen, wenn du willst.‘‘ Natürlich würde er.Mit hoher Wahrscheinlichkeit waren diese dann auch wirklich nicht Jugendfrei. Nichts was Daehyun machte, war teils jugendfrei gewesen.

,, Ich darf mir wirklich Pflichten überlegen?‘‘ Seine Augen glänzend und langsam bekam ich schon etwas Angst. Wer wusste schon, was das nachher für Pflichten waren …
Dennoch stimmte ich zu, sollte Daehyun sich überlegen, was er wollte, letztendlich entschied ich, ob ich es machte oder nicht. He He.

,, Wir haben jetzt 18 Uhr, ich sollte Jongup anrufen, bevor es zu spät ist, schließlich muss er sich noch fertig machen. Willst du auch gerade noch Youngjae anrufen, dann wissen wir bescheid, ob er nun kommt oder nicht‘‘ ein nicken von Daehyun.Wieder einmal nahm ich mein Handy in die Hand und ging auf Kontakte, suchend nach Jongup’s Nummer, die ich anschließend wählte.

,, Zelo~!‘‘

,, Jonguppie~! Also die Party startet um 20 Uhr bei Yongguk. Du weißt doch, wo er wohnt ,oder?‘‘

,, Ist das da, wenn man den Berg hochfährt, neben der Schule links das große weiße Haus?‘‘

,, Genau das. Ich gehe zu Fuß zu ihm, du doch auch. Sollen wir uns irgendwo treffen?‘‘ Mein Handy hielt ich etwas zu Seite, bevor ich mich Daehyun widmete.,, achso, was ist eigentlich mit dir?‘‘, flüsterte ich stirnrunzelnd. ,, ich muss auch zu Fuß gehen‘‘. ,, Super!‘‘

,, -on der schule zusammen gehen‘‘,vibrierte Jongup’s Stimme an meiner Hand,die ich schlagartig weg nahm und das Handy wieder flach auf die Hand legte.

,, Sorry, was sagtest du,Hyung?‘‘

,,Ich sagte wir können uns doch an der Schule treffen und von der Schule zusammen zu Yongguk gehen‘‘, wiederholte er erneut und ich nickte zustimmend. Natürlich konnte das Jongup nicht sehen, weswegen Daehyun auch sehr wahrscheinlich kicherte. Achso,Daehyun!

,, Daehyun kommt übrigens auch mit uns, er sitzt hier neben mir.Wir treffen uns dann alle wie gesagt an der Schule und gehen dann gemeinsam zu Yongguk.‘‘

,, Okay. Ahh~ich weiß nicht was ich anziehen soll … Was ziehst du an?‘‘, kam ein frustrierendes Stöhnen von Jongup.
 Wirklich, ich konnte froh sein, dass ich ihn jetzt noch angerufen hatte, bei Jongup konnte es sich um Stunden handeln, bis er mal was passendes zum Anziehen fand. War ja nicht so als hätte er nichts zum Anziehen-im Gegenteil-bei ihm musste man aufpassen, wenn man am Schrank vorbei ging,dass man nicht zu nah dran kam. Pure Überfüllung!

,, Wir gehen nicht auf die Modenschau, Jongup‘‘,fügte Daehyun leise,aber hörbar für Jongup hinzu,der sich gleich mit einem knurren beschwerte.,,oder wolltest du jemanden beeindrucken?‘‘,beendete er nun neckend mit herausgestreckter Zunge zu mir seinen Satz.

,, JUNG DAEHYUN!‘‘ Der Angesprochene fiel vor Lachen nach hinten und hielt sich schmerzend den Bauch.  Daehyun war bekannt dafür Leute zu provozieren, was eigentlich Jongup auch wusste. Dennoch ließ er sich immer wieder von ihm provozieren und jedes Mal schrie er anschließend Daehyun‘s vollen Namen aus. Trotzt allem waren die zwei super befreundet.Als Daehyun wieder aufrecht auf dem Bett saß-sich scheinbar beruhigt hatte- konzentrierte ich mich wieder auf das eigentliche Thema.

,, Ich denke ich ziehe einen schwarzen Pullover mit einer schwarzen Lederröhrenjeans und einem schwarzen Schal an. Drüber trag ich meine Lederjacke und meine Kreuzkette.‘‘

,, Oh ja cool! Danke, wegen dir weiß ich jetzt auch, was ich anziehe!‘‘, jubelte Jongup erleichtert.,, Na Gott sei Dank!‘‘, schnaufte Daehyun und ich warf ihm einen bösen Blick zu. Sofort hob er seine Hände abwehrend vor die Brust und schaute grinsend zur Seite.

,, Bis dann an der Schule,Jonguppie~‘‘,verabschiedete ich mich und legte gleich danach auf. Daehyun riss mir mit einem lauten Seufzer mein Handy aus der Hand, wählte irgendeine Nummer und legte es an sein Ohr.,,hi,Jae. Hast du heute Zeit und Lust um 20 Uhr auf Yongguk‘s Party zu kommen? Eigentlich war es Zelo‘s Idee, nur der kann hier nicht feiern.‘‘ Gespannt wartete ich Daehyun‘s Reaktion ab. ,, achso, ist ja nicht schlimm‘‘ er lächelte. ,, ja,bis nachher!‘‘,verabschiedete er sich immer noch lächelnd.

,, Da siehst du mal, wie schnell das geht,Junhongie~ ‘‘ Spottend gab er mir mein Handy wieder her.,, Youngjae kann kommen. Seine Eltern drehen mal wieder am Rad, weswegen er aber auch nur lächerliche zwei Stunden bleiben darf. Ich meine … zwei Stunden?! Das ist fast gar nichts!‘‘

,, Wenigstens darf er überhaupt kommen …‘‘, murmelte ich. Daehyun nickte zustimmend und fing wieder an meine Innenschenkel zu streicheln.

,, YAAHH! Könntest du das mal lassen?!‘‘,quietschte ich auf und schob seine Hand weg von mir.  ,, warum?‘‘ zog er eine Schnute und blinzelte.  Keine zwei Sekunden später war seine Hand wieder da, wo ich sie nicht haben wollte-an meinen mittlerweile verhassten Schenkel.

,, Daehyun … das ist unangenehm!‘‘

,, Aha, unangenehm also. Meinst du nicht eher … anturnend?‘‘ Sein letztes Wort betonte er besonders stark und mit extra tiefer Stimme. Blitzartig errötete ich.,,in deinen Träumen!‘‘, warf ich ihm ein Kissen ins Gesicht und streckte die Zunge heraus.  Natürlich war mir klar, dass er kein Wort von dem ernst meinte.  Daehyun war schon immer so. Okay, irgendwie waren alle so,selbst ich.  Sagte nicht jeder sowas mal aus Spaß zu einem ohne Hintergedanken?

,, Du solltest jetzt gehen, sonst schaffst du es nicht mehr dich umzuziehen und fertig für die Party zumachen. Außerdem wolltest du ja noch die Pflichten schreiben‘‘.

,, Ah,ja. Ich mach mich dann mal auf den Weg. Bis nachher an der Schule, Liebling~‘‘ Ehe ich das Kissen nach ihm werfen konnte,rannte er auch schon  eilig mit einem großen Grinsen aus meinen Zimmer. Schmunzelt legte ich mein Kissen wieder ordentlich neben mich.   Ich hatte noch 1 ½ Stunden Zeit bis die Party los ging. Ich bewegte mich in Richtung Kleiderschrank und nahm die Klamotten, die ich für die Party anziehen wollte, raus. Mit einer schnellen Handbewegung schmiss ich sie auf mein Bett und ging aus meinen Zimmer.

,, Ich geh Duschen!‘‘, schrie ich die Treppe herunter und ging dann auch ins Bad hinein. Das Duschen konnte mein Vater mir ja  wohl nicht verbieten.
Nach zwanzig Minuten kam ich frisch geduscht, mit einem Handtuch um meinen unteren Teil bekleidet,aus dem Bad. Da es mir wegen dem Temperaturunterschied total kalt war,zog ich auch so schnell wie es ging meine Klamotten an. Prüfend schaute ich in den Spiegel und war so weit zufrieden, bis auf meinen blauen Haare,die mir strähnenweise im Gesicht hangen. Aber das Problem konnte ich mit einem Föhn, Kamm und einem Glätteisen auch schnellstens beheben.  Als ich dann vollkommen glücklich mit mir war, ging ich schleichend die Treppen hinunter und schaute, ob meine Eltern in Sicht waren.  Ich entdeckte sie nicht und drückte den Türgriff geräuschlos runter- mit einem Bein stand ich schon draußen.

,, Junhong! Wo gedenkst du hinzugehen?‘‘ Erschrocken zuckte ich zusammen und drehte meinen Kopf zu meinen Vater. Mir musste was einfallen …aber schnell!

,, Hat es dir die Sprache verschlagen oder was?‘‘, setzte er mich noch mehr unter Druck. Mit schüttelndem Kopf schloss ich wieder die Tür und schaute ihn einfach nur an.,, Ah nein.  Es tut mir leid,ich wollte mich wirklich rausschleichen…aber ich dachte du würdest mich so spät nicht mehr zu Jongup gehen lassen.  Jongup hat eine Freundin, die mich total mag und wer weiß, vielleicht hätte ich dann endlich eine Freundin. Jongup hat sie zu sich eingeladen und eigentlich sollte es eine Überraschung werden, wenn ich dir meine neue Freundin vorstelle.  Lässt du mich trotzdem noch hingehen?‘‘ Ich war stolz auf mich! Weder hatte ich gestottert noch hatte ich sonstige Anzeichen von mir gegeben, die drauf hinwiesen, dass ich gelogen hatte. Hoffend, dass er meine kleine Notlüge glaubte, schaute ich ihm mutig ihn die Augen. Seine finstere Miene verwandelte sich in einen entspannten Gesichtsausdruck und langsam trat er an mich heran. ,, so, du hast es also doch noch geschafft? Um ehrlich zu sein, dachte ich schon, du würdest nie eine Freundin bekommen. Versau es dir bloß nicht, Junge!‘‘, klopfte er mir auf die Schulter, auch wenn seine Stimme immer noch bedrohlich klang.

Ehe er sich anders überlegte drehte ich im den Rücken zu und rannte die stark beleuchtete Straße zur Schule entlang. Die Luft war schön frisch und ein leichter Windstoß blies mir ins Gesicht. Es war nicht zu kühl, eben angenehm. Nach einer viertel Stunde hatte ich die Schule erreicht und sah direkt auch schon Jongup und Daehyun sich unterhaltend auf einer Mauer sitzen. Jongup hatte ein rot-weiß-gestreiftes T-Shirt mit einer schwarzen Fell Kapuzenjacke an und einer schwarzen engen Jeans.  Daehyun dagegen hatte ein weißes T-Shirt,einen schwarzen Herren Blazer und auch eine enge schwarze Jeans, allerdings waren bei ihm an den Seiten goldene Muster dran.

,,Jello~!‘‘, rief Jongup glücklich, während er auf mich zugerannt kam, um mich zu umarmen.

,, Liebling~!‘‘ Daehyun schloss sich der Umarmung an. Nach einer Weile ließ er und Jongup von mir ab und Jongup schaute zwischen mir und Daehyun abwechselt hin und her, während er die Augenbrauen hochhob.,,Liebling? Hab ich irgendwas verpasst‘‘, fragte er neugierig.

,, Nein, hast du nicht.Daehyun hat scheinbar wieder seine Anfälle.‘‘

,, Was für Anfälle bitteschön?!‘‘, knurrte er und kreuzte die Arme. Jongup und ich schauten uns belustigend an und lachten laut. ,, wie auch immer. Lasst uns gehen, sonst kommen wir doch noch zu spät‘‘, äußerte Daehyun. Mit einem Nicken gingen wir zu Yongguk‘s Haus.

~*~

,, Ahhh~Jello,Daehyunnie und Jonguppie,pünktlich auf die Minute.‘‘,begrüßte Yongguk uns mit seinem ‘‘Gummi Smile‘‘.  Hinter ihm stand Himchan an einer Wand gelehnt und schaute uns gut gelaunt an.,, Wilkommen, meine Lieben!‘‘

,, Dann kommt mal rein‘‘ Yongguk ging zur Seite und wir gingen in sein wirklich großes Haus hinein. Die Einrichtung wurde schlicht in Weiß und rot gehalten.

,, Ahh Zelo du knuffiges Ding!~‘‘ Himchan fing mich sofort ab und knuffte mir in die Backen.  Abgesehen davon, dass ich halber von Himchan zu Tode gedrückt wurde, war ich doch kein … ‘Ding‘? Zelo ist kein Ding…!

,, Oh Gott,Jongup~! Du hast viel mehr Muskeln bekommen!‘‘, quietschte Himchan und ließ von mir ab. Stattdessen rannte er auf Jongup zu und zerquetschte diesen halber. Jongup lächelte schüchtern, was anderes hätte er auch nicht machen können.Gegen Himchan’s bist-du-so-knuffig-komm-her!- Attacken hatte niemand-wirklich niemand-eine Chance!

,,Uhhhh Daehyunnie! Du wirst ja auch immer hübscher~!‘‘ Jongup atmete erleichtert aus als Himchan auch nun von ihm losließ und auf Daehyun zu rannte. Wie bei uns machte auch er dasselbe mit Daehyun.

,, Macht der das bei jedem?‘‘, fragte Jongup flüsternd Yongguk. Der lachte auf und verneinte kopfschüttelnd.,, er macht es nur bei euch‘‘.

,, Und warum?‘‘, erkundigte er sich. Jongup kannte Himchan nicht so gut wie Daehyun oder ich. Die zwei sahen sich nicht so oft,trotzdem hatte Himchan ihn direkt ins Herz geschlossen.,, schätzt euch glücklich. Im ernst, Himchan kann nur wenige Leute leiden und euch kann er dafür umso mehr leiden‘‘, war seine einfache Antwort.  Jongup guckte verstört und schluckte schwer, was Yongguk nur noch mehr zum Lachen brachte.  Er wandte sich wieder zu Himchan, der scheinbar ein neues ‘Kuscheltier‘ gefunden hatte und es ordentlich kuschelte.Yongguk verdrehte lächelnd die Augen und ging auf Himchan zu.,,Himchan! Lass Daehyun am Leben, wir wollten doch noch ein bisschen feiern‘‘ widerwillig ließ Himchan Daehyun los und ging in die Küche, Getränke und Knabberzeug holen. Daehyun, Jongup und ich setzten uns währenddessen auf die Couch und Yongguk drehte die Stereoanlage laut auf. Himchan kam tanzend zu BTOB‘s ‘‘wow‘‘ mit den Sachen ins Wohnzimmer und stellte sie auf den kleinen Tisch vor uns ab.

,, Und jetzt wird Party gemacht!‘‘,schrie Yongguk klatschend in die Hände lauthals. Kurzerhand standen wir alle auf und tanzten zu verschiedenen Liedern.  Zwischendurch machten wir pausen und aßen und tranken was, bevor wir weiter tanzten und uns stundenlang unterhielten. Irgendwann später fiel Daehyun auch auf, dass Youngjae gar nicht da war, und fragte nach.

,, Achso, mein Fehler. Ich soll dir von Youngjae sagen, dass er doch nicht kommen konnte. Er sagte du wüsstest bescheid warum‘‘. ,, okay…‘‘ Daehyun wusste definitiv nicht warum Youngjae nicht kommen konnte,was man an seinem Gesichtsausdruck sah aber er beließ es dabei und tanzte weiter.

,,Himchannie~‘‘ Yongguk sang melodisch.,, hol mal aus dem Kühlschrank die alkoholischen Sachen.‘‘ Himchan zögerte und sah Yongguk überlegend an. ,,was ist denn?‘‘, fragte dieser verwirrt. ,, ich denke nicht, dass es so eine gute Idee ist, vor Zelo, Daehyun und Jongup Alkohol zu trinken. Was ist, wenn sie auch wollen?‘‘

,, Ich kann euch hören!‘‘, kreuzte ich die Arme.,,gib uns auch einfach. Ich gehe heute sowieso nicht mehr Heim’’. ,, da hast du es. Los,Channie!~'‘ Seufzend ging Himchan in die Küche und kam mit vielen alkoholischen Sachen wieder zurück.,, Yongguk, ich weiß wirklich nicht, ob das eine gute Idee ist. Sie sind ja noch-‘‘.,, wenn du jetzt sagen willst, dass wir noch Kinder sind…dann..‘‘, fauchte ich Augen rollend. ,,Okay..dann nimmt euch..aber nicht zu viel!‘‘,ermahnte uns Himchan. Umma-Himchan.

~*~

,,Ehhhh~Lasst uns jetzt das Spiel spielen! Channie~~Zieh nicht so ein Gesicht‘‘, stammelte Yongguk schwer angetrunken, woraufhin Himchan die Augen verdrehte. ,, ich hab dir gesagt es ist keine gute Idee! Schau dir Jongup,Zelo und Daehyun an! Die drei wissen doch schon lange nicht mehr wo vorne und hinten ist! Und mit dir kann man auch noch kaum reden..‘‘.,,Channie~~ Lasst uns alle das Spiel spielen‘‘.,,Meinetwegen!‘‘

Ich bekam nur Bruchteile davon mit, was Yongguk und Himchan redeten. Himchan-Hyung sah aber böse aus..sehr böse. Hab ich was falsch gemacht? Ahhh Zelo wollte nichts falsch machen, ehrlich!

,, Jello~…Jello~…Jello~‘‘,stupste mich Jongup an und fiel halber in meine Arme.,, j-ja?‘‘.,,lasst uns das Spiel spielen-!‘‘.,,Ou ja!‘‘,quiekte ich und setzte mich in den Kreis neben Yongguk und Jongup.

,, Wo ist Daehyun?‘‘, fragte Himchan mit hochgezogenen Augenbrauen.,,ich glaube …hinter der..Couch‘‘,antwortete Jongup-naja,jedenfalls so gut es gin-.,,Channie~Trag Daehyunnie hier hin,dann können wir endlich anfangen‘‘.

,, Nicht nötig..ich komme schon‘‘, ertönte irgendwo hinter der Couch eine Stimme. Kurz darauf krabbelte Daehyun hinter der Couch hervor und machte sich auf allen vieren krabbelnd auf den Weg zu uns.  

,, Geh weg, ich will neben Zelo sitzen!‘‘ Aggressiv drückte er sich zwischen mich und Yongguk und schubste Yongguk zu Himchan rüber.

,, Sind jetzt alle da?‘‘

,, Du bist da,Himchannie ist da,Jonguppie ist da,Daehyunnie ist da und Zelo ist da!~‘',zählte ich nach und zeigte als letztes glücklich auf mich. Ich hatte irgendwie die Angewohnheit auf mich in der dritten Person aufmerksam zu machen …

,, Dann können wir ja jetzt anfangen! … nein, warte! Wir brauchen eine Flasche‘‘.,,bleib sitzen‘‘, sanft drückte Himchan Yongguk wieder auf den Boden.,,ich werde uns die Flasche aus der Küche besorgen. Ich denke nicht, dass du dazu noch fähig bist …‘‘, stand er auf und ging in die Küche.,,ist Himchan-Hyung sauer?‘‘, jammerte ich und zog die Knie an.,,quatsch!‘‘, tröstete Jongup mich.

,, Hier, die Flasche.‘‘ Himchan setzte sich wieder auf den Boden und legte die Flasche in die Mitte.,, Yongguk fängt an.‘‘

Yongguk drehte die Flasche und wartete gespannt, auf wem sie stehen blieb. Je länger ich die Flasche beobachtete, desto mehr bildete ich mir ein, ich würde mich mit der Flasche mitdrehen …  

,, Jongup!‘‘, schrien wir im Chor zusammen.Die Flasche zeigte auf Jongup, der nur ungläubig auf sie drauf schaute.

,, Also Jonguppie- Wahrheit oder Pflicht?‘‘, fragte Yongguk breitgrinsend. Pflicht,pflicht,pflicht,pflicht!
,, Pflicht.‘‘ AIGOOOOOOO!

,, Da Daehyunnie die Pflichten geschrieben hat, denke ich, wir sollten nicht mit ihnen als erstes Anfangen. Fangen wir mit etwas nicht so extremen an.‘‘ Jongup nickte erleichtert und wartete gespannt auf Yongguk’s Frage, die er sofort stellte, sobald er sah,dass Jongup bereit war.

(Anmerkung des Autor: Ich wollte jetzt nicht jede Frage,Pflicht und Reaktion beschreiben,da ich sehr wahrscheinlich dann niemals zu DaeLo gekommen wäre. Ihr könnt eurer Fantasie da wirklich freien Lauf lassen :‘D)

Nach und nach wurde es immer heftiger. Die Fragen wurden immer intimer, die Pflichten waren nun die von Daehyun und keiner besaß wohl mehr ein sogenanntes Schamgefühl. Selbst der erst so skeptische Himchan hielt sich nicht zurück. Er machte in vollen Zügen mit. Es war mittlerweile kurz vor 2 Uhr, also dachte ich mal,ein wirkliches Zeitgefühl hatte ich schon lang nicht mehr.

,, Ich bin…soooo müde~‘‘ ,gähnte Jongup und wickelte die Arme um Himchan’s Taille.,,kommt sicher von deinem vielen tanzen vorhin.‘‘  Himchan strich sanft durch Jongup’s Haare und trug ihn im Brautstil auf die Couch.  

,, Daehyunnie-~Wo ist Yongguk überhaupt?‘‘ Stutzig schaute ich mich im Wohnzimmer um. Yongguk wollte vor einer halben Stunde eigentlich nur kurz ins Bad gehen und dann sofort wieder kommen.  Bis jetzt kam er nicht mehr.

,, Weiß ich nicht. Komm, lass uns auch ins Bett gehen …es ist hier langweilig‘‘ Er stand schwankend auf und zog an meinem Arm. Willig stand ich auf und versuchte so gut wie es ging gerade auszulaufen.,, Yongguk hat doch sicher ein Gästezimmer, oder?‘‘, fragte Daehyun Himchan, der nickte.,,ja, oben. Er hat nicht nur ein Gästezimmer, sondern gleich zwei..oder drei? Ihr könnt also getrennt schlafen.‘‘

Als ich hörte, wo das Gästezimmer war, machte ich mich auf den Weg dorthin. Torkelnd ging ich ein paar Meter musste mich dann aber an der Wand abstützen, weil mir zu schwindelig wurde.

Nie wieder Alkohol!

Ich hörte Schritte näher kommen und spürte eine Hand um meine Hüfte. ,, ich stütze dich.  Du kommst doch im Leben alleine nicht die Treppen da hoch‘‘ dankend legte ich meinen Arm um seine Schulter. Mir war es echt ein Rätsel wie Daehyun noch halbwegs ordentlich reden und gehen konnte, schließlich war er mindestens so stark angetrunken-fast schon betrunken- wie ich.  Dennoch schafften wir die Treppe unfallfrei hoch. Blinzelnd schaute ich mich um,es gab drei Zimmer und ein Bad. ,, Danke.‘‘,lächelte ich ihn an. Er nickte und drehte sich, um in sein Zimmer zu gehen.

,, Wa-warte!‘‘, griff ich nach seiner Hand und zog ihn in mein Zimmer, worauf er mir nur ein verwirrten Blick zu warf. Verlegen kratze ich mich am Kopf und lachte nervös auf.,, könntest du die Nacht bei mir bleiben? Ich…ähh…hab ein bisschen Angst…hier so ganz alleine…‘‘,stotterte ich. Grinsend wuschelte er durch meine Haare und schubste mich auf das Bett. Langsam über mich krabbelnt legte er eine Hand auf meine Wange.,,weißt du, eben bei dem Spiel …ich durfte dich anfassen wo ich wollte..darf ich das jetzt auch noch?‘‘,leckte er sich demonstrativ über die Lippen und fuhr mit seinem Zeigefinger von meinen Kinn bis zu meinem Bauchnabel über mein T-Shirt.

,, Daehyunnie…‘‘, keuchte ich leise.

,, Ich denke das heißt ja.‘‘

Daehyun‘s Augen brannten mit Leidenschaft und Gewissheit,sodass ich genau wusste,worauf das hinausführen würde und dennoch wollte ich es auch. Er zog meinen Körper näher zu sich heran und stürzte seine Lippen auf meine. Ein leidenschaftlicher Kuss entstand, mit dem ich immer mehr Selbstbewusstsein fand.  Seine Zunge leckte über meine Ober-und Unterlippe und ich gewährte ihm den Eintritt, den er haben wollte.  Er fing einen dominaten Zungenkuss an, bei dem er der dominantere war,was er auch deutlich zeigte. Ich fühlte mich gut, das Gefühl war einfach perfekt. Mein Mund bewegte sich synchron zu seinem und er schlang seine Arme um meinen Hals, um die Lücke zwischen uns zu schließen. Wir wussten beide, was wir wollten.

,, Junhong~‘‘, keuchte er schwer und zog mein T-Shirt von meinem Körper. Stöhnend tat ich es ihm gleich, als er mit meinen Brustwarzen spielte.

,, Dae..Daehyun..‘‘

,, Gefällt es dir?‘‘,fragte er und biss provozierend in meine Brustwarze. Meine Nägel vergruben sich in seinen Rücken, was ihn dazu brachte, laut aufzustöhnen.  Seine Hand strich langsam über meinen erhitzten milchfarbigen Bauch bis zu meinem Hosenbund. Ohne zu zögern, riss ich ihm die Hose samt seiner Boxer herunter und staunte.

,, Dir scheint es wirklich zu gefallen was ich mit dir hier mache, jedenfalls gefällt es deinem Freund hier‘‘ neckend leckte er über den Schlitz und nahm dann wieder meine Lippen in beschlag. Wimmernd über den Verlust von meinem Schwanz gingen meine Finger bis zu seiner Hose und zogen diese ungeduldig runter. Ich spürte ein lächeln in dem Kuss. Wegen Luftmangels mussten wir unsere Lippen trennen und ich atmete schwer. Daehyun sah in diesem Moment verdammt sexy aus, wie er nur mit Boxer bekleidet schwer atmete, die Augen halb geschlossen hatte und mein Speichel an seinen Mundwinkel herunter lief. Mit einem leichten Stups von mir saß er aufrecht auf meinem Bauch und spreizte die Beine etwas mehr, um mir eine perfekte Sicht auf sein bereits hartes Glied, was man deutlich durch seine Boxer sehen konnte, zu geben.  Ich wechselte die Position, sodass er nun auf dem Rücken lag und ich schwebend über ihm. Meine Zunge glitt von seinem Hals,zu seinen Brustwarzen bis hin zur seiner Leiste.  Als meine Zunge gefährlich nah an seinem Glied war, schaute ich ihm verführerisch ins Gesicht. ,, was willst du,Daehyunnie?-~‘'.,,mir egal,mach irgendwas! Ich weiß nur…dass das gerade so heiß aussieht,wie du da zwischen meinen Beinen kniest..‘‘,ächzte er und warf den Kopf zurück.,,ich weiß nicht ob ich das kann,geschweige denn was ich machen soll. Vielleicht solltest du mir das demonstrieren..bei mir‘‘ unschuldig sah ich ihn an. Zähneknirschend seufzte er frustriert.,,Junhong..bitte‘‘

Triumphierend grinste ich,genau das wollte ich bezwecken. Er sollte betteln, mich an flehen. ,, Na gut‘‘,gab ich nach aber nur,weil ich mich selber noch kaum kontrollieren konnte.  Hektisch zog ich seine Boxer herunter und warf sie in irgendeine Ecke.  Ich spreizte seine Beine mehr auseinander und beobachtete ihn, wie er mich lustvoll anstarrte. Wie ein kleines Kind tastete ich mich vorsichtig heran und leckte vorsichtig an seinem Schaft.

,, ahhh Junhong~Du machst das gut..ngggh!'‘,stöhnte er mutwillig auf. Das war meine Bestätigung, dass ich alles gut machte, und nahm seinen Schwanz auch sofort ganz in den Mund. Mein Kopf bewegte sich hoch und runter, spürte ihn in meinen Rachen.  Daehyun’s Hände vergruben sich in meinem Haarschopf und ich sah ihn mit halb geschlossenen Augen an.

,, Jun-Junhong!‘‘ Er krallte sich in das Bettlaken und streckte seinen unteren Teil mehr nach oben. Meine Hände umschlossen fest sein Schwanz, ihn leicht drückend und meine Kopfbewegungen gingen automatisch schneller. In Ekstase stöhnend schaute er mich an und kam wenige Sekunden später in meinem Mund. Zufrieden schluckte ich alles und verwickelte ihn dann wieder in einen Kuss. Wieder aus Luftmangel ließ wir von unseren Lippen ab, keuchten schwer. Er war wieder an der Spitze und nahm ohne Vorwarnung diesmal meinen Schwanz in den Mund.

,, Dae-Daehyun~!‘‘, wimmerte ich. Seine Bewegungen waren perfekt, ich fragte mich ernsthaft, wo er das so gut gelernt hatte. Kurz darauf kam ich in seinem Mund und er ließ sich erschöpft auf mich fallen.

,, Ich liebe dich‘‘, flüsterte er in mein Ohr. Als Antwort gab ich ihm einen Kuss auf den Mund und schlang meine Arme um seine Taille.

~*~

Durch ein plötzliches Geräusch an meinen Ohren wachte ich langsam aus meinem tiefen Schlaf auf. Ich blinzelte, bevor ich mir die Augen rieb und an die Decke starrte. Mein Kopf schmerzte. Ich hatte kalt. Und irgendwie fühlte sich die decke komisch an.  Ich war kurz davor meine Augen wieder zu schließen, als ich das Geräusch wieder an meinen Ohren hörte.  Verwirrt drehte ich mich zu der Geräuschequelle um. Mir fiel halber die Farbe aus dem Gesicht,ich schwitzte vor Angst und am liebsten wäre ich im Erdboden versunken.  Blitzschnell hob ich die Decke hoch, verschluckte mich halber bei dem Anblick.

Ich war…nackt!  Nein, bitte nicht!  

Zur selben Zeit bemerkte ich, wie Daehyun sich streckte und gähnte. Er wurde wach. Leise ließ ich mich wieder nach hinten fallen und starrte die Decke an.
Geschockt. Beunruhigt. Erschüttert.

Daehyun rieb sich die Augen und blinzelte zweimal, bevor er richtig wach wurde und klar sehen konnte.Ich starrte immer noch auf die Decke. Regungslos. Aus den Augenwinkel sah ich, wie er mich anstarrte und sofort seine Decke hochhob, ähnlich seine Reaktion wie meine, nur dass er sich noch an die Stirn anschließend klatschte.  Schlagartig fiel mir wieder alles ein.
Party. Spiel.Alkohol und die anschließende Nacht … mit Daehyun. Mein erster richtig,ernsthafter Kuss. Mein erster Blowjob. Alles mit Daehyun.

Fuck.

Mein Kopf drehte ich zu ihm und sah ihm ausdrucklos in die Augen. Er erwiderte den Blick seufzend.

,, Scheiße.‘‘,kam es von ihm monoton. Ich nickte zustimmend. ,, kannst du laut sagen‘‘.

Er setzte sich an das Kopfende, sein Blick auf mich gerichtet. Seine Augen vergrößerten sich um das doppelte.,, wa-war das.. ich?‘‘, deutend mit zittriger Stimme auf die Blutergüsse an meinem Hals .
,,scheint so..‘‘, murmelte ich.

Stille.

,Okay‘‘, schnaufte ich.,, machen wir uns keine Gedanken drüber. Wir waren alkoholisiert …‘‘

,, und es hatte nichts zu bedeuten’’, fügte er-immer noch mich anstarrend-hinzu.

,, Ja. Es war nur ein einmaliger Ausrutscher...ein Unfall‘‘

-----------------------------------------------------------------------------
Sooo~
Natürlich kann ich das Ende nicht so lassen,deswegen gibt es ja auch eine Fortsetzung x3 Außerdem war der Smut kurz und nicht wirklich liebevoll-bewusst so gemacht.
In der Fortsetzung ist der Smut auf jeden Fall länger und viel,viel,viel liebevoller und es wäre langweilig wenn ich hier schon sehr viele Gefühle gezeigt hätte,oder nicht?
Ich wollte auch noch mal sagen,dass mir bewusst ist,wenn man angetrunken ist,man EIGENTLICH noch weiß was man tut... also ist der Teil zwischen Daehyun und Zelo im Bett schon leicht unlogisch xD Ich hoffe das stört euch jetzt nicht...

Wen es interessiert,wie ich mir Daehyun,Zelo (vorallendingen Zelo's Kleiderbeschreibung hört sich in meinen Worten total komisch an xD)und Jongup auf der Party vorstelle:

http://24.media.tumblr.com/tumblr_m0cqu5TpIH1rr2w7po1_500.jpg

http://p.twimg.com/A58KvOpCYAEZ37Y.jpg:large

http://d3j5vwomefv46c.cloudfront.net/photos/large/734650827.jpg(Bei dem MV sieht man das Outfit besser ._.)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast