2 Loveable Idiots, 1 Decision - Boyfriend FF

GeschichteRomanze / P16
07.04.2013
15.06.2013
8
10768
 
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Diese FF schreibt eine Freundin für mich weil ich bei einem Ratespiel gewonnen gehabt habe. :3
Die Hauptpersonen sind die Jo Twins weil ich es mir gewünscht habe und Ich, also nicht wundern bitte. :)

Es ist eigentlich als ''Stell dir vor'' gedacht gewesen nur da sie viel zu viele Ideen für diese Story hat, macht sie mal so eben daraus eine FF für mich die ich mit euch teilen möchte. :D

Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß beim lesen wie ich!!!

-------------------

Müde. Das ist das Wort, das am besten beschreibt, wie Ich mich gerade fühle. Seit einem Jahr lebe ich in Südkorea und bin nach einem Besuch in meinem Heimatland, wieder zurück im Land der talentierten Idol-Götter. Natürlich wusste ich das ich einen schrecklichen Jetlag haben werde, so wie immer wenn ich wieder aus dem Ausland zurück nach Südkorea kam. Aber das es dieses mal SO schlimm wird, hätte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorgestellt.

Mit grauenvollen Kopfschmerzen und kurz davor im gehen einzuschlafen, lief ich mit meinem Gepäck durch den Flughafen, auf dem Weg zum Parkplatz. Dort angekommen, sah ich mich kurz um und machte mich dann auf den Weg zu einem großen roten Van. Zwar war es nicht der einzige rote Van auf dem Parkplatz, aber der einzige mit einer offenen Ladefläche, so konnte ich erkennen, dass es der Wagen war, in den ich einsteigen musste. Ich konnte mich sehr gut erinnern, wie oft ich schon auf dieser Ladefläche eingeschlafen war, als wir im letzten Sommer unterwegs waren. Und am liebsten.... würde ich mich wieder drauf legen und sofort einschlafen, warm genug war es schließlich.

Noch bevor ich beim Wagen ankam, wurde die Fahrertür aufgerissen, ein Junge hüpfte raus, rannte zu mir und riss mir meinen Koffer aus der Hand. Als er mir gerade auch die Handtasche abnehmen wollte, versteckte ich Sie hinter meinem Rücken und sah in an "Erst an dem Tag, an dem ich sterbe, bekommt jemand anderes außer mir, diese Handtasche in die Hände", sagte ich mit einem sarkastischen Blick.

"Auch dir einen wunderschönen guten Tag", sagte Jeongmin grinsend, drehte sich um und machte Sich auf den Weg zurück zum Auto. Mit Leichtigkeit hob er meinen Koffer auf die Ladefläche und setzte sich wieder ans Steuer. Kaum saß ich auf dem Beifahrersitz, drückte er mir einen Kaffeebecher und eine Papiertüte in die Hand. "Kaffee, so wie du Ihn am liebsten magst damit du wach wirst, 2 Schokoriegel mit Karamell/Keks-Füllung; haben zwar gefühlte 2 Millionen Kalorien pro Riegel aber Sie geben dir einen Energieschub. Und zu guter letzt, eine extra starke Aspirin gegen die Kopfschmerzen, Wasser zum runter spülen der Tablette liegt in der Tüte. Glaub mir, ich weiß wie schlimm ein Jetlag ist." Mit diesen Worten, startete er den Motor und fuhr los.

"Ich weiß jetzt nicht ob du ein Lebensretter oder bist oder mich einfach nur Fett machen willst", sagten ich und sah mir die Nährwert-Tabelle des Riegels an um zu erfahren, wie kalorienreich die Dinger wirklich waren.

"Natürlich ein Lebensretter! Ich meine, ich komme an meinem freien Tag her und hole dich vom Flughafen ab, während die anderen sich faule Ausreden haben einfallen lassen um bloß nicht mit kommen zu müssen. Also knie nieder und Küss meine Schuhe!" schrie Jeongmin lachend und fuchtelte mit einer Hand wild rum, während er mit der anderen das Steuer fest hielt.

"Würde ich ja gerne, aber das geht im Auto schlecht", erwiderte ich in einem sarkastischen Ton und lachte mit.

Seit einem Jahr kanntet Ihr euch jetzt schon. Doch es kam mir vor als hätte ich Ihn und die anderen erst gestern kennen gelernt. Vor einem Jahr bin ich nach Südkorea gezogen und habe einen Job als Persönliche Assistentin angenommen (ja ich weiß, voll Mainstream xD). Doch erst als ich zu meinem ersten Arbeitstag angetreten bin, habe ich erfahren, dass ich die Assistentin der Idol-Gruppe "Boyfriend" sein sollte. Bis zu diesem Tag kannte ich Sie noch nicht mal.

Doch ich hatte jeden einzelnen von Ihnen sehr schnell kennen und lieben gelernt, besonders Jeongmin. Er war für mich schon lange kein bester Freund mehr, sondern mein Bruder. Als beste Freunde dufte ich die Zwillinge Youngmin und Kwangmin bezeichnen, oder wie ich Sie so liebevoll nannte; die hohlköpfigen Grinse-Twins. Natürlich waren Sie keine Hohlköpfe, aber ich liebte es Sie mit der Bezeichnung zu ärgern. Doch am meisten liebte ich es Zeit mit Ihnen zu verbringen, was sehr oft der Fall war, da wir uns wegen der Arbeit jeden Tag sahen. Natürlich lagen mir die anderen Member auch sehr am Herz, doch diese Zwillinge hatten es mir mit Ihrer liebevollen und durchgeknallten Art echt angetan... und das nicht nur auf freundschaftlicher Ebene. Was keiner wusste und auch nie jemand denken würde; ich hatte mich bis über beide Ohren in Youngmin und Kwangmin verliebt.

Ganz genau. In beide. Ich hatte, so gut es ging, versucht es zu verdrängen, doch irgendwann konnte ich es einfach nicht leugnen. Viele würden jetzt sagen, es sind nur beide, weil Sie absolut gleich sind, aber auch wenn Sie Zwillinge sind, sind Sie unterschiedlich. Zum Beispiel sind Youngmins Augen größer und Kwangmins Stimme tiefer. Außerdem haben beide unterschiedliche Persönlichkeiten; während Youngmin eher faul ist, ist Kwangmin fast schon Hyperaktiv!

"Wir sind da" sagte Jeongmin knapp und guckte mich an. "Soll ich deine Sachen in deine Wohnung hoch bringen und dann fahren wir zu uns?"

"Klar, wieso nicht", meinte ich und gab Ihm die Wohnungsschlüssel "Verlauf dich nicht."

"Ich doch nicht", sagte er lächelnd, nahm die Schlüssel und ging mit meinem Koffer zu meiner Wohnung.

Nach ein Paar Minuten war er zurück und wir fuhren los zum Haus der Jungs. Die ganze Fahrt über erzählten wir uns was wir gemacht haben, als ich weg war. Nach einer Weile, hielt das Auto vor einem Haus, wir stiegen aus und gingen den kleinen Weg bis zur Haustür.

"Ich muss dich gleich vorwarnen, das Haus sieht aus wie ein Schlachtfeld", sagte Jeongmin und hielt kurz inne.

"Ach! So schlimm wird es schon nicht sein", meinte ich und ging an Ihm vorbei ins Haus rein. Doch was das anging, sollte ich mich ganz gewaltig täuschen.

-------------------

So das war das erste Kapitel. Ich finde es jetzt schon sehr Spannend was alles auf mich zukommen wird. xD
Ich hoffe ihr freut euch genauso auf das 2. Kapi wie ich! ^^

Bis dahin wünsche ich euch allen noch schöne Tage! ^w^
Review schreiben