These Wings are made to fly <3

GeschichteHumor, Freundschaft / P12
02.04.2013
02.04.2013
1
2312
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey Leute :)

Das hier wird bzw ist eine Partner-Fanfiction von

Liza (MrsMaliCrazy)

&

Cariba (kidrauhl13)


:) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)


Ich hoffe ihr mögt Little Mix und sie gefällt euch :D

Wir versuchen so regelmäßig es geht zuuploaden :))

Außerdem werden wir immer vor dem Chap schreiben, von wem es ist, damit ihr es wisst.
Zwar erkennt man das ernorm am Schreibstil meiner Meinung nach, aber egal :D


Viel Spaß mit dem Prolog.
Das ist übrigens von mir, Cariba :)




LG xxxCariba :p




_____________________________________________________

Hazel Emilia Primes   :http://www.polyvore.com/hazel_audition/set?id=77241479

Perrie Louise Edwards:    http://www.polyvore.com/perrie_audition/set?id=77239484

Jade Amelia Thirlwall:     http://www.polyvore.com/jade_audition/set?id=77239448

Leigh-Anne Pinnock:   http://www.polyvore.com/leigh_audition/set?id=77239234

Jessica "Jesy" Louise Nelson:     http://www.polyvore.com/jesy_audition/set?id=77239056




Alexis Marie Primes:     http://www.polyvore.com/alexis/set?id=77241782

Tyler James Primes:     http://www.polyvore.com/tyler/set?id=77243420





--------------------------------------------------------------------


Hazel :  http://www.polyvore.com/born_this_way/set?id=77601956

Alexis :   http://www.polyvore.com/cgi/set?id=77602316&.locale=de









"Lexi? Lexi aufstehen.", weckte ich meine große Schwester.
Naja groß in Anführungsstrichen.
Sie war gerade mal 14 Minuten älter als ich.
Für sie trotzdem ein guter Grund mich damit immerwieder aufzuziehen.
"Noch 5 Minuten.", maulte sie.
"Nix da 5 Minuten. In knapp ner Stunde fährt der Zug."
"Du musst dich doch aber auch erst noch fertig machen.", maulte sie weiter.
"Nope, seit 2 Stunden fertig.", grinste ich.
"War klar." , grinste nun auch Lexi und stand langsam auf.
"Schon gefrühstückt?", fragte sie während sie sich ihre Sachen zusammensuchte.
"Haha. Ich bin so nervös, denkst du da kann ich was essen. Nachher kotz ich denen da noch auf den Tisch."
"Wenigstens hinterlässt du dann nen bleibenden Eindruck.", scherzte sie.
"Hahaha.", sagte ich mit ner Mischung aus Schmollen und Grinsen, wobei das Schmollen wahrscheinlich kaum rauskam.
"Ich mach mich dann mal fertig. Deckst du schonmal den Tisch?"
"Seh ich aus wie deine Bedienstete?"
"Ne, aber wie die, die von mir verlangt sie zum Casting zubegleiten."
"Gewonnen. Toast?"
"Toast.", stimmte sie zu und verschwand im Bad.
Währendessen ging ich runter in die Küche um den Tisch zudecken.
"Was wird das wenns fertig ist? Schonmal dran gedacht, dass ich vielleicht auch mitessen möchte?", hörte ich jemanden fragen.
"Man Tyler. Bist du hier im Hotel? Mach dir doch selber was.", sagte ich zu meinem im Türrahmen gelehnten großen Bruder.
"Seit wann frühstückt hier jeder für sich?", grinste er und stellte sich noch einen Teller auf den Tisch.
Hast gewonnen. Aber zu meiner Verteidigung. Es ist 5 Uhr morgens.", stellte ich gewinnerisch fest.
"Das gleiche könnte ich auch dich fragen. Da Mom umd Dad nicht da sind, hab ich hier das Sagen.", sagte er todernst.
"Alter, du bist keine 2 Jahre älter. Und außerdem wurde keinem die Verantwortung gegeben."
"Mag sein. Aber hätten sie sie jemandem gegeben, wäre das endweder ich oder Lexi gewesen.", grinste er.
"Was soll das den jetzt heißen?", fragte ich leicht eingeschnappt.
"Das du alles andere als verantwortungsbewusst bist.", lachte er.
"Stimmt.", stimmte die gerade dazu gekommene Lexi mit ein während ich versuchte zu schmollen.
"Och komm, Haz. Du weißt doch selber, dass du und Verantwortung nicht zusammen passen."
"Ich weiß.", grinste ich, "Wollen wir jetzt frühstücken? Solangsam bekomm ich echt hunger.", lachte ich und setzte mich an den Tisch.
Ty und Lexi folgten meinem Beispiel.
"Also, wieso seit ihr so früh wach?", fragte Tyler während des Frühstücks.
"Öhm..wieso sind wir so früh wach? Wir..ähh..wir wollen Joggen gehen. Genau wir gehen Joggen.", sagte ich und wich Tys Blicken aus.
"Hat dir eigentlich schonmal jemand gesagt, dass du die schlechteste Lügnerin bist dies gibt?", antwortete Ty und man konnte sein Grinsen förmlich hören.
"Sagst du mir nur andauernd.", grinste ich und streckte ihm die Zunge raus.
"Also, wo gehts hin?"
"Na schön.", seuftze ich, "X Factor."
"Ach möchte da jemand in die Kategorie 'Schrägster Vogel ever' ?", zwinkerte er und bekam dafür wieder meine Zunge zusehen.
"Genau deshalb sing sie nie vor dir. Weil du immer deine überirdisch komischen Sprüche reißt.", half Lexi mir.
"Wirst schon sehen. Und selbst wenn ich 4x Nein bekomme, ich hab wenigstens versucht."
"Gute Einstellung. Hast wenigstens keine Angst vor der Wahrheit.", lachte er.
"Haha. Weißt du was? Wir müssen los. Viel Spaß beim aufräumen.", grinste ich und ging zusammen mit Lexi raus.
Weit weg war der Bahnhof nicht, weswegen wir gut Zufuß gehen konnte.
Okay, anders ginge auch garnicht.
Mit 16 hat man nämlich noch keinen Führerschein.
Ich steh zwar kurz davor, aber ins Gefängnis möchte ich auch nicht.
Also gehts Zufuß.
Nach 10 Minuten waren wir auch schon da.
Und wie der Zufall es wollte stand der Zug sogar schon da, in den ich auch direkt einstieg.
"Was wird das Haz?", fragte Lexi als ich gerade drin war.
Wie ich bemerkte stand sie noch neben der Bank.
"Ich möchte nach London fahren, wonach siehts den aus?"
"Es sieht so aus, als würdest du nach Crawley fahren wollen.", lachte sie.
"Was?..Ich..Mist...", grinste ich und ging rüber zu Alexis.
Lange warten mussten wir auf den Zug nichtmehr.
Nach knapp 5 Minuten war er schon da und wir konnten einsteigen.
Die Fahrt verging recht schnell.
Ich vertrieb mir die Zeit mit Musik hören, mid aber Lieder, die irgendeine Ähnlichkeit mit dem Lied hatten, welches ich singen würde.
So stiegen wir um viertel nach 8 aus und liefen zur Halle.
Zu meinet Verwunderung stand hier bereits eine riesige Menge an Menschen und das um diese Uhrzeit.
Widerwillig stellten wir uns in die Reihe und warteten bis nach fast 2 Stunden endlich meine Nummer bekam.
155213
Total happy gingen wir in die riesige Halle und suchten uns einen Platz.
Hier saßen echt die unterschiedlichsten Menschen.
Von Leuten die aufgeregt ihren Text durchgingen, bis hin zu knutschenden Pärchen war alles dabei.
Ich würde mich eher zu denen einreihen, die so ein Mittelding zwischen nervös und ganz relaxt sind.
Klar mach ich mir Gedanken, was die Jury sagt, aber auch mit 4 Neins wäre mein Leben nicht zuende.
"Nummer 155213 bitte!", rief der Mann mich auf und wie von einer Tarantel gestochen sprang ich auf.
Jetzt wurde es ernst.
Alexis musste in so nem Raum, wo sie die Audition mitansehen konnte und ich wurde weiter bis hinter die Bühne geführt.
"Na, aufgeregt?", lächelte mir die Frau zu, die mir das Mikro gab.
Ich musste zugeben, damit hatte sie voll ins Schwarze getroffen.
So ruhig wie ich gerade ebend noch war, war ich längst nicht mehr.
Ja klar, ein Nein war nach wie vor nicht schlimm, aber es gab so viele Wege, sich vor ganz England zum Affen zu machen.
"Es geht los. Viel Glück.", lächelte mir die Frau zu und drückte mich leicht nach vorne, was hieß ich solle gehen.
Das tat ich dann auch.
Und so dämlich wie ich manchmal bin, leider viel zu schnell und überstürzt.
Da blieb ein Sturz über meine eigenen Füße, welcher aus dem Aplaus des Publikums ein Lachen machte leider nicht aus.
Nach einer gefühlten Ewigkeit erreichte ich den Stern auf den ich mich stellen musste.
Lexi hatte mich vorher mindestens 1000x dran erinnert, damit ich es auch ja nicht vergesse.
"Hallo.", lächelte ich, wobei ich versuchtr versuchte, meine Nervosität nicht zuzeigen.
"Liebes vielleicht solltest du ins Mikro sprechen, damit wir dich auch verstehen.", grinste Kelly dann.
"Oh ja, sorry. Hey.", versuchte ich so cool wie möglich zusagen.
"Darf ich fragen, wie du heißt?", fragte Louis.
"Hazel.", sprach ich diesmal ins Mikro.
"Echt ein schöner Name.", lächelte Tulisa und ich antwortete ebenfalls lächelnd mit "Danke".
"Und was hast du für uns vorbereitet?", fragte erneut Louis.
"Born this way.", grinste ich.
"Na dann leg mal los.", sagte Tulisa und gab den Typen hinter der Bühne ein Zeichen, dass sie das Playback starten sollten.
Sobald die Musik einsetzte, vergaß ich alles um mich herum.
Es gab nur mich und die Musik.

My mama told me when I was young
We are all born superstars
She rolled my hair and put my lipstick on
In the glass of her boudoir


, begann ich zusingen und bewegte mich über die Bühne.

"There's nothing wrong with loving who you are"
She said, "'Cause he made you perfect, babe"
"So hold your head up girl and you'll go far,
Listen to me when I say"


Don't hide yourself in regret
Just love yourself and you're set
I'm on the right track, baby
I was born this way

Wie jedes mal war es ein unglaubliches Gefühl, zeigen zukönnen, was ich kann.
Bis jetzt hab ich lediglich auf der Hochzeit meines Onkels letztes Jahr und auf dem Geburtag meiner Oma gesungen.

Oh there ain't no other way
Baby I was born this way
Baby I was born this way
Oh there ain't no other way
Baby I was born
I'm on the right track, baby
I was born this way

Das Gefühl, vor so einer großen Masse zusingen plus der
berühmten Jury war echt atemberaubend.

I'm beautiful in my way
'Cause God makes no mistakes
I'm on the right track, baby
I was born this way

Endete ich den Song und ging zurück auf den Stern.

"Du hast echt eine besondere Stimme, Hazel. Echt schön.", lächelte Kelly.
"Du hast was besonderes an dir. Das gefällt mir, Hazel.Ich glaub du wirst hier viel frischen Wind rein.", grinste Tulisa.
"Da kann ich mich den beiden nur anschließen. Jedoch ist mir aufgefallen, das in deiner Stimme eine gewisse Unsicherheit liegt. Fühlst du dich nicht wohl auf der Bühne?", fragte Gary mich.
Wobei ich bei Tulisa und Kelly bloß mit einem "Danke" geantwortet habe, sagte ich jetzt schon etwas mehr, "Nein, eigentlich nicht. Ich sing echt gerne."
"Da muss ich Gary leider zustimmen", fing Louis an zureden, "Ich muss sagen, ich denke nicht, dass du schon bereit hierfür bist. Vielleicht solltest du noch ein zwei Jahre warten. Von mir bekommst du ein Nein.", sagte er freundlich und antwortete mit einem einfachen "OK".
"Ich habe Hoffnung. Von mir bekommst du ein Ja.", lächelte Gary.
"Von mir bekommst du auch ein Ja.", sagte Kelly.
"Hazel, ich hab dir gesagt, dass ich finde, dass du etwas Besonderes bist. Nur weil Louis was anderea sagt, änder ich meine Meinung nicht. Von mir bekommst du auch ein Ja. Wir sehen uns ihm Bootcamp.", grinste sie.
"OMB. Wie geil!", greischte ich schon fast, "Danke! Danke! Danke!"
"Kein Problem.", lachte Kelly und ich ging zu Lexi.
"Bootcamp Baby!!", greischte ich und fiel meiner Schwester in die Arme.
"Weißt du, was Tulisa gesagt hat, als du weg warst?", grinste sie als wir uns etwad beruhigt hatten, "Mit ihr werden wir echt Spaß haben."
"Nein, hat sie nicht."
"Doch hat sie. Und jetzt las und gehen.", sagte sie und zusammen gingen wir aus der Halle raus Richtung Bahnhof.
Review schreiben