Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Augenaufschlag

von xxSensexx
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
28.03.2013
28.03.2013
1
321
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
28.03.2013 321
 
10 Minuten.
Letztendlich nicht viel.

Es kommt immer darauf an,was man mit seiner Zeit macht.
In Relation mit dem Universum,mit allem ,was ist und was war und was noch sein wird,
in Relation mit der Zeit selbst ist unsere Zeit,die wir als Menschen auf der Welt verbringen,wie ein Augenaufschlag.Kurz,unbedeutend,nichts sagend.
Vorbei.

Also kommt es darauf an,was man mit seinem Augenaufschlag tut.

10 Minuten also.

Was tue ich in 10 Minuten?
Eine Rauchen.
Mit jemandem telefonieren.
Etwas zeichnen.
Alles schnell vorbei,alles nicht von großer Bedeutung.

10 Minuten allein.

Plötzlich werden 10 Minuten zu 10 Stunden,10 Monaten,10 Jahren.
Auf einmal,so ganz allein,werden diese 10 Minuten zu meiner Herausforderung,alleine,konfrontiert mit mir selbst.

Doch 10 Minuten mit jemandem,den ich liebe.
10 Minuten werden zu Sekunden,zu einem flüchtigem Erlebnis.
Alles scheint schneller vorbei zu sein.
Danach folgen wieder diese 10 Minuten,in denen es nur mich gibt.

So wechseln sich 10 einsame und 10 gemeinsame Minuten immer ab,wieder und wieder,
einen ganzen Augenaufschlag lang.

Noch 5 Minuten über.
Halbzeit.

Was immer bleibt ist die Erinnerung an diesen Bruchteil eines Lebens.
Eine Erinnerung länger als 10 Minuten.
Vielleicht länger als mein Leben.
Zeit kann man nicht weitergeben,nicht schenken.
Aber man kann Alles erlebte bewahren.
Im Kopf,
im Herzen.
Auf Papier,
als Bild.

Etwas schaffen,was meine 10 Minuten überdauert.
Das versuche ich jedes mal.
Was bleibt,wenn ich vergesse?
Wenn ich nicht male und aufschreibe?

Noch 3 Minuten.

In 10 Minuten schießen mir Welten durch den Kopf.
Welten,die ich vielleicht nie erschaffen werde.
Mir schießen Szenen durch den Kopf.
Szenen,die ich vielleicht niemals spielen werde.
Mir schießen Gespräche durch den Kopf.
Gespräche,die ich niemals führen werde.

Letzte Minute.

Was ist aus den 10 Minuten geworden?

Eine Sammlung von wirren Fetzen eines wirren Menschen.
Eine kleine Erinnerung an 10 Minuten,
an einen Bruchteil eines Augenaufschlags.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast