Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Wege des Lebens: Spiel oder Schicksal?

GeschichteFamilie, Fantasy / P18 / MaleSlash
Bardock Nappa Radditz Son Gohan Son Goku Vegeta
18.03.2013
08.02.2021
42
67.707
13
Alle Kapitel
125 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
18.03.2013 1.042
 
Hallo Leute^^,
ja ihr habt richtig gesehen... Nach Detektiv Conan, Harry Potter, One Piece und freien Arbeiten, wage ich mich auch mal an einen Baustein meines Lebens, der mich über mehrere Jahre begleitet hat und immer noch begleitet.
Dragonball.
Die Serie begeistert nun Fans, Leser und Liebhaber schon seit 1989. Das sind 24 Jahre. XD
So alt bin ich zwar noch nicht, aber seit guten 14 Jahren kenne ich den Anime.
Seit zehn den Manga.

Vor kurzem stieß ich auf YT auf Ausschnitte der alten Folgen, also nicht GT und auch nicht Dragonball, die im Moment „NOCH“ bis Ende März auf RTL II laufen werden.
Ich meinte DBZ.
Nach langem Suchen fand ich endlich noch ein paar Plattformen, auf denen die Filme und Folgen zu finden sind.
Ein Film (Bardock Special) brachte mir die Idee zu einem OS.
Die Mangas um die Saiyajin Saga, Vegeta, Radditz und Co auf eine weitere^^.
Diese kann ich euch heute hier präsentieren.

Allerdings muss ich zugeben, die Idee in meinem Kopf wollte einfach nicht so richtig Form annehmen, was bestimmte prekäre Situationen betrifft. Obwohl der Plot ganz schön getreten hat und gar nicht schnell genug den Weg auf Papier finden wollte O.o.
Ich hab ziemlich lange gesucht, auf verschiedenen Seiten, um halbwegs plausible Erklärungen zu finden.
So war von Misuu, über Saba und vielen weiteren Begriffen alles dabei.
Saba gefiel mir doch am besten^^°
In Anbetracht dessen, finden sich hier einige Parallelen zu den FFs von Veggie07, bzw, Vegetale.
http://www.fanfiktion.de/u/Veggie07

Sie weiß davon und es handelt sich lediglich um die Begrifflichkeiten.
Also nicht wundern wenn euch der Begriff Saba, bekannt vorkommt.
Zumal ich im RL jemanden kenne der so heißt, beim schreiben muss ich immer so lachen ;P

Disclaimer: Die handelnden Figuren gehören (leider Kami) nicht mir (DX). Ich verdiene mit dieser FF kein Geld (schade...*schmoll*) und ich bringe lediglich meine Fantasie zum Ausdruck.
Warnungen :Altersfreigabe P 18 slash, Lemon (ob ich die beschreibe...weiß ich noch nicht ^^°), MPREG (Ja verdammt haut mich! DX. Das ist die dritte FF in diese Richtung...Aller Guten Dinge sind drei ne?^^°)

Kurzbeschreibung:  Nach einem Streit ändert sich für Son Goku alles! Er trennt sich von Chichi. Das Leben als nun mehr wieder freier Mann könnte so schön sein, wenn nicht gleich wieder eine neue Bedrohung direkt auf die Erde zu halten würde. Kann er den Angriff aus dem All stand halten? Oder wird er den Forderungen der merkwürdigen fremden und doch so vertrauten Person nach kommen? Oder entbrennt erneut ein Kampf auf Leben und Tod?  (Warnung: GetaxGoku, Slash, Lemon, später Mpreg)

So haben wir alles geklärt? Hm...
Ach du...
ja ich hab das Pairing vergessen O_O
Also wie ihr euch sicher denken könnt XD VegetaxGoku.

So jetzt ab, ich pack es^^

Wünsche euch also viel Spaß beim Lesen, würde mich wie immer über konstruktive Kritik und nette Kommis freuen XD.
Bis dann

eure
Tieger

^^^^^^^^^^^^^^

Dragonball Story 1: Die Wege des Lebens - Spiel oder Schicksal?



„Wir verlieren sie! Beide! Da stimmt was nicht!“ Der Sprecher, klang als würde er gleich umkippen, so neben der Spur war er.
„Dann tut verdammt noch mal was!“ Keifte eine aufgebrachte weitere Stimme. „Rettet sie! Ich bezahle euch schließlich nicht fürs dumm rumstehen!“
Was ging hier ab?
Wildes Gerenne, laute Rufe, Hektik, Panik...
Keiner verstand den anderen und doch versuchten sie alle das Selbe.
Zwei Leben zu retten.

Aufgeregtes Stimmengewirr drang gedämpft durch einen Schleier an seine Ohren.
Er konnte sich nur noch an Bruchstücke erinnern.
Er hatte ihm Garten gestanden, in die Ferne gesehen und in Erinnerungen geschwelgt, bis...ja bis was eigentlich?
Irgendwas war geschehen...irgendwas, dass ihn total aus der Bahn geworfen hatte.
Nur was?
Beim besten Willen... es wollte ihm nicht einfallen!

„Jetzt macht endlich!“ Die anfangs wütende Stimme, änderte ihren klang. Wurde beinahe bedrohlich leise.
„Wenn sie sterben.. dann...“ Er ließ die Drohung in der Luft hängen. Sprach sie nicht aus, sollten die endlich in die Gänge kommen! Er hatte nur so viel Ahnung davon, wie man wissen musste! Er war kein Arzt!
Er war ein Prinz!
„Wir tun schon unser Bestes.“ Verzweiflung sprach aus den Worten. „Aber das ist nicht genug!“ Aufgebracht trat der Sprecher etwas um.
Scheppernd fielen metallene Gegenstände und andere Dinge zu Boden, rollten davon oder gingen zu Bruch.
„Sire beruhigt euch, dass können die beiden jetzt gar nicht gebrauchen. Sie müssen auch für sie stark sein.“ Einer der Männer fasste sich ein Herz, zog den Mann auf einen Stuhl neben den Patienten. „Bleiben Sie hier, betreuen sie ihren Liebling. Das ist das Beste, was Sie jetzt tun können Sire...“
Vegeta schnaubte wütend, blieb aber zum Erstaunen aller wirklich an Ort und Stelle sitzen, sprach beruhigend auf seinen Liebling ein und versuchte sein Bestes, die Ärzte nicht auf der Stelle einen Kopf kürzer zu machen.
Für ihn schien jede Minute eine Ewigkeit zu dauern.
Solche Sorgen hatte er sich noch nie gemacht.
Und so langsam verstand auch der stolze Prinz der Saiyajins, was es bedeutete, jemanden richtig zu lieben. Zu lieben dass es weh tat und man nicht einen Tag ohne die Person sein konnte.
Bisher war es selbstverständlich gewesen, dass sein Liebling an seiner Seite war. Aber jetzt?
Jetzt sah es so aus als würde alles in die Brüche gehen.
Das durfte nicht passieren!

„Was dauert das solange?!“ Keifte er wieder. Aufgebracht peitsche sein Affenschwanz durch die Luft, erzeugte ein pfeifendes Geräusch und schüchterte erneut alle umstehenden ein.
„Ich höre!!“ Brüllte Vegeta.

„Das Kind,...es liegt falsch. Sehr falsch. Wir bekommen es nicht durch den Geburtskanal. Der Damm ist eingerissen und Blutet...
Saba nicht ansprechbar und nicht fähig zu pressen...
Selbst einen gezielten Schnitt können wir aufgrund der schiefen Lage des Kindes nicht wagen. Wir könnten euren Saba verletzen, wenn nicht sogar töten...
Wenn wir aber Saba vernachlässigen, könnten wir das Kind retten...“

„Wie bitte?“ Sein Liebling sollte dran glauben? Nur weil diese Idioten so inkompetente Personen waren? „Seit ihr noch ganz bei Trost!? Hier wird niemand vernachlässigt, sonst vernachlässige ich euch!“
Knurrend, starrte er den Sprecher an, plusterte sich auf und zeigte ihnen einen Vorgeschmack seiner Macht.
Eingeschüchtert von ihrem Prinz und baldigen König, machten sie sich erneut an die Arbeit.
Doch plötzlich ging die Tür auf und jemand betrat den Raum.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast