Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Romano!"

KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12
Schweiz Süd-Italien
17.03.2013
17.03.2013
1
1.062
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
17.03.2013 1.062
 
Kapitel 1: Birthday – Vom Nebenjob im Vatikan bis hin zu aufgegessener Pizza!

Hätte Angie gewusst wie viel Trubel hier in Rom herrschte, dann wäre sie wann anders gekommen und hätte Lovinos Geburtstagsparty vorerst verschoben. Wegen dieser nervigen Touristen, die selbst nach der Wahl des neuen Papstes noch in der Stadt blieben, kam sie nicht über den Petersplatz. Dabei war es zu Lovino doch nicht mehr weit, immerhin wohnte er in der Vatikanstadt. Zusammen mit dem Geburtstags Geschenk gab sie sich alle Mühe und bahnte sich einen Weg durch die Menge. Ganze zehn Minuten dauerte dies. Aber endlich war sie hindurch. Der beste Weg war nun quer über das Gelände zu laufen, dort wo normalerweise niemand hindurfte. Bewacht wurde das Gebiet natürlich von der Schweizer Garde. Also irgendwie gefiel ihr Vash Nebenjob. So als Oberst machte er sich richtig gut. Da es ihr bestimmt nichts gebracht hätte, wenn sie heimlich versucht hätte durchzukommen, lief Angie einfach ganz dicht an Vash vorbei. „Hey Vash!“ rief sie im vorbei sausen. „Hallo.“ Gab er mies gelaunt zurück. Jap, sein Job war schon anstrengend. Aber zurück zu Angie. War ihre Idee nicht klasse? Er hatte sie nicht richtig bemerkt, zumindest nicht als Eindringling. Dabei war der Vatikan schon immer höchstes Sperrgebiet!

Angie hatte Glück und traf sofort auf Lovino. Er lief mies gelaunt hin und her und fluchte dabei, ein wenig, auf Italienisch. „Romano~!“ Wie sie es bei jeder Geburtstagsnation tat, sprang sie auch den Süditaliener an. Da er sie nicht erwartet hatte, war klar dass sie umfielen. „Geh von mir runter!“ rief er und rollte sich hin und her um sie von sich runter zu bekommen. Was er auch schaffte. Angie jedoch war dies egal. „Happy Birthday!“ sagte sie und reichte ihm sein Geschenk. Verdutzt sah er auf das Paket. Er nahm es verwirrt entgegen und setzte sich auf die Wiese um es zu öffnen. Kurz bevor er jedoch den Deckel öffnete sah er nochmal zu Angie. „Ist das wirklich für mich?“ Sie nickte. „Und da ist nichts drin das mir schadet?“ Kurz heilt Angie inne und überlegte. Nein, sie wüsste von nichts gefährlichem. Also schüttelte sie wieder ihren Kopf. Nun war er versichert, dass ihm nichts passieren konnte. Zumindest glaubte er das. Langsam machte er sie auf und heraus kam…eine kleine Tomatenpflanze. Zusammen mit einem Briefumschlag und einer Pizzaschachtel. Die Pizza darin war noch warm. „Hey warum ist da nur noch ein Stück Dirn?“ fragte er sie und sah sie Schuldig an. „Ich wars nicht! Das war mein Fratello!“ redete sie sich sofort heraus. „Jaja erzählen kannst du viel, um deinen Mund ist alles Rot!“ Mist! Sie…war…aufgeflogen. Die Welt musste sie hassen.

Angie war schon längst über alle Berge als Vash realisierte was er getan hatte. Er hatte nicht ernsthaft ein kleines Mädchen einfach so durchgelassen? So ein Fehler war ihm noch nie unterlaufen. Geschockt sah er den Spuren des kleinen Mädchens nach. „Sir?“ fragte einer seiner Gardisten. „Haben sie eben ein wildfremdes Mädchen durchgelassen?“ Vash achtete nicht richtig auf ihn. Viel wichtiger war nun den Vatikan zu sichern. „Die kleine erwische ich schon.“ Er lud sein Gewehr und rannte den Spuren nach. Zum Glück hatte es geregnet und man sah die Fußabdrücke. „Und wenn ich sie habe ist sie Tod!“ Er nahm seinen Job viel zu ernst.

Beleidigt nahm Lovino seine Geschenke und verzog sich. Empört sah Angie da. Er ging jetzt nicht ernsthaft weg, nur weil sie seine Pizza gegessen hatte, oder? „Warte! Ich kauf dir eine neue, nur lass mich nicht allein!“ so schnell sie konnte rannte sie ihm hinterher. Als ob er sich so einfach beeinflussen lassen würde. Dieses kleine Gör konnte sich von ihm aus ihre Pizza sonst wo hinstecken. „Ich lade dich in die beste Pizzeria ein!“ Lovino blieb stehen. In die beste Pizzeria, das hieß normalerweise auch in die teuerste. „Und du bezahlst alles?“ Sie nickte heftig. „Von mir aus, dann bekommst du deine zweite Chance.“ Grinsend zog Angie ihn an der Hand hinter sich her.

Nur für ihn hatte sie das Beste vom Besten ausgesucht. Die beste Straßenpizzeria die sie finden konnte. Genau genommen war es ja die einzige. „Zwei mal Salami Pizza zum Mitnehmen.“ Bestellte die Vorschülerin, bezahlte und setzte sich neben Lovino, welcher miesgelaunt auf einer Mauer saß. Das nannte sie also beste Pizzeria, hätte er ja wissen sollen. „Hier.“ Die sechsjährige drücke ihm seine Pizzapackung in die Hand. Zwar hatte sie die zweite Chance verspielt, aber das hieß noch lange nicht dass er die Pizza nicht essen durfte. Wenn auch grimmig dreinblickend, biss er in die Pizza. Ganz in Ordnung. Sie schmeckte ein wenig Billig und schon fast ganz kalt. Einmal und nie wieder. Angie im Gegenzug zu Lovino genoss die Schnellimbiss Pizza. Der Süditaliener hatte dabei genügend Zeit sich den Briefumschlag anzusehen. Das Geschenk war bestimmt nur eine dieser unnützen Geburtstagskarten. Ja, Italiener konnten sich schon täuschen. Es war ein Gutschein, oder anders eine Besitzurkunde. Für eine Pizzeria. „Wie kannst du dir eine Pizzeria leisten?!“ fragte Lovino erstaunt. „Mein großes Brüderchen hat da so ein Ding, das nennt sich Kreditkarte.“ Er nickte verstehend. „Also wie findest du das Geschenk?“ – „Ganz Okay.“ Sie wusste dass es ihm gefiel. Lächelnd umarmte sie ihn. Dabei drückte sie ihm einen Kuss auf dich Backe. „Happy Birthday~!“

„Hab ich dich endlich!“ Das kleine Mädchen wurde unsanft am Kragen gepackt und hochgehoben. „äh…Hey, Vash…Wie geht’s dir so?“ fragte sie ironisch. Lovino sah verwirrt zu dem Schweizer. „Solltest du nicht auf deinem Posten sein?“ Vash, der nicht daran dachte Angie runter zu lassen, drehte sich um bereit zum gehen. „Solltest du nicht in deinem Priester-Kleidchen stecken und dem Paps zur Seite stehen?“ Angie kicherte trotz ihrer misslingen Lage. Lovino im Kleidchen, irgendwie süß. „Das ist kein Kleid!“ konterte der Süditaliener. Vash ging nicht weiter darauf ein und lief zurück zum Vatikan.

„Was hast du jetzt mit mir vor?“ fragte Angie und sah zu ihm hoch. Der Oberst sah sie hinterhältig grinsend an und steckte sie in eine Kiste. „Viel Spaß in Weißrussland!“ meinte er nur, klebte die Schachtel zu und oben den Empfänger darauf. Naja, wenigstens hat sie Lovino einen schönen Geburtstag geschenkt~
--------------------------------------------------------------------
Happy Birthday, Romano -^-^-
So hab ich das Kapi endlich fertig gebracht :D
(Sogar ne ganze Minute vor seinem B-day!..okay es waren 13 Sekunden…)
Hoffe es hat euch gefallen~ ^.^

LG Angie -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast