Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich Kämpfe um dein Herz Yakko

von Yakko83
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Gen
14.03.2013
14.03.2013
1
4.460
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
14.03.2013 4.460
 
Paar Monate sind vergangen Yakko und Joe sind Glück wieder zusammen. Joe und Yakko haben viele geredet, aber was an einen Freitag Abend Yakko erfährt Schock sie zu tief. Sie wird zu Carlisle gehen und erkennt wie sehr sie ihn Liebt.


Am Freitag am 1. Mai Yakko kocht  ein leckeres Essen für Joe. Joe war mit seine Band noch unterwegs und freute sich auf Yakko, er wollte mit ihre heute Abend schlafen. Joe grinste vor sich hin, er hatte sich in einen andere Frau verliebt, er hatte mit ihre auch schon geschlafen. Keiner Weiß da von noch nicht mal Sammy sein  bester Freund. Heute wollte Joe aber mit Yakko schlafen. Joe kam nach den Konzert nach Hause und freute mit Yakko eine schönen Abend zu haben. Yakko lächelte vor sich hin und freute sich auf Joe. Yakko saß auf der Couch und dachte nach. * Toll das Joe mir eine Chance geben hatte*,dachte sie. Joe schloss die Tür auf und kam auf Yakko zu. „ Hi, Liebling, schön das du gekocht hast, habe noch nichts gegessen“,meinte Joe. Beide aßen gemütlich und unterhielten sich mit einander. Jod erzählte Yakko vom dem tollen Konzert. Joe und Yakko verzogen ins Schlafzimmer und schliefen mit einander. Als Joe zum Höhepunkt kam Stöhnte er nicht Yakko´s Namen sondern Maria. Yakko weinte und schaute Joe an. Joe der erst jetzt gemerkt hat was er gemacht hatte. „ Yakko, was schaust du mich so an, Sorry das ich einen anderen Namen gestöhnt habe“,meinte Joe. „ Joe  warum tust du das“,meinte Yakko und stand auf. Sie zog sich an. „ Yakko, es ist das ich mich in Maria verliebt habe, aber du bist besser im Bett als sie“,meinte Joe und lachte laut auf. „ Du hast mit ihre geschlafen“,fragte Yakko geschockt nach. „ Ja, klar habe ich mit anderen Frauen Sex gehabt, auch in unsere Beziehung“,meinte Joe ernst. „ Yakko, für mich ist es wichtig auch mal wo anders Bestätigung zu suchen“,meinte er. „ Ich will von den meisten Frauen nur Sex ohne Liebe und nur Spaß im Bett haben, du bist die einzige die ich liebe werde“,meinte Joe. „ Nein, Joe du hast sie doch  nicht alle“,meinte Yakko. „ Las uns reden Yakko“,meinte er. „ Nein Joe, das muss ich erst mal verdauen“,meinte Yakko. Joe sah die Tränen von Yakko.

Yakko verließ weinen die Wohnung, Joe hatte sie betrogen mit anderen Frauen. * Wo soll ich hin*,dachte Yakko nach. Sie holte  ihre Handy auf ihre Jackentasche. Sie stippt schnell ein Nachricht an Carlisle. Yakko lief zur Wohnung und klingelt an der Tür. Carlisle war aber noch nicht da er musste noch arbeiten, Yakko setzte sich vor die Tür und weinte weiter.

In der Umkleide im Krankenhaus Carlisle zog sich nach sein 10 Stunden Schicht um. Er zog sein Handy aus seiner Jacke und las die Sms von Yakko. Er antworte sofort : „ Ich bin auf den Weg nach Hause. Ich höre dir gerne zu. Hdl Carlisle

Er macht sein Schrank zu und verließ das Krankenhaus zu Fuß. Carlisle braucht nach einen harten Schicht etwas Bewegung um auch sein Kopf frei zu bekommen. Heute hatte er 2 OP hinter sich  und sie waren sehr anstrengen. Als er zu Hause an kam, sah er Yakko vor sein Tür sitzen. „ Yakko“,meinte Carlisle besorgt. „ Wie lange sitze du schon hier, Yakko“,fragte er nach. „ 2 – 3 Stunden“,meinte Yakko. Sie stand auf und Carlisle schloss die Tür auf. Er zog Yakko in sein Wohnung. „ Du, bist kalt Yakko“,meinte er sanft. „ Ich mache dir eine Badewanne und du erzählst mir was passiert ist“,meinte Carlisle. „ Danke, Carlisle, das ist lieb von dir“,meinte sie sanft zurück. Carlisle ging ins Badezimmer und macht für Yakko eine schön Badewanne mit Rosen- Lavendel Duft, sie sollte sich wohl Fühlen. Er legte Yakko ein großes Handtuch hin und ein T-shirt von ihm,er hoffte das sie über Nacht bleibt. Yakko trat ins Badezimmer und staunte was Carlisle für sie gezaubert hat. „ Danke, Carlisle“,meinte Yakko sanft. Er verließ das Badezimmer und ging in die Küche und kochte was für sich und Yakko. * Ich hoffe das sie Hunger hat,sie sieht sehr blass aus*,dachte er vor sich hin. Yakko wärmte sich in der Wanne auf und stieg grade aus der Wanne und schmunzelte. * An was Carlisle alle denkt, er verwöhnt mich jetzt schon*,dachte sie. Sie zog das T- shirt und den Slip an. Dann ging sie in die Küche und meinte „ Das riecht lecker Carlisle“.  „ Hast du vielleicht ein Hose für mich“,fragte sie sanft nach. „ Ja, klar“,meinte er zurück. Carlisle ging in Schlafzimmer und kam mit ein Trainingsanzug-   Hose wieder. „ Es könnte sein das sie dir zu groß ist“,meinte er und lächelte. Yakko lächelte zurück:“ Egal es hält mich warm.“ Yakko und Carlisle saßen jetzt in der Küche und aßen gemeinsam. „ Was ist genau passiert,Yakko“,fragte er  dem Essen nach. „Carlisle kannst du mich in den Arm nehmen“,fragte sie. Er stand auf und nahm Yakko in den Arm. Carlisle schaute Yakko sanft an. „ Du zittert“,fragte er. „ Mir ist kalt“,meinte sie. Carlisle nahm Yakko hoch auf seinen Arm und ging mit ihre ins Schlafzimmer. Er legt sie sanft in seine Bett und legte sich da zu. Er denkt beide mit der Bettdecke zu.

„Yakko jetzt erzähle mir in ruhe was passiert ist“,meinte er. „ Ich habe eine fragen  an dich“,meinte Yakko. „Was möchtest du denn Wissen“,meinte er. „ Wenn du eine Frau liebst, würdest du sie mit anderen Frauen betrügen nur um deinen Spaß im Bett zu bekommen“,fragte Yakko nach und ihre liefen Tränen die Wangen runter.  Carlisle schaute Yakko an und wischte die Tränen von der Wange weg. „ Es gibt Männer die es brauchen, Spaß mit anderen Frauen im Bett, aber sie sind dumm“,meinte Carlisle. „ Was meinst du mit dumm“,meinte sie. „ Yakko als ich dich kennen gelernt habe, fand ich dich total toll“,sagte er sanft. „Danke, ich habe dich in mein Herz geschlossen und du hast mich immer wieder auf gebaut“,meinte sie und küsste Carlisle auf den Mund. Er schmunzelt und meinte sanft“ Yakko bist du dir sicher das du es willst. „ Entschuldung ich wollte dich nicht überrumpeln“,meinte sie. Sakko wollte auf stehen und das merkte Carlisle er legte ein Arm um sie. „ Du hast mich nicht überrumpeln mit
dem Kuss, ich finde es sehr schön“,sagte er. Er schaute Yakko genau an die immer noch Tränen in den Augen hat.
„ Yakko, was hatte er dir nur an getanen, das du so ängstlich bist“,meinte er sanft nach. # Carlisle er hatte mir gesagt das er nur mit mir zusammen ist weil ich besser im Bett bin, aber er hatte sich in eine andere verliebt. Und er meinte er hatte schon mit anderen Frauen Spaß im Bett gehabt  auch in unsere Beziehung#, erzählte Yakko Carlisle. Er schütteln den Kopf. „ Yakko weine dich aus wenn du das brauchst,auch wenn es die ganze Nacht sein wird“,sagte er sanft und hauchte ein Kuss auf die Stirn. Yakko kuschelte sich an Carlisle und schlief ein. Er schaute die Frau an die in seine Armen liegt. * Ich liebe sie*,dachte er sanft. Er schlief auch ein. Carlisle muss morgen um 8.00 Uhr wieder arbeiten. Er schlief nur bis 6.00 Uhr. Yakko schlief noch tief und fest. Carlisle ging duschen und zog sich an. Er machte ein tolles Frühstück für Yakko und schrieb ein Brief: Hallo meine kleiner Engel!!! Du siehst so süß aus wenn du schläfst, deshalb habe ich dich schlafen gelassen. Ich muss zur Arbeit ins Krankenhaus, ich lege dir eine Schlüssel für die Tür hier hin. Yakko, ich muss dir was sagen ich liebe dich. Du bist die tollst Frau die ich mir wünschen könnte. Egal wie du dich entscheidest ich werde dich immer lieben. Auch wenn du zu Joe zurück gehen würdst auch wenn es mich Schmerzen würde. Ich liebe dich Carlisle

Er legte es ihre auf den Teller und verließ leise die Wohnung. Als Yakko wach wird dachte sie an Carilsle. * Ich habe mich in ihn verliebt und ich werde mich jetzt von Joe entglültig trennen*,dachte Yakko. Sie stand auf und sprang schnell unter die Dusche.Sie zog sich ihre Sachen von gestern an und kam in die Küche. Als sie das Frühstück sah war sie gerührt so was hatte Joe noch nie für sie gemacht. Sie sah den Brief auf dem Teller und öffnete ihn und las. Yakko lächelte den Brief an. Dann Frühstückt sie in Ruhe und dachte nach. Yakko zog ihre Handy aus der Jacke. Ihre Handy zeigt 5 Anruf in Abwesenheit und 10 Sms die alle von Joe waren und 3 davon waren von Maiko.

In allen Sms von Joe stand drin das es ihn leid tut und das er sie nur liebt, und das er sich von Maria getrennt hätte. Joe

Maiko wollte mit Yakko einkaufen heute und sie bracht Hilfe. Yakko meldet sich bei Maiko und schrieb: Hi Maiko treffen uns in unsere Liebling Café muss dir und Sammy später was erzählen. Yakko.

Yakko nahm den Schlüssel von Carlisle Wohnung und verließ sie. Sie lief zum Cafe wo Maiko schon warte auf Yakko. „ Yakko, wo warst du wir haben uns Sorgen gemacht, Joe meinte ihre hätte gestritten und du bist einfach weg gelaufen“,erzählte Maiko auf aufgeregte. Maiko nahm Yakko in den Arm. „ Maiko, ich möchte was von dir was wissen“,meinte Yakko leise. „ Hatte Joe euch auch die Wahrheit gesagt warum ich weg gegangen bin“,meinte sie. „ Nein, warum, was ist los“,meinte Maiko. „ Sammy, warte in unsere Wohnung auf uns“,meinte sie. Als Maiko und Yakko zu Maiko Wohnung gingen. Maiko schloss auf und Yakko folgt wiederwillig  Maiko in die Wohnung. „ Sammy, Yakko ist bei mir“,rief Maiko ins Wohnzimmer. Aus den Wohnzimmer kam ein wütend Sammy auf Yakko zu. „ Yakko, wo warst du ich habe mir Sorgen um dich gemacht“,schrie er Yakko an. Sammy meckert ein weil und ganz plötzlich zog er Yakko in seine Arm. Yakko stand im Wohnzimmer und weinte wie gestern Abend auch. Sammy setzt Yakko auf sie Couch und schaute sie sanft an. „ Sagst du uns wo du warst“,fragte Maiko. „ Ich war bei  Carlisle“,meinte Yakko mit einen lächeln.

Sammy und Maiko schauten sich beide an. „ Maiko, Sammy es tut mir leid das ihre euch Sorgen um mich gemacht habt“,meinte Yakko jetzt. „ Natürlich haben wir uns Sorgen gemacht, du bist meine beste Freundin“,meinte Maiko. Maiko hatte vor hin schon gemerkte das es Yakko nicht gut ging. „ Yakko, kann ich dich mal kurz allein sprechen“,fragte sie. Yakko nickte und beide Frauen gingen in die Küche. Sammy blieb allein in Wohnzimmer zurück. Maiko kocht eine Kaffee und stellte Yakko auch eine Tasse hin. „ Maiko, hatte Sammy zu dir mal gesagt das er mit einer anderen Frau zum Spaß Sex hat“,fragte Yakko nach. „ Nein, warum fragst du so was“,meinte Maiko laut. Sammy stand plötzlich in der Küche. „ Maiko, warum bist du so laut geworden“,fragte Sammy nach. „ Weil Yakko wissen will ob du mit anderen Frauen Spaß im Bett hast“,meinte sie sauer. Sammy schaute die  ganze Zeit Yakko an. Sie saß wie ein Häufchen Elend auf den Stuhl,das Maiko jetzt auch bemerkt. Yakko konnte die Tränen nicht zurück halten. Maiko nahm Yakko in den Arm. „ Yakko, es tut mir leid das ich so laut geworden bin“,meinte sie. „ Joe“,stottert sie. „ Was hatte Joe gemacht Yakko“,meinte Sammy jetzt. „ Er hatte mich mit anderen Frauen betrogen, er meinte gestern er wäre nur mit mir zusammen, weil ich besser im Bett bin“,erzählte Yakko.  „ Was“, schrie Maiko und Sammy gleichzeitig.  „ Yakko, beruhige dich erst mal“,meinte Maiko und dann“ erzählst du uns alles was gestern passiert ist“. „ Sammy, kennst du eine Maria“,fragte Yakko nach. „ Ja, die ist bei uns an der Uni“,erzählte Sammy. „  Wieso fragst du“,meinte Maiko. „ Weil Joe gestern ihren Namen gestöhnt hatte, als wir zusammen geschlafen hatten“,sagte sie. Sammy schaute genau so geschockt wie Maiko und dann“ meinte er das er nur mit mir zusammen ist weil ich besser in Bett bin und das sie nicht so gut wäre, und hätte schon mit anderen Spaß im Bett“,erzählte Yakko.

„Als ich das gehört habe musste ich erst Mal ein freien Kopf bekommen und ich bin dann zu Carlisle gegangen er hatte mir gestern auf gebaute“,meinte Yakko.  „ Ich werde mit Joe da rüber noch mal reden, der hatte sie doch nicht alle“,meinte Sammy. „ Sammy,das habe ich ihm auch gesagt“,meinte Yakko. „ Yakko, ich möchte was wissen“,fragte Maiko. „ Liebst du Carlisle“,fragte Maiko nach. „ Ich glaube schon“,meinte Yakko. „ Sammy, bitte sein mir nicht böse“,meinte Yakko. „ Nein, warum soll ich sauer auf dich sein“,meinte Sammy. „ Ich lass euch beide mal kurz allein“,meinte er und ging zum Telefon. Sammy wollte mit Joe telefonieren und ihn den Kopf waschen. Maiko schaute Yakko an. „ Maiko, es ist mir aber erst gestern klar geworden, als Joe meinte das ich für ihn nur gut in Bett bin“,sagte Yakko. „ Maiko, Carlisle ist so anders als Joe“,meinte Yakko. „ Das glaube ich dir auch“,meinte Maiko. „ Yakko zog den Brief aus der Tasche von Carlisle. „ Lese mal Maiko“,meinte Yakko. Als Maiko den Brief gelesen hatte war sie erstaunte. „ Yakko, wie hast du dich den entschieden“,meinte sie sanft nach. „ Ich fühle mich bei Carlisle geborgen und ich fühle mich bei ihm sehr wohl“,meinte Yakko. „ Maiko, ich liebe Carlisle glaube ich“,meinte Yakko auf geregte.

„ Yakko, höre auf dein Herz und egal für wenn du dich entscheidest, ich werde immer deine Freundin bleiben“,meinte Maiko lächeln. Sammy kam ins Wohnzimmer zurück. „ Man mit dem kann man nicht reden“,meinte Sammy. „ Ist er zu Hause Sammy“,fragte Yakko nach. „ Ja, ist er“,meinte er. Yakko verabschiedete sich von Sammy und Maiko und ging zu Joe´s Wohnung. Yakko hatte noch einen Schlüssel für Joe´s Wohnung sie schloss auf und hörte Maria und Joe im Wohnzimmer rum albern. Yakko ging an Joe und Maria vorbei ins Schlafzimmer. „ Yakko, wir beide müssen reden“,meinte Joe und kam ins Schlafzimmer gelaufen.  Yakko holte ihre Kleidung aus den Schrank und steckt sie in einen Tasche. „ Was soll das Yakko“,meinte Joe. „ Joe, ich trenne mich von dir“,meinte Yakko ernst. „ Du, kannst mich doch nicht verlassen“,schrie Joe Yakko an. „ Ich kann das Joe“,meinte sie.  Yakko dreht sich um und packte ihre Sachen ein. „ Joe, sie hatte es verdient und wenn du sie liebt dann ist es doch schön“,meinte Yakko. „ Yakko, es tut mir so leid, ich hätte dir ehre sagen soll das ich mich in sie verliebt habe“,meinte Joe.  Maria kam da zu und schaute Joe an. „ Du liebst sie immer noch, Yakko du hast Joe mehr verdient als ich“,meinte Maria. „ Nein, ich möchte das du mit Joe zusammen bleibst“,meinte Yakko. „ Joe, mir ist es gestern bewusste geworden das ich mich in Carlisle verliebt habe“,sagte Yakko. Sie gab Joe die Schlüssel zurück umarmte ihre kurz und verließ mit ihren Sachen die Wohnung. Joe schaute Yakko entgeistert hinter her. Maria schaute Joe an. „ Liebst du mich eigentlich wirklich“,fragte sie. „ Ja, ich liebe dich“,meinte Joe und gab ihre einen Kuss auf den Mund.  



Yakko brachte ihre Kleidung zu ihrem Vater ins Mambo. Shigemaru ist in Momente nicht da, er ist mit einen Freund in Urlaub gefahren. Yakko packte ein paar Sachen in einen Tasche und ging zu Carlisle Wohnung. Sie schloss die Wohnung auf und räumte ihre Kleidung in den Kleiderschrank. Yakko räumte die Wohnung auf und die Küche. Yakko lächelte vor sich hin.
*Carlisle  hatte mich gestern versöhnte und heute drehen wir das mal um*;dachte Yakko. Als sie in der Küche stand schaute sie in den Kühlschrank und sie zaubert für Carlisle ein tolles Essen. Sie machte Steak, Salat und Kartoffeln Auflauf und zum Nachttisch Schokoladen- Muss. Yakko ging ins Schlafzimmer und bezog das Bett frisch. Sie wusste das Carlisle als Arzt arbeiten, er sah gestern müde aus. Sie steckte die Wäsche in die Waschmaschine und ging von dort ins Badezimmer und fühlte die Wanne. Sie möchte das Carlisle  sich entspannte.  Nach ein harten Arbeitstag ging Carlisle nach Hause und auf den Weg denkt er an Yakko.  Yakko stand im Wohnzimmer und bügelt Carlisle Hemden und Kittel und schaute dabei Fernsehen. Carlisle schloss die Tür auf und war in Gedanken versunken. Er hört aus den Wohnzimmer Stimme, er roch aus der Küche Essen und im Badezimmer ein Wanne. Dann ging er ins Wohnzimmer und sah Yakko beim Bügeln und Fernsehen. Yakko dreht sich zu Carlisle um und lächelte in sanft an. „ Hallo, Yakko“,meinte er sanft. „ Du siehst blass aus“,meinte sie. „ Hatte ein anstrengen OP hinter mir“,sagte Carlisle. „ Hast du Hunger“,fragt Yakko. „ Ja, habe ich“,meinte Carlisle. Yakko kam auf Carlisle zu und nahm ihn in den Arm. „ Du gehst baden und da nach können wir Essen“,meinte Yakko sanft. „ Yakko, wie lange bist du denn schon hier“,fragte Carlisle. „ Seit heute Nachmittag“,meinte Yakko. „ Ich wollte dich überraschen und dir was sagen, Carlisle“,meinte Yakko. Carlisle schaute Yakko an und wollte natürlich wissen was sie ihm sagen wollten. Carlisle Augen leuchten in einen tiefen blau und Yakko streichelt über die Wange vom ihm. „ Ich liebe dich Carlisle“,meinte Yakko sanft. „ Ich liebe dich auch Yakko“,meinte er sanft. „ Ich habe  mich von Joe getrennt und will mit dir ganz neue Anfangen“,meinte Yakko und lehnt sich an Carlisle an. „ Nur wenn du mich als Freundin haben willst“,meinte Yakko plötzlich. Yakko hatte ihren Blick gesenkt und schaute auf dem Boden. Er legte sanft eine Finger unter das Kinn und schob ihren Kopf sanft nach oben, so musste Yakko Carlisle an schauen. „ Ja, ich will dich als Freundin, ich liebe dich Yakko“,meinte er sanft und legte sein Lippen auf die von Yakko´s. Beide standen im Wohnzimmer und küssten sich sanft. Carlisle brach den Kuss ab er musste erst Mal Luft holen. Beide gingen in die Küche und aßen das Essen von Yakko. „ Das war sehr lecker Engel“,meinte er zu Yakko. „ Geh baden Carlisle“,meinte Yakko sanft. Er ging ins Badezimmer und legte sich in die Wanne. Yakko hatte schon alles auf geräumt und räumte die Gebügelten Kleidung in den Kleiderschrank. Carlisle hatte sein Augen in der Wanne geschlossen und bemerkt nicht das er von Yakko beobachte wir. Yakko hatte sich ins Badezimmer geschlichen und schaute Carlisle genau an. Sie kniet sich neben die Wanne und gab Carlisle ein langen sanften Kuss auf den Mund. Carlisle lächelt sanft in den Kuss.  „ Du siehst so süß aus wenn du deine Augen geschlossen  hast“,meinte Yakko lachen. „ Engel, bleibst du heute Nacht hier bei mir“,meinte Carisle sanft. „ Ja, ich lass dich doch nicht alleine“,meinte Yakko. Sie verließ das Badezimmer wieder und ging ins Schlafzimmer und zog sich ihren Schlafanzug an. * Ich  will mit Carlisle gleich kuscheln*,dachte sie. 5 Minuten später kam er ins Schlafzimmer lächelte Yakko an. „ Ich werde dir nie weh tuten versprochen und wenn mich was stören sollte werde ich es mit dir besprechen“,meinte Carlisle. „ Danke, mein Schatz“,meinte Yakko leise. „ Komm ins Bett, du solltest schlafen“,meinte Yakko. Carlisle legte sich neben Yakko und gab ihre einen langen Kuss. „ Engel, morgen habe ich meinen freien Tag, also bleiben wir morgen den ganzen Tag im Bett“,meinte Carlisle grinsen. „ Gerne“,meinte Yakko und wurde plötzlich ganz rot in Gesicht.  Carlisle musste lachen und fragt“ An was hast du grade gedacht“  „ Oh, an Sex Carlisle“ meinte sie und wurde noch röter in Gesicht.   „ Du brauchst doch nicht rot werde  Yakko“,meinte er. „ Doch wenn ich daran zurück denke, du warst so süß und zärtlich zu mir“,meinte Yakko.  Carlisle zog Yakko auf sein Brust und schaute sie sanft an. „ Du bist so süß wenn du rot wirst“,meinte er sanft. „ Yakko, wenn du mal nicht willst, dann sage es mir“,meinte er sanft. „ Und was ist mit dir“,fragte Yakko. „ Nach ein harten Tag und ich keine Lust habe sagen ich dir bescheid“,meinte Carlisle. Yakko gähnte herzhaft. „ Schatz, ich bin auf ein mal so müde“,meinte Yakko. „ Dann Schlaf schön mein kleiner Engel“,meinte er. Yakko hörte Carlisle Herz schlagen und blieb auf seiner Brust. Carlisle schaute Yakko beim schlafen erst zu und er dachte nach. * Die OP war sehr anstrengen*,dachte er. Er sankt in einen unruhigen Schlaf und streckte aus den Schlaf. Yakko hatte natürlich gemerkt das Carlisle schlecht schläft. Carlisle hatte im Schlaf geredet. Sie war wach und schaute Carlisle sanft an. „ Kannst du nicht schlafen Carlisle“.,meinte Yakko.  

„ Nein, Yakko ich kann nicht gut schlafen“,meinte er. „ Ich hatte ein sehr anstrengen OP hinter mir“,meinte Carlisle. „ Carlisle ich kann auch nach Hause schlafen, wenn du Zeit für dich brauchst“,meinte Yakko. „ Nein, ich will das du hier bleibst“,meinte Carlisle. „ Wenn dir was auf dem Herzen hast dann kannst du immer mit mir reden“,meinte Yakko. „ Danke, Yakko, du bist so toll“,meinte er. „ Was kann ich dir gut tuten“,meinte sie. „ Wenn du einfach für mich da bist“,meinte er sanft. Yakko gab Carlisle ein langen Kuss und schaute ihn sanft an. Er dreht sich auf den Bauch und legt sein Kopf auf Yakko´s Brust. Carlisle schlief wieder ein und Yakko streichelt sanft durch die Haare.
Nach für Yakko kurzen Nacht gab es ein zärtlichen und liebenvollen Morgen mit Carlisle. In der Nacht hatte sich Yakko und Carlisle sich gedreht sie lag mit dem Kopf auf seiner Brust.

Carlisle wacht auf und schaute sein Freundin beim Schlafen zu. Als er Yakko´s roten Lippen sah, konnte er nicht wiederstehen und musste sie Küssen. Als Carlisle  sein Lippen auf die von Yakko´s Lippen legte wieder sie davon langsam wach. „ Morgen, kleine Maus du sieht so süß aus wenn du noch nicht ganz wach bist“,meinte er. „Wie spät ist es“,fragte sie verschlafen nach. Er dreht sich um und schaute auf seine Wecker zu schauen. „ Es ist 7.30Uhr“,meinte er und dreht sich zu Yakko.  „ Yakko dreht sich auf die Seite und schloss die Augen wieder. Sie hatte aber nicht mit Carlisle gerechnet der sie sanft streichelt. Er legte sanft seine Hand auf ihren Bauch und schob sein Hand unter den Schlafanzug -Oberteil. „ Carlisle, was machst du da“,fragte Yakko leise. „ Entspann dich einfach“,meinte er sanft. Yakko ließ es zu, Carlisle massiert sanft ihren Busen. Er knöpft das Oberteil auf und Yakko´s Busen kam zum Vorschein. Sakko legt sich auf den Rücken, Carlisle massiert sanft den Busen weiter. Yakko´s Brustwarzen standen ab und er nahm sie in den Mund saugte vorsichtig dran. Yakko beugt sich auf und stöhnt leise auf. Carlisle lächelt und küsste Yakko Hals, Busen ging weiter runter zum Bauch. Er streichelt über Yakko´s Bauch und ging weiter runter zu ihrer Hosen. Carlisle zog die Hose aus, der Slip folgte auch sofort.

Yakko stöhnt als Carlisle sie verwöhnt. Yakko zog Carlisle aus und beide verwöhnen sich Gegenseitig. Carlisle holte aus einer Schublade ein Kondom heraus, er streift es über sein steifen Glied. Caroline drang in Sakko sanft ein und beide trieben sich zum Höhepunkt, der nicht lange auf sich warten lässt. Sakko merkt das nach Beben in ihrem  Körper. „ Wow, Carlisle es war sehr toll“,meinte sie sanft und gab Carlisle einen langen Kuss.

„Yakko, du schaffst mich“,meinte er lachen. „ Du, mich aber auch“,meinte Yakko lachen. Beide lagen noch in Bett, bis Carlisle auf stehen wollte. „ Wo willst du den hin“,fragte sie sanft nach. „ Duschen und wollte Frühstück machen“,meinte er lachen. „ Duschen hört sich gut an, ich komm mit lass uns doch Frühstücken gehen in mein Lieblings- Cafe“,meinte Yakko. Yakko blick konnte Carlisle nicht wieder stehen. Er küsste sie und beide gingen zusammen duschen. Es dauert natürlich etwas länger als geplante. Als beide aus der Dusche kamen war es 9.30 Uhr. Sie zogen sich schnell an und gingen gemeinsamen Frühstücken.

Als Yakko und Carlisle am Cafe an kamen waren Maiko und Sammy auch dort. „ Hi, ihre beiden dürfen wir uns zu euch setzen“,fragte Yakko glücklich. „ Klar“,meinte Maiko und lacht. Yakko hatte Carlisle hand nicht los gelassen, alle sollten sehen das die beiden zusammen sind und Glücklich sind. Carlisle bestellt sich einen Kaffee und Yakko wollte einen Kakao trinken. Sammy schaut Carlisle genau an. „ Wenn du Yakko weh tust dann bekommst du wo uns ärger“,meinte Sammy zu Carlisle. „ Brauchst keine Angst haben, ich werde auf Yakko immer auf passen“,meinte Carlisle zurück. Maiko und Yakko sind zu Buffet gegangen und holten sich Brötchen und Käse, Wurst.

„ Du sieht Glücklich aus“,meinte Maiko. „ Bin ich auch ich liebe Carlisle und er ist so toll“,meinte Yakko.

Als beide Frauen zu ihren Männern kamen erzählte Sammy Yakko das Joe mit Maria zusammen ist. „ Maria lässt Joe nicht mehr gerne allein aus dem Haus“,meinte Maiko. „ Bei jedem Konzert ist sie dabei und nervt uns“,meinte Sammy. „ Joe wollte aber mit ihre zusammen sein und jetzt soll er da mit leben“,meinte Yakko. Carilsle schaute Yakko verliebt an. Carlisle war auf gestanden um einmal auf WC zu gehen. „ Sammy, danke das ihre Carlisle auf genommen habt“,meinte Yakko. „ Er ist der richtig für dich“,meinte Sammy. „ Ich ahbe ihm gesagt wenn er dir weh tut bekommt er von uns ärger“,meinte Sammy. „ Ich glaube darauf wirst du lange warten“,meinte Yakko lachen. Nach dem Frühstück gingen Yakko und Carlisle nach Hause. „ Bist du glücklich“,fragte er Yakko. „ Ja, ich bin glücklich mit dir“, meinte Yakko. „ Du warst am den Tag als wir uns zum ersten Mal gesehen haben, ein Teil von mir“,meinte Yakko sanft. Carlisle küsste Yakko lange.

„ Gut, das ich auf mein Herz gehört habe und mit dir zusammen bin“,meinte sie. „ Du warst auch schon lange in meinen Herzen, an dem Tag wo ich dich nass gemacht haben und wir einen wunderschön Nacht zusammen verbracht haben“,meinte Carlisle.

„ Yakko, ich habe mich an diesem Tag in dich verliebt“,meinte er.
Yakko schaute Carilsle genau an und küsste ihn sanft. „ Ich habe gespürte das ich dich lieben“,meinte sie. „ Ich liebe dich auch“,meinte Carlisle.


Beide gingen sind glücklich nach Hause. * Ich möchte Carlisle heiraten und Kinder bekommen*,dachte Yakko.  „ Yakko, an was denkst du“,meinte er. „ Das möchte ich erst Mal für sich behalten“,meinte Yakko. „Yakko, ich liebe dich“,meinte er. „ Ich dich auch“,meinte Yakko. * Yakko werde ich auf jedenfall fragen,ob sie mich heiraten*,dachte Carlisle.  



Maiko und Sammy sahen wie glücklich Yakko und Carlisle zusammen sind. Maiko hoffte das Yakko und Carlisle heiraten.

Yakko war sehr glücklich Carlisle mit. Joe hatte viele Probleme mit Maria. Sie streiten sehr oft. Joe denkt wäre ich doch mit Yakko zusammen geblieben und hätte ich ihre so was nicht gesagt das ich mit anderen Frauen Spaß im Bett hatte.


Sollen Carlisle und Yakko heiraten ???
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast