You changed my life

GeschichteDrama, Romanze / P12 Slash
Beck Oliver Cat Valentine Jade West Tori Vega
07.03.2013
02.07.2014
22
21208
 
Alle Kapitel
40 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
"Wir sollten los “hetzte  ich sie und ging mit hastigen schritten zur Tür.
„Dann sollten wir uns beeilen.“ Sie nahm meine Hand und zog mich hinaus.Es schien als wäre sie wie ausgewechselt aber mir sollte es nur recht sein ,vielleicht konnte ich jetzt mit ihr über gestern reden.
An der Schule angekommen sah ich vom weiten schon Robbie mit seiner Handpuppe Rex,Cat und Beck stehen.
Beck schien mich zu Ignorieren aber auch das sollte mir recht sein.Ich begrüßte Cat ziemlich glücklich sie wunderte sich zwar aber akzeptierte es.“Geht schon mal rein ich hohl mir noch ein Kaffee.“Alles bis auf Beck gingen hinein ,er musste ja stehen bleiben und wartete ungeduldig das ich zurück kam.“Was ist denn“ fragte ich ihn genervt und trank ein Schluck „Hast du mich wegen Tori verlassen?“ Ich blieb stehen und sah ihn an „Und wenn es so wäre es würde dich nichts mehr angehen..aber du kannst beruhigt sein wir sind nur so was wie Freunde.“
Ich ging dann in den Klassenraum wo ich mich neben Cat hinsetzte sie strahlte förmlich aber das war nichts neues.Aber was ganz anderes ging mir nicht aus dem Kopf den ganzen Unterricht dachte ich über Becks Worte nach vielleicht hatte er recht und ich hab ihn wegen Tori verlassen aber es schien mir nicht wirklich simple ich empfand für Tori doch gar nichts oder doch ich kam mit dem Gedanken einfach nicht zurecht.In der stunde wurde ich immer blasser und fragt Sikowitz ob ich nachhause gehen könne weil es mir so schlecht ging.Er nickte und wünschte mir gute Besserung somit verabschiedete ich mich von der klasse und ging. Auch die anderen wünschten mir gute Besserung wohl das ziemlich überflüssig war denn schlecht ging es mir eigentlich gar nicht aber der Gedanke das ich Beck wegen Tori verließ ging mir einfach nicht mehr aus dem Sinn.Schnell lief ich zu meinem Wagen und  stieg ein wieder kam ein genervtes seufzten hinaus,dann fuhr ich quer durch die ganze Stadt.Es dämmerte langsam das ich mich wirklich in Tori Vega verliebte.Es war ziemlich logisch als ich mit Beck noch zusammen war hatte ich nur Herzklopfen wenn sie in der nähe war.
Ich fuhr nun 2 Stunden durch die Gegend bis ich endlich Zuhause ankam.“Endlich ruhe“ dachte ich bis mein Handy klingelte. Cat rief mich an um zu fragen ob es mir wieder besser ginge ich Log sie an und erklärte ihr das es mir noch etwas schlechter ginge und lieber etwas schlafen möchte sie wünschte mir noch eine gute Besserung und legte auf.
Ich schlief anscheint ziemlich lang denn als ich wach wurde ,war es bereits schon wieder dunkel ich   sah auf meine Uhr  21:30.Ich wollte mich eigentlich um drehen und weiter schlafen aber  irgendwas hinderte mich dran.
Ich verließ mein Zimmer um mir was zum trinken zu holen dabei überlegte ich ob jemand was neues bei The Slap geschrieben hatte.
Worüber ich noch kurz vorher nachdachte hatte ich dann in der tat umgesetzt  Ich wollte  einfach sehen was Tori so machte und wie es ihr ging denn ihr Status zeigte ''Verwirrt'' an was das nur zu bedeuten hatte und ob es wegen mir war?
Nach langen hin und her überlegen  beschloss ich Tori anzurufen es hatte keinen besonderen Grund ich wollte einfach ihre Stimme hören.
Ich nahm mein Handy in die Hand und wählte ihre Nummer ich hörte es zwei mal tuten bis sie abhob „Hallo?“ hörte ich es von der anderen Leitung.„Oh ähm...Tori hier ist Jade.“ ich hörte nur ein seufzten „Ich weiß wer da.. ist was willst du denn?“ murrte sie mich an.
Ich war leicht geschockt das sie so mit mir redete aber ich fing mich wieder :“Könnten wir uns nochmal bei dir treffen?“was war nur in mich gefahren ob Miss.Perfect mich nochmal sehen wollte.“Ja komm einfach vorbei“ mit diesem Satz beendete sie das Gespräch. Nach einer weile realisierte ich erst das Sie zugestimmt hatte und auch dann erst merkte ich das Tori nicht  mehr an dran war.
Sofort machte ich mich fertig,stieg in mein Auto und fuhr zu ihr.Sie schien auf mich zu warten ,denn als ich ankam stand sie schon draußen vor der Tür. Ich atmete tief ein und dann wieder aus bevor ich aus meinem Auto stieg.Vorsichtig ging ich auf sie zu und versuchte leicht zu lächeln„Tori wir müssen uns unterhalten“ sie sah mich ernst an und zog eine Augenbraue hoch „Ja das müssen wir!“ meinte sie nur genervt und lies mich dann hinein.So wütend hatte ich Tori Vega noch nie erlebt.“Ich werde dir jetzt sagen wieso ich dich an jeden Abend geküsst hatte“
Sie sah mich erwartungsvoll an „Tori ..“fing ich an „es kam einfach über mich“ mir stockte der Atem was erzählte  ich ihr denn.„außerdem muss ich dir was wichtiges sagen..“sie sah mich immer noch mit ihrem ernsten Blick an. Es schien so als wüsste sie schon was ich ihr sagen wollte.
Wieder atmete ich tief ein und rief es etwas lauter hinaus.
„Ich Jade West liebe Dich Tori Vega.“ Mit weg gedrehten Kopf stand ich nun ihrem Haus.Was sollte ich nur tun noch nie fürchtete ich mich so vor einer Reaktion.Mit meinem ganzen Mut guckte ich sie an und war leicht verwirrt ,da sie mich mit einen leichten lächeln ansah und auf mich zu kam „Das wusste ich schon..“ sagte sie sanft zu mir „Aber woher?“ fragte ich sie geschockt eigentlich wusste  niemand davon nur ich und sonst keiner „Glaubst du ich merk so was nicht wenn du mich auf ein Date einlädst...aber momentan denk ich es wäre falsch denn woher willst du wissen das es liebe ist ich könnte für dich genau so  einfach nur ein Spielzeug sein.“ ich sah sie etwas enttäuscht  an ich wusste ja nicht das Vega so über mich dachte.
Aber wenn ich so nachdachte hatte sie jeden Grund dazu noch nie war ich besonderes nett zu ihr. Mit jedem versuchte nicht all zu traurig zu gucken sah ich sie immer noch an “Ja ich hab mir so etwas in der Art gedacht“. Ich wollte das Haus so schnell möglich verlassen denn diese Spannung zwischen mir und Tori war unerträglich..Tori sah weg anscheint fand sie nicht mehr die richtigen Worte um einen Satz zu bilden aber ich konnte sie verstehen ich brachte auch keinen mehr hinaus.Ich bewegte mich ein paar schritte auf die Tür zu “Ich geh dann wieder“,,Nein bitte bleib noch!“Ich war ziemlich verwundert aber blieb denn noch stehen „Wieso sollte ich“ wieder sah sie mich nicht an „Ich..“ irgendwas schien nicht zu stimmen „Sind deine Eltern wieder nicht da?“ sie nickte nur.Mit einem seufzen ging ich auf sie zu „na okay dann bleib ich noch ein bisschen.“ Zusammen setzten wir uns auf ihre Couch und lächelten uns gegen seitig an.
Mir war ziemlich flau im Magen ihre nähe machte mich zu nervös ich konnte einfach nicht klar denken.“Jade..?“ sie sah mich endlich an „Was ist denn?“ ich schluckte trocken und versuchte den blick Kontakt zuhalten dennoch gelang es mir nur ganz kurz „ach nichts schon gut“ ich zuckte mit den schultern und ging dann mit meinem Handy nochmal kurz auf The Slap um zu sehen ob sie ihren Status geändert hatte.
„Tatsache“ dachte ich ,er war tatsächlich auf „zufrieden“ geändert.
Es war einfach ein gelungener Abend jedenfalls für mich ,denn was Tori dachte wusste ich ja nicht.Es war Mitternacht und Tori schlug vor das ich hier übernachten sollte denn es sei schon zu spät um Auto zufahren. Ich freute mich über den Vorschlag und ging mit ihr nach oben.
Angekommen in ihrem Zimmer gab sie mir Sachen die ich zum schlafen benutzen konnte.
Schnell waren meine Klamotten ausgezogen und ihre an ,sie passten perfekt und so schlecht sahen sie auch nicht aus.Ich legte mich in ihr Bett und sah zu wie sie sich umzog.
Ihr Körper war einfach wunderschön und wenn man es so sehen will war schöner als ein Engel.
Sie machte noch das licht aus und legte sich dann neben mich „gute Nacht“ flüsterte ich und schloss dann meine Augen und schlief ein.
Ich schlief wirklich fest denn ich hatte am Anfang noch einen wundervollen Traum der von Tori und mir handelte es schien alles perfekt in diesem Traum zu sein doch der  Perfekte Traum wurde zu einem schrecklichen  Alptraum der mich aus dem Schlaf riss.Ruckartig schaute ich zur Uhr grade mal 3:30 und sah ich zur anderen Seite des Bettes.
Tori war nicht da ,sofort stand ich auf und suchte sie im Haus ,sie stand in der Küche und telefonierte. Ich ging etwas näher ran so das ich endlich verstand mit wem sie telefonierte.“Okay Mum..“sagte sie traurig und hielt den Hörer weiter ans Ohr „ja wir sehen uns hoffentlich bald wieder“ sie legte den Hörer weg und wischte sie eine Tränen aus den Augen ,ich konnte sie so nicht sehen und ging dann auf sie zu „Tori..wieso weinst du“ sie erschrak sofort „ach ist nicht so wichtig“ sie überspielte es mit einem lächeln und ging an mir vorbei.
Ich lies mich nicht abwimmeln und hielt sie am Handgelenk fest „jetzt rede doch endlich mit mir..“bettelte  ich sie an.“Na gut...“ sie drehte sich um und fing an zu erzählen „Meine Eltern sind auf einer ziemlich komplizierten Reise..die könnte noch Monate dauern..das einzige was ich von ihnen bekommen hatte war ein Brief..wo alles drin stand“Wieder sammelten sich tränen in ihren Augen.“Und was ist mit Trina?“ „Das weiß ich selber nicht.“Ich war geschockt Tori Vegas Familien Leben war anscheint doch nicht so perfekt wie ich annahm.Wieder überspielte sie ihre Trauer und lächelte „ich komm schon klar“ ,, du bist schlecht im lügen  Tori aber es ist okay in schweren Zeiten ist es okay sich von anderen helfen zulassen..denn wenn man nicht weint wenn einen danach zu mute ist verlernt man das lachen..“ als ich diesen Satz aussprach hatte ich sie bereits in den arm genommen.Sie klammerte sich förmlich an mein Kleidung und weinte ununterbrochen.

____________________________________________________
Sorry für die ganzen Rechtschreibfehler :/ !
Aber Trotzdem danke das ihr meinen FF lest das bedeutet mir viel

-Finie <3
Review schreiben