Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Träume werden wahr!

KurzgeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Anna Jung Tom Kepler
07.03.2013
20.03.2013
5
3.424
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
07.03.2013 566
 
INFO: Tom, Anna, Liv und Diederich haben das Rätsel um Magellan gelöst. Diederich lebt mit seinem Vater in der Zukunft (also bei den anderen drei). Magellan ist gerettet worden und lebt nun weiter in der Vergangenheit. Robert Leopold ist in eine Irrenanstalt gebracht worden und Paul übernahm das Hotel. Aber der hat keine Ahnung wie man zu Zimmer 13 kommt und es ist ihm auch egal, solange Magellan bezahlt. So kann Magellan in Ruhe dort leben. Doch Magellan hat noch einen ungewöhnlichen Wunsch...

1.Der Wunsch
Als die Ferienjobber vom Hotel 13 am Frühstückstisch saßen, flackerte auf einmal das Licht.
„Komisch. Schon wieder diese Wackelkontakte. Ich habe gedacht Herr Leopold hätte das geklärt.“, sagte Lenny.
Tom und Anna schauten sich an.
„Das Licht! Denkst du Magellan hat uns eine Nachricht geschickt?“, fragte Anna.
„Keine Ahnung. Wir müssen später in Zimmer 13 gugen gehen.“, sagte Tom.
„Ok. Ich sage Liv und Diederich später Bescheid, ja?“
„Ja.“

Am Nachmittag hatten die 4 Zeit um in Zimmer 13 zu gehen. Tom ging sofort zur Zeitmaschine und öffnete sie.
„Ein Brief!“, rief Tom aufgeregt.
„Los, schnell! Öffne ihn!“, drängte Liv sie.
„Ich mache ihn ja schon auf!“, sagte Tom und öffnete den Brief.
„ Hallo Tom und Anna! Dieser Brief ist nur für euch bestimmt! Den ich habe einen Wunsch, denn nur ihr mir erfüllen könnt! Ich würde mich freuen wenn ihr mich besuchen kommt! Hochachtungsvoll T. Magellan“, las Tom vor.
„Was will er wohl von uns?“, fragte Anna Tom.
„Ich hab keine Ahnung.“, sagte Tom.
„Ja und das müssen wir doch heraus finden!Der alte Tom hat einen Wunsch! Denn können wir bestimmt nicht verneinen!“, sagte Liv.
„Na gut. Wir reisen in die Vergangenheit. Aber nicht jetzt.“, sagte Tom.
„Wann dann?“, fragte Liv aufgeregt.
„Wie wäre es morgen Nachmittag. Da haben wir alle frei.“, sagte Diederich.
„Gut. Morgen Mittag gehen wir!“, sagte Anna.
Dann verließen sie Zimmer 13.

Der nächste Nachmittag: Die 4 hatten sich in Toms Zimmer getroffen. Zusammen gingen sie dann wieder in Zimmer 13. Dort zogen sie sich um und reisten dann in die Vergangenheit.
„Kommt, gehen wir zu Magellan.“, sagte Tom als er aus der Maschine stieg.
Doch Magellan kam ihnen zuvor! Er kam gerade durch die Öffnung hinter Uhr.
„Tom! Anna! Liv! Diederich! Es ist schön euch zu sehen! Ihr habt also meine Nachricht bekommen?“, fragte er.
„Ja, das haben wir.“, sagte Anna.
„Kommt wir gehen erst mal Kaffee trinken und reden dann über alles. Ihr habt doch Zeit, oder?“
Die vier nickten. Dann folgten sie Magellan zu einem Café. Nach einer halben Stunde im Café konnte Liv ihre Neugier nicht mehr zurückhalten.
„Was haben sie für einen Wunsch, Magellan?“, sagte Liv auf einmal.
Magellan lachte.
„Achso ja! Mein Wunsch! Also der Wunsch ist ein wenig verrückt, aber ihr würdet mich damit sehr glücklich machen.“, sagte er.
„Ja, und was ist das für ein Wunsch?“, fragte Liv weiter.
„Ich bin nun schon 86 Jahre alt. Und ich weiß nicht wie lange ich noch leben werde. Aber bevor ich sterbe möchte ich die Hochzeit von Tom und Anna mit erleben...“
___________________________________________________________________
Tadaa! Eine neue Geschichte! Und ich glaube ich weiß genau was ihr denkt: Schon wieder was mit Hochzeit!? Ja, ich weiß. Aber irgendwie bin ich ein Fan von Hochzeiten! :)
Aber ich hoffe trotzdem das ihr dieser Kurzgeschichte eine Chance gibt und sie lest! Und die nächste Geschichte wird dann aber ohne etwas mit Hochzeit! Versprochen! :)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast