Schwere Verluste

von Sp4rtakus
GeschichteSci-Fi / P16
06.03.2013
06.03.2013
1
984
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
06.03.2013 984
 
29. August 2552

David erwachte wieder. Was er sah war der größte Massaker der Menschheit, welches er je gesehen hatte. Seit dem 25. Juli führt die Menschheit die Schlacht gegen die Allianz auf dem Planeten Reach. Seitens der UNSC gab es große Verluste. David sah sich das Schlachtfeld genau an und sah wie sich die Leichen mehr und mehr türmten. Die Allianz kannte keine Gnade. Jeder der auch Wiederstand leistete wurde vernichtet. David atmete durch, doch dann unterbrach eine weibliche Stimme den Moment. „David, wir müssen hier raus!“ Es war Jenny, seine Kameradin. Sie, David und Matthew bildeten ein Team aus drei Spartans. Spartans waren zwei Meter fünfzig große menschliche Supersoldaten in Mjolnir-Rüstungen, die Schutz vor Kugeln boten, indem sie mit Schutzschilden ausgestattet waren. Sie wurden damals ausgewählt und untwarfen sich etlicher genetischer Manipulationen und trainierten tagein und tagaus. Sie wurden eigentlich ausgebildet um Revolutionäre und Rebellen seitens der Menschen auszuschalten, aber seitdem die Allianz den Krieg gegen die Menschen führt werden Spartans für diese Kriegseinsätze gerufen. David stämmte sich auf und schnappte sich sein MA 37 Sturmgewehr. Mit 60 Schuss im Magazin war diese Waffe sehr gut für Kämpfe in der näheren Umgebung geeignet. Er, Matthew und Jenny machen sich zum Rückzug bereit. Der Kampf war aussichtslos, da die Allianz mit mehreren Kreuzern und Schlachtschiffen angerückt waren. David fragte nur: „irgendwelche Vorschläge?“ „Zwei Kilometer weiter westlich ist unser Evakuierungspunkt“ erwiderte Matthew. Die drei machten sich auf dem Weg zum Evakuierungspunkt. Nach 500 Metern meldete sich Jennys Bewegungssensor. „Stopp, Feindkontakt 75 Meter auf drei Uhr!“

Jenny hatte nicht gelogen, denn auf einen kleinen Hügel waren drei Jackale, ein dutzend Grunts und zwei Eliten zu sehen. „Ein Spähtrupp?“ „Nein, das sind nur Nachzügler.“ David gab den Befehl die Waffen zu entsichern. Jenny lud ihr XBR55 Kampfgewehr durch. Mit ihren halbautomatischen Schussbetrieb und einen Objektivzoom schoss sie in die Einmündungen der Jackalschilde. Den ersten traf sie an seiner Hand. Als der Jackal vor Schmerzen aufjaulte und seine Deckung preisgab, schoss Jenny in den Kopf. Der Jackal sank zu Boden. „Nummer eins erledigt!“ Als sie diese Worte sprach, hatte sie den zweiten im Visier. Sie schoss mehrmals und traf. Dem dritten Jackal ereilte das gleiche Schicksal bevor er registrieren konnte was überhaupt los war.

„Gut gemacht, Jenny! Matthew du übernimmst die keinen Bastarde und ich die zwei Großen“ sprach David. Matthew fackelte nicht lange und feuerte kurze Salven ab. Einer nach den anderen sank zu Boden. David lud sein Sturmgewehr durch und schoss ebenso auf den ersten Eliten in der roten Rüstung. Nach 60 Schuss war sein Magazin leer und er lud nach. Während des Nachladens erwiderten die Eliten mit ihren Plasmagewehren das Feuer. David wich dem Feindfeuer gekonnt aus und suchte sich hinter einem Brocken Deckung. Jenny hat sich zusammen mit Matthew in einem kleinen Graben links von Davids Position verschanzt. Jenny und Matthew schalten die restlichen Grunts aus. Doch einer hatte es geschafft seine Plasmagrante zu werfen. Sie landete einen Meter vor Jennys Position und detonierte mit einem lauten Knall.

David musterte Jennys Position und fragte über Funk, ob alles in Ordnung sei. „Alles prima, David“ antwortete sie. Glücklicherweise absorbierte die Mjolnir-Rüstung den Schaden, aber ihre Schilde waren unten. David blieb keine Zeit mehr. Er verließ seine Deckung und rannte den Hügel hinauf. Den roten Eliten, dessen Schilde er runtergeschossen hatte verpasste David eine kurze Salve in den Kopf. Der Elite schrie auf und sank zu Boden. David drehte sich um und suchte den zweiten, leider vergebens. Der zweite war verschwunden. Bevor David bemerkte was los war rief Mathew: „Pass auf! Der Bastard hat seine aktive Tarnung an!“

Leider kam die Warnung zu spät. Der Elite ließ seine aktive Tarnung fallen und stach mit seinem Partikelschwert zu. David schrie vor lauter Schmerzen auf. Doch bemerkte er, dass der Elite nur seinen rechten Arm getroffen hatte. Dank Jennys beherzten Schuss mit dem Kampfgewehr verfehlte der Elite sein Ziel und ließ sein Schwert fallen. David reagierte in Bruchteilen von Sekunden, obwohl sein rechter Arm schmerzte. Er  schnappte sich das Schwert mit der linken Hand und stach mit aller Kraft zu. Das Schwert durchbohrte die Brust des Eliten. Obwohl der Elite schwer verwundet war, schrie er nicht. Der Elite schaute David an und warf ihn ein finsteren Blick zu. David wunderte sich gar nicht, denn Eliten sind ein stolzes Kriegervolk mit einen großen Ehrgefühl. Der Elite erlag seiner schweren Verletzung und die Leiche rutschte den Hügel hinunter.

David atmete tief durch und bedankte sich bei Jenny und Matthew. Matthew schaute sich Davids Wunde am rechten Arm an. Er versorgte sie gleich mit einer Ladung Bioschaum. „Ok alles klar David. Sie ist nicht so schlimm, daher wird das wieder!“ Mit diesen Worten beruhigte Matthew David. David sagt nur Danke und gab den Befehl zum Evakuierungsunkt schnell vorzurücken, denn schließlich waren noch anderthalb Kilometer zu bewältigen. Sie bewältigten die Stecke zu Fuß und waren schließlich angekommen. Am Evakuierungspunkt wartete ein Pelican auf das Spartanteam. Über Funk hörte David nur die Frage der Pilotin: „Sind sie das Empire-Team?“ Mit einem kurzen Ja antworte David. Jenny ging die Rampe zum Pelican rauf. Mathew stützte David ab und alle drei gingen in den Pelican.

Mathew fragte: „Wo soll es hingehen?“ Einige Sekunden vergingen und die Pilotin antwortete: „Wir fliegen zum Schiff UNSC Hellfire, Sir!“

„Aber warum?“

„Der Planet Reach wird aufgegeben. Die Schlacht ist verloren. Wir haben den Befehl alle Überlebenden zu den Schiffen zu bringen. Es tut mir leid um ihre Heimat, Sir“

Alle drei Spartans hielten inne. Die Allianz hat es geschafft Reach zu erobern. Dabei war Reach ein wichtiger Verteidigungspunkt, da dieser Planet den Weg zur Erde für die Allianz bereitete und ihr zu Hause war. Der Pelican starte mit einen lauten Heulen der Triebwerke.

David dachte inzwischen darüber nach, wie es die Allianz mit solch einer Übermacht den Planeten eroberte. Ihm ging so einiges durch den Kopf. Aber erinnerte sich wieder an seine Ausbildung….