Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

mein Kleiner Bruder, meine Freunde,mein Freund und ich -Jetzt wirds verliebt-

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Gen
05.03.2013
30.06.2015
4
5.902
1
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
05.03.2013 1.793
 
Lenas sicht:

Ich und Hannes machen uns auf den Weg zu Olli und den Anderen,welche wir am Bergwerk treffen würden. Ich will gerade das Haus verlassen,als mein Handy klingelt. „Hallo, hier ist Lena.“ sage ich. „Lena,du solltest seit zwei Minuten hier sein!“ schreit die hysterische Stimme von Frau Rice. „Oh... ich bin sofort da,zehn Minuten.“ sage ich und schlage mir gegen die Stirn. Mein Ferienjob.“Beeil dich gefälligst! Die Gäste warten!“ ruft Frau Rice und legt auf. „Hannes ich muss zur Eiseria, ich komm nachher zum Hauptquatier!“ rufe ich Hannes zu und dieser nickt. Ich trete kräftig in die Pedale und überfahre zwei rote Ampeln,letzten Endes komme ich acht Minuten später an. Ich schließe mein Rad ab und flitze in die Eisdiele, welche voll ist.Frau Rice steht hinter der Theke und bestückt die Eisbecher,während ihr Mann Francesco das Eis zum mitnehmen fertig macht. Frau Rice ist eine gebräunte Frau um die 40,hatte schwarze Locken,welche sie immer zu einem Zopf zusammenbindet und ist meine Chefin. „Ah Lena, komm du kannst mir gleich helfen.“ sagt Frau Rice, mit einer gefährlich freundlichen Stimme. Ich nicke und klemme mir das Namensschild an. „Hier, die Shakes kommen zu den Mädchen dahinten, der Bannanasplit und Amorina nach draußen an Tisch zehn. Troddel nicht.“ sagt Frau Rice und drückt mir das Tablet in die Hand. Ich bringe zuerst den Mädchen die Shakes. „So,lasst es euch schmecken.“ meine ich freundlich und die Mdchen nicken. Draußen an Tisch zehn sitzenen ausgerechnet Janis und dessen bester Freund Paul. Die Beiden sind in einer Revalität mit Olli und Janis staeht auf mich. Ich stelle mich an den Tisch. „Wer von euch beiden hatte den Bannanasplit?“ frage ich freundlich. „Oh welch eine Überraschung Lena, sehen wir dich hier öffters?“ fragt Janis grinsend. „Jap.“ meine ich und lächel schief zurück. „Cool, für mich ist der Amorina,Amore.“ meint Janis und zwinkert mir zu. „Gut, dann bitte sehr. Und dein Bannanasplit Paul.“ meine ich und stelle die Eisbecher ab. Als ich zu Frau Rice zurück komme, stellt diese mir zwei Schwarzwaldbecher auf das Tablet. „Tisch zwölf.“ sagt sie,ich nicke und laufe wieder nach draußen. Als ich an Janis vorbei gehe,läst dieser seinen Blick ganzoffensichtlich über meine Beine wandern,welche nur in Hotpans und blauen Ballerinas stecken.

Ich lasse mich nicht beirren und brachte das Eis an Tisch zwölf,es sitzen Zwillinge hier. Die Beiden sind etwa ein bis zwei Jahre älter als ich,also 17,18. „Bitte sehr.“ sage ich und stelle ihnen die Eisbecher hin. „Danke Süße.“ meint der Eine. Super, ich bin wohl an Machos geraten. Ich lächel nur und gehe dann zu Frau Rice. „Klappere die Tische ab und lass die Leute bezahlen.“ meint Frau Rice, ich gehorche und gehe die Tische ab. Ich schuffte schon fast drei Stunden, als Frau Rice mich zu sich ruft. „Was gibt es?“ frage ich und lächel freundlich. „Du kannst kurz Pause machen, sei in einer halben Stunde wieder da, du hast noch eine Stunde.“ meint sie,ich nicke und lege das Namensschild ab. Ich verlasse die Eisdiele und gehe die Straße entlang und biege dann in den Friseur ein. „Ah,Lena.“ begrüßt mich Melanie, die Besitzerin des Ladens,welcher so gut wie leer ist. „Was kann ich für dich tun?“ fragt sie. „Kannst du mir vielleicht die Haare etwas schneiden und glätten,ich habe eine halbe Stunde.“ meine ich,sie nickt. „Sicher,setzt dich.“ sagt sie und ich setzte mich auf den Stuhl. Da klingelt mein Handy, es ist Olli. „Geh ruhig ran,ich brauch noch einen Moment.“ meint Melanie und ich nicke. „Hey Olli.“ sage ich. „Hey Schatz,wie lange brauchst du denn noch?“ fragt er und ich grinse. „Anderthalb Stunde,ich habe ne halbe Stunde Pause und muss dann wieder arbeiten.“ antworte ich. „Aha, dann siehst du unser fertiges Hauptquatier, ist echt cool.“ sagt Olli und ich grinse.“Klar ist es dass.“ meine ich und Melanie nickt mir zu,dass sie dann soweit wäre. „So Olli, ich muss auflegen,bis nachher.“ sage ich und lege auf. „Du scheinst ja richtig verliebt zu sein.“ meint Melanie und schneidet mit meine Haare. „Ja das bin ich,Olli ist einfach super.“ meine ich und sie nickt.

Mit neuer Frisur trete ich eine halbe Stunde später wieder den Dienst an. „Na,du bist ja doch mal pünktlich.“ meint Frau Rice und ich nicke. Jetzt ist nicht mehr so viel los, weswegen ich schon nach einer dreiviertelstunde gehen darf. Ich schwinge mich auf mein Rad und fahre zum Hauptquatier.Als ich dort ankomme,werde ich von Olli in Empfang genommen. „Hast du jetzt die ganze Zeit hier gestanden?“ fragte ich,er grinste. „Ich bin gerade hoch gekommen.“ meit er und gibt mir einen Kuss. „Schicke Frisur.“ meint er und streicht mir eine Strähne aus dem Gesicht. „Danke.“ sage ich und gebe ihm noch einen Kuss. Er legt seine Arme um mich und erwidert den Kuss. Seine Zunge stupst kurz darauf gegen meine Lippen. Kurz zucke ich etwas zusammen,da wir das noch nie gemacht haben, doch ich öffne meine Lippen und seine Zunge gleitet zögernd in meinen Mund. Unsere Zungen spielen etwas zögernd miteinander und es ist etwas seltsam,aber doch sehr angenehm. Ich seuftze leise und lege meine Arme um seinen Oberkörper. Meine Augen habe ich schon vor einigen Momenten geschlossen und ich geniese einfach die Nähe. „Zum Knutschen hab ihr später noch Zeit!“ ruft da Frank und erschrocken reise ich die Augen auf. Ich beisse versehentlich zu und erwische Ollis Zunge. „Au,verdammt.“ meint Olli und hällt sich den Mund. „Olli, tut mir leid.“ meine ich,während sich Jorgo schlapp lacht,welcher mit Frank hochgekommen war. „Schon gut.“ meint Olli und verzieht etwas das Gesicht. „Zeig mal.“ meine ich und Olli streckt mir die Zunge raus. Seine Zunge blutet leicht, ich senke etwas den Kopf. Verdammter Frank. „Hey,passiert mal.“ meint Olli und gibt mir einen Kuss. „Kommt ihr jetzt oder knutscht ihr weiter?“ fragt Frank. „Du bist doch nur eifersüchtig,dass du niemanden zum Küssen hast.“ mein Olli und gibt mir noch einmal einen Kuss.

Wir folgen dann aber doch Frank und Jorgo ins Bergwerk und als wir in der 'Halle' sind,bin ich überwälltigt. „Wow, dass ist ja echt hammer geworden.“ meine ich und die Anderen nicken. „Ja nicht war? Wir findens auch klasse.“ meint Maria und zieht mich zur Sitzecke. Olli setzt sich und zieht mich auf seinen Schoss. „Wie war es eigentlich bei der Arbeit?“ fragt Hannes. „Anstrengend.“ meine ich und lasse mich gegen Ollis Brust sinken. „Wieso denn?“ fragt Jorgo. „Eis ist doch nicht schwer.“ meint er und grinst. „Nein,aber Kunden sind anstrengend und laufen muss man auch.“ meine ich. „Wer war den da?“ fragte Maria. „Ne Menge Leute.“ meine ich ausweichend. „jemand den wir kennen?“ fragt Kai. „Janis und sein Hirn waren da.“ meine ich und Olli schnaubt leise. „Aber die waren ausnahmsweise mal etwas normal, naja.“ meine ich und schenkte Olli ein lächeln. Wir sitzen noch eine Weile beisammen und quatschen. „Hey,wir sollten so langsam mal los.“ meint Kai,stimmte ja,es war schon fast halb zehn. „Du hast recht,los leute.“ meint Olli und ich stehe von seinem Schoss auf. Frank macht als letzter die Lichter aus und wir fahren kurze Zeit später zu der Firma von Ollis Eltern. Die Tore waren schon zu. „Na toll.“ meint Maria. „Was denn? Wir bringen die trotzdem zurück.“ meint Olli und ich sehe ihn skeptisch an.Olli klettert auf das Tor und springt runter. „Ich komme mit.“ meint Hannes und klettert ebenfalls mit zwei Baustrahlern über das Tor. Frank versucht es auch,schafft es aber nicht. „Ich pass auf den Rollstuhl auf.“ meint er.“Äh,ich sitze drin?“ meint Kai da,ich schmunzel und reiche Olli die Baustrahler. „Passt auf.“ meine ich und Olli nickt. Die Zeit,in der wir auf die Beiden warten verbringe ich damit auf der Stelle zu laufen,da mir kalt ist. Da legt sich eine Jacke um meine Schultern,ich drehe mich verwirrt um und blicke dann auf Kai. „Du frierst dir sonst noch deinen schönen Hintern ab.“ meint er, ich nicke. Hatte er gerade meinen Hintern angesprochen? Da kommen Hannes und Olli zurück, kaum sind sie über dem Tor braust ein Sportwagen aus der Ausfahrt und rasst davon.  „geiles Auto.“ meint Jorgo. „der Arsch hätte uns umbringen können du Idiot.“ meine ich mit zitternder Stimme. „Alles okay?“ fragt Olli,ich nicke. „So, dann geht es jetzt heim?“ fragt Frank und gähnt. „Klar.“ meinen wir anderen. „See you later aligator.“ sagt Olli. „after a while crocodile.“ sagen wir anderen und fahren los. Olli und ich vereinbaren still,dass er noch mit zu uns kommt. „Hannes, willst du nicht bei mir pennen,ich kann dir dann mein Teleskop zeigen.“ meint da Kai, Hannes scheint verwirrt. „Joa,klingt super.“ meint er und grinst, ich schiele zu Kai,welcher grinst.

Als wir dann bei mir und Hannes zu Hause ankommen steige ich vom Rad und Olli rollt langsam davon,während Hannes mit Kai abzieht. Ich schlise die Tür und luge ins Wohnzimmer, dort schläft Mama auf der Couch. Ich nehme die Decke und lege sie ihr um die Schultern und ziehe ihr das Buch weg.Dann gehe ich zur Tür und öffne sie. Olli grinst mich an. „Schläft sie?“ fragt er und tritt ein,ich nicke und ziehe die Schuhe aus. Er zieht ebenfalls Schuhe und Jacke aus und da bemerke ich,dass ich noch immer Kais Jacke an habe.Ich beschließe sie ihm Morgen wieder zubringen. Ich nehme Olli an die Hand und ziehe ihn mit mir hoch in mein Zimmer.Dort bleibe ich kurz stehen und schaue ihn an. Er lächelt und streicht mir meine Harre aus dem Gesicht. „Ich liebe dich und liebe wartet.“ meint er und ich entspanne mich. Er zieht mich vorsichtig an sich heran und küsst mich,ganz zärtlich. Ich lege meine Arme um seinen Hals und schliss einfach die Augen. Dieses mal bin ich es, die mit ihrer Zunge um einlass bittet. Er grinst und schiebt meine Zunge mit seiner wieder in meinen Mund. So ist es wieder,wie beim ersten Mal, jedoch noch viel schöner. Seine Hände streicheln über meine Hüfte und unsere Zungen ruhen kurz,ehe sie wieder ihr Spiel beginnen. Wir müssen uns jedoch wegen Luftmangels lösen. Ich lächele ihn an. „Ich liebe dich auch.“ meine ich und er grinst.






Zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen,dass ich so lange nicht mehr geschrieben habe. Ich werde noch heute Abend mit viel Glück ein nächstes Kapitel schreiben, in welchem es dann um den weiteren Verlauf des Abends gehen wird ;-) Ich hoffe ihr bleibt freudig beim Lesen. Wünache und Vorschläge sind gerne gesehen.

Link zum Outfit: http://www.polyvore.com/blue_summer_lena/set?id=85486029
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast