~Carry Me~

von SchlecK
GeschichteRomanze, Fantasy / P12
Bartimäus Dschinn Kobolde
01.03.2013
16.03.2013
2
2.328
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
01.03.2013 1.048
 
Part II- Das Geheimnis


Lenny’s PoV:

Unwillkürlich musste ich grinsen.
Da hatte ich mir doch genau den richtigen Dschinn gesucht.

Mit einem Seufzer verschränkte ich die Arme und legte den Kopf schief.
Bartimäus regte sich hier zwar auf, aber das würde bei mir gar nichts ändern. Ich wusste, was
er vorhatte und ich würde mich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

„Komm mal wieder runter, du schwellst langsam an.“, machte ich ihn belustigt darauf aufmerksam, dass er langsam immer aufgeblähter wurde, was bei seiner menschlichen Gestalt äußerst interessant aussah.

Er sah verwirrt an sich herunter und schnaubte verärgert.
„Das muss vielleicht so sein?“, fuhr er mich an, veränderte sein Aussehen dann aber wieder so, dass wieder dieser ägyptische Junge vor mir stand.
Ohne Klauen, Krallen und Hörner.

Er musterte mich abwartend und ich rieb ein wenig nervös meine Handflächen aneinander.
Langsam sollte ich ihm sagen, was ich wirklich wollte.

„Kannst mich ja wieder gehen lassen.
Du weißt doch gar nicht, was du mit mir machen sollst, oder? Dann hast du deine Ruhe, und musst dich nicht mit mir herumschlagen.“

War ja klar, dass er so was versuchen würde, ich schob mein Ziel erst einmal beiseite und
lächelte ihn mitleidig an. So einfach war das leider nicht, mit dem ‚wieder gehen’.

„Tut mir leid Schätzchen, das wird wohl nix.“, musste ich ihm sagen und grinste schief.
Er gab sich ja Mühe, aber trotzdem konnte ich ihn doch nicht einfach gehen lassen.

Ein fieses Grummeln in einer mir unbekannten Sprache war die Antwort und ich biss mir
auf die Unterlippe. Er gab fast auf und das war es, was ich wollte.
Ungeniert ließ sich der Fake-Junge auf den Boden fallen und starrte mich von seiner Position
im Schneidersitz böse an.

Auch wenn ich wusste, dass das alles Taktik war, musste ich zugeben, sein Schmollen war ziemlich knuffig.

Vorsichtig setzte ich mich auch hin, damit ich mit ihm auf Augenhöhe war. Das war in dem
kleinen Pentagramm gar nicht so einfach, doch es funktionierte.

Ich stützte meine Arme auf die Knie und sah den mies gelaunten Dämon einfach nur an.
Das schien ihm nicht zu gefallen und er schnitt eine Grimasse, bevor er sich umdrehte.
Mit einer hochgezogenen Augenbraue räusperte ich mich und versuchte, wenigstens das Profil des ‚Jungen’ zu sehen. Keine Chance.

„Würdest du dich bitte wieder umdrehen?“, fragte ich ihn zurückhaltend.
Als Antwort brummte er etwas, das sehr nach ‚Befiehl es mir doch’ klang und ich bedachte ihn mit einem genervten Blick.

Er reagierte erst gar nicht, doch dann drehte er sich, auf allen Vieren wie ein Tiger im Käfig und funkelte mich aus großen dunklen Augen verachtend an.

„Hör zu, ich will dir ja nichts Böses. Okay?“, nicht, dass die Frage ernst gemeint war, aber ich wollte nicht, dass Bartimäus immerzu so drauf war.

Also stand ich auf und sah ihn ernst an.
Nach einem kurzen Moment beschloss ich, ihm nun mein Problem zu erklären.

Ich strich mir meine Haare nach hinten und leckte mir über die Unterlippe.
„Ja, also…vor einer Weile ist etwas passiert.“, ich wurde vom desinteressierten Pfeifen des Dschinn unterbrochen, der nun in der Luft rumschwebte.

Ich stemmte die Hände in die Hüften und sah ihn empört an, doch er grinste nur unschuldig
und wackelte mit den Füßen.

„Als mein Mentor gestorben ist, was ich übrigens nicht bedaure, ist noch was geschehen.
Meine Halbschwester ist verschwunden. Und ich will sie finden.“

So, jetzt war es raus.
Unsicher sah ich in dem Raum umher und rang meine Hände.

Es war furchtbar für mich, daran zu denken. Ich hatte es zwar nicht so mit Menschen, aber sie war die Einzige, die ich noch hatte und die mir wichtig war.

Bartimäus ließ sich wieder auf den Boden sinken und legte den Kopf schief.
Ihm fielen ein paar längere schwarze Haarsträhnen ins Gesicht, doch das schien ihn nicht zu stören. Er verschränkte die Arme sah mich dann einfach nur an.

„Und? Ich soll jetzt dein kleines süßes Schwesterherz suchen? Allerliebst, wie heißt sie denn?“, fragte er dann drauf los und ich musterte ihn amüsiert.

„Ich weiß ja nicht, ob ich dir das so einfach sagen kann, aber was bleibt mir anderes übrig?“, überlegte ich und zuckte mit den Schultern.

Dann erzählte ich ihm die Kurzfassung.
Am selben Tag, an dem mein Mentor verstorben war, verschwand auch meine Halbschwester Ayla spurlos. Wir sahen uns eigentlich so gut wie jeden Tag und dann kam sie nicht zum vereinbarten Treffen.

Die Bemerkung, dass sie vielleicht vor mir geflüchtet war, ignorierte ich gekonnt. Ich hatte schon etliche Versuche gestartet, doch in den ganzen zwei Monaten, die schon vergangen waren, gab es keine Ergebnisse.

Dann begann ich, sie zu beschreiben, damit Bartimäus wusste, wen er überhaupt suchen sollte.
Ayla war mir nicht besonders ähnlich, sie hatte blau gefärbte Haare und war ungefähr so groß wie ich. Allerdings war sie viel blasser und hatte zwei Piercings, Snakebites, wie sie mir
erklärt hatte.  Vermutlich trug sie auch ihre geliebte Nerdbrille.

Der Dschinn hob erst kritisch eine Augenbraue und begann zu grinsen, als ich versuchte,
meine etwas abgedrehte Vermisste zu beschreiben.

„Und, kannst du das?“, fragte ich ihn dann herausfordernd und, ohne es zu wollen, ein wenig
flehend. Das schien ihm aber nicht aufzufallen, zumindest ging er nicht darauf ein.

„Was denkst du? Natürlich kann ich sie finden!“, gab er gleich an und bedachte mich mit einem arroganten Blick.

Ich lächelte zufrieden. „Gut, dann befehle ich dir, meine Halbschwester Ayla zu suchen und sie gesund und lebend zu mir zu bringen.“

Kurz durchdachte ich meinen Befehl, aber ich fand ihn ziemlich gut und er war auch unmissverständlich.
Einen Zeitpunkt musste ich nicht festlegen, da ich immer Zeit hatte.

Bartimäus verbeugte sich dramatisch.
„Selbstverständlich, o Herrin und Meisterin.“

Und schon war er verschwunden und ich stand allein in meinem Pentagramm.


----
Ein neues Kapitel :)
Danke für die lieben Reviews AyeSayer und Chibi1992 <3 Und auch die vielen Zugriffe lassen mich ganz happy werden...aber ein paar mehr Kommis wären schon nett *stellt Kekse hin*

So und wen es interessiert, so stelle ich mir Lenny und Ayla vor ;)

Lenny: http://www.wallpapermay.com/thumbnails/detail/20120605/blondes%20women%20actress%20hayden%20panettiere%20celebrity%20faces%20white%20background%201600x900%20wallpaper_www.wallpapermay.com_34.jpg

Ayla: http://www.polyvore.com/cgi/img-thing?.out=jpg&size=l&tid=46817382
Review schreiben