Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The World Ends With You - Eine neue Bedrohung!

von Blaze
GeschichteAbenteuer, Humor / P16 / Gen
28.02.2013
23.08.2013
7
9.548
 
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
28.02.2013 1.090
 
So, ich hab mich mal an einer „The world ends with you“-FF versucht ^^. Die Idee kam mir in der Schule und ich konnte es einfach nicht lassen, sie aufzuschreiben *-*. Also ich wünsche euch viel Spaß mit dem ersten Kapi! ♥


~Neku~

Ich wurde durch ein lautes Geräusch aufgeweckt. Es war mir eigentlich egal, bis ich bemerkte, dass ich nicht auf meiner Matratze, sondern auf etwas anderem lag. Ich öffnete mit Mühe meine Augen und sah in grelles Sonnenlicht. Ich musste ein paar mal blinzeln, um mich an das Licht zu gewöhnen.
Aber hatte ich gestern nicht noch ein Dach über meinem Kopf? Und lag in meinem Bett? Ich sah mich um, ich war umgeben von Leuten. Egal ob Schüler, Arbeiter oder Geschäftsleute. Das kam mir ziemlich bekannt vor. Komisch, dass mich hier aber keiner bemerkt hat. Ich setzte mich langsam auf. Ich saß mitten auf der Straße.
Plötzlich kam mir wieder alles in den Sinn! Oh nein! War ich etwa wieder in diesem scheiß Spiel?! Ich dachte, wir hätten die Reaper besiegt! Wie kann es also sein, dass ich wieder in diesem Albtraum stecke?! Naja, sich darüber aufzuregen bringt sowieso nichts. Ich stand langsam auf und schaute mich nochmal um. Wenn ich jemanden anspreche und er nicht reagiert, stecke ich wirklich wieder in diesem Spiel fest.

Ich sprach einen blonden Jungen an. „Hallo?“, sagte ich mit zitternder Stimme. Er reagierte nicht. „Hallo?“, fragte ich nochmal etwas lauter. Immer noch keine Reaktion. „HALLO?!“, brüllte ich den Jungen letztlich an. Immer noch nichts. Ich wollte ihn an der Schuler packen, aber meine Hand ging einfach durch ihn durch.
Mist! Ich stecke also wirklich wieder in diesem Spiel fest… Aber… bin ich der Einzige? Ich sah mich auf dem „Scramble Crossing“ um. Jeder wirkt unbeschwert. Wo hatte ich Shiki das erste Mal noch getroffen? Das war bei der Statue von Hachiko. Also lief ich dorthin. Dort angekommen, sah ich mich wieder um. Ich sah 2 Personen, die verwirrt um sich schauten.
Es waren Shiki und Beat! Ich war also nicht der Einzige. „Hey!“, rief ich ihnen zu und sie schauten sofort in meine Richtung. Ich rannte zu ihnen. Rücksicht auf die anderen musste ich sowieso nicht nehmen, ich rannte einfach durch sie durch. Als ich vor ihnen stand schauten sie mich überrascht an. „Hey“, gaben die beiden zurück.
„Sag mal, weißt du, warum wir auf einmal hier aufgewacht sind?“, fragte mich Shiki. Ich antwortete: „Fällt euch denn nichts dazu ein?“ Shiki überlegte und dann riss sie die Augen weit auf. „Oh nein!“, schrie sie aufgebracht. „Ich dachte, wir hätten diese Reaper besiegt!“ „Das hab ich auch gedacht“, fügte ich hinzu. „Das darf doch nicht wahr sein!“, rief Beat genauso schockiert.
Ist Joshua etwa wieder dafür verantwortlich, dass wir wieder in diesem Schlamassel stecken? „Wenn ich den in die Finger kriege!“, knurrte ich sauer. Beat fragte mich: „Wen meinst du?“ „Na wen wohl?! Joshua natürlich!“, fauchte ich als Antwort. Ich sagte zu Shiki: „Wir müssen einen Pakt schließen.“
„Und was ist mit mir?“, fragte Beat. „Wir werden noch einen Partner für dich finden“, antwortete ich ruhig. „Ich akzeptiere“, sagte Shiki, aber nichts geschah. „Ich akzeptiere!“, sagte sie etwas lauter. Immer noch nichts. Sie fragte erschrocken: „Wieso funktioniert das nicht?!?“ Ich hatte keine Zeit, um irgendetwas zu sagen, da wir aus der Ferne ein Fauchen hörten. Wir drehten uns in die Richtung um, aus der das Fauchen gekommen war. Wir sahen vier Wölfe, die hinter einem Mädchen herjagten.

~Jasmin~

Wieso?! Wieso musste das passieren?! Ich rannte um mein Leben, damit mich die Crawler(=ungefähr dasselbe wie Noise) nicht erwischten. Wohin ich genau rannte, wusste ich nicht. Ich sah alles verschwommen, da ich Tränen in den Augen hatte, die aber durch das Rennen von meinen Wangen flogen.
Nun hatte ich auch noch meine beste Freundin verloren! Durch einen hinterhältigen Angriff dieser Wölfe. Eigentlich waren wir zu viert, aber Johanna und Steffi waren schon in den ersten Tagen gelöscht worden. Wir hatten Glück, dass ein netter Mann, der uns Player sehen kann, uns erklärte, dass man sogar, wenn es so kommen sollte, zu zweit weitermachen kann. Aber da Ayumi jetzt auch gelöscht wurde, funktionieren auch meine Pins nicht mehr.
Also rannte ich wie eine Verrückte wild durch Shibuya, damit mich diese gottverdammten Viecher nicht erwischten. Aber leider hat man als Player keine übermenschlichen Fähigkeiten, außer die Pins, und so ging auch langsam meine Ausdauer zu Ende. Wenn Ayumi nicht tot wäre, würden wir sie locker fertig machen. Diese Biester griffen uns ohne jede Vorwarnung an und hatten sich sofort auf meine beste Freundin gestürzt.
Verdammt! Wenn ich schneller reagiert hätte, wäre das alles nicht passiert. Ich weinte und rannte weiter. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass meine beste Freundin tot ist. Obwohl ich selbst sah, wie aus ihrer Gestalt ein kurzes graues Flimmern wurde. Kurz bevor das geschah, sagte sie noch zu mir, dass ich niemals aufgeben soll. Und das würde ich auch nicht tun!
Ich sah drei Personen, die mich ansahen. Oder sahen sie nur durch mich durch? Nein, ich glaube nicht, sie wechselten eindeutig die Blicke zwischen den Crawlern und mir. Ich sprintete zu ihnen und schaffte es etwas Abstand zwischen den Crawlern und mir zu gewinnen.

Als ich keuchend vor ihnen zum Stehen kam, schrie ich atemlos und mit verweinter, zittriger Stimme: „Schließt einen Pakt mit mir!“ „Ich akzeptiere“, sagten sie synchron und ich sah ein Licht vor meinen Augen. Das Zeichen dafür, dass der Pakt besiegelt war. Dann drückte ich jedem ein paar Pins in die Hand, und anders als erwartet, sahen sie sie mit einem Lächeln an und nicht verwirrt.
Ich wollte ihnen noch schnell etwas erklären, als ein orangehaariger Junge mit Headphones dazwischenquatschte: „Keine Sorge. Wir wissen, wie man damit umgeht.“ Ich nickte kurz und wir stellten uns den Crawlern entgegen. Ich schnappte mir meinen „Force Rounds“ Pin. Hielt meine Handfläche in die Richtung von einem Crawler und es schossen Feuerbälle aus meiner Hand.
Der Crawler war damit zwar noch nicht besiegt, aber geschwächt. Ich schnappte mir den Pin „Masamune“. Mit ihm konnte ich den Crawler direkt angreifen. Ich lief auf den Crawler zu und griff ihn mit flacher Hand an. Der Crawler verschwand.
Ich drehte mich zu den anderen um und sah, dass auch sie die anderen Crawler besiegt hatten. Das pinkhaarige Mädchen sagte: „Gut, dass wir endlich die Noise besiegt haben.“ „Noise?“, fragte ich verwirrt. „Diese Biester heißen Crawler. Wie heißt ihr eigentlich?“


So das war´s erst mal. Wie es weitergeht, erfahrt ihr dann im nächsten Kapitel! ^^ *Kekse hinstell* Bis zum nächsten Mal!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast