Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Auch eine Bauernmagdtt hat Glück

von Newstory
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P6 / Gen
16.02.2013
16.02.2013
1
569
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
16.02.2013 569
 
Es war einmal vor vielen Jahren ein kleines Dorf in Mitten von Berlin. Dort lebte eine Bauernmarkt namens Elser. Elser wurde ständig von ihrer Mutter gedemütigt. Manche sagen sogar,dass sie geschlagen worden ist.Sie war am Ende und wollte einfach nur weg.Also beschloss in der Nacht zu fliehen. Gesagt getan. Sie rannte soweit wie ihre Füße sie nur tragen konnten.,bis die kleine Hütte in der sie lebte aus der Sichtweite verschwunden war. Jetzt war sie ganz allein und es war dunkel,viel zu dunkel sogar. Sie verließ das Dorf ab dem Moment war kein Licht mehr zu sehen,sie konnte noch nichtmal die Hand vor Augen sehen. Stehen bleiben wollte sie nicht,also machte sie ein Gang ins Ungewisse. Dort die Müdigkeit setzte ein und die schlief ein.
Am nächsten Morgen fand sie sich an einem kleinen Bach wieder,indem goldene Fisch umher sprangen. Wunderschön dachte sie sich,trotz allem musste sie weiter.Sie wollte nämlich in eine Großstadt,um eine neue Arbeit zu finden. Vor ihr lang der berüchtigste Wald. Es hieß das dort ganz viele verrückte Kobolde leben aber daran dachte sie nicht und lief hinein. Auch dort war es wunderschön,ganz viele bunte Blumen,selbst solche die sie noch nie im Leben gesehen hatte,rosane und orangene Bäume die gerade ihre blauen Blätter verloren. Sie ging weiter,hinter den vielen Bäumen fand sich eine große aus Süßigkeiten bestehende Hütte.Sie war hungrig und aß einfach davon,bis sie satt war. Plötzlich bemerkte sie eine Hand auf ihren Rücken und zuckte zusammen.
Dann dreht sie sich ganz langsam um sah einen wunderschönen jungen Mann. Es stellte sich heraus,dass er Zauberer war.Er wollte warum sie hier alleine im Wald so herum irrte.Sie erzählte ihm von ihrer bösen Mutter und der Großstadt wohin sie wollte. Er war erstaunt und wollte unbedingt mitkommen. Jetzt waren sie schon zwei. Zusammen verging die Zeit wie im Flug.
Als der Abend heran brach beschlossen sie Rast zu machen und zündeten ein Lagerfeuer an.
Der junge Zauberer hatte zufällig Marshmallows dabei, die zusammen unterm Feuer hielten und zusammen aßen. Es war einfach lecker. Jetzt legten sie sich hin und versuchten zu schlafen,er nahm ganz vorsichtig ihre Hand in Seine,ihre blicke trafen sich.Plötzlich hörten sie lauten,schlechten Gesang und sie sprangen auf , um zu schauen was das ist. Es waren Kobolde ! Sie kamen auf sie zu.
Sie sahen traurig und hungrig aus. Die Bauernmarkt fragte was los sein Der Anführer der Kobolde erzählte ihr,ihr Leid. Sie war entsetzt. Ihre Mission war es die böse Hexe, die sich bei den Kobolden eingenisstet hatte zu vertreiben. Es war so wichtig das sie mitten in der Nacht aufbrachen.
In den frühen Morgenstunden kamen sie bei den Häusern oder eher was davon noch übrig geblieben ist. Es herrschte ein einziges Chaos.Der Zauberer wandte seine Magie an, um alle Häuser so wie sie waren wiederherzustellen. Alle klatschten. Jetzt fehlte nur noch die böse Hexe zuvertreiben. Es war nicht schwer sie zu finden. Sie  saß in der Speisekammer. Sonne dicke Hexe hatte noch niemand gesehen. Er verlangen war noch mehr Essen. Die Lösung: der Zauberer schenkte ihr seine Hütte,die aus Süßkram bestand. Jetzt waren alle wieder froh und es kam endlich zum Kuss vom Zauberer und der Bauernmarkt. Später heirateten sie und bekamen zusammen 3 Kinder und wenn sie nicht gestorben sind , dann leben sie noch heute.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast