Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Welt der Herrscher

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Fantasy / P12 / Gen
03.02.2013
03.02.2013
1
450
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
03.02.2013 450
 
Wichtige Anmerkungen:
-Der folgende Text ist in der Ich-Perspektive geschrieben, es könnte aber verwirrend sein, da ich noch dazu die Figur zu euch sprechen lasse. (Also vielleicht ähnlich wie der Anfang aus Blood Lad)

_________________ Los geht's

Es war ein regnerischer Sonntagnachmittag. Ach Quatsch, hier gibt es keinen Regen geschweige denn Wochentage oder Tageszeiten. Hier läuft Alles nur so ab, wie es ablaufen soll, wie es befohlen wird. Keiner braucht da eine festgelegte Zeit, wenn wir nur auf unsere Aufgaben fixiert sind. Es kommt mir so vor, als laufen nur Fleischklopse herum, mit einem implantierten Chip, der Aufgaben erteilt. Diese werden einfach ohne Murren ausgeführt. Ja, ich mag Hackbällchen. Ich weiß zwar nicht, ob diese intelligent genug sind überhaupt etwas zu machen, aber egal. Ich schweife vom Thema ab.
Für was bin ich noch mal Herrscher? Genau, fürs Nichtstun und Nasepopeln.
Hat mich überhaupt mal Jemand gefragt, ob ich überhaupt Herrscher sein will? Nein, das ist ja eine Ehre…
Ja, ich stelle mir gerne selber Fragen.
Meine Untertanen kenne ich noch nicht mal, sie dürfen es auch nicht. Dies liegt auch nicht an mir. Ich tue auch nur das, was von Oben befohlen wird. Nicht gerade sonderlich viel, aber gut, kann ich länger meine Nickerchen halten. Wer mich beim Schlaf stört ist lebensmüde… oder schon tot. Haha, witzig, ich weiß.
Die Zweitbedingung ist dafür umso komischer. Ich soll nachschauen, ob mein Dämonenvolk auch die Menschen bestraft, die hierher gekommen sind. Wenn man mich fragen würde, was eh niemand tut, ist das ziemlich unnötig. Sie arbeiten doch ohne Pause, ohne Schlaf. Was soll ich da noch kontrollieren.
Die Toten der Menschenwelt, die hier ankommen, haben auch nichts mehr zu sagen. Meine Dämonen haben die Pflicht ihnen unmögliche Aufgaben zu stellen, bei denen meine Untertanen ihre Kräfte benutzen. Eigentlich ein Kampf, was schon lächerlich genug ist, wenn man sich mal die mickrigen Menschen genauer anschaut. Das alles findet auf riesigen Plattformen statt. Ich habe sie nie gesehen, wozu auch.
Also falls ein Mensch verliert, landet er als unglückliche Seele in einer extra dafür geschaffenen Welt und wird weiter gequält. Die Chance dafür liegt bei etwa 100%. Bleibt echt eine große Restchance übrig zu gewinnen. Sarkasmus ist mein größter Freund. Nur mal für alle Dummen mal so am Rande.
Wenn ein Mensch es jedoch schafft, bekommt er ein zweites Leben in der Menschenwelt und ich wäre dazu toter als tot. Aber wie gesagt, unmöglich.
Deswegen gab es auch noch nie einen Herrscherwechsel. Ich regiere hier seit ich denken kann. Die Vorraussetzungen wurden bisher immer erfüllt, wenn auch unbewusst.
Weil ich diesmal selbst gelangweilt vom Drachenrumscheuchen bin, werde ich mal schauen, was hier in meiner Welt so für Aufgaben gestellt werden…
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast