Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Always and Forever

Kurzbeschreibung
KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12 / Gen
Oz Vessalius Raven (Gilbert Nightray)
03.02.2013
03.02.2013
1
355
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
03.02.2013 355
 
Gilbert schauderte, als er an dieses schrekliche Ding vor ihm sah. Er war sich ziemlich sicher, dass dieses dämonische Monster ihm den Bauch aufreißen und dann seine Eingeweide und Organe fressen würde. Der Gedanke daran brachte den schüchternen Jungen dazu in die Ecke des Schrankes zu kriechen in dem ihn das gelbaugige Tier ihn gejagt hatte. Er wollte schreien, in der Hoffnung, dass sein geliebter Meister ihn retten würde, aber er wusste wenn er etwas sagte würde das Höllenbiest versuchen sich auf ihn zu stürtzen und diesmal konnte er sich nirgens versteken.

Zähne bissen auf weichen Lippen, als Gil versuchte, und versagte, ein Wimmern zurückzuhalten. Er füllte wie sich seine Augen weiteten als die schreckliche Kreatur, erneut, bereit machte auf den Boden zu springen. Goldene Augen weiteten sich vor Entsetzen, als heiße Tränen begann über seine Wangen zu laufen und seine Kleidung befeuchtete.

Pranken Schritt, nach pranken Schritt, das alptraumhafte etwas begann langsam auf ihn zu laufen. Unfähig es noch länger auszuhalten, schrie Gilbert laut, "Oz! Oz! Helft mir! Rette mich!"

Das Ungeheuer war nur wenige Zentimeter von seinem Fuß entfernt, der Junge schloß seine Augen, bereitete sich auf das schlimmste vor, als er eine lautes Geräusch hörte. Goldene Augen öffneten sich um das entschlossen Gesicht von seinem Meister, der seinen schrei gehört hatte und zu seiner rettung gekommen war zu sehen.

Oz gab Gilbert einen leicht genervten Blick, bevor er das kleine flauschige Kätzchen aufhob und es aus dem Raum brachte.Er reichte seinen besten Freund die Hand.

Gil klammerte sich an die Hand als wäre es ein Rettungsfloß und er ein ertrinkender Junge. "Junger Herr! Ihr habt mich gerettet!"

Oz grinste. " Natürlich! Ein guter Meister beschützt seinen Diener immer!"

"I-immer?"

"Immer und Ewig!"

Die beiden Kinder verbrachten den Rest des Tages schlafend nebeneinander. Sie waren Meister und Diener, Ritter und Maid, beschützer und bechüzter,aber über alldem waren sie die besten Freunde. Und das ist, was sie für immer und ewig sein werden.

________________________________________________________________________________________________
So das ist meine zweite PH Geschichte. Hoffe das gefällt euch. Bitte schreibt mir wie ihr es findet.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast