Love & Friendship

GeschichteFantasy, Freundschaft / P16
Ian "Liam" Flannery Marie Laveau Vlad "Dracula" Tepesh
02.02.2013
20.11.2014
15
13.812
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
02.02.2013 603
 
[Vorweg möchten wir erwähnen, dass einige der Charaktäre (Ian, Vlad etc.) , die wohl allen bekannt sind, alleine Jeaniene Frost gehören. Außerdem verdienen wir natürlich kein Geld mit dieser FanFiktion!]
________________________________________________________


Marie Laveau:

Ich schloss meine Augen und seufzte. Wo blieben sie denn? Ein Klopfen an der Tür.
„Herein?“
„Euer Majestät, ihr B..“ -
„MARIIIEEE! Wir sind Zuhause!“
„Welche verdammte Tür ist die Richtige!? Ach da!“ Ein lautes Krachen ertönte. Typisch Layla. Es war definitiv eine gute Idee gewesen dieses leerstehende Haus anstelle meines richtigen Wohnsitzes für dieses Treffen zu wählen.
„Aua! Was soll das!“
Layla kam in den Raum gestürmt, hinter ihr Skye, welche sich ein paar Zementbröckchen aus den Haaren zog. Sie warf Layla einen wütenden Blick zu. Vorsichtig betrat als letztes auch noch Rayne den Raum, der man deutlich ansah, dass es ihr nicht nur unangenehm war zu spät zu sein, sondern auch noch das Haus zu demolieren.
„Ich hoffe das da hinten ist keine tragende Wand gewesen..“, murmelte Layla.
„Warum musstest du mich überhaupt dadurch werfen!?“, motzte Skye sie an. Dann meldete Rayne sich zu Wort:
„Ähh, tut mir leid wegen der Verspätung, Skye und Layla haben über eine halbe Stunde diskutiert, ob wir denn jetzt das Auto nehmen, oder den Weg laufen..“
Ich schmunzelte.
„Und für was habt ihr euch entschieden?“, fragte ich sie.
„Naja.. Wir sind geflogen“, klärte Rayne auf.
„Ey! Eigentlich haben wir nur 20 Minuten diskutiert! Die restlichen zehn mussten wir dich suchen, weil du dir ja uuuuunbedingt ein Eis kaufen musstest!“, warf Skye ein.
„Wenn man es genau nimmt, waren es nur fünf Minuten. Die anderen fünf sind wiederum dafür draufgegangen, dass ihr euch auch ein Eis kaufen wolltet..“, grummelte Rayne.

Die drei verbrachten noch weitere wertvolle Minuten damit, über dieses Thema zu diskutieren, dann unterbrach ich sie.
„Wie dem auch sei.. Ich bin froh euch zu sehen. Eigentlich habe ich euch herbestellt, um euch um einen Gefallen zu bitten..“ Sie sahen mich interessiert an.
„Ein alter Bekannter hat nach Hilfe gefragt, aber da ich meine Leute bei mir behalten muss, um den Aufstand der sich hier aufbaut zu bekämpfen, kann ich keinen meiner Männer fortschicken..“, fuhr ich fort.
„Und da kommen wir ins Spiel“ Layla grinste.
„So siehts aus.. Wenn ihr annehmt. Ihr müsstet nur helfen einen Mörder zu fangen und die Informationen zu bekommen die gefragt sind.“ Ich wusste, dass Skye und Layla nicht widerstehen konnten, wenn es um ein bisschen Action ging.
„Nur wenn ich mich um die Infos kümmern darf!“, meinte Skye sofort.
„Und wenn ich ihnen ein bisschen Feuer unter den Hintern machen darf!“, fügte Layla hinzu. Foltern war Skyes Leidenschaft, und ihr Hobby. Sie war sehr gut in ihrem Hobby.. Layla war eine Dämonin, und damit nicht nur der perfekte Lockvogel, sondern auch noch eine gute Kämpferin. Dazu beherrschte sie die Elemente. Eigentlich waren sie das alle drei. Rayne sorgte immer und überall für genug Optimismus, hielt sich aber eher aus den blutigen Angelegenheiten raus. Außer wenn es um ihre Freundinnen ging.
„Heißt das ja?“, fragte ich sie, kannte aber bereits die Antwort.
„Darauf kannst du wetten!“, rief Layla und hielt Skye die Hand hin. Skye klatschte ein und wand sich zu Rayne, welche ein wenig schüchtern einen Meter entfernt an der Wand stand. Diese holte tief Luft und wollte, so wie ich sie kannte, grade zu einer sehr langen Rede über die Gefahren und Nachteile, welche diese Aktion beinhaltete ansetzten. Bevor sie aber auch nur einen Ton raus bringen konnte, legte Skye ihr die Hand auf den Mund und funkelte sie böse an.
„Sie meint JA!“, rief sie. Innerlich kicherte ich. Dann war es ja eine beschlossene Sache.
Review schreiben