Gemeinsam auf dem Weg zum Erfolg

von - Leela -
GeschichteFreundschaft / P12
Eddie Futura Jake Jessica Prime Evil
20.01.2013
20.01.2013
7
5367
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Dies ist meine zweite Geschichte für das Projekt »Bedeutungsvolle Gegenstände«! Viel Spaß dabei! ^^



Faszination Universum

Eddy blieb hinter Jake stehen, legte die Hände auf die Rücklehne des Bürostuhls und sah auf den Bildschirm des Computers. „Internetauktionen sind schon etwas feines, nicht wahr?“
      „Ja! Besonders, wenn man etwas spezielles sucht, was man heute gar nicht mehr bekommen kann. Vielleicht schaffe ich es tatsächlich, meinen Sammelkartensatz mal vollständig zu bekommen!“ erklärte Jake.
      „Meinst du den mit den Weltraumbildern?“ fragte Eddy.
      „Ja!“ Jake schloß die Internetseite und wandte sich zu Eddy um. „Da fehlen mir noch so viele. Ich weiß noch, Dad hat mir damals immer ein paar mitgebracht, wenn er unterwegs war. Aber irgendwann gab es die nicht mehr. Manche haben heute schon einen richtigen Sammlerwert.“
      Eddy sah Jake nachdenklich an. „Aber… Wie viele gibt es denn davon?“
      „Oh…“ Jake atmete durch. „Gute 600! Das war damals eine ganz große Sache. Ich glaube, kaum jemand hat sie wirklich vollständig bekommen. Durch meinen Dad, und wenn ich mal Geld übrig hatte, bin ich auf ungefähr 490 Karten gekommen, das war, glaube ich schon viel. Aber Dad hat auch immer zugesehen, daß er mir ein paar zugeschustert hat!“
      Eddy lachte. „Du mußt also damals schon ganz verrückt danach gewesen sein!“
      Jake nickte verheißungsvoll. Er stand auf, und gemeinsam wechselten die Jungs in die Küche, wo Jake Wasser für Cappuccino aufsetzte. „Immer, wenn ich ein paar neue Karten hatte, haben Dad und ich uns zusammen hingesetzt und haben die Beschreibungen zusammen durchgelesen. Jede einzelne Karte hat uns fasziniert: Planeten, Sternbilder, Astronauten…“
      „Und wie viele hast du schon ersteigern können?“ erkundigte sich Eddy.
      „Also, sechs Karten habe ich schon bekommen, vierzehn habe ich sicher, und bei zwölf laufen gerade die Auktionen.“
      „Hey, das hört sich aber schon nach einer richtig guten Ausbeute an!“ meinte Eddy beeindruckt.
      „Ja, aber es ist trotzdem gar nicht so einfach“, sinnierte Jake. „Ich habe so viele Karten noch gar nicht gefunden von denen, die mir noch fehlen. Ich schaue fast schon mehrmals täglich nach, ob es etwas neues gibt, damit ich ja keine verpasse!“
      „Und? Bringt das was?“ fragte Eddy fasziniert.
      „Manchmal schon. Einmal habe ich wirklich auf diese Weise drei Karten zu unterschiedlichen Zeiten aufgespürt – und bekommen!“
      Eddy sah ihn amüsiert an. „Ich kann mir das richtig vorstellen, wenn eine neue Karte auftaucht, die du noch nicht hast, wie du dich förmlich auf sie stürzt!“
      Jake grinste verlegen. „Ja, ungefähr so läuft das ab! Aber es wird immer schwieriger. Die meisten Karten habe ich ja schon, und dann die Karten zu erwischen, die einem noch fehlen, das ist schon ein Glücksgriff. – Oft gibt es sie sogar in kleinen Sets. Trotzdem, selbst da ist es schwierig, weil das meistens die Karten sind, die ich schon habe. Aber ich nehme alles mit, was ich kriegen kann. Dann hat man zwar viele doppelt, aber wenn eine dabei ist, die mir noch fehlt, dann hat es sich bereits gelohnt!“
      „Da spricht der leidenschaftliche Sammler!“ kommentierte Eddy.
      „Ja! – Bei den letzten beiden Sets habe ich aber richtig Glück gehabt! Da waren ganze fünf Karten drin, die mir noch fehlten! – Eigentlich müßten sie die Tage jetzt ankommen…“ Jakes Blick schweifte gedankenvoll in die Ferne, als er an die bevorstehende, heiß ersehnte Post dachte.
      „Zusammen mit den anderen neun, die du bereits sicher hast?“ mutmaßte Eddy.
      „Ja! Naja, sie kommen ja von verschiedenen Anbietern. Ich werde also viel Post bekommen, die nächste Zeit, hoffe ich!“ schmunzelte Jake.
      Eddy grinste. „Und wenn du die zusammen hast, setzt du dich wieder mit deinem Vater hin, und ihr beide könnt zusammen die Beschreibungen durchlesen.“
      Jake lachte. „Wahrscheinlich wird es auch genauso kommen! – Ich wette, er weiß nicht einmal mehr, daß ich überhaupt noch daran denke!“ Einen Moment versank er in Gedanken und setzte bedächtig fort: „Das hat mich seit damals geärgert, als die Serie ausgelaufen ist, daß ich sie nicht vollständig bekommen habe. Bis heute. Und damals war ich noch ein Kind.“
      Eddy schmunzelte. „Dann wünsche ich dir viel Glück, daß du es jetzt schaffst!“
      Jake lächelte. „Danke, Eddy!“
Review schreiben
 
'