Just a dream?

KurzgeschichteAllgemein / P12
11.01.2013
11.01.2013
1
488
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
11.01.2013 488
 
Guten Abend meine lieben ! Dies ist meine erste kleine mini mini Kurzgeschichte, ich bin nicht so gut In Grammatik also bitte ich im vor raus um Entschuldigung. Es hat lange gedauert bis ich mich mal dazu durchringen konnte etwas von mir hoch zu laden, aber da ich ja nun schon mal hier angemeldet bin kann ich doch auch mein glück versuchen !
PS.: Ich würde mich riesig freuen wenn ich ein paar Feedbacks bekommen könnte, danke ! ((:


                                                                         Just a dream?

Es war einer der schönsten Tage seit langem, endlich wurde ich befördert und ich war dazu bereit ihr einen Antrag zu machen, es war nahezu perfekt, allein die Vorstellung mit ihr alt werden zu dürfen machte mich zum glücklichsten Menschen auf dieser Welt. Ich saß in unserem Restaurant, in dem wir uns zum ersten Mal begegneten und in einander verliebten. Es war einer dieser Herbsttage an dem zwar die Sonne schien aber dennoch frischer Wind wehte.  Wir waren verabredet so wie jeden Freitag um dreizehn Uhr damit wir unsere Mittagspause gemeinsam genießen konnten. In der Zeit in der ich auf sie wartete dachte ich an diesen Augenblick zurück als wir uns zum ersten Mal begegneten und auch wenn es kitschig klingt war es wie liebe auf den ersten Blick, sie ist jemand der keineswegs perfekt ist aber sie ist all das wonach ich mich schon seit Jahren gesehnt hatte.

Ein plötzliches klingeln holte mich zurück in die Gegenwart und nach einem kurzen Blick auf die Uhr fiel mir auf das ich schon eine halbe Stunde hier wartete.

Es kam mir so vor als würde die Zeit stehen bleiben, die Welt hörte plötzlich auf sich zu drehen. Die Worte des Arztes hallten immer wieder in meinem Kopf: „Es tut uns sehr leid sie hat es nicht geschafft.“

Ich hätte nie gedacht dass ein Anruf meine ganze Welt von Grund auf verändern würde. Einfach so, von der einen Minute auf die andere ist alles zerstört … gerade noch hatte ich es geschafft mein Leben unter die Kontrolle zu kriegen … ich hatte so wenig Zeit …

~

Schweißgebadet riss ich meine Augen weit auf … mit meinem rechten Handrücken rieb ich mir über die verschlafenen Augen. „Es war nur ein Traum.“- wiederholte die Stimme in meinem Kopf. Nach einem Glass Wasser setzte ich mich in die Küche und schaute auf die Uhr. Vier Uhr morgens. „Das muss wohl der stress sein vor der wichtigsten frage in meinem ganzen Leben.“ War der Gedanke der mich dazu brachte nicht in Panik zu geraten, schließlich war es nur ein Traum so etwas sollte man nicht mit der Realität vergleichen.  Als ich mich beruhigte machte ich mich auf den Weg zurück ins Schlafzimmer, als das Telefon plötzlich klingelte.  

The End~
Review schreiben