Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Wiedersehen im Licht oder in der Dunkelheit?

von -Lynlin-
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Baron Haru Yoshioka
31.12.2012
26.10.2016
4
3.452
1
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
31.12.2012 1.930
 
Bitte das am Ende lesen!

-----------------------------

Es war noch recht Früh am Morgen, daher ließ ich mir Zeit beim Frühstücken, um es mal zu Genießen. Nachdem ich ausgiebig gefrühstückt hätte machte ich mich für die Schule fertig. Dann kam meine Mutter verschlafen die Treppe runter. ,,Morgen.“,begrüßte ich sie. ,,Haru, wieso bist du schon wach?“,fragte sie mich dann überrascht. ,,Ich bin heute etwas früher aufgewacht. Frühstück ist schon fertig. Es gibt Eier mir Speck und Organsaft.“,dann ging ich auch schon.
Auf denn Weg ließ ich mir Zeit, die hatte ich Heute genug! Aber der Traum von heute Nacht ließ mich nicht los. Irgendwas war anders.. aber was es war wusste ich nicht. ,,Haru pass auf!",hörte ich plötzlich jemanden hinter mir schreien. Aber grade als ich mich umdrehen wollte fiel ich in ein großes Schwarzes Loch.


,,Haru! Haru wach auf!“,diese Stimme sie kommt mir so bekannt vor. ,,Haru!",schrie dann die Stimme und ich wachte auf. ,,Wo.. bin ich?“,fragte ich. Ich öffnete meine Augen, schloss sie aber dann schnell wieder, denn das Licht was mir in die Augen fiel war sehr Hell. Immer wieder öffnete ich sie ,bis sie sich an das Licht gewöhnten. ,,Lucky?“,fragte ich dann die Glückskatze vor mir:,,Gott sei Dank dir geht es Gut!“,freute sie sich erst mal. ,,Was ist denn passiert.. und warum bist du so.. groß..“,ich hätte eine sehr schlechte Vorahnung! Und als ich auf meine Hände sah wurde meine Vorahnung bestätigt. Anstand Hände sah ich Pfoten! Mal wieder! Aber dieses mal sah ich anders auf. Mein Fell war Sandfarbend aber meine Pfoten und meine Schwanzspitze waren Dunkelbraun, sowie ein Stück von meiner Schnauze, um meinen Hals und meine Ohren waren ebenfalls Dunkelbraunn. Und meine Krallen waren nicht eingezogen wie bei jeder normalen Katze sondern sie waren draußen, aber recht klein waren sie. ,,Diese Träume..“,flüsterte ich, ließ meine Ohren hängen und seufzte. ,,Was hast du gesagt?“,fragte sie mich dann:,,Ach nichts wichtiges!“,winkte ich schnell ab:,,Aber sag mal Lucky wo sind wir hier?“,wollte ich dann wissen. Ich sah mich um und merkte das wir mitten in nirgendwo waren. ,,Wir sind in der Wüste! Das Portal wo du durch gefallen bist sollte dich eigentlich in ein Schloss hier bringen, aber ich zerstörte es.“,ich hörte ihr aufmerksam:,,Was warum?! Wir hätten in ein Schloss laden sollen?! Das wäre 1000 mal besser gewesen als eine Wüste!“,regte mich aber trotzdem auf. ,,Wäre es nicht! In diesen Schloss hausen die Schatten-Katzen! Sie wollen dich damit sie an die Geheimnisse von denn Baron kommen! Sie wollen diese Katzenpuppe zerstören, denn Baron vereitelt immer ihre Pläne.“,ich war einfach nur Sprachlos. ,,Aber ich weiß doch gar nichts über denn Baron!“,meinte ich dann:,,Das wissen sie.. sie denken das durch dich an ihn ran kommen.“
,,Was sind denn das für Pläne?“
,,Leider weiß ich das nicht.“
,,Warum weißt du das alles eigentlich?“,das kam mir alles sehr merkwürdig vor. ,,Ich wurde dir zugeteilt. Meine richtiger Name ist eigentlich Mew. Ich bin so was ähnliches wie der Baron. Ich helfe andern Lebewesen die in Not sind. Nur bin ich eine richtige Katze und keine Katzenpuppe.“,langsam ergibt es Sinn was sie sagt. ,,Komm jetzt wenn wir noch länger hier bleiben finden sie uns noch!“,mit einen nicken folgte ich ihr, durch die Wüste.


,,Baron!“,schrie Muta als er die Tür von denn Katzenbüro eintrat. ,,Muta was platz du so rein?“,fragte die Organe Katze seinen Freund. ,,H.. Haru und diese andere Katze sind durch ein Portal gefallen!“,berichtete er ihr. ,,Was sagst du da?!“,er ließ die Schüssel mit denn Kuchenteig fast fallen. ,,Was für eine Art Portal?“,fragte er dann:,,Es war ein Schwarzes im Boden das plötzlich auftauchte. Die Glückskatze sprang Haru hinter her.“,erklärte Muta. Baron legte seine Pfotenhand an sein Kinn und überlegte. ,,Wo könnte das Portal hinführten?“,fragte er dann aber Muta schüttelte nur mit seine Kopf. ,,Ich weiß wohin!“,hörten die beiden dann Totos Stimme. ,,Kannst du mich dahin bringen mein Freund?“,wollte der Baron dann wissen, aber auch diesmal bekam er ein Kopfschütteln. ,,Nur eine Katze die weiß wie man ins Königreich kann, kann uns dahin führen.“,meinte Toto. Die Katzenpuppe überlegte kurz bevor er Muta wieder was fragte:,,Muta kennst du zufällig eine Katze oder ein Kater der uns ins Königreich führen kann?“
,,Klar kenne ich welche! Aber nur eine ist hier in der nähe.“,mit einen nicken nahm er seinen Hut, sein Mantel und seinen Stock. ,,Gut dann lasst uns aufbrechen!“,meinte Baron dann und folgte Toto und Muta raus.


,,Meine Pfoten tun mir weh!“,merkte Haru leicht und ließ ihren Kopf hängen. ,,Lucky.. ich meine Mew, wo wollen wir eigentlich hin?“,fragte dann Haru. ,,Kannst mich ruhig Lucky nennen. So genau weiß ich das nicht. Am besten ist es wenn wir zum Schloss kommen.“,meinte sie:,,Zum Schloss? Meinst du das wo Prinz Lune und Yuki drin wohnen?“,sie nickte einfach nur  darauf. ,,Ich wüsste gar nicht das es im Königreich der Katzen eine Wüste gibt...“,wunderte ich mich dann:,,Das Königreich hat sich sehr verändert! Es ist jetzt nicht mehr dauerhaft Tag, es kann jetzt auch Nacht werden! Diese Welt ist jetzt eigentlich genauso wie die Welt der Menschen, nur das hier Katzen wohnen.“,erklärte sie mir. ,,Wow hier hat sich ja vieles verändert! Wie kam es denn zu dieser verändert?“
,,Es gab einen kleinen zwischen Fall, deswegen sind diese Welt und eure Welt mit einander verbunden worden. Die Katzenwissenschaftler arbeiten momentan an einen Weg um dies rückgängig zu machen. Denn es gibt jetzt 'Tore' die in die diese Welt führen und wenn ein Mensch so ein Tor findet ist das Königreich in großen Schwierigkeiten. Die Katzen aus der Menschenwelt müssten alle verschwinden! Anders gesagt: Jede Katzenart in eurer Welt müsste aufhören zu Existieren!“,als sie zu ende gesprochen hätte blieb ich stehen. Es hörte sich schrecklich an in einer Welt ohne Katzen zu leben! So eine Welt will ich nicht! ,,Gibt es irgendwas was ich tun kann?!“,fragte ich dann entschlossen. Geschockt aber auch erstaunt sah sie mich an. ,,Ich weiß nicht.. wenn wir im Schloss ankommen kannst du nochmal Fragen.“,mit dieser Antwort war ich vorerst zufrieden. Wir gingen eine weile ruhig nebeneinander her, dann fragte ich aber:,,In welche richtig gehen wir eigentlich und in welcher Richtung liegt das Schloss?“,Lucky überlegte kurz und meinte dann:,,Wir gehen nach Norden. Das Schloss der Schattenkatzen liegt im Süden und das Schloss wohin wir wollen liegt in Norden.“,mit einen nicken folgte ich weiter stumm.


,,Hier ist es.“,sagte Muta und zeigte auf ein kleines Häuschen. ,,Hier Wohnt doch diese Alte Dame!“,meinte Toto. ,,Ja diese Frau hat weiß wie man Katzen fett bekommt!“,murmelte Muta, denn er selbst war auch mal eines dieser 'Opfer' gewesen. ,,Aber hier wohnt auch Lady. Die Katze nach der wie suchen.“,sagte der Weiße Kater dann und lief zum Haus. ,,Wir warten hier.“,meinte Baron, dabei duckte er sich. Nach ein paar Minuten kam Muta mit einer Wunderschönen Schwarzen dünnen Katzendame zurück. Als sie vor ihnen stand, stellte sich Muta erst mal wieder hin. Sie setzte sich hin und meinte:,,So hier wollt also ins Königreich?“,dabei sah sie zum Baron und er hätte Schwören können das sie mit ihren Dunklen Lilanen Augen durch ihn hindurch sieht. ,,Ja eine Gute Freundin von uns ist dort hin.. gefallen!“,Ernst sah die Organe Katzenpuppe die Schwarze Katze an. ,,Meint ihr ein Tor oder ein Portal?“,wollte sie wissen. ,,Durch ein Schwarzes Portal im Boden.“,antwortete Muta schnell. ,,Hmm.. flogt mir!“,sie drehte sich um und lief zurück zum Haus, aber anstand rein zu gehen ging sie außen rum in einen Schuppen. ,,Was ist wenn diese Frau kommt?“,Toto sah beunruhigt zum Haus rüber. ,,Keine Sorge. Sie ist bei ihrem Bingo-Tag! Vor 22 Uhr wird sie nicht hier sein.“,damit ließ sich der Schwarze Rabe beruhigen. ,,Wie dem auch sei, habt ihr etwas was denn Mädchen gehörte?“,fragte sie dann. Bekam aber von allen nur ein Kopfschütteln. ,,Wie soll ich euch zu ihr bringen wenn ihr nicht mal was von ihr habt?!“,regte sie sich leicht auf. ,,Woher hätten wir das denn Wissen sollen das du etwas brauchst?!“,fauchte Muta zurück, bekam daraufhin aber nur einen Böden Blick von ihr. ,,Bringt mir etwas von ihr! Am besten wäre ein Haar!“,so scheuchte sie Muta und Toto raus. Als sie weg waren fragte Baron:,,Woher weißt du das es ein Mädchen ist?“
,,Ich weiß viel mehr als du denkst! Außerdem passiert nichts in dieser Welt oder im Königreich was ich nicht mitbekomme!“,grinste sie. ,,Von woher kommst du eigentlich?“,wollte er dann wissen, er fand diese Katze Mysteriös und zu geheimnisvoll. ,,Mein Vater war eine Katze aus denn Königreich und meine Mutter kam von hier. Als mein Vater uns mal besuchen wollte wurde er eingefangen von Menschen. Er wurde als ein Versuchs Objekt benutzt und grausame Experimentierte wurden an ihn durch geführt. Er konnte nur fliehen durch die Hilfe eines kleinen Mädchen. Und ob du es mir glaubst oder nicht, dieses Mädchen war ebenfalls Haru! Aber leider Starb er, als er bei mir und Mutter ankam.“,erzählte sie ihn. ,,Sie hilft vielen Katzen, diese Haru.“,flüsterte sie aber der Baron hörte es trotzdem. ,,Ja und letztes mal kam sie deswegen in Große Schwierigkeiten.“
,,Dieses mal ist sie in Größeren als jemals zuvor. Wenn wir uns nicht beeilen, bleibt sie nicht nur für immer Katze, sie kann außerdem ihr etwas  sehr wichtiges verlieren.“,grade als der Baron fragen wollte was dieses 'etwas' ist kamen Toto und Muta wieder. ,,Wir haben ihre Bürste gefunden!“,verkündigte der Rabe voller Stolz. ,,Gut.“,meinte sie und nahm sich ein einzelnes Haar von der Bürste. Sie tat es in ein Topf wo sie eben schon einige Dinge hinein tat. Ihre Gäste fragten nicht was sie dort tat sondern sahen einfach zu. ,,Verstehe..“,murmelte sie dann. ,,Was verstehst du?“,wollte dann Muta wissen, aber auch die andern wollten es wissen. ,,Eure Haru wurde von denn Schatten-Katzen Teleportiert. Aber jemand zerstörte das Portal von innen bevor sie sie ankamen. Es wird schwer werden genau dort zu landen wo sie gelandet sind. Ich werde euch  begleiten, ich denke eine Hexenkatze könnte euch von nutzen sein, gegen die Schatten-Katzen!“,grinste sie. ,,Solange du uns nicht Verraten tust, kannst du uns begleiten. Aber zur Sicherheit würde ich lieber ein Parkt schließen!“,fest entschlossen sah der Baron die Schwarze Katze an. ,,Du kennst das Ritual? Ich bin beeindruckt aber das wird nicht gehen. Es geht leider nicht mit einer unechten Katzen.“
,,Dann tue ich es!“,meinte Muta dann, er sah nämlich denn Blick von denn Baron. ,,Gut dann lass und Beginen!“,grinste die Hexenkatzen und stellte sich vor ihn hin.

______________________________________________________

Hallo ihr da die sooooooo lange warten mussten! Ihr müsstet wirklich lange warten auf das Kapitel, zur entschädiung ist es extra lang geworden. Ich hoffe mal das nicht alzu viele Fehler drin sind. Wenn ja entschuldige ich mich und überarbeite es dann nochmal.

Noch was ich bitte einige die die ERSTEN kapitel kannten noch mal zu lesen! Ich habe sie nämlich umgeschrieben! Sie sind komplett anders fast!

Eigentlich hätte ich eine komplett andere Idee aber dank Mary Holmes (die ebenfalls eine Super FF bei DKDK hat) müsste ich alles umschreibem/denken. Denn meine Story sollte fast genauso so sein wie ihre. Tja jetzt aber wird sie doch komplett anders als ihre ;) Worauf ich auch sehr stolz bin^^

Bis zum nächsten Kapitel, hofft mal das es diesmal nicht soo lange dauern wird ;)

Eure Lin
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast