Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Wiedersehen im Licht oder in der Dunkelheit?

von -Lynlin-
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Baron Haru Yoshioka
31.12.2012
26.10.2016
4
3.452
1
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
31.12.2012 977
 
Langsam betrat ich denn Ort wo ich damals Toto, Muta und Baron traf. Der platz mit der Raben Statur von Toto hatte sich kein bisschen verändert. Muta ging wie letztes mal auf 2 Beinen zum Katzenbüro und holte sich dort eine Zeitung raus, aus dem Briefkatzen. Aber als er sich umdrehte bemerkte er mich. Er sah mich mit großen Augen an, aber als er Grade was sagen wollte, fiel hinter mir etwas ins Wasser. Ich drehte mich um und sah Toto! Es ist das erste mal das ich einen Vogel sehe der von etwas runterfällt.
Ich ging ein paar Schritte zurück und nahm ihn aus dem Wasser. Er hustete kurz dann sagte er:,,Danke das du mich aus dem Wasser geholt hast.",dann sah er mich an. ,,Kein Problem.",antwortete ich, dann flog er neben Muta der Lachend auf dem Boden lag. Toto regte sich darüber auf das er ihn auslachte, so gerieten die beiden wieder in einen Streit. Mit einen Lächeln sah ich sie an, aber dann ging die Grüne Tür von Katzenbüro auf und der Baron trat herraus. Aber auch er sah mich erst mit großen Augen an. ,,Haru?",fragte er etwas ungläubig. Ich nickte mit einen lächeln und meinte:,,Ja ich bin. Lange nicht gesehen.",ich hockte mich hin um ihn besser anzusehen.

Muta und Toto kamen jetzt ebenfalls dazu. ,,Haben uns ja lange nicht gesehen!",sagte Toto mir gleich zu Begrüßung. ,,Haru was ist los das du mir zum Katzenbüro folgst?",fragte mich Muta dann. Ich überlegte kurz und Antwortete:,,Nichts ist passiert... aber.."
,,Aber was?",fragten die 3 mich gleichzeitig. ,,Ach nicht so wichtig. Es ist alles in Ordnung, ich wollte euch einfach besuchen.",winkte ich von eigentlich Thema ab. ,,Wenn das so ist, komm herein ich habe eben Frischen Tee gemacht.",sagte Baron dann zu mir Freundlich. Erst betrat er das Büro dann Muta und am Schluss ich. Wie letztes mal setzte ich mich auf die Kiste und bekam eine kleine Teetasse von Baron. ,,Wie geht es eigentlich deiner Katze?",fing Muta dann aufeinmal an. Etwas überrascht sah ich ihm an:,,Meiner Katze?",fragte ich und er nickte:,,Ja diese Katze mit Weiß oder Braunen Fell."
,,Ach diese Katze meinst du. Das ist Lucky sie ist eine Streuner denke ich. Ich gebe ihr nur ab und zu etwas Futter.",erzählte ich ihnen. ,,Dan hilfst du immer noch denn Katzen?",fragte mich Toto. Ich nickte und meinte:,,Ich tue nichts Falsches, wenn ich denn Katzen Helfe, aber damit nicht nochmal das Gleiche wie letztes Passiert frage ich vorher nach ob er ein verwandter von der Königfamilie ist!",darauf fingen wir alle an zu Lachen.

Es wurde immer Später und der Abend war schon lange vorbei, denn inzwischen war es schon Nacht. ,,Ohje schon so Dunkel. Ich muss jetzt los.",sagte ich dann als ich nach Draußen sah. ,,Keine Sorge Haru wir begleiten dich.",meinte der Baron, dann nahm er seinen Mantel und Hut, zusammen gingen wir alle Raus. ,,Aber ihr müsst mich nicht begleiten! Ihr habt doch bestimmt noch zu tun.",ich wollte ihnen nicht zu Last fallen. ,,Ach was als ob wir was zu tun hätten!",lachte Muta. Ich sagte dazu nichts sondern lief still hinter ihnen her.
Nach ein paar Minuten waren wir schon an der Ecke des Cafés. ,,Nachts sind die Straßen viel unheimlicher..",murmelte ich und sah mich kurz um. ,,Keine Sorge Haru, wir sind hier und passen auf dich auf.",beruhigte mich Baron aber auf irgendeine Art beruhigte es mich auch nicht. Liegt wohl daran das ich jetzt größer als sie war..

Nach einer halben Stunde kamen wir vor meiner Haustür an. Das einzige was mich wunderte war das bei mir zu hause noch Licht brannte. ,,Haru!",rief dann eine Stimme. Wir sahen alle noch hinten auf die Mauer wo eine kleine Katze hockte. ,,Lucky, was ist los?",fragte ich sie. ,,Deine Mutter sie macht sich Schreckliche Sorgen um dich!",sagte sie mir und sprang in meine Arme. ,,Eine Glückskatze wie ich sehe.",meinte Baron. ,,Ja, vielleicht habe ich deswegen seit neusten so viel Glück.",lachte ich leicht. ,,Du solltest jetzt gehen Haru, deine Mutter macht sich Sorgen wie Lucky es gesagt hat.",meinte dann Toto über uns, ich nickte und ging, aber zum Abschied Winkte ich ihnen zu.
Dann ging ich rein, wo meine Mutter mich erst mal ausfragte wo ich war. Ich sagte ihr ich war bei einer Freundin und wir haben die Zeit vergessen. Danach ging ich hoch in mein Zimmer und ließ Lucky runter. ,,Wenn du willst kannst du heute Nacht hier bleiben.",schlug ich ihr vor, was sie dankend an nahm.

Ich machte mich fürs Bett fertig und legte mich in mein Bett. Lucky kam hochgesprungen und legte sich auf meinen Bauch. Ich kraulte sie noch etwas bevor auch ich einschlief.
Ich hätte wieder denn selben Traum wie in denn letzten Nächten. Ich sah eine kleine Sandfarbende Katze mit einen Dunkelbraunen Fleck am Kopf. Sie lief diesesmal durch eine Wüste, letztes mal war es ein Meer und das mal davor ein Wald. Immer lief diese Katze woanders lag. Manchmal würde sie Gejagt hätte ich ihm Gefühl, weil sie Ängstlich irgendwo lag lief. Aber immer wenn sie mir was sagen wollte wachte ich auf. So war es auch diesesmal.

Ich Wachte auf und schrieb mir sofort auf was ich geträumt habe, ich wollte es nicht vergessen. Ich hätte irgendwie das Gefühl das es wichtig ist.

--------------------------------------------------------------------------------------------

So ich habe eigentlich versucht so nah wie im möglich am ersten Kapitel zu bleiben aber das wars nichts...
Naja egal.
Hier noch ein Bild von Lucky:  http://u1.ipernity.com/8/30/45/2803045.651e4104.500.jpg   Meine Katze sieht genauso aus.

Bis zum nächsten Kapitel
Eure Lin
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast