Red Sun Rising, Curtain Falling...

KurzgeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P12
Emppu Vuorinen
29.12.2012
29.12.2012
1
927
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
29.12.2012 927
 
Hi:)
Schön, dass ihr hergefunden habt. Ich dachte mir, es wäre Zeit, mal etwas hierzu zu schreiben. Die Idee kam mir, als ich neulich beim Frühstück die "End Of An Era" geschaut habe und zwei Tage später dei "From Wishes To Eternity". Die Freundschaft von der nicht mehr viel blieb. Ich hoffe, mir ist es zumindest ein wenig gelungen, diese Stimmung zu erschaffen. Ich wünsche euch viel Spaß.



Da saß er nun auf dem dunkelblauen Sofa, in den Händen den Brief. Dieser Brief, der so vieles ändern würde. Es würde unweigerlich das Ende der Tarja-Ära bedeuten. Doch es ging nicht anders. Er wusste keinen anderen Weg. Nur diesen hier.
Tarja und er kannten sich schon lange. In der Schule waren sie in der gleichen Klasse gewesen, hatten zusammen in der Jazzband gespielt. Und als ihm dann, im Jahr 1996 die Idee zu Nightwish kam, war es Tarja, oder besser ihre Stimme, die den Stil von Nightwish änderte.
Die Band feierte Erfolge. Die Freundschaft zu Tarja blieb bestehen. Ehrliche, aufrichtige Freundschaft. Dauerte all die Jahre über an. Von Angels Fall First, zu Oceanborn, über Wishmaster bis zur Century Child. Doch dann, während der Aufnahmen und der Tour zur Once, da fingen die Probleme an. Er fand, dass es Tarja weniger um die Musik ging, als um das Geld. Die Freundschaft bekam leichte Risse. So fing Tarja an, getrennt von den Jungs zur Probe zu kommen, getrennt die Aufnahmen zu machen, getrennt von ihnen zu fliegen. Tuomas wusste nicht, wieso das so war. Es stimmte ihm traurig, zu sehen wie die Freundschaft zu Tarja sich veränderte. In den negativen Bereich. Während der Once World Tour war in ihm der Entschluss gereift. Sie würden ohne Tarja weitermachen. So konnte es nicht weiter gehen. Nightwish war sein Leben. Er steckte alle Kraft und Energie hinein und erwartete dies von den anderen Mitgliedern.

Noch einmal überflogen die Augen des Schwarzhaarigen die Zeilen. Er wusste, es war nicht gerade die feinste Art, seiner Sängerin in einem offenem Brief mitzuteilen, dass es nun vorbei war mit ihr bei Nightwish. Doch er konnte es nicht. Er konnte ihr nicht in die Augen sehen und sagen, dass es das nun war. Dazu war er zu feige, dass wusste er in seinem Inneren. Zu feige, seiner langjährigen Freundin sagen zu müssen, dass Nightwish ohne sie weiter machen würde.
Tuomas war sich sicher, dass sie auch so Karriere machen würde. Sie war eine gute Sängerin, eine sehr gute. Außerdem hatte sie mit ihrer eigenen kleinen Tour in den letzten Jahren gezeigt, dass sie auch ohne Nightwish konnte. Aber konnte Nightwish auch ohne sie?
Nein. Ihre Stimme macht Nightwish aus. Ohne sie wären wir nie so erfolgreich geworden.
Das stimmte nicht. Nightwish, die Musik, war immer noch sein Werk. Sie war nur die Sängerin, austauschbar. Zwar nicht ohne Verluste, aber austauschbar.
Das stimmt nicht! Ihr werdet nie wieder eine Sängerin wie sie finden. Es ist Tarja Turunen.
Tuomas seufzte, stützte den Kopf in die Hände und sah zu Boden. So hatte es doch nicht enden sollen, nie. Aber so musste es enden. Die einzige Möglichkeit, Nightwish zu erhalten, seinen Traum weiterhin zu träumen. Auch wenn er dafür Verluste in Kauf nehmen musste.

Vorsichtig faltete der Keyboarder den Brief zusammen, nahm sich den Briefumschlag und steckte den Brief hinein. Eine einzelne Träne floss ihm dabei die Wange hinab. Man konnte sagen, was man wollte. Er war kein Unmensch. Es tat ihm Leid. Leid um die verlorene Freundschaft zu Tarja, Leid um Nightwish.
Doch er tröstete sich immer wieder mit dem Gedanken, dass er eine neue Sängerin finden würde. Dass Tarja auch so ihren Weg finden würde. Da war er sich ganz sicher.

"Hey Tuomas? Kommst du, wir müssen los", sagte Jukka, der plötzlich in der Tür stand.
Der Schwarzhaarige nickte und folgte dem Drummer. Draußen, also hinter der Bühne, standen sie schon alle. Marco, den Bart zu zwei Zöpfen geflochten. Emppu mit seiner lila ESP in der Hand. Jukka, die Drumsticks zwischen den Fingern, lehnte an der Treppe. Und Tarja. Tarja in dem gelben Kleid, welches sie während der ersten drei Lieder anhaben würde.
Die Fünf stellten sich nebeneinander, umarmten sich. Es war das typische Ritual, welches sie vor jedem Auftritt vollzogen. Doch heute gab es Tuomas nicht das Gefühl von Zusammenhalt. Heute würde das letzte Konzert mit ihr sein. Die letzte Umarmung vor dem letzten Konzert.
Sie lösten sich voneinander. Jukka ging als Erster auf die Bühne. Die Fans jubelten. Als nächstes Marco und er. Tuomas atmete noch einmal ein und ging dann ebenfalls auf die Bühne.

Das Konzert lief gut. Die Fans waren begeistert, niemand verspielte sich. Tarja klang wie eh und je. Sie benahmen sich wie eh und je. Als hätte es das alles nie gegeben. Doch es war da. Diese Angst, ihr nach dem Konzert den Brief zu überreichen.
Die letzten Takte von Wish I had An Angel erklangen, dann setze Hans Zimmer ein. Sie liefen in die Mitte der Bühne, reichten sie die Hände und verneigten sich vor den Fans. Wieder und wieder. Dann ein letztes Lächeln, bevor er von der Bühne verschwand.
Backstage lächelte Tarja. Ehrlich.
"Das war wunderbar", sagte sie und schaute in die Runde.
Die Jungs nickten. Sie redeten noch eine Weile, bis Tarja sich verabschiedete.
"Warte kurz Tarja", meinte er und kramte den Brief aus seinem Buch hervor.
Dann überreichte er ihn ihr, leicht zitternd.
"Mach ihn erst morgen auf, okay?" bat er leise.
Verwundert sah Tarja ihn an, nickte aber. Dann verließ sie den Backstage-Bereich.
Review schreiben