Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jagd durch die Prärie

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
28.12.2012
17.11.2019
14
31.921
3
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
28.12.2012 557
 
Franz Roth wurde am 13. Juli 1775 als Sohn eines Müllers in Hannover geboren. Um ihn zur Schule zu schicken, hatten seine Eltern nicht genug Geld. Schon früh begann er, seinem Vater bei der Arbeit zu helfen. Allerdings verdienten sie mit der Mühle nicht viel Geld, sodass sie in ständiger Armut lebten. Um seiner Familie zu helfen, versuchte er am 13. März 1792 einen Einbruch bei einem wohlhabenden Bürger in der Stadt, wurde jedoch gefasst und zu zehn Jahren Gefängnisstrafe verurteilt.
Als er aus dem Gefängnis entlassen wurde, waren seine Eltern bereits an einer Krankheit gestorben und die Mühle versteigert worden. Auf der Suche nach einer Arbeit zog Franz Roth von Stadt zu Stadt, hielt es jedoch nirgendwo besonders lange aus. Am 16. August 1803 heiratete er Julia Amthor. Sie zogen zurück nach Hannover, wo Julia als Schneiderin arbeitete und Franz sein Glück als Kutscher versuchte. Doch auch diese Tätigkeit sagte ihm nicht besonders zu, also gab er sie am 12. Dezember wieder auf.
Am 30. Dezember 1803 wurde er Soldat bei der Königlich Deutschen Legion und zog in den Krieg gegen Frankreich. Am 23. Juni 1804 gebar Julia ihren ersten Sohn: Julius Roth. Zusammen mit dem Sold von Franz reichte ihr Gehalt zum Überleben. Am 22. Juli 1812 fiel Franz Roth bei der Schlacht von Salamanca. Da für Julia und ihren Sohn Julius nun der Sold von Franz wegfiel, wurde ihre wirtschaftliche Lage erheblich verschlechtert. Um nicht zu verhungern, mussten sie sich immer mehr Geld leihen. Allerdings konnten sie das geliehene Geld nicht zurückzahlen, und so wurde am 13. Februar 1818 ihr Haus beschlagnahmt und Julia und Julius wurden einfach auf die Straße gesetzt. Julia ging es gesundheitlich sowieso schon nicht gut, schließlich starb sie am 18. Februar 1818.
Julius „verdiente“ sich seinen Lebensunterhalt von jetzt an durch Glücksspiele. Am 27. Mai 1820 gewann er sehr viel Geld. Dadurch ließ er sich hinreißen, etwas mehr Alkohol zu trinken. Als er schon ziemlich angetrunken war, löste er in der Kneipe wegen einer Kleinigkeit eine Schlägerei aus, bei der zwei Männer tödlich verletzt wurden. Julius wurde von der Polizei abgeführt, konnte jedoch fliehen. Er flüchtete nach Bremen, wo er sich eine Fahrkarte für ein Schiff stahl, welches nach New York fuhr. Am 3. Oktober 1820 legte das Schiff in New York an. Unterwegs lernte Julius noch ein paar andere Leute kennen, die wegen irgendetwas auf der Flucht waren. In New York wuchs diese Gruppe dann auf ca. 50 Männer an. Sie beschlossen, in den Westen aufzubrechen und im unbekannten Gebiet ein neues Leben anzufangen und eine Siedlung zu errichten. Im Winter trafen sie die notwendigen Vorbereitungen und besorgten sich die erforderliche Ausrüstung. Außerdem schlossen sich auch mehrere Frauen den Treck an. Julius heiratete am 12. Dezember 1820 Mary McCartney. Am 25. März 1821 brach der Treck schließlich auf. Sie zogen an den Yellowstone River und errichteten dort ihre Siedlung. Diese lag in einem Tal, im Norden lag der Yellowstone River, im Westen ein Wald und im Süden und Osten erstreckte sich die unendlich weite Prärie. Sie freundeten sich mit den Cheyenne an, die dort in der Nähe wohnen. Sie lebten von der Jagd auf Fische und Büffel. Außerdem verdienten sie ein wenig Geld durch den Verkauf von Biberfellen. Am 1. August 1830 bekam Mary ihren ersten Sohn John Roth, am 13. Oktober 1833 ihren zweiten Sohn Benny.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast