Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[OS] Say my name

GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Super Junior
21.12.2012
29.01.2013
1
2.117
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
21.12.2012 2.117
 
Lisa ist mit ihrer besten Freundin Vani im Vergnügungspark. Der Vergnügungspark ist sehr groß und es ist immer sehr viel los dort. Nach und nach probieren die zwei Freundinnen also die Attraktionen aus und fahren mit einer Achterbahn nach der anderen. Die zwei haben echt viel Spaß dabei und ihre Haare sehen auch immer verstrubbelter aus. Irgendwann wollten die beiden allerdings eine kleine Pause von den aufregenden Achterbahnen und auch ihre Frisuren hatten eine kleine Pause dringend nötig. Also entschieden sie sich zum Riesenrad zu gehen. Dort hatte man eine schöne Aussicht auf den ganzen Vergnügungspark und es fuhr ja auch ziemlich langsam. So saßen sie sich in eine Gondel und genossen die Aussicht. Irgendwann fing Vani dann an ‚Mr. Simple ‘ von Super Junior zu singen. Lisa stimmte natürlich freudig ein und so sangen die zwei lauthals in der Riesenradgondel. Dass alle sie etwas blöd anstarrten war ihnen egal. Der Tag war einfach zu schön, um sich die Stimmung versauen zu lassen.
Doch auf einmal stoppte Vani und starrte nur geschockt nach unten, in die Menschenmenge.
„Alles okay bei dir?“, erkundigt sich Lisa bei ihr, da sie ziemlich geschockt aussah.
„Da...unten...das ist Kyuhyun...! Ich würde seinen geilen Körper überall erkennen!“, brachte diese aber nur gequetscht raus.
„Du hast Recht! O_O Aber wenn Kyuhyun da ist...dann...Eunhyuk“, hektisch sah sich Lisa um und tatsächlich: Sie sah ihn. Eunhyuk mit seinen blonden Haaren, mit denen er aussah wie ein Engel. Sein gut durchtrainierter Körper, den man auch schon von weitem erkennen würde.
„Oh mein Gott…er ist es wirklich! Ich glaube ich springe gleich aus der Gondel!“, brachte Lisa nur heraus.
„Spinnst du? Ich hab eine andere Idee, wie sie vielleicht auf uns aufmerksam werden können?“, antwortete ihr Vani.
„Und wie? Los, rück schon raus mit deiner Idee!“, immernoch total aufgeregt, fuchtelte Lisa mit ihren Armen herum.
„BWARA MR.SIMPLE, SIMPLE KEUTTAE-NEUN KEUTTAE-NEUN KEUTTAE-RO MEOTJYEO!“, sang Vani laut los. Natürlich verstand Lisa sofort was ihre Freundin damit bezwecken wollte und sang lauthals mit. Allerdings war es eher ein Schreien, als ein Singen. Doch das war egal: Hauptsache Eunhyuk würde es mitbekommen! Nachdem sie das Lied beendet hatten schrien sie noch ganz laut „KYU! EUNHYUK! SARANGHAEEE!“ aus.
Das Riesenrad stoppte und sie rannten dorthin, wo sie ihre Bias zuletzt gesehen hatten. Doch sie waren nicht mehr da! Geschockt und enttäuscht standen die zwei da und sahen sich hektisch in der Gegend um. Nirgends auch nur eine Spur von Eunhyuk und Kyuhyun. Nach etwa 10 Minuten gaben sie die Suche auf. Es würde sowieso keinen Sinn haben in diesem riesigen Vergnügungspark nach ihnen zu suchen. Die Menschenmenge war einfach zu groß, genauso wie der Park selbst. Also beschloss Vani sich erstmal etwas zu trinken zu kaufen und ging zu einem Stand. Lisa hatte sich derweil auf die Toilette verzogen. Als sie fertig war und gerade ihre Hände wusch, sah sie sich im Spiegel an. Eine kleine Träne kullerte ihre Wange herunter. Sie wischte sie weg und trat mit traurigem Blick aus dem Gäste-WC heraus.
Doch als sie sich gerade wieder auf den Weg machen wollte, packte sie plötzlich etwas am Handgelenk und sie wurde in einen Wohnwagen gezogen. Jemand umarmte sie von hinten und hielt sie fest an sich gedrückt. Total überrumpelt von der Situation wehrte sie sich nicht.
„Hallo, meine Süße. Du liebst mich also?“, hörte sie die Person hinter sich sagen.
Lisas Augen weiteten sich. Kann das wirklich wahr sein? War die Person hinter ihr wirklich die, die sie schon so lange liebte!? War es wirklich Eunhyuk mit seinem starken, kräftig gebauten Körper, der sie da an sich drückte? Natürlich war er es! Sie müsste blind sein, wenn sie es nicht erkannt hätte. Sein warmer Atem traf auf ihre Haut und sie brachte vor Aufregung kein einziges Wort heraus. Ihre Verlegenheit und ihre Aufgeregtheit schien ihm einen gewissen Kick zu geben. Er fing an ihren Hals zu küssen und er knabberte auch an ihrem Ohr herum. Ab und zu leckte er auch darüber, was Lisa aufzucken lies. Dies bemerkte er natürlich
„Hab bitte keine Angst vor mir. Entspann dich einfach…du liebst mich doch, oder?“, hauchte er erneut in ihr Ohr. Damit hatte er natürlich verdammt Recht. Sie liebte ihn und wollte ihn sofort. Egal ob in irgendeinem Wohnwagen, einem Bett oder auf einer Parkbank. Schon zu lange liebte sie Eunhyuk. Zu lange sehnte sie sich nach seinen Küssen, seiner Umarmung. Einfach nach ihm.  Er fing an mit seiner Hand unter ihr Shirt zu gleiten, was dich aufzucken lies. Wie Wachs in seinen Händen ließ sie alles so kommen, wie er es wollte. Er drehte Lisa zu sich um und küsste sie auf den Mund. Lange und innig. Anfangs wusste sie nicht was sie machen sollte, hat aber kurz darauf den Kuss erwidert. Nach einer Zeit wurde der Kuss immer fordernder. Eunhyuk leckte mit seiner Zunge über Lisas Oberlippe und sie gewährte ihm den Einlass in ihren Mund sofort.
Lisa wollte ihm gerade sein Hemd ausziehen, da nahm er ihre Hand und sah sie zuckersüß an.
„Sag mal. Wie wär‘s wenn wir heute erstmal einen schönen Tag miteinander verbringen und wir dann später zu dir gehen?“, meinte er mit seinem engelsgleichen Blick. Etwas enttäuscht sah Lisa ihn an, doch dieser Blick verwandelte sich schon bald in ein freudiges Lächeln. Sie war froh, dass er nicht einer dieser Kerle war, die ein Mädchen irgendwo abschleppen, vögeln und dann wie den Müll wegschmeißen. Er war anders und das brachte sie zum Lächeln. Allein der Gedanke, dass er Interesse an ihr hatte war für Lisa wie ein Traum. Sie liebte einfach alles an ihm. Seine Art zu singen, sein Tanzstil, sein Aussehen und sein Körper. Oh ja an seinem Körper hatte sie nun wirklich NICHTS auszusetzen.
Schon nahm Eunhyuk sie an der Hand und führte sie aus dem Wohnwagen. Die ganze Zeit über lächelten sich die beiden an. Sie erzählten sich etwas und auch Eunhyuk nannte den Grund warum er in Deutschland war. Anscheinend hatten sie ein Meeting, das aber geheim gehalten wurde. Es war schneller um, als erwartet und so gönnte man ihnen einen freien Tag im Vergnügungspark. Während Leeteuk und alle anderen Member aber schon wo anders hinrannten, blieben Eunhyuk und Kyuhyun bei den Achterbahnen, da sie mit diesen unbedingt zweimal fahren wollten. Ganz zu Gunsten von Lisa und Vani.
„Verdammt!“, rief Lisa laut, „ich hab Vani vergessen!“
„Meinst du die, die in der Riesenradgondel neben dir saß? Ich glaube die ist schon beschäftigt.“, meinte ihr Lover nur und zeigte zu einem Spielautomaten, an dem man Plüschtiere gewinnen konnte. Dort sah Lisa, Kyuhyun und ihre beste Freundin, wie sie ihr Glück zusammen am Automaten versuchten. Dieser Anblick machte Lisa richtig glücklich. Denn auch Vani war verliebt. Und zwar in Kyuhyun. (Autorin: Eigentlich mag sie GD mehr, aber Kyu passt besser. Ich irre mich doch nicht, oder Lisa? XD) Schon lange bewunderte sie ihn. Doch diese Bewunderung hielt nicht lange an und verwandelte sich schnell in Liebe. Niemals hätte Vani gedacht, dass sie ihren Schwarm wirklich treffen würde. Doch nun tat sie es und das war einfach der schönste Augenblick in ihrem Leben. Seine Stimme zu hören, wie sie lachte und seinen Körper von nahem betrachten zu können, war einfach wundervoll.
Lisa und Eunhyuk liefen weiter, da sie die beiden nicht stören wollten. Sie selbst wollten sich auch lieber voll und ganz auf ihr eigenes Date konzentrieren. Den ganzen Tag noch, fuhren sie mit irgendwelchen Achterbahnen und besuchten die verschiedensten Shows. Ab und zu küssten sie sich. Manchmal länger, manchmal nur kurz. Jeder dieser Momente brannte sich in Lisas Gedächtnis. Nie würde sie diesen Tag vergessen, denn er war einfach perfekt.

Schnell ging der Tag rum und Lisa machte sich, zusammen mit Eunhyuk, auf den Weg zu ihr nach Hause. Ihre Eltern waren nicht zuhause, daher konnte sie mit ihrem Monkey ganz ungestört sein.
Sie traten hinein und Eunhyuk staunte nicht schlecht. Lisas Haus war wirklich groß und das konnte sie wirklich zu ihrem Vorteil nutzen, da ihre Eltern nur selten zuhause waren. Meistens arbeiteten sie und fuhren auch oft ins Ausland. So konnte Lisa ungestört Partys feiern und jederzeit Freunde zu sich einladen.
Kurz ging sie ins Bad, um sich zu erfrischen und lies Eunhyuk alleine im Schlafzimmer zurück. Als sie wiederkam, konnte sie ihren Augen nicht trauen: Eunhyuk stand in Boxern vor ihr und sah sie mir einem verführerischen Blick an. Auch sie starrte gebannt in seine Augen und verlor sich in ihnen. Sie freute sich so sehr, über das was gleich geschehen würde, sodass sie gar nicht bemerkte, wie Eunhyuk näher an sie heran kam. Erst als er dann mit seinem Sixpack vor ihr stand und ihre Hand nahm, kehrte sie in die Realität zurück. Er fing an sie zu küssen. Lisa versank in dem Kuss und konnte an nichts anderes mehr als Eunhyuk denken. Nach einer Zeit merkte sie, wie seine Zunge in ihren Mund kam; er fing an ihre Zunge mit seiner zu streicheln. Danach löste er den Kuss und sah Lisa an. Er fuhr mit seiner Zunge, ihren Hals entlang und ging weiter zu ihrer Brust. Gänsehaut breitete sich in ihr aus. Noch keiner hatte sie so berührt, wie er es tat. Jedenfalls war er noch nie so weit gekommen. Die Gedanken an ihn, ließen sie aufstöhnen. Eunhyuk sah zu ihr hoch und schubste sie abrupt aufs Bett. Sie starrte das Prachtstück an, welches über ihr war und musste dabei schlucken. Er fasste ihr an die Brüste, was sie wieder stöhnen lies. Wieder presste Eunhyuk seine Lippen auf ihre und er wurde immer wilder, je länger der Kuss andauerte. Er zog ihr T-Shirt über ihrem Kopf aus und sah sie nur gierig an.
Noch nie hatte sich Lisa jemandem so gezeigt und deshalb sah sie etwas gerötet zur Seite.
„Was hast du denn?“, erkundigte sich Eunhyuk nach ihr.
„Guck mich nicht so an…es ist mir peinlich.“, flüsterte sie leise.
„Lisa, du bist perfekt. Du musst dich kein bisschen schämen. Du bist die schönste Frau, die ich in meinem Leben je gesehen habe. Ich werde immer auf dich aufpassen, denn du bist mein.“, er drehte ihren Kopf zu sich und küsste sie.
„Danke. Auch du bist mein.“, wie von Zauberhand entspannte sich ihr Körper und Eunhyuks Blick verwandelte sich wieder in den Wilden und Gierigen.
„Sei bitte vorsichtig.“, meinte Lisa noch zu ihm, was er natürlich bejahte. Er fuhr fort und umschloss ihre Brustwarze mit seinen Lippen. Mit seiner Zunge spielte er förmlich damit. Sie konnte es nicht mehr aushalten, Eunhyuk brachte sie um ihren Verstand. Sie drehte den Spieß um: Sie schubste ihren Monkey von sich runter und saß nun auf seinem Schoß. Ihr Blick wanderte runter zu seinem kleinen Freund und sie strich mit ihrer Hand darüber. Danach fuhr sie mit ihrer Hand weiter nach oben zu seinem Sixpack und seiner Brust. Ihre Berührungen ließen ihn stöhnen, was sie nur noch mehr anturnte. Wieder küssten sie sich. Eunhyuk wollte wieder die Oberhand haben und focht diesen Kampf mit seiner Zunge aus. Wie erwartet gewann er auch und drehte Lisa wieder um, sodass sie auf dem Rücken lag und er über ihr. Er hatte ihre Hose bereits ausgezogen und spreizte ihre Beine vorsichtig. Noch einmal so er zu ihr hinauf, um zu sehen ob es für sie in Ordnung war.
„Ich werde ganz zärtlich zu dir sein.“, beruhigte er sie. Er zog zuletzt auch ihren Slip und seine Boxershorts aus.
„Du musst dich entspannen, dann tut es auch nicht weh.“, meinte er zu ihr. Lisa atmete erneut tief ein und aus und schon drang er in sie ein. Sie gab sich ganz ihrem Verlangen hin und irgendwann erreichten sie beide ihren Höhepunkt gleichzeitig. Erschöpft und glücklich ließ er sich neben ihr aufs Bett fallen. Beide mussten schwer atmen und waren einfach nur überglücklich.
„Ich liebe dich.“, flüsterte er ihr ins Ohr und küsste sie erneut.
„Ich liebe dich auch.“, antwortete sie ihm und schloss ihn in ihre Arme. Noch 10 Minuten lagen sie grinsend da, bis sie einschliefen.

Am nächsten Morgen musste Eunhyuk aber auch schon abreisen. Er gab Lisa seine Adresse und seine Handynummer, damit sie ihn auch noch erreichen konnte. In einem Monat würde Lisa ihren Schatz in Korea besuchen gehen und vielleicht sogar in seine Nähe ziehen. Dann würden sie sich öfter sehen können und Lisa wäre endlich in ihrem Lieblingsland, in das sie schon immer wollte.
In diesem einem Monat, in dem Lisa in Deutschland (wegen Schule und so) bleiben musste, kam sie sehr oft zum Vergnügungspark. Einfach um sich an die schönen Moment zurückzuerinnern. Nie würde sie den Tag vergessen, an dem sie ihren Schatz kennenlernte.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute XD
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast