Last Christmas

GeschichteHumor / P12
Emppu Vuorinen
11.12.2012
11.12.2012
1
1.385
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
11.12.2012 1.385
 
Hey Leute.
Schön, dass ihr hergefunden habt. Die Idee hierzu kam mir gestern und ich will es euch nicht vorenthalten, da ich es schon amüsant finde. Also: Kopfkino einschalten und dann viel Spaß:)



Dicke Flocken wunderbar weißen Schnees fielen vom Himmel auf die Erde hinab und hüllten diese in einen weißen Mantel. Nichts untypisches für den Dezember. Und erst recht nicht hier in Finnland.
Deshalb interessierte dies Emppu nur nebensächlich. Der Blonde saß in seinem Haus in Kerava, hatte eine Flasche Bier vor sich stehen und blätterte in Fotoalben. Fotoalben seiner Band Nightwish. Es waren hauptsächlich neue Bilder, mit Anette und auch mit Floor. Doch irgendwie hatten sich auch ältere mit hinein verirrt.
Es war ungefähr fünf, sechs Fotos, die Emppu auffielen. Unweigerlich vom letzten Jahr. Denn im Hintergrund war ein Mini-Weihnachtsbaum aus Plaste zu sehen und Anette grinste in die Kamera.
Der Gitarrist nahm das nächste Foto. Es zeigte Tony Kakko, welcher stolz ein Blech mit Plötzchen hielt. Auch auf den anderen Fotos waren ähnliche Dinge abgebildet.
Emppu musste lachen, als er sich daran erinnerte, was genau an diesem Tag passiert war.

15.12. 2011, Kerava
"Haben wir dann alles?", wollte Tuomas wissen.
"Bier, Mehl, Eier, Zucker, Butter... alles da", zählte seine Begleitung auf.
"Emppu? Ich bezweifel`, dass Anette oder Jukka Rezepte mit Bier rausgesucht haben", gab der Keyboarder zu bedenken.
Emppu schwieg und schob den Wagen um die nächste Ecke.
"Was brauchen wir noch?"
"Was fragst du mich das? Ich hab schon ewig keine Plätzchen mehr gebacken", beschwerte sich Emppu.
"Hm...", machte Tuomas und betrachtete das Regal mit den Brotaufstrichen vor sich.
"Ganz falsche Abteilung."
"Ach echt? Das weiß ich, du Künstler. Sag mir lieber, wo wir die restlichen Zutaten herbekommen?"
Die beiden Männer unterhielten sich noch fünf Minuten über ihr Problem, bis Emppu den rettenden Hinweis fand.
"Guck mal da steht`s! Backzutaten", las er laut vor und schob den Wagen zum betreffenden Abteil. Tuomas folgte ihm.

Die beiden hatten es geschafft, all das einzukaufen, was man für Plätzchen brauchte. Den Hinweis mit den Haushaltsüblichen Mengen hatten sie, zumindest für Mehl, Zucker und Eier geflissentlich überlesen.
"Was genau haben sie mit dem ganzen Backzutaten vor?", fragte die Verkäuferin erstaunt.
"Plätzchen backen", antwortete Tuomas und  strich sich eine Strähne der schwarzen Haare hinters Ohr.
Die Verkäuferin sah ihn weiterhin verwundert an.
"Wir sind zu vierzehnt", verriet Emppu.
Nun war die Verkäuferin wirklich verwundert. Vierzehn Leute die zusammen Plätzchen backten?
"Ähm, könnten Sie bitte abrechnen?", bat Tuomas.
Die Verkäuferin nickte, tippte alles ein und nannte dann den Preis.
Tuomas bezahlte. Das Geld hatten sie von den anderen eingesammelt.

14.12.2011
"Wo ist das Mehl? Pekka, wo hast du das Mehl hingetan?", wollte Anette wissen und suchte krampfhaft nach der Packung Mehl.
"Ich? Ich hab das Mehl nicht mal angefasst", antwortete der Sänger, erst auf finnisch, dann auf englisch.
Anette raufte sich die Haare. Wo war diese Packung Mehl? Alle konnte sie nicht sein.
"Emppu? Wo ist das Mehl?", fragte Anette den kleinen Blonden.
"Woher soll ich das wissen? Ich kümmere mich mit Elias nur darum, die Zutaten abzumessen", meinte Emppu.
Anette verzweifelte immer mehr und hüpfte wie wild in der Küche auf und ab, um das Mehl zu finden. Und tatsächlich, da war es. Versteckt bei Marko Paasikoski und Tuomas, die schon den nächsten Teig vorbereiteten.
"Siehst du Anette, ich bin unschuldig", murrte Emppu.
"Jaja", murmelte die Schwedin und nahm die Tüte Mehl.
"Wofür brauchst du das eigentlich? Du musst doch nur den kneten?", wollte Tomppa wissen.
"Ja, aber Emppu und Elias beeilen sich nicht", beschwerte sich die Sängerin.
Elias maß ab, wie viel 200ml Milch waren. Emppu wollte schon nach der nächsten Zutat sehen.
"Was ist das nächste? Zeig mal her Elias."
Mit diesen Worten lehnte er sich über Elias`Arme und guckte auf den Zettel. Dabei rempelte er aus Versehen Elias an.
"Mann, jetzt pass doch mal auf", meckerte dieser, da er sich nun verzählt hatte.
"Ja tut mir ja Leid", gab der blonde Gitarrist im gleichen Tonfall zurück.
"Beruhigt euch, Leute", beschwichtigte Tommy die beiden Streithähne.
"Emppu? Wo lagert ihr die Schokolade?", wollte Henkka wissen.
"Rechtes Fach oben", antwortete Tuomas, da Emppu sich darauf konzentrierte, Butter zu schmelzen.
"Danke."
Tony brachte den fertigen Teig zu Anette, damit diese ihn kneten konnte. Von den Jungs hatte das keiner machen wollen, weshalb sie sich erbarmt hatte.
Skeptisch beäugte die Schwarzhaarige den Teig. Nicht dass sie Marko und Tuomas unterstellen würde, irgendwas falsches darein getan zu haben. Aber man wusste bei ihnen nie genau.Sich ihrem Schicksal ergebend seufzte Anette und fing an den Teig durchzukneten. Schon nach kurzer Zeit ergab das einen schönen zähen Teig.
"Braucht jemand `ne Kopfmassage?", wollte sie scherzend wissen und lief auf Marco Hietala zu, der gerade von draußen hereinkam.
"Denk gar nicht dran, ich bin bewaffnet", meinte dieser und schnappte sich die leere Packung Mehl, die neben ihm in der Ecke stand und tat so, als würde er den Inhalt auf Anette kippen.
Zu Anettes Leidwesen war doch noch ein Rest Mehl drin, der sich nun auf ihren Sachen verteilte. Hätte sie doch eine Schürze angezogen!
"Hey, ich will auch mitmachen", sagte Emppu begeistert und griff nach dem Stärkemehl.
"Untersteh dich. Das von Marco war ein Versehen gewesen", warnte ihn Anette.
Marco lachte und antwortete dann: "Nein, eigentlich nicht. Ich wollte die Stimmung hier ein bisschen auflockern."
"Ach so ist das also?", hakte Anette nach.
"Ja", grinste Marco und gesellte sich zu Tommy, um ihm über die Schulter zu schauen und sich ein Stück Teig zu klauen.
"Finger weg", ermahnte ihn Jason und schlug dem blonden Bassisten auf die Finger.
Anette hatte sich inzwischen an Marco angeschlichen und grinste frech.
"Marco?", fragte sie.
Der Angesprochene drehte sich rum und bekam sofort Mehl auf das T-Shirt geschmissen. War nur fair, fand Anette.
"Wieso darfst du das und ich nicht?", wollte Emppu sofort wissen und krallte sich ebenfalls etwas Mehl von der Arbeitsplatte. Dann bewarf er damit Jukka. Der Kopftuchträger drehte sich rum, sah den Blonden an und zückte eine Eierschale. Emppu flüchtete rückwärts zu seinem Arbeitsplatz, wurde dort aber von Elias überrascht, der seine Chance sah, sich zu rächen.
"Nicht alle auf einen, das ist unfair", sagte Pekka und versuchte sich Gehör zu verschaffen. Doch das funktionierte leider nicht so ganz. Emppu hatte damit zu tun, Elias und Jukka auszuweichen. Marco Hietala und Anette lieferten sich eine Mehlschicht. Tony und Tuomas sahen nur zu. Zumindest bis Jason, der sich nun auch an der Mehlschlacht beteiligt hatte, Tuomas traf. Eine feine weiße Schicht verteilte sich auf der schwarzen Haarpracht. Der Keyboarder konnte nicht anders. Schon als er den anderen zugesehen hatte, war in ihm das kleine Kind wach geworden. Also griff er nach dem Zucker, der hinter ihm stand. Dann grinste er, nahm eine Hand voll Zucker und schmiss sie Richtung Jason. Dieser hatte nicht damit gerechnet und konnte sich nicht schnell genug ducken.
Tuomas lachte. In der Zwischenzeit hatten es Elias und Jukka doch noch geschafft, Emppu mit Backzutaten zu verzieren. Dafür revanchierte sich Emppu nun, in dem er beiden mit Mehl beschoss.

Wann genau das Ganze zu einer Mehlschlacht ausgeartet war, konnte niemand mehr sagen. Fakt war nur, dass alle, ausnahmslos alle, mitmachten. Jeder gegen jeden. Am schlimmstem sahen Jason, Anette und Tony aus. Aber auch Tuomas, Elias und Emppu waren mit allerlei Backzutaten "verziert". Von Anis, über Mehl und Zucker, bis hin zu Zimt.
Die Küche sah aus wie ein Schlachtfeld. Überall Eierschalen, leere Mehl-und Zuckerpackungen, Kakao...
"Na die wird sich freuen, wenn sie das sieht", murmelte Anette, als sie an Mervi dachte.
Aber wenn dreizehn Männer und eine Frau zusammen Plätzchen backten, konnte da nur Chaos rauskommen. Erheiterndes Chaos.


Grinsend steckte Emppu die Bilder zurück. Mervi musste nicht sehen, was sie für Blödsinn in der Küche veranstaltet hatten.


Wie fandet ihr`s? Ach, wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten oder mir schenken^^
Review schreiben