Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Poland!“

KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12
Polen
13.11.2012
13.11.2012
1
870
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
13.11.2012 870
 
Kapitel 1: Brithday - Vergessen, Verziehen, Geburtstag Feiern!

„Polen?“ Es war früh am Morgen. Das kleine sechs jährige Mädchen namens Angie lugte zur Tür herein. Er war wach, anscheinend aber zu faul aufzustehen, viel lieber zeichnete er Bilder mit den Fingern in der Luft herum. Die Vorschülerin lief zu seinem Bett und stieg hinauf. Danach nahm sie einen kleinen hops Anlauf und sprang auf ihn drauf. Nur so konnte sie seine Aufmerksamkeit erlangen. Verwirrt sah Feliks sie an. Tausende von Tränen flossen ihren Wangen entlang. Sie war furchtbar traurig, dass sie erst jetzt kommen konnte.

„Verzeihst du Angie, dass sie dir erst jetzt zum Geburtstag Gratuliert?“ fragte sie. Viel zu viel Stress hatte sie am Sonntag und konnte somit nicht zu ihm kommen. Dabei war er doch ihr Lieblingsland. Wieso ausgerechnet bei ihm? Konnte sie nicht lieber jemand anderes Vergessen? Aber auch dies wollte sie nicht. Niemand durfte vergessen werden. Angie war zu sehr damit beschäftigt zu weinen und sich selbst Vorwürfe zu machen, dass seine Aufmerksamkeit mehr und mehr schwand. Ihr wurde dies klar und verschaffte sie sich wieder, in dem sie begann ihn zu umarmen und dabei fast erwürgte. Sollte er sie kennen? Natürlich erwürgte sie ihn und erzählte immer wie leid es ihr doch tat, aber sollte er sie kennen? „Bist du Pöse auf mich?“ sie weinte abermals los und durchnässte mehr und mehr seine Schulter. „Ist ja gut!“ versuchte er sie zu trösten. Wie gesagt kannte er sie nicht und daher war es ihm egal ob vergessen oder nicht. Noch ein Weilchen weinte sie. Es nahm sie sehr mit seinen Geburtstag vergessen zu haben. Schließlich beruhigte sie sich, ein Grund dafür war das Polens Aufmerksamkeit zum x-ten Mal verschwand.

„Mit kommen!“ sie zog ihn an der Hand nach draußen. Die Sonne schien, nur ganz leichte Wolken erkannte man am Himmel. Bis auf einen kleinen Hügel, auf den sie ihn hinauf zog, ging sie mit ihm. Ganz fest achtete sie darauf seine Aufmerksamkeit behalten zu können und fing an über alles Mögliche zu reden. Als sie oben standen zeigte sie nach unten. Litauen lag im Gras und döste vor sich hin. „Was hat der dir zum Geburtstag geschenkt?“ Die Blonde Nation stoppte mit Purzelbaumschlagen. Kurz schien er zu überlegen. D nichts kam tippte sie auch auf kein Geschenk. „Da haben wir‘s!“ rief sie lauter als gewollt. Den Polen zog sie auf die Beine. Jetzt musste sie nur noch den richtigen Winkel abmessen und Anlauf nehmen. Sie ging etwa zehn Schritte nach hinten und rannte los. Eigentlich war geplant, dass der Pole nach unten sah, wenn sie ihn mit sich den Hang hinunter riss, leider drehte er sich gerade dann um als sie auf ihn zugerast kam. Natürlich vereitelte das ihren Plan. Anstatt auf Litauen zu landen rissen beide ihn mit und kullerten, kullerten, kullerten und kullerten bis über die Grenze Russlands. „Da wollt ich nie wieder hin!“ heulte Litauen. Angie kümmerte das wenig. Sie war mit dem Gesicht voraus gegen einen Baum gestoßen. Folge dessen war Nasenbluten. Weinend rannte sie über Litauen zu Polen und sprang ihn Wort wörtlich an. „Angies Nase blutet….und ihr Finger!“ Letzteres schrie Angie, als sie schmerz in ihrem Finger merkte. Sie war schon irgendwie zu bemitleiden. Irgendwie… Polen stand auf, hob sie hoch und ging mit ihr auf dem Arm wieder nachhause. Litauen wurde seinem Schicksal, genannt ‚Natalia-plus-Ivan‘, überlassen.

„Fertig.“ Lächelnd sah Angie auf ihren Finger und ihre Nase. Auf beiden klebte ein Pflaster mit Pferdemuster. Polen hatte es ihr darauf geklebt. Nun war sie wieder glücklich. Sehr glücklich. So glücklich dass Feliks nicht mehr losgelassen und erknuddelt wurde. „Danke!“ Rief sie immer wieder. Eine Klette, das war sie. Eine die man nie wieder los wurde. Sie führte ihn durch jeden Vergnügungspark den sie kannte. Sei es Legoland, Disneyland, Playmobilland oder der Bayernpark, wegen dem sie mit Bayern sogar gestritten hatte. Er hatte frei und somit war der Park geschlossen. Zum Glück gab es die Polen Regel und der Park wurde geöffnet. Danach nervten sie andere Länder. Vor allem Frankreich, in dem sie erst den Eifelturm hochstiegen und danach die Treppen mit einem Bobby-Car runter fuhren. Das war ein Spaß. Diesen Tag würde sie nie vergessen. Leider neigte sich jeder Tag dem Ende zu und Angie musste nach Hause.

„Ich will nicht!“ sie dachte nicht daran Polen los zu lassen. „Machst du mit Angie bald wieder einen Ausflug?“ fragte sie ganz lieb, machte dabei große niedliche Augen. Freudig drückte sie ihn einen Kuss auf die Backe und sprang runter. „Und nochmal Alles Gute zum Geburtstag!“ zwar mit zwei Tagen Verspätung aber sie hatte ihm Gratuliert und einen perfekten Tag.

Als Polen am nächsten Morgen aufwachte, sah er Angie wie sie schlafend neben ihm im Bett lag und schlief. Er wusste sie war nicht gegangen sondern hatte sich im Schrank versteckt!
-------------------------------------------------------------------------------------
Happy Birthday Polen! *Fähnchen schwänk und Kuchen hinstell* <3
Puh~ nach dem ich am Wochenende erst auf ner B-day Feier war :3
und dann Leider lernen musste -.-
schaffte ich es doch mit zwei Tagen verzögerung etwas hochzuladen. *-*
Wer hätte das Gedacht Feliks hat am selben Tag wie meine Oma Geburtstag o.o xD
Hoffe es hat euch gefallen :D

LG Angie -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast