Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hetalia Gakuen II

GeschichteAllgemein / P12 / MaleSlash
10.11.2012
20.05.2013
50
17.077
1
Alle Kapitel
95 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
10.11.2012 376
 
„Oh, scheiße.“
Das waren Shimais erste Worte, als sie das Klassenzimmer der B betrat. Eigentlich hatte sie heute vor, dort Sexualkunde zu unterrichten. Allerdings sah sie sich da einem kleinen Problem gegenüber. Genauer gesagt zwei kleinen Problemen.
Es waren nicht Feliciano, Elizaveta und Feliks, die dezent obszöne Szenen für ihre Doujinshis zeichneten. Es waren auch nicht Lukas und Mathias, die gerade (schon wieder) dabei waren, sich umzubringen. Es war auch nicht Lars, der halb auf der Bank lag und schlief. Auch nicht Matthew und Yelena, die sich verdächtig gut verstanden. Auch nicht Peter,  der Tino „Mama“ nannte und auch nicht Tino und Eduard, die gerade sehr lauten Death Metal hörten.
Es waren vielmehr Emil und Alfred, die irgendwie… geschrumpft waren. Und es war Arthur, der mit schuldbewusstem Gesicht dasaß.
„Arthur und Lukas! Was habt ihr mit euren kleinen Brüdern gemacht?“, fragte Shimai-Sensei die beiden streng.
„Nichts.“, antworteten beide wie aus einem Munde. Shimai seufzte. Natürlich war das auf ihrem Mist gewachsen. Das wusste Shimai ganz genau. Immerhin waren Tinos leere Wodkaflaschen gestern direkt vor ihre Tür gerollt und das Gekichere der beiden war nun wirklich nicht zu überhören gewesen.
„Ist mir eigentlich auch relativ egal, was ihr gemacht habt. Macht es wieder rückgängig.“, forderte sie die beiden auf.
„Das geht leider nicht.“, sagte Arthur.
„wie jetzt?!“
„Das hört von selbst wieder auf. Irgendwann. Wahrscheinlich.“, sagte Lukas.
„Und wann?“
„In einer Woche oder so.“
„Was?!“
„Das heißt ,Wie bitte?‘“, warf Lily ein.
„Halt den Mund, Lily. Was habt ihr euch dabei gedacht, Jungs?“, wollte Shimai wissen. Die beiden zuckten mit den Schultern.
„Sie sehen doch ganz niedlich aus, so wie sie sind.“, meinte Arthur. Shimai sah zu Emil und Alfred. Sie sahen irgendwie peinlich berührt aus. Verständlich. Aber niedlich waren sie auch, das musste Shimai zugeben. Zu niedlich.
„Natürlich sind sie niedlich, aber so kann ich mich nicht auf meinen Unterricht konzentrieren.“, erwiderte Shimai.
„Dann lassen Sie den Unterricht doch einfach ausfallen.“, schlug Lars vor.
„Ja, genau!“, stimmte Mathias ihm zu.
„Halt, den Mund, Idiot.“, flüsterte Lukas und schlug Mathias in die Magengrube. Shimai seufzte und schaute noch einmal zu Emil und Alfred. Emil starrte sauer und genervt zurück.
„Was haltet ihr davon, wenn wir den Unterricht wirklich ausfallen lassen?“, schlug Shimai vor.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast