Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Langweilig!

von Eisprinz7
Kurzbeschreibung
GeschichteHorror / P12 / Gen
Edgar Roni Figaro Mog Relm Arrowny Sabin Rene Figaro Setzer Gabbiani Shadow
06.11.2012
06.11.2012
1
1.326
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
06.11.2012 1.326
 
Relm ist langweilig

Es war ein ganz normaler Tag auf dem Luftschiff. Terra und Celes reden, Setzer steuerte das Schiff, Edgar und Sabin saßen auf dem Sofa, Shadow und Gogo lehnten sich (wieder einmal) ganz
cool an die Wand und reden, wer denn jetzt der stärkere Charakter in diesem Spiel sei. Ein ganz normaler Tag also, jeder hatte was zu tun. Jeder?

"Oaaaaaaaah!"
jammerte Relm Arrowny, die kleinste und jüngste auf dem Schiff. Sie war erst 10 Jahre alt und gehörte zu den Rückkehrern seit man sie in Thamasa aus einem brennenden Haus gerettet hatte.
Sie verstand sich auf Anhieb mit allen (etwas weniger mit Sabin) und sie reisten immer gemeinsam. "Hätten die Entwickler von FFVI doch nur Handys integriert, dann könnte ich wenigstens chatten!"
jaulte sie und wälzte sich einmal um. Es war nämlich so, dass sie zwar dazu gehörte, jedoch trotz ihrer Stärke im Kampf immer noch 10 Jahre alt war und so etwas unterschätzt wurde. Jedesmal,
wenn Terra und die anderen also etwas zu tun hatten durfte Relm nicht mit. "Das ist zu gefährlich" meinten sie immer. Gefährlich? Strago morgens aufwecken, wenn der noch nicht auf den Beinen ist, DAS ist gefährlich.
Relm seufzte.

"Was soll Ich denn auf diesem... ÖDEN Luftschiff machen?" jammerte sie und zog ihre Pantoffeln an. Sie waren mit einem süßen Mogry-Muster bestickt. Mog hatte immer was dagegen, wenn Relm sie
trug. Relm war es leid, ihm immer wieder sagen zu müssen, dass diese Pantoffeln NICHT aus Mogrys gemacht werden, herrgott nochmal. Sie mochte Mog eigentlich, er war immer so knuffig.
Aber leider hatte er wohl was dagegen, wenn man seinen Bommel am Hinterkopf berührte, er war ein sehr empfindlicher Mogry. "Vielleicht hat Cyan ja Lust, irgendetwas zu spielen?" dachte sie.
Cyan war eigentlich ziemlich cool, er kämpft mit langen Samuraischwertern. Er verwendet gerne...
"altertümliche" Sprache, sowas wie "mich dünkt" und so. Das ist eigentlich ziemlich nervig, aber es ist echt witzig zugleich. Cyan hat nämlich keine Ahnung von Technik und Maschinen. Edgar
erzählte mal, dass er mit Cyan in Kefkas Turm war und in eine Falle getreten ist. Cyan sollte einfach nur den Schalter drücken, offenbar hatte er aber ziemliche Probleme damit. Er hasste Kefka über alles,
Grund dafür war der Mord an seiner Frau und seinem Sohn. Doch das ist eine andere Geschichte.

Relm ging in den Hauptraum des Schiffes und staunte nicht schlecht, als sie Edgar und Sabin gegeneinander kämpfen sah.
"Was soll das denn heissen, ICH bin König Edgar! Was fällt dir ein mich einen MAUSEKÖNIG zu nennen?" schimpfte Edgar und hustete Sabin an.
Sabin lachte. "Klar" sagte er, "ein König, der den ganzen Tag nur mit Frauen flirtet und mit einer Armbrust irgendwelchen Monstern nachschießt, hervorragend!" -
"Du musst zugeben, dass Ich einer der stärksten im Team war als Ich dazugestoßen bin!" rief Edgar und drehte sich zu Terra um, die nur stumm nickte.
Sie, Locke und Edgar mussten damals nach Süd-Figaro reisen, um dem Imperium zu entkommen. Damals waren Edgars Fähigkeiten im Kampf unverzichtbar, seine Gadgets
waren hammerstark gegen Endbosse. "Siehst du?" rief Edgar triumphierend. Relm seufzte wieder. Konnten die beiden denn nicht mal die Klappe halten?
"RELM!" rief plötzlich eine fiepende Stimme. Mog trappelte heran und trat Relm gegen das Bein, was gar nicht schlimm war, da war Mog einfach zu fluffig für.
"Duuuuträgstschonwiederdiesemistpantoffelnhabeichdirnichtgesagtdasduverdammtnochmal..." - "HEY!" rief Relm dazwischen. Mog sprach in Aufregung echt schnell, was
Relm auf den Geist ging. Mog war nämlich immer aufgeregt. "Hast du Lust irgendwas zu machen?" fragte Relm, da ihr ja immer noch langweilig ist.
"MACHEN?" fragte Mog verwundert. "Ja, etwas machen! Mir ist LANGWEILIG!" sagte Relm mit zischender Stimme. "Ich muss aber noch zu Umaro, wir wollten Locke einen Streich
spielen." sagte Mog etwas nervös, vermutlich weil er nicht wusste, ob es richtig war, das ausgerechnet Relm zu erzählen. Dann tappelte er auch schon davon.
"Depp." sagte Relm und streckte die Zunge heraus. "Nein, nicht mit Umaro." dachte sie und stapfte zu Gogo und Shadow. Sofort ertönte ein kleines "Wuff!" aus der Ecke.
Es war Shadows Hund Interceptor, mit dem Relm sich gut verstand. "Wuffeeeel!" rief sie und nahm ihn in den Arm. Eigentlich war Shadow ein brutaler Meuchelmörder, der sich
den Rückkehrern nur angeschlossen hat, weil die Welt in Gefahr war. Die politische Lage interessierte ihn nicht und sein Hund war eigentlich ein brutaler, bissiger Köter. Nur gegenüber
Shadow und Relm ist er sehr loyal. "Wuffel? Hast du Langeweile, wie Ich?" fragte Relm. Sie streichelte Interceptor zärtlich am Hals. "Wuffeeeel? WUFFEEEEEEL?". Aber Interceptor
waute und wuffte nicht, er war still. "Also ja." sagte Relm und zog den Hund mit sich. "Komm, lass uns mal gucken was die anderen so machen!"

"Aaah!" rief Celes und knallte eine Tür zu, aus der es seltsam qualmte. Sie musste wohl geduscht haben. Celes war ein sehr schüchternes Mädchen, wenn sie geduscht hatte, wollte sie
immer sichergehen, das keiner sie im Bademantel im Flur erwischt. Schon gar nicht Locke,
bei ihm war sie immer VERDAMMT vorsichtig. Nicht etwa, weil Locke ein mieser Lustmolch war, sondern weil Celes in seiner Anwesenheit immer... naja... Ihr wisst schon, "rot wird".
Also blieb sie im Badezimmer. Relm bemerkte sie noch, bevor sie verschwand. "Hm..." dachte sie und
sah Interceptor an. Dieser war aber wieder mucksmäuschenstill und wagte es nicht, zu "wuffeln". Relm überlegte, ob sie Celes nicht einfach den Mantel wegziehen sollte. Das wäre
lustig, aber auch gemein. "Wir könnteeeeen..." murmelte Relm und sah sich um. Sie entdeckte eine Banane auf dem Wohnzimmertisch. Sabin nahm immer nur Bananen zu sich, er
war ja der "Muscle Man" in der Gruppe und ernährte sich nie mit schwerem Kram. Relm nahm die Banane vom Tisch und schälte sie auf. Sie aß sie auf und behielt die Schale.
"Das wird witzig!"

Relm hatte es schon in UNZÄHLIGEN Zeichentrickfilmen gesehen.
Ein gewisser Jemand ging spazieren, eine Bananenschale lag auf dem Boden und er rutschte auf ihr aus. Patz! Relm musste kichern bei dem Gedanken. Sie dachte nur noch darüber nach,
wer denn ihr Opfer sein sollte. Interceptor waute auf: "Wuff!" und deutete mit der Pfote auf Setzer, der gerade durch den Flur ging. "AAAH!" rief Celes wieder und huschte zurück, was Setzer
aber nicht rechtzeitig sah. Er ging schnurstracks weiter. Relm legte die Schale um die eine Ecke, sie wusste, dass Setzer auf dem Weg zu seinem Zimmer war. Wenn er JETZT um
die Ecke gehen würde, wurde er auf ihr ausrutschen. Relm kicherte, hielt sich aber im Zaum, als Setzers Schritte lauter wurden. Es würde nicht lange dauern...

Klick Klack Klick...
TSCHUUUM
"AAAAAAAAH!!!"
Bautz.

Setzer lag auf dem Boden. Relm lachte sich über diesen Fall kaputt und Interceptor hechelte mit. Zu alledem noch rannte Edgar um die Ecke. "Wo hab ich denn nur meinen Brief
für den Kanzler von Figaro liegen lasse-E-EEEEN!" rief er und fiel über Setzer. Locke (der sich den ganzen Tag bis jetzt noch nicht blicken ließ) kam ebenfalls und bemerkte den Haufen
zu spät. KRACH! Und weil Shadow sich fragte, wo denn nun sein Hund steckte, dauerte es nicht lange, bis er ebenfalls... PATZ!

Und Relm kicherte und rannte in ihr Zimmer. Sie lachte noch sehr lange darüber, und Interceptor imitierte immer wieder Setzers Aufschrei, was er obwohl er ein Hund war, sehr gut konnte.
Es vergehen mehrere Stunden, in denen die beiden im Zimmer herumtobten und Relm dabei immer wieder Edgar nachäffte: "WO IST MEIN BRIEF? HHÄHÄHÄÄ" und sich dabei immer
wieder spektakulär ablederte. Das war einfach ZU KOMISCH!

Einige Tage später...
"OAAAH!" jammerte Relm und lag im Bett...
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast