Because I love you! KisshuXIchigo

von Kagome95
GeschichteRomanze, Fantasy / P16
Ichigo Momomiya / Mew Ichigo Kisshu Ikisatashi Minto Aizawa / Mew Minto Purin "Pudding" Huang / Mew Pudding Retasu Midorikawa / Mew Lettuce Zakuro Fujiwara / Mew Zakuro
12.10.2012
12.10.2012
1
753
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Verdammt. Wir kämpften jetzt schon 3 Jahre gegen Kisshu und seine Handlanger.
Meine roten Haare reichten mir mittlerweile bis unter den Hintern.
„Mew Minto, greif ihn von oben an, ich und Mew Zakuro kommen dann von rechts und Mew Lettuce und Mew Pudding kommen von links. Auf drei!“, gab ich Anweisungen. Mir war das Befehle geben schon in Fleisch und Blut über gegangen.
„Hai!“, riefen die anderen unisono und rannten los. Taruto lachte bloß und schleuderte mit seiner Waffe nach uns.
„Ribbon Strawberry Check!“, rief ich wie die anderen ihre Sprüche riefen.
Die Monster zerfielen zu Staub.
„Das werdet ihr bereuen, alte Hexen!“, rief Taruto sauer. Früher wäre ich wütend geworden. Aber nun nicht mehr drei Jahre kämpfen hatten mich geprägt und dann waren da noch meine Probleme mit Masaya.
Ich seufzte leicht. „Ja, ja was auch immer. Tschüss Taruto!“, dann verwandelte ich mich zurück und ging meiner Wege. Die anderen eilten nun auch nach Hause und ich hatte für heute frei.
„Hmm, heute sollte ich wohl mit Masaya reden…“, murmelte ich vor mich hin und lief Richtung  Park, wo ich mit meinem „Freund“ verabredet war.
Begrüßt wurde ich sofort mit einem harten, unangenehmen Kuss. Ich ließ es still über mich ergehen. Dann trat ich einige Schritte zurück. Abwartend sah ich Masaya an, aber da er nichts sagte, begann ich.
„Masaya, ich… es ist aus. Ich liebe dich nicht mehr, und wenn es nach mir geht sehen wir uns auch nicht mehr.“, sagte ich fest, meine braunen Augen mussten nun wohl Blitze aussenden.
Es war genug. Das letzte Jahr mit ihm- das war die Hölle. Noch nie habe ich so viel gelitten.
„Du wagst es…“, knurrte Masaya und verwandelte sich in den blauen Ritter. „Es wird Zeit dich einmal zu bestrafen. Töten werde ich dich selbstverständlich nicht, schließlich… bist du MEINE Frau.“, rief er wütend und stürzte mit erhobenem Schwert auf mich zu.
Ich hatte keine Chance…
*KRACH*
Etwas Blut spritzte in mein Gesicht.
Aber es war nicht das Meine.
„KISSHU~“, rief ich verzweifelt und geschockt gleichermaßen
„Hi, Koneko-chan.“, grinste Kisshu. Er hatte einen Kratzer am Arm.
„IDIOT! Erschrick mich nie, NIE wieder so, klar?!“, oh nun war ich wütend. Aber nicht auf Kisshu, sondern auf die Person vor mir.
„Masaya, wie kannst du es nur wagen…“, ich stand auf. Am Rande notierte ich dass ich blau glühte, aber ich war zu wütend um mir darüber Gedanken zu machen.
„Koneko-chan…“, versuchte Kisshu mich zu beruhigen, aber ich achtete nicht darauf sondern stellte mich vor ihn.
„Masaya…Verschwinde… bevor ich mich vergesse…“, fauchte ich in die Richtung des blauen Ritters.
Dieser verschwand sofort.
Dann krachte ich in mir zusammen, alles wurde schwarz.

Als ich wieder zu mir kam lag ich in einem Bett das leicht nach Moschus roch. Das war nicht meins. Neben mir war ein junger Mann, den ich als Kisshu identifizieren konnte.
Besorgt sah er auf mich herab. „Ichigo, bist du okay?“, fragte er mich. Ich gab mir mit meinem lächeln viel Mühe. „Ja, danke, für deine Hilfe.“, sagte ich und versuchte mich aufzusetzen.
Kisshu half mir.
„Warum hat der Spinner dich denn angegriffen?“, fragte er mich und sah mich mit seinem goldenem Blick an.
„Weil ich mit ihm Schluss gemacht habe.“, grummelte ich. „Wo bin ich denn überhaupt?“, fragte ich nachdem ich mich umgesehen hatte. Das war definitiv nicht mein Zimmer.
„In unserem Schiff. Ich habe dich hergebracht als du umgekippt bist.“, erklärte Kisshu.
„Wie lange war ich hier?“, fragte ich ihn ernst. „Uh… ich würde sagen etwa 2 Tage.“, meinte er und wartete auf meinen Ausbruch.
Ich seufzte. „Kannst du mich zum Café Mew Mew bringen?“, fragte ich ihn.
„Ja.“, er reichte mir weine Hand und teleportierte uns weg.
Kisshu setzte mich vor dem Café ab und wollte gerade gehen, da hielt ich ihn zurück.
Ich lehnte mich vor und gab ihm einen leichten Kuss auf die Wange. „Danke.“
Kisshu grinste mich an. Es war dieses perverse Grinsen, mit dem er mich schon seit unserer ersten Begegnung bedachte.
„Baka.“, schimpfte ich dann drehte ich mich um und lief in das Café.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Also, hallo erstmal.
ich habe vor kurzem Tokyo Mew Mew gesehen. Und ich war mit dem Ende ziemlich unzufrieden, zumal ich der Ansicht war, dass Ichigo VIEL besser zu Kisshu passt. Deshalb ist mir die Idee zu dieser Fanfic gekommen.
Ich hoffe sie gefällt euch.

Bye, bye ~ Nya
Review schreiben