Vorbei

KurzgeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12
CeCe Jones
02.10.2012
02.10.2012
1
664
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
02.10.2012 664
 
Herzlich Willkommen bei meinem erstem Oneshot ;)
Ich würde mich sehr über Rückmeldungen jeglicher Art freuen. Ich habe mir viel Mühe bei dem Text gegeben und ich hoffe, es hat sich gelohnt.
Ihr könnt nebenbei Dumb von Jason DeRulo hören, ohne diesen Track wäre der Oneshot nie entstanden.
Viel Spaß!

________________________________



Ich kann es nicht glauben, dass Henry alles durchschaut hat. Doch das Schlimmste: Rocky weiß es. Ausgerechnet Rocky. Rocky, vor der ich so perfekt wirken wollte, so cool, so makellos. Ich wollte, dass sie mich bewunderte. Dafür tat ich alles, was nur in meinen Kräften und außerhalb war. Doch es ist vorbei. Was sie jetzt wohl denkt? Ob sie bloß enttäuscht ist oder ob sie wütend ist? Ob sie noch was mit mir zu tun haben will? Es wäre das Ende meines Lebens, wenn sie beschließen würde, den Kontakt mit mir einfach abzubrechen. Aber ich könnte ihre Entscheidung nachvollziehen. Wieso sollte so ein perfektes, wunderschönes, kluges und talentiertes Mädchen wie Rocky Blue mit einer Idiotin wie mir befreundet sein? Ich muss dankbar sein, dass wir so lange beste Freundinnen gewesen sind und sie nichts gemerkt hatte. Alle Situationen, in denen sie sehen konnte, dass ich... Legasthenie habe, vermied ich geschickt. Jedes Mal schlug mein Herz schneller, ich fing an zu schwitzen und die Welt um mich herum drehte sich wie in Zeitlupe, als solche Situationen doch noch passierten. Doch hatte ich immer Glück. Ausreden, Lügen, Scherze, alles benutzte ich, um mein Ziel zu erreichen.

Stiche in der Brust von dem so schnell schlagenden Herzen.

Alles um mich herum scheint in Zeitlupe zu laufen, doch nun ist es kein Anzeichen für eine Situation, in der Rocky alles erfahren könnte, sondern ein Anzeichen dafür, dass es nun passiert ist.

Einige Meter weit entfernt sitzt ein Junge auf dem Schoss seiner Mutter und sie sitzt auf der Treppe eines Hauses. Sie strahlt vor Glück, langsam heben sich ihre Mundwinkel und langsam hebt sie sich hoch, gibt ihrem Sohn die Hand und sie verschwinden. Auf dem Weg zu ihrem Glück. Den Weg werde ich nun nie wieder finden.

Komischerweise spüre ich keine Wut auf Henry, der unwissend mein Geheimnis verraten hat. Oder auf Deuce, der ihn doch erst gefunden hat. Ich spüre bloß Trauer über den Verlust von meiner besten Freundin. Wie werde ich weiterleben? Es fühlt sich jetzt schon an, als würde ich nur mit einem Bein gehen, rennen, tanzen.

Tanzen...

Wie werde ich jetzt tanzen? Ich werde wohl aus der Show aussteigen, weil ich es nicht aushalten werde, jeden Tag das Gesicht von Rocky zu sehen und sich an die Tage zu erinnern, in denen wir zusammen Spaß hatten, in denen wir gemeinsam Hindernisse überwindeten, in denen wir zusammen lachten und weinten, in denen wir Quatsch machten und ernst waren. Mein ganzes bisheriges Leben bestand daraus; es gab keine Erinnerung, in der nicht Rocky auftauchte.

Und nun sollte ich das alles vergessen.
Unmöglich.


Ich starrte einfach nur geradeaus, wie gebannt. Doch in Wirklichkeit versuchte ich, nicht loszuweinen. Ich hielt mit den Händen meine Augen auf, zog an den Lidern. Doch nichts half. Irgendwann stützte ich einfach nur meine Ellbogen auf die Knie, meinen Kopf an die Hände und schloss meine Augen.
Ich ließ die warmen Tränen über mein Gesicht kullern, wie in den Filmen.

Nur das hier alles echt war.
Alles echt.
Leider...


Ich schluckte und wischte die Tränen mit dem Ärmel weg. Konnte es sein, dass Rocky sich eine neue beste Freundin suchen wird? Oder wird sie die Lücke nie wieder ersetzen können? Bestimmt wird sie das. Ich bin doch nicht unersetzbar, ich bin gewöhnlich und durchschnittlich. Im Gegensatz zu meiner besten... zu meiner Ex-bes... nein, ich kann das einfach nicht aussprechen! In meinem Herzen wird sie für immer meine allerbeste Freundin bleiben. Was auch immer in der Realität passieren wird.

Oder bereits passiert ist..

Ich weinte wieder, doch ich konnte meinen ganzen Frust nicht ausweinen. Er war zu groß, um mit einigen Tränen einfach so weggewaschen zu werden.

Für immer beste Freunde...
Review schreiben