Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

-Your last chance -

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
2PM Beast / Highlight Big Bang SHINee
01.10.2012
06.03.2013
20
43.677
 
Alle Kapitel
54 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
01.10.2012 2.039
 
Hay Leute ;))
Ich bin's wieder.
Vielen dank an meine Betaleserin
Slaz. Ich weiß schon bald nicht mehr, wie ich dir in irgendeiner Art und Weise danken soll.
Naja genug von mir. Viel Spaß mit dem Kapitelchen.
Hope you like it <3


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14.

(Max' Sichtweise)

Wir landeten Problemlos und gingen schließlich rein in das Terminal, um uns ein Taxi zu rufen, welches uns zum Dorm bringen sollte.
Ich dachte zumindest, dass wir jetzt zum Dorm fahren würde.
Andererseits, sie fahren vielleicht noch zu ihrem Management und sagen Bescheid, dass sie wieder da sind?
Ich ging durch eine Tür und mein Blick richtete sich sofort auf eine große, muskulöse, schwarzhaarige Person. Die sich dort suchend umschaute.
Ich blieb in der Tür stehen und prompt rannte auch schon GD in mich hinein.
,,Was ist los?", fragte er mich.
Ich konnte ihm nicht antworten.
Ich streckte meine Hand aus und zeigte mit meinem Zeigefinger auf diese Person.
Die Anderen folgten meinem Finger und sahen schließlich auch die Person.
,,Das ist Jay Park. Bist du ein Fan?", fragte mich Seungri.
Ich antwortete ihm nicht. Ich war wie versteinert.
Nach so langer Zeit sehe ich ihn wieder.
Was machte er überhaupt hier am Flughafen? Wartete er auf jemanden?
Anscheinend hatte Seungri mein Schweigen als ein 'Ja' genommen und wollte sich auf den Weg zu ihm machen, wo ihm aber leider jemand schon zu vorkam.

(Jay's Sichtweise)

Ich wartete sicher schon seit einer geschlagenen Stunde auf meine Schwester.
Aber nachdem mich ihre Adoptiveltern angerufen haben und mir erklärt haben, was passiert ist und zumal ich auch die Nachrichten gehört habe, konnte ich nicht anders, als mir die anderen 2PM Mitglieder zu schnappen und zum Flughafen zu schleifen, um meine Schwester zu überraschen.
Die anderen 6 hatte ich vorsichtshalber im Auto gelassen.
Ich will ihr ja keinen Schrecken einjagen, wenn sie gleich alle Chaoten auf einmal trifft.
Nach so langer Zeit werden wir uns also wieder sehen.
Immerhin, es sind sicherlich schon 6 Jahre vergangen, wenn nicht sogar mehr, seitdem wir uns nicht mehr gesehen haben.
Ob sie wohl weiß, wer ich bin? Wird sie mich akzeptieren?
Viel mehr Zeit zum Nachdenken hatte ich nicht mehr, denn eine Schiebetür wurde geöffnet und ein Mädchen, meine Schwester, kam mit 5 Jungs in Begleitung heraus maschiert.
Ihr Anblick versetzte mich in Panik.
Sie ging auf Krücken.
Sie schaute einmal kurz zu mir rüber und blieb geistesabwesend stehen.
GD, wenn ich mich recht erinnerte, rannte voll in sie rein. Kann dieser Trottel nicht mal ein bisschen aufpassen?
Max zeigte mit dem Finger auf mich. Also hatte sie mich auch gesehen.
Sie sagte irgendetwas und einer von ihnen wollte auf mich zugehen.
Doch ich kam ihm zuvor, ging auf die Gruppe zu und als allererstes umarmte ich meine Schwester.

(Max' Sichtweise)

Er ging langsam auf uns zu und umarmte mich.
Ich probierte, ihn von mir zu drücken, was aber nichts brachte, weil er einfach viel zu stark für mich war.
Die Big Bang Mitglieder, welche direkt neben mir waren, standen völlig perplex und mit weit geöffnetem Mund neben mir und beobachteten das Geschehen.Was sie wohl im Moment dachten?
Irgendwann löste er sich aus der Umarmung und sagte: ,,Ich habe dich so vermisst. Du glaubst gar nicht, was für riesige Sorgen ich mir gemachte habe, als deine Adoptiveltern bei mir angerufen haben und mir mitgeteilt haben, dass du von der italienischen Mafia entführt wurdest. Ich habe tagelang nichts mehr gegessen.", erneut umarmte er mich, als könnte er nicht glauben, dass ich auch wirklich vor ihm stand.
,,Nun ja", begann ich, wurde dann aber auch gleich schon wieder von ihm unterbrochen:
,,Komm mit, die Anderen sind auch hier. Du kannst bei uns im Dorm wohnen. Wir haben noch ein freies Zimmer und die anderen 6 sind total lieb und manchmal auch ziemlich Chaotisch, aber du wirst dich schnell an sie gewöhnen."
Mit diesen Worten packte er mich am Handgelenk und wollte mich hinter sich herziehen, doch Taeyang ging dazwischen und schlug seine Hand weg: ,,Ihr kennt euch?", fragte er mit so viel Ironie in der Stimme, dass man denken könnte, dass das Alles gar nicht stimmen kann.
Selbst mit der größten Vorstellungskraft der Welt.
,,Ich kenne sie schon viel länger als ihr alle.", antwortete er Taeyang.
Nun schauten alle zuerst verwirrt zu mir und danach verwirrt zu ihm.
,,Er ist ....", begann ich. ,,Ja, was ist er?", fragte T.O.P.
,,Er ist mein Bruder.", platzte es einfach gerade heraus aus mir.
,,Was?", fragten alle bis auf Jay fast synchron.
Dieser stand mit einem breiten Grinsen da und nahm wieder meine Hand und sagte: ,,Wenn ihr mich entschuldigen würdet, ich habe meine Schwester eine lange Zeit schon nicht mehr gesehen, da wäre es doch jetzt eine Schande, wenn ich sie wieder gehen lassen muss, oder? Wer weiß, was diesmal mit ihr passiert!"
Er zog mich weg und ich humpelte, so gut es ging, hinter ihm her.
,,Ich will aber bei Big Bang wohnen!", sagte ich ihm, doch er machte nicht die Anstalten, stehenzubleiben und die Big Bang Mitglieder, welche meine letzten Worte noch gehört hatten, grinsten über beide Ohren.

(GD's Sichtweise)

,,Ich kann diesen Kerl echt nicht ab!", zischte T.O.P.
,,Ich auch nicht!", antwortete ihm Daesung.
,,Und was wollen wir jetzt machen?", fragte mich Seungri.
,,Ich werden erst einmal zu unserem Manager gehen und diesem mitteilen, dass wir wieder zurück sind. Danach werden ich ihm mitteilen müssen, dass nun ein Mädchen mit bei uns wohnen wird. In der Zeit fahrt ihr schon mal nachhause und räumt auf und kauft neue Lebensmittel. Wir müssen Max ja nicht ganz schockieren, wenn sie unseren Dorm sieht.", erklärte ich den Anderen.
,,Aber sie wohnt doch jetzt bei 2PM, bei ihrem tollen Bruder. Du glaubst doch nicht, dass sie dann noch zu uns zurück will. Dann lohnt sich das Aufräumen und Einkaufen gar nicht.", stellte Daesung traurig fest.
Ich begann breit zu grinsen:,,Keine Angst, sie wird zu uns zurück kommen."
,,Und wie soll sie uns finden?Sie hat von keinem von uns die Adresse", sagte unser Rapper.
,,Wenn sie zu uns zurück will, und das ganz klar ihrem Bruder mitteilt, wird er wohl keine andere Wahl haben, als sie zu uns zu bringen. Und ich habe ein ziemlich gutes Verhältnis zu ihrem Maknae, Chansung. Er hat meine Telefonnummer und auch meine Adresse. Und zur Not, ich hab auch die Adresse zu ihrem Dorm und er ist ganz in der Nähe von unserem, also wir könnten jederzeit bei unseren Kollegen vorbeischauen."
,,Yeah!", schrie Seungri und sprang einmal kurz vor Freude in die Luft.
,,Du magst sie, oder?", wurde er von unserem Rapper gefragt.
Angespannt beobachtete ich die Beiden. ,,Ja.", antwortete ihm unser Maknae verträumt.
,,Wie widerlich!", antwortete Taeyang daraufhin und kassierte gleich einen Schlag gegen den Hinterkopf von seinem Dongsaeng. Wir verließen den Flughafen und unsere Wege trennten sich. Auf die anderen 4 wartete schon unser Fahrer mit Limousine und ich nahm mir ein Taxi.

(Max' Sichtweise)

Wir entfernten uns von den Anderen und er zog mich immer noch hinter sich her.
,,Zieh nicht so an mir. Das tut weh!", sagte ich und der Griff um mein Handgelenk lockerte sich.
,,Sorry.", murmelte er einmal kurz.
,,Macht nichts.", antwortete ich ihm mit einem Grinsen.
Wir blieben vor einem grauen Bus stehen.
Er wollte die Tür öffnen, als ich anfing, zu sprechen: ,,Wenn es dir nichts ausmachen würde, würde ich lieber bei Big Bang wohnen."
Mein Bruder wuschelte mir kurz durch die Haare und meinte: ,,Nein, du wirst nicht bei ihnen wohnen. Ich bin dein Bruder!"
Ich schlug seine Hand weg: ,,Was soll das? In den letzten 6 Jahren hast du doch auch nichts von dir hören lassen und kaum passiert mal was Schlimmes mit mir, bist du da?"
,,Hör mal zu. Ich weiß nicht, ob es dir aufgefallen ist, aber ich bin Leader einer Band und nebenbei habe ich viele Soloprojekte. Glaubst du, ich hätte da einfach kurz von Korea nach Amerika fliegen können, nur um meine Schwester zu treffen?"
Ich hob meine Faust und war kurz davor, ihn zu schlagen. ,,Nur?!", brüllte ich entsetzt.
,,Ja, nur!", antwortete er mir.
Ich holte zum Schlag aus, aber meine Hand wurde von einem braunhaarigem, dünnem Jungen festgehalten. Hinter ihm standen 5 weitere Jungen.
,,Alles in Ordnung, Jay? Belästigt dich das Mädchen? Sollen wir die Polizei rufen?", fragte einer von ihnen besorgt ihren Leader. ,,Wohl mehr andersrum.Er ist der kranke Spinner“, murmelte ich in meinen nicht vorhandenen Bart.
,,Sie ist meine Schwester.", verkündete er seinen Band Mitgliedern.
Sie stellten sich mir alle nach der Reihe vor und schüttelten meine Hand.
,,Ihr heißt also, wenn ich alles richtig verstanden habe, Junsu, Nichkhun, Taecyeon, Wooyoung, Junho und Chansung, richtig?"
Ich zeigte abwechselnd mit den Fingern auf sie und sie nickten, wenn ich ihren Namen korrekt zugeordnet hab.
,,Hat deine Schwester auch einen Namen, Hyung?", fragte der Maknae meinen Bruder.
,,Warum fragst du sie nicht einfach selber?", gab er ihm als Antwort.
Chansung musterte mich mit großen Augen und fragte mich nach langem Zögern: ,,Wie heißt du? Und warum kannst du Koreanisch, obwohl du nicht wie eine Koreanerin aussiehst? Woher kommst du eigentlich?"
Ich seufzte. Solche Fragen hörte ich ziemlich oft. ,,Hallo.", ich verbeugte mich einmal, so gut es ging, mit meinen Krücken und begann rasch weiter zureden, bevor ich weitere Fragen beantworten musste: ,,Mein Name ist Megan, aber alle nennen mich Max. Ursprünglich komme ich aus Amerika. Ich wurde in Edmonds, Washington geboren. Meine Mutter war Amerikanerin und mein Vater war Koreaner. Ich bin Zweisprachig aufgewachsen, jedenfalls bis zu meinem 10 Lebensjahr.“, erklärte ich ihnen.
,,Erzähl uns noch mehr von dir und was danach alles kam.", forderte mich Taecyeon auf.
Mein Bruder begann zu lachen: ,,Was haltet ihr davon, wenn wir uns erst einmal ins Auto setzen und ihr dann erst mal unseren Dorm zeigen, bevor ihr sie noch weiterhin mit Fragen bombardiert. Danach kann sie aussuchen, was sie machen möchte. Immerhin ist sie seit ein paar Stunden erst wieder frei und hatte einen anstrengenden Flug hinter sich."
Verständnisvoll nickten die anderen 6 mit ihren Kopf und wir stiegen ins Auto ein.
Ich saß in der Mitte und alle starten mich an.
,,Ihr bringt mich nachher zurück zu den Membern von Big Bang, oder?", fragte ich in die Stille.
Die sich aber nach meiner Aussage in Empörte Rufe und Geschrei entwickelte.
Ich hielt mir die Ohren zu.
Auf Konzerten ist es mit Sicherheit leiser als bei denen hier.

(GD's Sichtweise)

Ich kam an unserem Entertainment an und reichte dem Fahrer schnell das Geld.
Danach stieg ich aus und machte mich auf den Weg zum Haupteingang, wo ich gleich von Dutzenden Kammerteams und Fotografen ins Visier genommen wurde.
Sie umzingelten mich gerade zu und alle stellten immer die gleichen Fragen: ,,Wie sind Sie aus den Klauen der Mafia frei gekommen? Wie geht es den anderen Mitgliedern? Geht es Ihnen gut? Verkraften Sie alles?“
Ich hielt meinen Kopf gesenkt und guckte auf den Boden.
Im Moment war ich einfach nicht bereit, ein Interview zu führen.
Zwei große Männer in Anzügen boxten sich durch die Menge zu mir und zogen mich daraus.
Zu dritt gingen wir rein ins Entertainment und drinnen war ich gerettet vor den neugierigen Fragen der Reporter, weil man hier nur mit Genehmigung filmen durfte.
Zum Glück. Denn was sich hier teilweise abspielte, war nicht für die Welt da draußen geeignet.

---------------------------------------
So, in nächster Zeit wird auch 2PM hier eine große Rolle spielen.
Was meint ihr, soll ich euch noch eine kleine Einleitung/ Erklärung für 2PM schreiben oder glaubt ihr, ihr kommt auch ohne zurecht?
Aber keine Angst, sie sind nur Nebencharaktere.
Ich gebe mir alle Mühe, es so zuschreiben, dass auch die, die sie nicht kennen, es verstehen können.Wenn updates länger dauern. Sorry >__< Ich arbeite gerade an meiner anderen Geschichte.
Wie, meint ihr, wird es weitergehen? Wird Max am Ende bei Big Bang leben dürfen?
Man liest sich :D (Wollte ich schon immer mal gesagt haben)
Eure Jukiko ;))
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast