Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

....::::Nineteen::::...

von Choi
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 Slash
Big Bang
30.09.2012
24.11.2012
4
4.569
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
30.09.2012 1.224
 
Cha Eun Young = das Mädchen was entführt wird.
Seunghyun: Top. Er ist wie in echt, hier der Ältere und braunhaarig da ich andere Wörter brauchte statt immer nur Seunghyun, Seunhyun..Seunghyun....^^
Seungri: der Jüngere,schwarzhaarig.
Ich hoffe es stört euch nicht und vielleicht ist das erste Kapitel noch ein wenig komisch weil ich kann nicht gut die Filmszene nachschreiben >.< aber das nächste ist vollkommen selbst ausgedacht und wird sicherlich besser:]
trotzdem viel Spaß♥
_______________________________________________________

"Ich weiß nicht wirklich wo ich bin. Sag mir wo du bist...."
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nach einer gefühlten Ewigkeit Suchen, fand er ihn. Seungri saß einsam an dem verabredeten Ort. Ein größerer Brunnen, direkt vor einem Hotel, wo er sich wahrscheinlich für eine Weile aufgehalten haben muss.
"Shit!" flüsterte Seunghyun.
Wie sollte er jetzt unauffällig dem Anderen Bescheid geben?
Sie durften keine Aufmerksamkeit erwecken, schon gar nicht zusammen.
Schließlich, wurden sie noch immer von der Polizei verfolgt!
Dass, Seungri auch noch so offen auf dem Brunnenrand saß und lauter Leute herumliefen, machte die Sache auch nicht besser, meckerte Seunghyun leise vor sich herum.
Verzweifelt sah er sich um. Nichts. An dem Ort wo er sich versteckte gab es nichts, womit man hätte.....Moment!
'Platsch'
"Was...?"
Irritiert drehte sich Seungri um.
'Platsch' nochmals schmiss Seunghyun einen Stein ins Wasser und hockte sich hin.
Erneut sah Seungri sich um und starrte in den Brunnen. Dann erblickte er den Braunhaarigen, dieser wedelte kräftig mit den Armen, um sicher zu gehen, dass man ihn auch bemerkt.
Seunghyun malte irgendetwas in der Luft, was der Schwarzhaarige erst beim zweiten Versuch verstand. Sie sollten von Seungri aus gesehen nach links laufen. Sobald dieser anfing zu rennen, lief auch Seunhyun los. Während der Ältere über den Steg eilte, rannte Seungri gegen einen Stuhl und fiel hin. Hob ihn auf, und lief von Neuem los. Als sie ich trafen, hetzten beide weiter bis sie an einer Treppe ankamen.
"Beeil dich!" rief der Braunhaarige und wedelte wieder mit der Hand.
Ein paar Stufen liefen sie hinab und blieben außer Atem stehen.
"Wir sind jetzt Flüchtlinge, es ist gefährlich so offen draußen zu sitzen!"
"Es tut mir leid..." gab Seungri zurück und bekam grob seinen MP3-Player gegen die Brust gedrückt.
"Hier, das ist deiner."
"Danke." murmelte er und lächelte milde.
"Ist ok." meinte Seunghyun und lehnte sich gespielt gelassen gegen die Treppe.
"Wo ist Nummer 2? In ihrem Zimmer?.....Wart ihr im selben Zimmer?" fragte Seunghyun und stupste Seungri mit einem Grinsen im Gesicht an.
Irritiert schaute der Jüngere Seunghyun an.
"Wir haben uns getrennt. Gleich nachdem du uns verlassen hast."
"Warum? Du magst sie."
Mit großen Augen sah Seungri auf.
"Was?....Ich mag sie nicht."
"Ich hab euch mit Absicht alleine gelassen." behauptete der Ältere und fing leicht an zu schmollen.
"Du magst sie doch!"
"Ich?....Ich? Sie mögen?" fragte Seunghyun und schaute verwirrt in der Luft herrum.
"Sag das nicht!" gab er plötzlich harsch von sich.
"Sie ist nicht einmal ein Mädchen....Sie ist nicht mein Typ. Du kannst sie haben."
"Sie ist auch nicht mein Geschmack." gab Seungri ernst von sich.
Nun drehten sich beide um. Entspannt genossen sie die Aussicht die sich ihnen im Moment bot. Die Stadt unter ihnen lag in einem hellen Licht vor. Die Häuser sahen um ein Vielfaches kleiner aus.
"Ich denke sie hat sich ihren Knöchel verletzt." unterbrach Seungri die Ruhe.
"Sie hat ihn gestern zu sehr belastet. Er war heute morgen angeschwollen... Weißt du wo sie ist?" fragte der Ältere und begann sich zu strecken.
"Sie müsste noch hier in der Gegend sein."
"Wahrscheinlich. Ihr Knöchel wird schmerzen...."
Ihr Knöchel wird schmerzen? Überrascht sah Seunghyun Seungri an. Dieser schaute ebenfalls erschrocken zurück. Wenn sie doch verletzt ist, dann....
Wie durch einen Geistesblitz liefen die beiden los.

Erschöpft und atemlos blieben sie nach einer längeren Suche stehen.
Sie hörten eine Stimme in der Nähe des Hafens. Eine Mädchenstimme!
"Lass mich los!" schrie sie.
Es war Cha Eun Young! Die Jungs erblickten das Mädchen.
"Fass mich nicht an!"
Zwei ältere Männer packten die Schwarzhaarige und zerrten sie zu einem Schiff.
Sofort liefen Seungri und Seunghyun erneut los. Panik kam in ihnen auf.  Aber sie wollten Eun Young helfen. Sie konnten sie schlecht einfach so gehen lassen.
Als die beiden den Steg erreichten, waren die Männer bereits auf dem Schiff und starteten den Motor.
Ohne nachzudenken und mit Adrenalin im Körper, sprang Seunghyun dem Schiff hinterher und hielt sich am Heck fest.
Der erstaunte Seungri schaute dem Geschehen fassungslos nach.
Während der Ältere versuchte an dem Heck hochzuklettern, kam einer der beiden Männer auf ihn zu.
Nach und nach kam Seunghyun höher. Kurz konnte er Eun Young entdecken. Gefesselt, bevor er von dem Mann niedergeschlagen wurde.
Seungri musste mitansehen wie der andere Flüchtling sich nicht mehr am Schiff halten konnte und ins Wasser fiel. Dieses fuhr einfach weiter, doch das war dem Jüngeren egal.
Entschlossen sprang er ins Meer. Schwamm zu dem Verletzten rüber. Er sah Blut. Nicht viel, aber es reichte, um ihn schaudern zu lassen.
Seunghyun schwamm schwach vor sich hin. War er doch von dem Schlag benommen.
"Was machst du denn auch für Sachen..." beschwerte sich Seungri und griff dem Braunhaarigen unter die Arme.
Während der eine Arm auf dem Schwarzhaarigen´s Schulter ruhte, hielt Seunghyun sich mit der anderen die Nase. Sie brannte, blutete. Schmerzte höllisch!
"Ich wollte nur helfen." gab er schmollend von sich.
"Darum kümmern wir uns nachher. Ersteinmal müssen wir dich ans Ufer schaffen. Du musst mir allerdings helfen, allein krieg ich das nicht hin."
"Zu schwach?" neckte ihn Seunghyun.
Seungri seuftze und versuchte ans Ufer zu schwimmen. Das Gewicht auf seinen Schultern machte es einem echt nicht leicht! In Filmen hätte der Retter meist ein Model mit den Maßen 90.60.90 zum Ufer tragen müsen. Aber nein, Seungri hatte einen schweren Mann mit blutiger Nase auf den Schultern erwischt! .......Er liebte sein Schicksal!

Als sie nach mehreren Minuten am Steg anschwammen, versuchte der Jüngere den anderen hochzuheben.
"Na komm schon! Das wirst du ja wohl noch allein hinbekommen, oder?"
"Ja ja." schon streckte Seunghyun sich, hielt sich am Stek fest und schwang sich hoch.
Sofort stand er auf.
"Ähm....?"
"Was?" fragte Seunghuyn während er wieder seine Nase betaschte.
"Denkst du ich würde allein hochkommen, wenn ich dir eben schon hochhelfen musste?" gab Seungri genervt von sich.
"Hm...hier nimm meine Hand." sagte der Ältere und kniete sich hin.
"Aber deine eine Hand ist voller Blut." beschwerte sich der Schwarzhaarige.
"Entweder du nimmst jetzt die Bluthand oder ich geh weg und du musst dort weiterschwimmen."
Schnell packte Seungri Seunhyun´s Hände, wobei er bei der blutbeschmierten Hand darauf achtete, nicht allzu viel abzubekommen.
"Geht doch." lächelte Seunghyun den Jüngeren an.
Na das kann ja heiter werden, dachte sich Seungri und beschloss, von nun an mit beten anzufangen.
_______________________________________________________
Reviews sind gern gesehenx3
das wird nämlich meine erste Abenteuergeschichte und möchte gern eure Meinung dazu...lesen:D
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast