Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Magic Wonderland

GeschichteMystery, Fantasy / P12
Alice Oz Vessalius Raven (Gilbert Nightray) Rufus Barma Vincent Nightray Xerxes Break
24.09.2012
26.01.2020
40
41.631
 
Alle Kapitel
63 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
24.09.2012 1.163
 
"Hey", begrüßt Sarah ihre Freunde, als sie mit ihrem Begleiter bei ihnen ankommt. "Das ist ..."
"Ich denke nicht, dass ich mich vorstellen muss." Leo schaut lächelnd die kleine Gruppe an. "Ihr wisst wahrscheinlich schon, wer ich bin."
"Lord Leo Glen Baskerville." Elliot streckt ihm die Hand hin. "Ich bin Elliot Nightray, das ist Echo und ..."
"Eric Rayne", stellt Rayne sich selbst vor. "Es war sehr nett, dass du Sarah zu uns gebracht hast. Aber ein hochangesehener Adliger wie du hat doch sicher besseres zu tun, als mit ein paar einfachen Schülern ins Wonderland zu gehen."
"Nein, es macht mir nichts aus", erwidert Leo. "Denn eigentlich hätte Sarah das Haus nicht verlassen dürfen. Doch ich wollte nicht, dass sie in ihrem Zimmer bleiben muss. Deshalb habe ich mit Rufus gesprochen und wir haben uns geeinigt - sie darf den Tag mit euch verbringen, wenn ich als ihr Aufpasser dabei bin."
"Dann können wir ja jetzt reingehen." Echo fasst Elliots Hand. "Komm."
"Moment, wo sind Oz und Alice?", wirft Sarah ein. "Sollten wir nicht noch auf sie warten?'"
"Sie sind nicht da, das ist ihr Pech", entgegnet Elliot. "Ich habe jedenfalls nicht die Absicht, noch länger hier herumzustehen." Er folgt dem weißhaarigen Mädchen zu den Kassenhäuschen.
"Sarah?" Leo schaut sie erwartungsvoll an. "Wenn du willst, können wir für deine beiden Freunde, die noch fehlen, eine Nachricht an der Kasse hinterlegen. Mit einem Treffpunkt, in einer Stunde irgendwo im Park."
"Ja...vielleicht an der großen Achterbahn", meint Sarah. "Die können sie nicht verfehlen."
"Eine gute Idee. Ich werde Shelly bitten, es ihnen auszurichten, wenn sie Oz und Alice sieht."
"Es gefällt mir nicht, dass er hier ist." Rayne beobachtet Leo, wie er sich zu dem kleinen Fenster am Kassenhäuschen vorbeugt. "Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er dir nur aus reiner Freundlichkeit geholfen hat."
"Ich denke, es ist wegen Break. Er und Rufus haben gestern Abend darüber geredet, dass sie ihn fangen und einsperren wollen", erzählt Sarah. "Vielleicht hofft er auf eine Gelegenheit, ihn zu erwischen, wenn er sich an mich dranhängt."
"Ja, das würde einen Sinn ergeben... aber wie hoch stehen die Chancen, dass wir Break begegnen? Der Park ist so groß, das müsste es schon ein unglaublicher Zufall sein."

"Vielen Dank." Break nimmt den Crepe und entfernt sich von dem Stand, sucht sich eine Bank und setzt sich. "Mhhh, das ist mal ein gutes Frühstück", schwärmt er nach dem ersten Bissen und verschlingt die Teigrolle in wenigen Augenblicken. "Und jetzt, hole ich mir noch einen...? Eigentlich keine schlechte Idee."
Zum zweiten Mal studiert er die Karte und entscheidet sich diesmal für einen Crepe mit Schokopudding. Doch als er in seinen Taschen nach Geld sucht, fehlt ihm eine Münze. "Oh je, wie ärgerlich."
"Wenn sie nicht bezahlen können, gehen sie zur Seite", fordert ihn die Verkäuferin auf.
"Er kann bezahlen, hier." Eine Hand legt ausreichend Geld auf den Glastresen.
"Oz. Du brauchst doch nicht..."
"Wenn es dich so stört, kannst du mir das Geld ja später zurückgeben." Oz zwinkert ihm zu. "Komm mit, Alice sitzt dahinten."
"Nein, lieber nicht." Break leckt etwas Pudding auf, der an einer Seite herausquillt. "Falls ich erkannt werde, sollte besser niemand mit mir zusammen sein."
"Na gut, wie du meinst." Oz zuckt mit den Schultern. "Sarah hätte sich bestimmt gefreut, dich zu sehen. Wir wollen uns jetzt mit ihr treffen."
"Sie ist hier?" Break hört kurz auf zu kauen. "Wenn ihr euch den ganzen Tag im Park aufhalten wollt, solltet ihr gut die Augen offenhalten."
"Wieso? Was...?"
"Oz!" Alice stürmt auf sie zu, sie hatte sie miteinander sprechen sehen. "Was quatscht du denn da mit dem doofen Clown?"
"Miss Alice, es ist eine Freude, dich zu sehen. Leider trennen sich unsere Wege schon wieder - richtet Miss Sarah einen Gruß von mir aus."
"Warte, Break. Du hast gerade gesagt..."
"Oz, Oz, Oz." Break tippt ihm auf die Nasenspitze. "Es gibt nichts, worüber du dir Gedanken machen musst."
"Doch, ich denke schon. Sag mir, was los ist."
"Ein Chain..." Alice blickt sich alarmiert um. "Ich spüre ihn... ganz schwach, aber - seine Kraft scheint irgendwie seltsam..."
"Und wo ist er?" Oz blickt seine Freundin gespannt an.
"Das weiß ich nicht", muss sie zugeben. "Ich kann es nicht genau erkennen. Er ist irgendwie überall..."
"Dann werde ich ihn suchen." Break wirft das Papptablet in den Mülleimer neben der Bank. "Ihr trefft euch mit Miss Sarah und passt auf sie auf."

"Habt ihr Lust, in den Tower zu gehen?" Sarah deutet auf den 40m hohen Turm vor ihnen, der gerade langsam nach unten fährt.
"Ich hätte Lust", meldet sich Echo.
"Ich nicht", lehnt Elliot ab. "Ist doch dämlich, nur rauf und runter zu fahren."
"Dann geh ich auch nicht rein", ändert Echo ihre Meinung.
"Das ist doch Unsinn. Wenn du gern mitfahren willst, kannst du es ruhig."
"Na gut."
"Dann sind es also wir drei." Leo schaut Sarah und Echo an. "Wollen wir einsteigen?"
"Eine gute Idee, Sarah und ich stellen uns schon mal in die Reihe." Rayne nimmt die Hand seiner Freundin und zieht sie mit sich durch das Drehgitter.
"Offenbar kann er mich nicht leiden, aber das ist auch nicht wichtig. Schließlich geht es mir ja nur darum, Sarahs Vertrauen zu gewinnen." Leo geht als letzter durch die Absperrung.
"Bitte." Der Mitarbeiter zeigt auf die Reihe auf der linken Seite. Rayne nimmt den ersten Platz, dann kommt Sarah. Als Echo sich neben sie setzen will, legt Leo seine Hand auf ihren Arm. "Würdest du den Platz mir überlassen?"
"Meinetwegen." Sie zuckt mit den Schultern und geht nach ganz außen. Die Sicherheitsbügel senken sich und es geht aufwärts.

"Sie sind nicht hier." Oz und Alice waren am Eingang angekommen. "Wir sind zu spät gekommen und haben sie verpasst. Sie können jetzt überall im Park sein, wie sollen wir sie finden?"
"Das ist kein Problem für mich." Sharon nähert sich den beiden lächelnd. "Meine Mutter hat mir gesagt, dass Miss Sarah euch um halb elf an der großen Achterbahn treffen will. Aber bis dahin ist es noch eine halbe Stunde, also werde ich die Kraft meines Chain nutzen, um sie sofort zu finden."
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast