Alles Gute Shika

KurzgeschichteRomanze / P16 Slash
Shikamaru Nara Temari
22.09.2012
22.09.2012
1
2782
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
So zu ehren von Shikamarus Geburtstag :D
Ich hoffe es gefällt euch :)
--------------------------------------------------------------------------------
22. September 2012....
Herbst Anfang....
14 Grad in der Sonne....
Wenige Blätter fallen vom Baum....
Rauschen des Windes...
Und ein genervter, verschlafener, junger Mann....
Was haben diese Dinge gemeinsam. Genau! Es ist der Geburtstag von Shikamaru Nara, um genau zu sein, sein 19 Geburtstag.
Langsam stand das Geburtstagskind auf. Er hatte keine Lust, immer dieses getuhe. Vorallem letztes Jahr war schlimm, sein 18 Geburtstag. Ja er war dann volljährig, UND? Für ihn war es ein Tag wie jeder andere auch. Nichts, absolut nichts könnte seine Meinung ändern. Shikamaru schlurfte den Flur entlang, Richtung Bad. Es war acht Uhr morgens. Viel zu früh wie er fand. Sein Vater war auf einer Mission und seine Mutter war bestimmt am Frühstück machen Aber Shikamaru konnte einfach nicht länger schlafen. Nach kurzem gehen, kam er im Bad an.

-1-

Die Luft war angeheizt, die Spiegel beschlagen, leises Plätschern von Wasser war zu hören, es roch leicht nach Apfel und im Hintergrund hörte man beruhigende Melodien. Der verschlafene Nara sah unter der Dusche und sah unter den Wasserdampf, eine blonde Schönheit! Ihr Körper war die einer Göttin, ihr Haar dunkelblond und leicht gewellt. Ihre weiche Haut wurde von feinen Narben gezeichnet, die sie von Kämpfen hatten. Dennoch wirkte ihre Haut Markellos. Er lächelte leicht. Okay er musste zugeben, ein guter Start in seinen Geburtstag. Aber der rest wird eh wieder scheiße. Das Wasser wurde ausgestellt und die Schönheit trat raus, nachdem sie sich ein Handtuch umgelegt hatte. Ja Temari wohnte inmoemnt bei ihnen weil ihr Hotel abgebrannt war.
Die Blonde Junge Frau sah ihn an. Ja sie war etwas älter als er, dennoch war sie kleiner und man sah ihr das eigentliche alter nicht an. Viele schätzen sie auf 18 Jahre, aber sie war 21! Der Nara war zwar zwei Jahre jünger, aber dennoch mochte sie ihn... sehr sogar.
"Alles Gute, Shika.", Temari lächelte ihn an. "Ich hoffe der Anblick hat dir gefallen, kleiner Spanner.", sie ging kichernd raus und ließ ihn alleine im Bad stehen!

-2-

Der Nara ging auch duschen und dachte über Temaris Verhalten nach. Normaler Weise würde sie ihn anschreien, einer runter hauen und sonstiges mit ihm anstellen. Aber doch nicht so reagieren! Was war nur los mit ihr? War sie krank oder träumte er noch? All diese Fragen machten sich in seinem Gehirn breit, sowie auch das Bild von Temaris Körper. Wenn er weiter an diesen dachte würde er ein großes Problem bekommen. Er schaltete das Wasser auf kalt um sich abzukühlen und stieg schließlich auch wieder aus der dusche und machte sich weiter fertig!
Langsam ging Shikamaru die Treppen runter und machte sich auf eine Standpauke seiner Mutter gefasst. Egal ob er was gemacht hatte oder nicht. Sie würde immer etwas finden um ihn runterzumachen. Als er das Esszimmer betrat, war der Tisch reichlich bedeckt und ein Geschenk lag auf seinen Platz. "Geschenke wie unnötig!", dachte er sich nur bevor er sich zu Temari an den Tisch setzte. Sie trug heute mal keinen Kimono und ihr Fächer war auch weg. Sie trug ein Herbstoutfit, was etwas dicker war, da sie schnell frierte. (Temaris Outfit :P http://d20sfnglhw75f3.cloudfront.net/images/outfits/2712311/suess-sexy_web.jpg)  Das schwarz was sie trug betonte ihre Figur nur noch mehr. Shikamaru musste sich eingestehen, das sie ihm gefiel und das schon seit längerem.
Dann kam seine Mutter in das Esszimmer und graulierte ihm fröhlich und gut gelaunt. So kannte er sie gar nicht und dachte ers seine Mutter würde verschleppt worden sein und vor ihm stehe jemand, der das Jutsu des Tausches anwand. Doch diese Illosion wurde ihm genommen, als sie ihm eine kleine Aufgabe auftrug.
"Ich will dich heute nicht mehr im Haus sehen. Du hast Geburtstag und den feierst du irgendwo unterwegs mit deinen Freunden.", damit ging sie und holte einen großen Kuchen!
Ja seine Mutter war mal nett zu ihm. Ohne gemecker, angeschreie und große Aufträge. Das hob seine Laune nochmal etwas, aber Shikamaru war sich ziemlich sicher das dieses nicht lange gehen würde. Nachdem Frühstück ging er mit Temari spazieren, den sein Auftrag auf sie Aufzupassen musste er dennoch erfüllen.

-3-

"Wie wäre es mit Wolken beobachten?"
Verwirrt sah der junge Mann die blonde Frau an. Was war heute nur los? Ja er musste Träumen, eindeutig. Temari würde sich NIEMALS Wolken angucken und erst recht nicht FREIWILLIG! Aber er sagte doch lieber zu bevor sie ihre Meinung doch noch ändert. Shikamaru fürhte sie zu einem seiner Lieblingsplätze. Hier hatte man wirklich immer seine Ruhe, keine nervigen Leute die ihm unnötig zum Geburtstag gratulieren wollen, oder ähnliches! (Landschaft: http://img.fotowelt.chip.de/imgserver/communityimages/389800/389806/1280x.jpg) Zusammen legten sie sich ins hohe Gras und sahen in den Himmel. Ja Shikamaru liebte es wirklich die Wolken zu beobachten. Es war wirklich ruhig dort. Man hörte nur das leise Rauschen des Windes und die Geräusche einiger Tiere. Es war alles so friedlich und schön.
Temari wurde das Wolken beobachten etwas langweilig und beobachtete daher ein paar Tiere, dann die runterfallenden Blätter und schließlich ihn. Shikamaru war schon fasinierend! Seine Augen ähnelten denen eines Hirsches. Sie hatte mal welche gesehen als sie vor ein paar Monaten mit Shikamaru im Nara-Clan Wald war um ein verletztes Kids zu helfen. Dann seine Haare, die einer Ananas ähnelten, aber dennoch etwas einzigartiges waren. Es war so etwas wie sein Wiedererkennungszeichen. Wie er aus verschiedenen Situationen immer geniale Ideen entwickeln kann, das war auch sehr beeindruckend! Aber das beeindruckendste war seine Loyalität gegenüber Personen, die er mochte. Ja Shikamaru ist ein sehr guter Freund!
"Solche Personen wie ihn, gibt es nur sehr selten.... eigentlich schade!", dachte sich die Suna-Jonin. Sie verbrachten lange an diesem magischen Ort und hingen beide ihren Gedanken nach.

-4-

Nach langer Zeit meinte Temari das sie noch etwas holen wolle und er begleitete sie zu sich. Die Stimmung zwischen den beiden war entspannt und ausgelassen. Sie unterhielten sich über die unterschiedlichsten Dinge. Über die Arbeit, die letzten Missionen, Gaara und Kankuro, Naruto, Choji und Ino. Wobei sie eher über letzeres Ablästerten. Ja auch wenn Ino Shikamarus Teamkollegin und gute Freundin war, mochte er ihre nervige Art nicht und ihr getuhe wie wichtig das Aussehen sei. Temari und Shikamaru lachten auch viel, das ihn aber auch sehr wunderte. Wann hatte er die Sabakuno mal lachen gesehen? Genau: NIE!
Immer wenn die beiden aufeinander traffen war es wegen einer Mission oder wegen einer gemeinsamen Arbeit wie den Chuninauswahlprüfungen. Die sie schon 3 mal zusammen geplant haben. Die beiden sind sich im Laufe der Jahre immer näher gekommen und heckten Mittlerweile Gefühle für den jeweils anderen. Was sie natürlich nie zugeben würden und erst recht nicht vor den jeweiligen anderen, den:
Temari ist eine launische, arrogante Zicke. Die ihn stark an seine Mutter erinnerte und das war für ihn sehr unheimlich. Den Spruch von seinem Vater könnte er keines Wegs verstehen, als ob er so einen Hausdrachen wie seine Mutter später auch mal haben will. Nein Sicher nicht! Also würde er auch nie was mit ihr anfangen. Und:
Shikamaru war ein fauler, demotivierter Besserwisser. Mit dem konnte Temari nichts anfangen und verstand auch nicht wie Gaara sie ständig hierher zu ihm schicken konnte. Von wegen das würde ihr gut tun. Sie rastete doch immer so aus wenn er wieder eingeschlafen war.
Das erste sagten sie jedem der sie fragte wie er den eweils anderen fand. Aber im inneren dachten sich beide, das der andere gutaussehend, intelligent, fürsorglich, loyal, liebenswert und noch viel anderes war.
Als sie bei Shikamaru ankamen sagte Temari sie gehe sich umziehen, da es schon spät war. Ja die beiden verliebten hatten den ganzen Nachmittag im Gras gelegen und die Wolken, bzw. den anderen beobachtet.
"Tu mir einen gefallen und zieh dir was anderes an als deine Ninja Klamotten.", dann küsste Temari Shikamaru. Beide fühlten sich wie auf Wolke Sieben. Alles in ihnen Kribbelte und das wo sich ihre Lippen berührten war eine Explosion der Gefühle zu spüren. Ihre Herzen machten ein Wettklopfen gegen einander und beide hofften das der andere ihr Herzklopen nicht mitbekam. Der Kuss hielt eine Zeit lang an bevor Temari hochrot ins Bad verschwand. Ja man stelle sich vor, auch eine Temari Sabakuno konnte rot werden. Shikamaru stand nur noch verdattert vor der Badezimmer Tür. Er fragte sich was das sollte, tat aber auch was Temari wollte und zog sich um.
"Wow, kann er/sie gut küssen!", dachten sich beide während sie dich fertig machten. Dabei stellte sich der Nara nicht einmal die Frage. Wofür sie das eigenlich taten! Zusehr war er fasiniert von dem Kuss!

-5-

Nach einer Weile kam Temari wieder aus de Bad, normaler weise brauch sie eine Stunde im Bad nur mit ausführlichen Duschen. Den sie wollte nicht als Barbie abgestempelt werden, was nicht hieß das sie nicht auf ihr äußeres achtete. Sie ging zu Shikamaru der in einer Jeans und einem Grünen Muskelbetonenden T-Shirt auf dem Bett lag und an die decke staarte.
"Wer fauler ist als ich ist tod!", Temari grinst, dass passte vollkommen zu ihm. Der Nara sah sie verwirrt an, worauf sie nur auf die Schrift seines T-Shirts zeigte. Der Konoha-Nin stand auf und musterte Temari ausführlich. Das schwarze Cocktailkleid stand ihr ausgezeichnet. Es betonte ihre Figur und man glaubte das sie entlos lange Beine hatte. Ihre offenen Haare fielen sanft über ihre Schultern. Vorher hatte er sie noch nie so gesehen. Temari war dezent geschminkt, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. Einfach nur perfekt! Alles zusammengefasst war sie wunderschön. (Temaris Outfit: http://img6.glitterz.de/dev6/0/073/990/0073990955.jpg)
"Na komm mit.", sie nahm seine Hand und schleppte ihn mit nach draußen richtung Stadtrand. Shikamaru fragte sich was sie da wollen und wieso Temari sich so fein gemacht hatte! Sie gingen eine Weile neben einander her, ohne zu bemerken das ihre Hände immer noch zusammen waren. Shikamaru war einfach zu sehr in Gedanke und Temari konzentrierte sich auf den Weg. Ihr war nicht ganz wohl dabei ihren Fächer mal zu Hause gelassen zu haben. Zu Hause.... die Sabakuno schüttelte den Kopf. Nein SHIKAMARUS zu Hause. So war es richtig.
Nach einer Weile blieben sie stehen und Temari deutete Shikamaru in ein Haus zu gehen. Es war weniger ein Haus als eine gut gestalltete Hütte. Mistrauisch und vorsichtig machte der junge Mann die Tür auf und ging rein. Man konnte nie wissen was die junge Frau sich für gemeinheiten ausgedacht hatte. Einmal wurde er von ihr mit einer Bratpfanne geweckt. Wenn er nur dran denkte bekam er wieder Kopfschmerzen. Es schien aber alles sicher zu sein, also ging er ganz rein, schloß die Tür hinter sich, als auch Temari drin war und machte das Licht an.
"ÜBERRASCHUNG! ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG SHIKA!", im ganzen Raum verteilt standen seine Freunde und lächelten ihn gut gelaunt an. Einer nach dem anderen ging zu ihm gratulierte Shikamaru nochmal persönlich und gaben ihm ein Geschenk. Nachdem er alle ausgepackt hatte, wurde ausgebieg gefeiert.
Es floß viel Alkohol, es wurde viel gegessen, getanzt und gelacht.

-6-

Die Zeit verging schnell und alle waren an- oder betrunken. Es machte ihm sehr viel Spaß, auch wenn er es sonst als nervig und anstrengend ansehen würde. Die Mädchen hatten sich alle fein gemacht und die Jungs flirteten ausgelassen. Das Geburtstagskind sah sich im Raum um. Neji und TenTen tanzten ausgelassen miteinander. Naruto und Hinata unterhielten sich auf einem Sofa zusammen. Sasuke und Sakura standen an der Paar und flirten auffällig miteinander. Ino stand mit Sai in der Ecke und knutschte rum. Der Nara musste grinsen. Ja Temari hatte schon recht, das Ino etwas schlampig sei, aber daran kann mal wohl nichts machen. Es war dennoch ein toller Geburtstag und er wüsste nicht wie es noch besser gehen würde.
Um drei Uhr morgens war dann auch Schluss und Temari und Shikamaru gingen zusammen nach Hause. Die junge Sabakuno war leicht angetrunken, konnte aber dennoch klar denken. Shikamaru hatte etwas mehr intus war aber immer nch klar im Kopf. Was man beiden auch ansah. Nach ein paar Minuten Fußweg waren beide auch wieder zu Hause und standen im Bad um sich die Zähne zu putzen, Temari schminkte sich natürlich auch ab. Shikamaru zog sich das T-Shirt aus wodurch man einen freien Blick auf seinen Oberkörper hatte der von ein zwei feinen Narben verziert wurden. Temari musterte ihn durch den Spiegel und musste zugeben, das er SEHR attraktiv war. Sein Sixpack war schon durchs T-Shirt zu sehen, aber so einfach nur: WOW!
Der Nara bemerkte natürlich iren Blick und dachte sich: "Wieso auch nicht, wenn bekomm ich eine geklatscht!"
"Alle haben mir ein Geschenk gegeben nur du nicht!" Temari sah dem Nara ins Gesicht und grinste dann: "Wer hat gesagt das ich es dir nicht noch geben werde?" Shikamaru sah sie fragend an. Was die Suna-Nin wohl damit meinte? Als sie fertig war ging sie mit ihm in sein Zimmer. "Jetzt bekommst du dein Geschenk!"
Die Sabakuno drückte Shikamaru leicht auf den Stuhl und forderte ihn auf ja sitzen zu bleiben. Der Nara nickte verdattert, und war noch verwirrter als sie kurz rausging. Als sie wieder kam stand sie im Leoparden Dessou vor ihm. (Dessou: http://www.efox-shop.com/images//20120706/FHNY00133/FHNY00133.jpg) Shikamaru musste schlucken, den er spürte wie er ein Problem bekam. Aber kein Wunder wer wurde das nicht? Temari ging zu ihm und küsste ihn kurz. Das hatte sie noch nie gemacht für irgendeinen Mann, aber sie war sich sicher. Shikamaru würde damit nicht prallen. Sie bekann um ihn rumzutanzen mit aufreißenden Bewegungen, verschlimmerte sie nur sein Problem.  Sie zog sich nun auch langsam aus. Shikamaru staarte sie die ganze Zeit gebannt an, der versuch nicht hinzusehen scheiterte. So was hatte noch nie jemand für ihn gemacht, doch das war heute mit abstand das beste Geburtstagsgeschenk für ihn. Temari sah auf seine Hose und entdeckte die Beule darin. Ja sie hatte ihr ziel erreicht. Temari machte noch etwas weiter und zog ihn mit sich aufs Bett, als sie komplett nackt war. Auch an ihr war das ganze nicht spurlos vorbei gegangen. Seine Blicke hatten sie ebendfalls angemacht und nun wollte sie mit ihm schlafen.
"Nimm dir was du brauchst. Heute Nacht gehöre ich nur dir!", sie sah ihm in die Augen und musste auch nicht lange warten. Shikamaru verwöhnte sie nach allen regeln der Kunst. So wurde sie noch nie verwöhnt. Den weder sie noch er waren unerfahren. Shikamaru qüalte sie und Temari ihn. Irgendwann eichte es ihr dann aber auch und flehte ihn regelrecht an es ihr endlich zu besorgen! Das ließ der Nara sich natürlich nicht zwei mal sagen und drang ohne rücksicht in sie ein...
Er war froh das seine Mutter heute Nachtschicht hatte und erst morgens um 9 wieder kommen würde. Shikamaru besorgte es ihr und ihr stöhnen hallte in seinem Zimmer wieder, sowie im halben Haus. Als Temari und er kamen, waren beide erschöpft doch er wollte noch nicht aufhören und machte weiter. 6 Monate war sie scho wieder hier in Konoha und seit dem ersten Augenblick an wartete er auf diesen Moment.
"Wow, endlich strengt er sich mal an.", dachte sich die Sabakuno grinsend und stöhnt laut auf als er sie bis zum anschlag vögelte. Shikamaru war schließlich sehr gut bestückt. Es tat manchmal weh doch dann forderte sie ihn nur auf weiter zu machen.
Drei Stunden später um sieben Uhr morgens schliefen beide erschöpft. Temari war oft gekommen, sowie er auch. Nur war Temari erschöpfter gewesen als er. Beide hoffen echt das niemand reinkommen würde, den beide waren nackt, durchgeschwitzt, durchgenommen und Temaris Körper hatte auch Sperma von ihm abbekommen!
Sechs Monate....
Fünf Sake....
Vier Küsse...
Drei Stunden....
Zwei Personen...
Eine gemeinsame Nacht....
----------------------------------------------------------
Kommis Bitte :D
Review schreiben