Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„..ich konnte es nicht ertragen, dass du nicht mir gehörst “

von Esqea
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P18 / MaleSlash
16.09.2012
18.12.2012
7
7.988
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
16.09.2012 909
 
„..ich konnte es nicht ertragen, dass du nicht mir gehörst “

Warnung: Boyslove, Yaoi, also Castiel x Nathaniel.  
Der Charakter → Rasha Melissa Da Silva gehört → SternstaubDraqon ( gleicher Name auf SA)
Der Charakter → Justice von Klaeden gehört → TheGame ( xXxFireDraqonxXx)i
Die Charaktere spielen eine kleine Nebenrolle und werde daher erst in den letzten Kapiteln vorkommen.  
Für die SA Boys hab ich mir Nachnamen rausgesucht da sie ja keine Haben


Info's zur Story:

[Hauptcharaktere:

→ Nathaniel Swift → Debüt, Kapitel 1
→ Castiel Koen → Debüt, Kapitel 1
→ Enrico Swift → Debüt Kapitel 3


[Nebencharaktere:

→ Amber Swift → Debüt, Kapitel 3
→ Lysander Laurant → Debüt, Kapitel 2
→ Leigh Laurant → Debüt, Kapitel 4
→ Justice von Klaeden – Debüt, Kapitel 6
→ Rasha-Melissa  Da Silva → Kapitel 6


Zensuren:

→ Zwischen Castiel und Nathaniel, kein LEMON→ in Kapitel 3 → schon geschrieben
→ Zwischen Castiel und Nathaniel, LEMON → in Kapitel 3 → noch nicht geschrieben
→ Zwischen Castiel und Enrico, KEIN LEMON→ Kapitel 5  → noch nicht geschrieben



 Wörter:

→ Insgesamt → 7557 Wörter
→ Kapitel 1 →  662 Wörter
→ Kapitel 2 → 1012 Wörter
→ Kapitel 3 → zensiert 1035 Wörter → unzensier 1156 Wörter
→ Kapitel 4 → 1048 Wörter
→ Kapitel 5 → zensiert 2125 Wörter → Unzensiert wird noch bearbeitete
→ Kapitel 6 → 773 Wörter
→ Kapitel 7 → 673 Wörter


Die Geschichte ist nicht nur Liebesdrame und total harmlos, sie ist schon etwas härter, jedoch ist natürlich alles Sexuelle rausgeschnitten. Es wird jedoch in der FF.de Version ungeschnitten sein.


                                       1/7

 Kapitel 1. Unerträglich // Wut.?


Ich weiß eigentlich gar nichts über ihn .. Ich dachte ich kenne ihn, aber das dachte ich auch nur ..denn das tue ich nicht .. Gestern waren wir noch die schlimmsten Feinde und heute ..? Wir waren in meinem Bett. Er lag in meinen Armen .. Zitternd … Am weinen … ich konnte ihn einfach nicht beruhigen und ich wusste nicht was er hat ..  zumindest noch nicht .. Das ganze fing harmlos an .. In der Schule ..

„Verdammt Castiel mach die Kippe aus .!“, herrschte mich Nathaniel, unser allseits geliebter Rektoren-Arschkriecher an. Jaja, typisch Schulsprecher... sorgt für recht und Ordnung und setzt sich für dich schwächeren ein. Wer war er .? Bruce Wayne.? Nein, er war einfach nur Nathaniel .. Nichts und  niemand weiter, nur Nathaniel ..  
„Sag mir nicht was ich zu tun hab, Schleimer.!“, brummte ich schlecht gelaunt, jedoch brachte mich sein wütender Blick auch leicht zum Grinsen. Er war die Ruhe selbst, aber wenn wir beide uns in die Haare bekamen dann war es vorbei. Wenn ich gewusst hätte was für Lasten er auf seinen Schultern trug, hätte ich ihn wahrscheinlich in ruhe gelassen, aber ich wusste es nun mal nicht und ich war wohl auch die letzte Person der er das erzählen würde ..  

„Du weißt genau dass ich dafür zu sorgen habe also mach die Kippe aus oder ich sorge dafür dass sie ausgeht.!“, drohte er mit ruhiger Stimme, ihm war wohl nicht nach spaßen ..mir jedoch. Ich grinste.
„Och was denn .? Willst du dann petzen gehen dass der böse, böse Castiel seine Zigarette nicht ausmacht..? Willst du dann die Polizei rufen ..? Falls du es vergessen hast, ich bin volljährig und darf rauchen ..“, sah ich ihn siegessicher an.
„Darfst du auch gerne und es kratzt mich auch nicht ob und wann du das wo tust aber nicht hier und nicht wenn ich in der Nähe bin .!“, meinte er starr und ich merkte schon, er lies sich nicht ärgern.  
„Und was willst du dagegen machen ..?“, meinte er.
„Ganz einfach wenn du die Kippe nicht ausmachst, mach ich das .!“, meinte er und zog mir die Kippe aus der Hand. Er zerdrückte sie in seiner Handfläche und lies sie dann auf den Boden segeln. Dann drehte er sich um und wollte gehen.

„Sag mal spinnst du .?!“,sagte ich und packte ihn ziemlich grob am Handgelenk. Was dann jedoch kam, kam unerwartet. Er wollte mir eine scheuern. Ich konnte seine Hand jedoch festhalten und sah dann die Auswirkungen von eben. Er hatte eine Verbrennung an der Handfläche, die daher kam, dass er die Kippe ausgedrückt hat. Mit heißer Asche ist eben nicht zu spaßen, das gilt auch für ihn.  
Jedoch ist mir in dem Moment etwas entgangen...
Er zitterte, er war heftig zusammen gezuckt und schien Schmerzen und Angst zu haben. Das war mir nicht wirklich bewusst, ich hab es mitbekommen aber nicht realisiert. Und mir konnte es ja auch egal sein.
Er riss sich von mir los und ging hastig Richtung Schulgebäude. Ich fragte mich was mit ihm los sei.  
Er würde vieles aber nicht vor mir wegrennen, sondern sich mir entgegen zu stellen. Ich ging auch ins Schulgebäude, gar nicht darauf achtend wo ich hinging. Ich ging einfach nur den Flur entlang. In den Klassenräumen sind hier und da mal ein paar Schüler, auf den Gängen unterhielten sich die Lehrer entweder mit Kollegen oder mit Schülern.Ich ging einfach weiter und kam irgendwann in einen Gang, in dem niemand ist, und auch niemand gerne hingeht. Den Toiletten. Hier wurde angeblich schon mal jemand vergewaltigt, deswegen meiden die Schüler diese Toiletten und nahmen die anderen.Ich ging dort hin und wieder mal hin, da der Gang schön ruhig ist. Die Klassenräume sind alle leer und der Gang ebenso. Dort stehen ein paar Stühle wo man sich hinsetzen konnte und seine Ruhe hatte.  

Ich kam an den Klos vorbei und alles was ich hörte war ein schluchzen..
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast