Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Anne auf Green Gables

von Sarah0606
GeschichteFreundschaft / P12 / Gen
Anne Shirley/Blythe Diana Barry Gilbert Blythe Marilla Cuthbert Rachel Lynde
15.09.2012
03.10.2012
12
10.876
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
15.09.2012 469
 
Hallo :-)
Endlich geht es wieder weiter. Ihr musstet ja ziemlich lange warten.
Aber jetzt habe ich wieder ein neues Kapitel für euch.
Warum ist wohl Diana nicht gekommen!?



Auf Green Gables wartete bereits Marilla und als sie Anne kommen sah, lief sie schnell zu ihr. „Anne… oh Anne?“
„Marilla? Was ist los? Warum schaust du so?“
„Anne…“ sagte Marilla nur.
„Marilla? Sag mir sofort was los ist?“
„Es geht um Diana, sie wollte dich abholen“
„Ja, aber sie ist nicht gekommen, deshalb hat Gilbert mich freundlicherweise mitgenommen, das ist doch nicht weiter schlimm, oder?“, erwiderte Anne
Marilla ging gar nicht darauf ein.
„Diana… sie ist umgekippt, sie war auf dem Weg zu dir, und da ist sie ohnmächtig geworden, sie ist jetzt im Krankenhaus, man hat sie erst eben gefunden. Mrs Barry hat sich gewundert, als Diana nicht mehr nach Hause kam und da war sie auf dem Weg zur Schule und dann hat sie Diana gesehen, sie lag auf dem Boden.“
Anne zitterte. „Aber, wie? Ich meine, wieso? Was hat sie denn?“
„Das weiß man nicht, ihr war schwindelig! Ich habe keine Ahnung!“
„Und ich habe gedacht, sie hätte es vergessen, die arme Diana. Nein! Was sollen wir nur tun?“ Ihre Stimme brach.
„Wir können gar nichts tun, wir fahren morgen nach Charlottetown ins Krankenhaus!“, sagte Marilla leise, den Blick weiterhin auf die weinende Anne gerichtet.
„Hör auf zu weinen, mein Kind!“
Aber Anne konnte nicht aufhören zu weinen. Sie hatte große Angst um ihre Freundin. Schlagartig bereute sie alles was sie bisher getan hatte. Warum hatte sie nur immer so impulsiv gehandelt? Sie wusste zwar, dass sie Diana wieder verziehen hatte, aber hatte Diana ihr auch verziehen? Sie hätte ja auch einen Grund gehabt, sauer auf sie zu sein. Schließlich hatte war sie es gewesen, die sich unmöglich gegenüber ihr und Gilbert verhalten hatte. Sie war unerzogen und vorlaut, sie hätte es verdient aus der Gesellschaft ausgestoßen zu werden. Sie handelte jedes Mal falsch. Sie musste sich ändern, so ging es einfach nicht weiter.
„Marilla, entschuldige mich bitte. Ich muss darüber nachdenken, ich bin oben!“ sagte sie kleinlaut, immer noch sehr beherrscht, keinen weiteren Weinkrampf zu bekommen.
Als sie dann oben in ihrem Zimmer ankam und sich auf ihr Bett warf, kamen ihr erneut die Tränen. Warum? Sie hätte Diana verstehen müssen, sie hatte sich in Gilbert verliebt, aber das war doch vollkommen egal. Was konnte sie schon dafür? Warum gab sie ihrer Freundin nicht das Gefühl, sie zu verstehen, egal was passierte…

Nachdem sie sich wieder einigermaßen beruhigt hatte, setzte sie sich an ihren Schreibtisch und schrieb einen Brief an ihre Freundin.
Öfters verschmierte die Tinte und das Blatt war von ihren Tränen durchtränkt. Es gab nur eins, was Anne sich wünschte. Diana durfte nichts Schlimmes zugestoßen sein. Aber hatte sie wirklich nur einen Schwindelanfall?
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast