Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Anne auf Green Gables

von Sarah0606
GeschichteFreundschaft / P12 / Gen
Anne Shirley/Blythe Diana Barry Gilbert Blythe Marilla Cuthbert Rachel Lynde
15.09.2012
03.10.2012
12
10.876
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.09.2012 885
 
Am folgenden Mittag hatte Marilla die Idee nach Charlottetown zu fahren. Anne war von der Idee begeistert. Zuerst dachte sie daran Diana mitzunehmen, doch dann tat sie es doch nicht. Da Marilla und Anne sich sowieso nach einem neuen Kleid erkundigen wollten, war die Angelegenheit nach Charlottetown zu fahren perfekt.
„Anne? Ich hab mir überlegt mit dem Buggy nach Bright River zu fahren, von dort aus können wir direkt mit der Eisenbahn fahren, den Buggy können wir dort so lange stehen lassen.", sagte Marilla
„Ja, das stimmt, ich freue mich wirklich, Marilla, die Idee ist wirklich gut, ich dachte immer, dass du nicht viel von Charlottetown hältst.“
Marilla schüttelte nur den Kopf. „Das hab ich nie behauptet, bisher war nur noch nicht die Gelegenheit dazu und jetzt passt es ganz gut.“

Als sie wenig später im Zug saßen, sagte Anne: „Ach ja, Marilla, morgen haben wir bis vier Uhr Unterricht, also die jenigen, die am zusätzlichen Unterricht teilnehmen. Diana holt mich mit dem Buggy ab, du brauchst dir also keine Sorgen zu machen.“  
„Das ist sehr nett von Diana. Hoffentlich erlaubt es Mrs Barry!“ entgegnete Marilla. „Das denke ich schon, ansonsten kann ich auch mit Ruby und Jane gehen, dann bin ich nicht alleine.“
Marilla nickte.

Nach 9 Meilen erreichten sie endlich Charlottetown. Die Stadt war schon recht voll. Viele Leute irrten durch die kleinen Straßen und etwas Weihnachtliches lag in der Luft. Der frische Duft von Schokolade und Zimt kroch Anne in die Nase.
„Hmm.. das riecht einfach wundervoll, ach Marilla, können wir nicht eine kaufen?“ Marilla schaute sie ahnungslos an. „Was meinst du?“
„Schokolade oder Karamellbonbons.“
„Na gut, warum nicht? Ich hab auch schon lange keine mehr gegessen, mal sehen, hier um die Ecke ist eine kleine Chocolaterie."
Marilla hatte recht gehabt, auf der Warwick Avenue 32 lag ein kleines Geschäft mit Süßigkeiten. Anne suchte sich Nougat, 6 Karamellbonbons, 2 Dominosteine und Marzipan aus. Marilla entschied sich für 100g Spekulatius. Voll bepackt mit zwei Tüten voller Köstlichkeiten verließen sie den Laden wieder.  Als nächstes gingen sie in ein Stoffgeschäft. Eine freundliche Frau bot ihnen ihre Hilfe an und führte sie zu verschieden Stoffen.
Zuerst fand Anne Interesse an hellblauer Seide, doch zu ihrer großen Enttäuschung war der Stoff zu teuer. Also entschied sie sich für ein schlichtes braunes Kleid aus Baumwolle mit kleinen Rüschen an den Armen. Es stand Anne ausgezeichnet, der weiche Stoff passte sich ihrer Figur an und formte ihre schmale Taille.
„Wie viel soll das denn kosten?“ fragte Marilla.
„12.00 $, meinte die Verkäuferin, aber bei ihnen mach ich eine kleine Ausnahme, sagen wir "10.00 $“
„In Ordnung!“ sagte Marilla.
Als sie das Kleid bezahlt hatten, sagte Anne: „Vielen Dank, Marilla, ich hab geglaubt, ich träume, als ich eben hörte, dass du einverstanden bist!“
„Ist schon gut, mein Kind. Wir wollten uns ja sowieso nach einem hübschen Kleid für dich umsehen, du hattest ja noch kein warmes Kleid für den Winter.“, sagte Marilla und ein kleines Lächeln umspielte ihre Lippen.

Draußen war es schon dunkel geworden, der Wind wehte um die jetzt kahlen Äste, aber die Stadt war noch gut gefüllt.
„Wie schön. Miss Cuthbert!“
Marilla drehte sich um. Vor ihnen stand Mr. und Mrs Allan.
„Guten Tag Mrs Allan“ antworte Marilla freundlich.
„Das ist ja eine Überraschung, ich hatte gehofft euch beide noch einmal wiederzusehen, vor allem Anne."
Marilla nickte.
„Anne macht sich sehr gut in der Schule, wie ich gehört habe, nimmt sie an einem zusätzlichen Unterricht für die Kinder, die an einem College teilnehmen wollen teil.“ , sagte Mrs. Allan
„Ja, wir sind alle sehr stolz auf Anne.“, antwortete Marilla.
„Ja, das kann ich mir gut vorstellen, ich bin auch sehr stolz auf dich, Anne.“
„Vielen Dank, Mrs Allan“ sagte Anne schüchtern.
„Nichts zu danken, Jane Andrews, Ruby Gillis, Josie Pye, Gilbert Blyhte und Moody Spurgeon nehmen auch an diesem Unterricht teil nicht wahr?“ fragte sie.
„Ja, das stimmt“ entgegnete Anne.
„Nun, ich möchte sie nicht aufhalten.", sagte Mrs. Allan "Wir werden uns jetzt auch langsam auf den Heimweg machen.“
„Aber nein, sie haben uns doch nicht aufgehalten, Anne hat sich sicherlich gefreut, sie getroffen zu haben.“ ,sagte Marilla und Anne wurde ein wenig rot.
„Das freut mich, wir sehen uns bestimmt noch mal, wenn wir demnächst wieder in Avonlea sind.“, sagte Mrs. Allan und widmete sich dem Heimweg.
„Das war ja wirklich eine Überraschung, dass wir die beiden noch mal gesehen haben“ sagte Marilla. Anne nickte nur.
An einem Geschäft mit vielen Accessoires blieben sie stehen. Marilla kaufte sich einen hellblauen Seidenschal, den Anne auch sehr schön fand. „Der Schal ist wirklich wundervoll.“, sagte Anne.
„Danke. Ja, er ist wirklich schön!“

Auf Green Gables angekommen, kosteten sie erstmal die neu gekauften Süßigkeiten. Sie schmeckten wirklich himmlisch.
Auch Annes Kleid war bereits ausgepackt und Anne bestand darauf, es am nächsten Tag zur Schule anzuziehen. Marilla war von der Idee nicht sonderlich begeistert.
Als Anne wenig später im Bett lag, dachte sie an den Tag, es war ein schöner Tag gewesen, nur sie und Marilla allein. Obwohl sie sich gewünscht hätte, dass Matthew dabei gewesen wäre, aber das ging natürlich nicht. Sie dachte an Matthew, er war immer für sie da gewesen, wenn sie ihn brauchte, er hatte immer zu ihr gehalten und ihr geholfen. Was für ein wundervoller Mensch…
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast