Harry Potter and the Breeding Darkness

GeschichteRomanze / P18 Slash
Draco Malfoy Harry Potter Hermine Granger Lord Voldemort / Tom Vorlost Riddle Severus Snape
14.09.2012
14.09.2012
2
4.505
34
Alle Kapitel
78 Reviews
Dieses Kapitel
19 Reviews
 
 
14.09.2012 732
 
Harry Potter and the Breeding Darkness


Übersetzung!

Originalautor: Athey

Originallink:http://www.fanfiction.net/s/6367096/1/Harry_Potter_and_the_Breeding_Darkness


Zusammenfassung:Fortsetzung zu Harry Potter and the Descent into Darkness! Harry entkommt Dumbledore und dem Ligusterweg nach seinem Vierten Schuljahr indem er bei Tom bleibt. Todesser Meetings, Training, und Entdeckungen neuer Tiefe in seiner Beziehung mit dem Dunklen Lord. Harry wächst, und verändert sich noch mehr, und nach seiner Rückkehr nach Hogwarts für sein Fünftes Jahr, entdeckt er noch weitere Überraschungen, während er sich langsam in seine neue Rolle einfühlt und vorsichtige Manipulationen beginnt um Hogwarts von innen heraus zu übernehmen.

Warnungen: Slash, Dark!Harry, LV/HP, expliziter Inhalt, Dumbledore Bashing, Gewalt, Folter, Kraftausdrücke

Wichtig!
Da ich nicht jemand bin der seine Leser gerne anlügt, oder ihnen etwas vorenthält, will ich alle hier noch einmal warnen, dass die Original-FF von Athey, nach ca. 240.000 Worten abgebrochen wurde.
Sie wurde bereits von zwei anderen Autoren adoptiert. Von welchem Autor ich weiter übersetze, nachdem ich im Original beim Ende angekommen bin, weiß ich noch nicht, und das entscheide ich erst später. (an dieser Stelle danke an Mimaja für die Mail :D)

Es kann aber auch durchaus der Fall eintreten, dass ich diese FF, sobald ich beim Ende des Originals angekommen bin, erst mal für eine Weile auf 'pausiert' stellen muss. Und im schlimmsten Fall sogar auf 'abgebrochen'
Ich möchte euch hier vorwarnen, und euch bitten, mir nicht später irgendwelche Vorwürfe zu machen, weil ich diese FF, aus welchen Gründen auch immer, nicht fortsetzen kann/will. Es bleibt im Grunde jedem selbst überlassen, aber wenn ihr von vorne rein keine Lust habt auf möglicherweise abgebrochenes Lesematerial, dann bitte ich euch erst gar nicht mit dem Lesen hier anzufangen, und einfach das Ende von DiD seine Wirkung tun lassen, und alles andere der eigenen Phantasie zu überlassen.

Und was ich gerade wirklich beängstigend finde, ist dass mein Vorwort länger ist als der Prolog selber :D. Dafür entschuldige ich mich, aber es musste gesagt werden (und für den Prolog müsst ihr euch bei Athey beschweren :P) Weshalb es nicht nur den Prolog von mir gibt, sondern auch den ersten Teil des ersten Kapitels.

Hochladerhythmus gibt es noch keinen, allerdings müsst ihr euch darauf einstellen, dass es nicht, wie zum Ende von DiD, alle 3 Tage ein 15-25 Seitenlanges Kapitel geben wird, sondern die Kapitel auch wesentlich kürzer sein werden, da ich sie wie am Anfang des Vorgängers, aufteilen werde.

Dann möchte ich euch nicht weiter aufhalten, und wünsche euch viel Spaß! (btw. Ist noch nicht gebetat, aber ich wollte euch jetzt nicht noch länger warten lassen)



~~~

Prolog



Oben angekommen stoppte Tom und sah Harry mit über einen Schulterblick an.

„Ach, und Harry?“

„Hmm?“

„Willkommen Zuhause.“

Zuhause...

Ja... das war sein Zuhause.

Eine überwältigende Wärme erfüllte Harrys Brust. Seine Augen brannten leicht durch die Tränen in seinen Augen. Nicht aus Trauer wollte er weinen, sondern aus reiner Fröhlichkeit. Genau in diesem Moment erkannte er, dass er noch nie zuvor ein richtiges Zuhause hatte. Nicht wirklich. Selbst Hogwarts war kein richtiges Zuhause für ihn. Es war ein Schein gewesen. Ein Trick. Es waren Lügen und Hinterhalt hinter glitzernden Magie-Tricks. Aber nun? Nun wurde ihm ein neues Zuhause angeboten. Ein echtes Zuhause. Ein Zuhause mit Tom. Konnte er wirklich hoffen sich darauf verlassen zu können? Konnte er im nächsten Sommer hier her zurückkehren, und dem Sommer darauf? Aber spielte 'hier her zurückkommen' denn überhaupt eine Rolle? Selbst wenn Tom sich irgendwann dazu entschloss dieses Anwesen zu verlassen und seine Basis woanders hin zu verlegen. Es würde nichts ändern. Er erkannte, es war nicht das Anwesen, was es zu seinem Zuhause machte... es war Tom. Wo immer Tom hinging, er würde folgen, und wo immer sie zusammen waren, war auch sein Zuhause.

Er lächelte sanft, es war ihm gerade noch rechtzeitig gelungen seine Freudentränen zurückzuhalten, und wandte sich Tom zu.

„Vielen dank.“

Tom sah ihn neugierig an, ehe sich seine Mundwinkel hochzogen. Es war nicht sein übliches Grinsen. Es war sanfter. Es war Tiefer.

„Gern geschehen, Harry. Und jetzt komm. Lass uns hoch gehen.“

Harry nickte und schlenderte Tom hinterher die Treppen hoch.

~

Meilenweit weg, in einem uralten Steinschloss, verborgen unter einer Unaufspürbarzauber in den schottischen Hochlanden, ertönten pfeifende Alarmgeräusche im Büro des Direktors Albus Dumbledore.

Die Schutzzauber rund um den Ligusterweg waren gefallen.

Review schreiben