Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Sünden des Vaters

von Aiwendil
KurzgeschichteLiebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Derek Rayne Nick Boyle
13.09.2012
13.09.2012
1
837
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
13.09.2012 837
 
Pairing: Derek Rayne x Nick Boyle
Ort: Dereks Büro
Episode: 1.01 „Die Sünden des Vaters“
Spoiler: Ja
Betaleser: Nein

Disclaimer: Ich habe keinerlei Rechte an „Polltergeist“ und ich verdiene auch kein Geld mit dieser Geschichte.

Diese Story kam einfach so über mich und ich musste sie einfach aufschreiben...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„Nick, es tut mir leid!“

Mit diesen Worten legte Derek Rayne eine Hand in den Nacken des kleineren Mannes und hoffte, dass dieser die Aufrichtigkeit in seinen Worten erkannte.

„Was denn?“ fragte der Angesprochene, da er wirklich nicht wusste, wofür sich der Leiter des Legats in San Francisco sich entschuldigte. Denn Derek kannte sein aufbrausendes Temperament und deswegen hatte Nick viel mehr Grund, für seine Zweifel an der Autorität des anderen Mannes um Verzeihung bitten.

„Für die Sache mit deinem Vater!“

Obwohl er wusste, das er damit Nicks wunden Punkt traf, musste er die Worte doch aussprechen, sonst würden sie für immer ungesagt zwischen ihnen stehen und das wollte er nicht.

Derek konnte förmlich in dem Gesicht des anderen Mannes sehen, wie dieser um Fassung rang, bevor dieser ihn mit einem undurchsichtigen Blick musterte und schließlich leicht nickte. Derek atmete erleichtert auf, da ihm eine gute Beziehung zu seinen Mitarbeitern, besonders zu Nick sehr wichtig war, denn sie waren zu so etwas wie seiner Familie geworden.

Vorsichtig zog er den Kleineren in einen sanften Kuss, welcher diesen sofort begierig erwiderte und langsam löste sich Dereks allgegenwärtige Anspannung ein Stück weit. Er zog den Jüngeren noch ein wenig an sich heran, wobei seine Hände ohne zu zögern unter dessen Pullover glitten, was Nick zu einem kleinen Seufzer veranlasste. Sofort ergriff der Ältere die Chance und ließ seine Zunge in die Mundhöhle des anderen Mannes gleiten und begann mit seinem Gegenstück ein intensives Zungenspiel.

Nick drängte den Größeren ungeduldig gegen das große Bücherregal und begann damit, an dessen Hals zu knabbern, was dazu führte, dass Dereks Hose langsam unangenehm spannte.

Obwohl Derek wusste, dass Nick es gelegentlich sehr genoss, etwas härter angefasst zu werden, so erschien es ihm doch heute, nach allem, was geschehen war, allerdings  ein wenig unpassend, sondern überließ Nick die Führung! Auch da er wusste, wie sehr Nick das Gefühl der Kontrolle brauchte und auch Derek genoss es sehr, einmal nicht die Verantwortung für alles tragen zu müssen.

Sein Hemd glitt ihm über die Schultern und holte den Älteren wieder aus seinen Gedanken und verlor sich sofort wieder in einem von Nicks intensiven Küssen.
Endgültig angesteckt von dem Verlangen des Jüngeren befreite Derek diesen davon dem störenden Pullover und entledigte ihn dann Stück für Stück von den restlichen Kleidungsstücken, die achtlos auf dem Boden seines Büros landeten.

Bedächtige Küsse auf den anderen Mann verteilend, umfasste Nick dessen Härte mit einer Hand und strich zwar sanft, aber dennoch fest darüber und lächelte spitzbübisch, als er dessen eindeutige Reaktion darauf wahrnahm. Dabei konnte der Chef des Legats spüren, dass hier auch an dem anderen nicht spurlos vorbei gegangen war, da sich Nicks Erektion bereits fast scherzhaft an seinen Körper drückte.

„Derek, wenn du mich nicht gleich fickst, kannst du mich auf der nächsten Mission vergessen!“

Ob dieser nicht ernst gemeinten Drohung musste der Angesprochene unwillkürlich Lächeln und kam der Bitte nur allzu gerne nach, da jetzt offensichtlich der falsche Zeitpunkt für Zurückhaltung war.

Mit sanfter Gewalt schob Derek den Kleineren zu seinem Schreibtisch hinüber, welcher sich sofort breitbeinig darauf stützte, um seinem Chef das eindringen zu erleichtern. Schnell nahm der ältere Mann das Gleitgel aus der obersten Schublade des Tisches und bereitete Nick trotz seiner eigenen ungeduldig sorgfältig vor.

„Entspann dich, Handsome!“

Als er spürte, wie sich Nicks Muskeln entspannten, drang er mit einer einzigen Bewegung in den anderen Mann ein, was diesen überrascht aufkeuchen ließ, doch bevor er ihm etwas Zeit geben konnte, um sich an ihn zu gewöhnen, schob ihn dessen Hüfte noch tiefer in den anderen, was ihn laut aufstöhnen ließ.

Automatisch umfassten seine Hände Nicks Hüfte und er begann damit, in einem gleichmäßigen Takt in den anderen Mann zu stoßen, der sich, je näher Derek dem Höhepunkt kam, stetig steigerte. Nicks immer lauter werdende Seufzer führten für den Geschmack des älteren Mannes viel zu schnell dafür, dass er sich in ihn ergoss, wobei ihm dessen plötzliche verkrampfte Körperhaltung sagte, dass er ebenfalls gekommen war.

Sanft löste er Nicks Körper vom Schreibtisch, zog ihn vorsichtig, als könne er zerbrechen, an sich und küsste ihn sanft in den Nacken. Als die Nachwehen des Orgasmus endlich abklangen, zog er sich langsam aus dem anderen Mann zurück, ohne ihn dabei aus der Umarmung zu entlassen.

Denn obwohl der andere Mann viel zu Stolz dazu war, um es zuzugeben, so mochte Nick die Nähe zu ihm, besonders nach dem Sex. Allerdings zeigte er dies nie, wenn andere Personen in der Nähe waren, was Derek sehr schade fand, da er sich nicht für ihre Beziehung schämte und auch nicht wollte, dass Nick dies tat.
Doch da er wusste, dass es nichts half, mit ihm darüber zu sprechen, hoffte er einfach, dass sein Sicherheitschef irgendwann von selbst auf ihn zu kam.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast