Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Shadowrun-Erwachen

von sh freak
GeschichteFantasy, Sci-Fi / P16 / Gen
13.09.2012
13.09.2012
1
370
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
13.09.2012 370
 
Es war ein schöner Sommertag in einen kleinen Dorf irgendwo in Norddeutschland. Ich war mit mehreren gleichaltrigen unterwegs. Alle aus München. Ich war in den Bus gestiegen und erinnerte mich an das Schullandheim an die schrecklichen Tage die ich in Erinnerung hatte ich wurde immer geärgert und wurde und dann auch noch krank. Doch da sprach mich das Mädchen hinter mir an und fragte mich wie ich heiße ich sagte ihr meinen Namen und sie sagte sie heißt Lea ihre Freundin sagte das ihr das peinlich sei und das sie aufhören solle ich lächelte und drehte mich wieder um. Okay das war überraschend. Wir kamen an und teilten die Zimmer auf. Und ich freundete mich immer mehr mit Lea und ihren Freundin an und ging oft mit den Mädels raus auch mit anderen Mädels. Sie waren aber alle gleich verrückt. Es war sehr lustig doch irgendwann hatte ich da so ein Gefühl und ich sprang in einen anderen Raum da sah ich mich leblos auf meinem Bett liegen. Ich bekam den Schock meines Lebens, dann erst bemerkte ich das die die anderen so komische Leuchten. Ich sprach sie an aber sie hörten mir nicht zu oder hörten sie mich überhaupt? Der restliche Raum sah gräulich und leblos aus. Und ich konnte durch alles durch. Aber als ich durch meine Zimmer genossen durch wollte knallte ich gegen sie wie gegen eine Wand. Dann versuchte ich wieder zurück zu kommen und es klappte auf Anhieb. Ich schlief sofort ein. Am nächsten Tag verbrachte ich die meiste Zeit alleine um mich einzukriegen meine Sichtweise änderte sich irgendwie dauernd zwischen dieser Schimmer Sicht und die normale. Am ende des Tages hatte ich es endlich geschafft. Nach dem Abendessen ging ich mit drei Mädels raus da benutzte ich auf alles mögliche diese Schimmer Sicht wir gingen zu einem Steg und schauten uns die Sterne an mich sprach mich eines der Mädels an und sagte ich werde einmal ein Frauenkenner sein weil ich bei fasst allen Gesprächen auch mithörte. Ich lachte mit den anderen darüber und sah das sich dieses Schimmern änderte in ein fröhliches gelb ich beobachte das ändern der Farben und merkte bald das es die Gefühle ausdrückte die die Personen gerade verspürten...
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast