Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Schreibzirkeleschichten über Prinzessin Gerritfee

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
08.09.2012
08.09.2012
1
261
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
08.09.2012 261
 
Mein Beitrag zum Schreibzirkel.
Die Schlagworte  sind: Nein-sagen, Blut, Sonne, Stein, Hut

Prinzessin Gerritfee
Es war ein Regnerischer Tag im Schloss Schlerinsee. Prinzessin Gerritfee und die Anderen spielten im Schloss verstecken. Robbie Holzenritter musste  suchen, das hatten sie durch „Schnick-Schnack Schnuck“ beschlossen. Michrilla (auch bekannt als Zwerg  Nase(band) versteckte sich in der Küche. Alex versteckte sich unter dem Tisch in dem Speisezimmer. Alle  wurden schnell gefunden, außer Gerrit, denn Gerrit verstecke sich mit der Nagelfeile von seinem „Mini-Schweizer-Taschenmesser im Kleiderschrank und zog sich den Cowboyhut von seiner toten Stiefmutter auf. Nach einer halben Stunde schlief unsere Prinzessin Gerritfee ein und träumte von seinem Leben als Cowboy und wie  er  den „Wilden Westen mal ordentlich aufräumt“

*Traumanfang*
Gerrit saß auf einem großen Stein und spielte auf seiner Blockflöte – Spiel mir das Lied vom Tod. Die Sonne schien ihm wegen dem tollen Hut nichts anzuhaben und genoss die  ruhige Idylle, als plötzlich seine Alex  mit einer Machete angelaufen kam.“Gerrit“, rief sie während sie immer  näher kam, „Gerrit, lass uns Blutsbrüder werden, sagte sie dann als  sie  vor Gerrit stand und mit der Machete winkte. Gerrit lies vor Schreck seine Blockflöte fallen. „Bitte was kreischte er, und das Blut gefror in seinen Adern. Gerrit sprang auf und wollte weglaufen. Alex die  immer noch vor ihm stand fing  total an zu lachen….
*Traumende*

Gerrit wachte auf und, fiel aus dem Schrank, lachend  begrüßten ihn die anderen. Robbie hatte  inzwischen nach  3 Stunden Gerrit suchen keine Lust mehr auf verstecken und saß nun Pudding essend in der Küche!
*Ende*
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast