They we're friends...

KurzgeschichteSchmerz/Trost, Tragödie / P12
Kiba
04.09.2012
04.09.2012
1
755
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Soo ok hier ist mal mein allererster One Shot ^_^
Ich find es irgendwie voll traurig Q.Q
Ach ja,hier ist noch Musiuntermalung,die mir beim Schreiben seeehr geholfen hat^^
http://www.youtube.com/watch?v=4dwB_90A2ww&feature=slpl
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sie waren Freunde...

Von klein auf kannten sie sich...

Jeden Tag spielten sie miteinander...

Freudig hopste der Kleine auf seinen Freund zu,drückte ihm die zierlichen,weißen Pfoten ins Gesicht und quikte dabei vergnügt...

Sein Spielkamerad ließ dies jedoch  nicht lange auf sich sitzen und knabberte an den Pfoten des Weißen...

Dieser jaulte auf und ging ein wenig auf Abstand.

Weh getan hatte es nicht,er war nur überrascht worden...

Diesen Moment der Unachtsamkeit und Wehrlosigkeit nutzte der Spielkamerad des weißen,fluffigen Welpen eiskalt aus...

Fröhlich sprang der Kleine den Weißen an und begrub ihn unter sich...

Aufgeweckte goldgelbe Augen trafen auf ein blaues und ein gelbes Auge...

Der Weiße stieß den Kameraden von sich und knurrte spielerisch...

Sein Freund tat es ihm gleich und sträubte dabei zusätzlich seinen blauschwarzen Pelz...

Wieder sprangen die zwei Welpen aufeinander los und glucksten vor Freude...

Doch irgendwann wurde aus dem Spiel bitterer Ernst...

Der Weiße war inzwischen groß geworden...

Als einziger Überlebender zog er ziellos umher...

Seine Existenz war durch ein fürchterliches Feuer zerstört worden...

Der schwarzblaue Freund kam ebenfalls in den Flammen um...

Und doch war seine Existenz nicht vollkommen zerstört...

Denn immer wieder rief eine liebliche Stimme dem weißen Wolf etwas zu...

Suche das Paradies...

In einer heruntergekommen Stadt traf er aus seines Gleichen...

Er freundete sich über kurz oder lang...

mit den drei Wölfen an...

Nun suchten sie zusammen das Paradies...

Doch zuerst...

braucht man den 'Schlüssel' um dessen Tore öffnen zu können...

Dieser Schlüssel war eine wunderschöne Jungfrau,gemacht von Adligen...

aus Blumen...

Die Mondblume...

Sie war der Schlüssel zum Paradies und seelisch mit den Wölfen verbunden...

Der Weiße und seine Freunde erkämpften sich die Blumenjungfrau...

und schritten mit ihr voran...

immer näher ans Paradies...

Doch vor den Toren des Paradieses...

wartete der Tod...

in Form eines blauschwarzen Wolfs mit verschiedenfarbigen Augen...

Der Weiße musste hilflos mitansehen,wie alle seine Freunde...

Einer nach dem Anderen...

kaltblütig getötet wurden...

Schlussendlich stand er dem Feind ganz alleine gegenüber...

um den Schlüssel des Paradieses zu schützen...

Tiefe Trauer lag in seinen Augen...

denn ein geliebter Freund wurde nun zum Feind...

bis auf den Tod...

und darüber hinaus...

Dennoch war der Weiße entschlossen...

und blickte seinem Todfeind mutig ihn die Augen...

Dann sprangen sie aufeinander los...

zerfetzten sich gegenseitig...

färbten den Schnee um sie herum blutrot...

Was war nur aus diesem Spiel geworden?

Warum war der Freund jetzt Feind?

Der Weiße war erbittert...

dennoch gab er nicht auf...

und biss immer und immer wieder zu...

Die Luft war vom Schreien zweier Wölfe erfüllt...

Die Blumenjungfrau konnte alldem nur tatenlos zusehen...

Schlussendlich gingen beide Wölfe erschöpft in die Knie...

Ihr Pelz war blutgetränkt und Beide spürten ihr nahendes Ende...

Da streckte der Weiße dem Feind die Hand entgegen...

Verwundert schaute dieser auf die Hand...

nahm sie und lächelte!

Dann brachen sie zusammen und starben in ihrem eigenen Blut...

Doch die Tore des Paradieses sollten ihnen nicht verschlossen bleiben...

Hand in Hand schritten sie durch das moosbewachsene Tor...

Die gefallenen Freunde winkten den Beiden zu...

Hand in Hand...

Ja,sie waren Freunde...
Review schreiben