Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Happy Birthday Seeland!“

KurzgeschichteHumor, Freundschaft / P12
02.09.2012
02.09.2012
1
1.049
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
02.09.2012 1.049
 
Kapitel 1: Brithday - Ein etwas anderer Geburtstag

„Happy Birthday Seeland!“ Verwundert schaute Seeland auf das kleine Mädchen vor ihm. Sie hatte blaue Haare und tiefgrüne Augen mit denen sie ihn grinsend ansah. „Wir feiern jetzt deinen Geburtstag, komm!“ Kurzerhand zog sie ihn einfach mit sich, den langen Gang entlang. „Warte ich muss zur Konferenz!“ rief er und versuchte sich aus ihren grif zu befreien. Doch leider war da nichts zu machen. Die 6-jährige hielt ihn an seinem Ärmel fest und lies ihn einfach nicht los. Selbst sein größtes Rumgezappel brachte da gar nichts. Schließlich wurde es dem Mädchen zu doof und sie gab nach. „Na gut aber nach der Konferenz feiern wir richtig!“ entschied sie und zog ihn in Richtung Konferenzsaal. Bis jetzt schien noch keiner sie zu bemerken. Ein Platz war nicht mehr frei weswegen sie sich auf Seelands Schoß setzte. Was das Mädchen wohl vorhatte? Die Konferenz fing damit an das Amerika mal wieder das Thema Globale Erwärmung zur Sprache setzte. Kurz darauf finden England und Frankreich an sich zu prügeln. Polen drohte mal wieder seine Polenregel anzuwenden würde Russland nicht aufhören Lettland zu ärgern. Und China bot allen Süßigkeiten an. Moment Süßigkeiten das ist doch was für sie! Die blauhaarige sprang von Seelands Schoß und lief auf China zu. „Krieg ich zwei große Lolli‘s?“ fragte sie und zupfte an seiner Hose da sie zu klein war um mit ihm auf Augenhöhe zu treten. Etwas irritiert sah China zu ihr runter, reichte ihr aber zwei Lolli’s. Lächelnd lief sie wieder auf Seeland zu. „Alles Gute!“ sagte sie und reichte ihm einen der Lolli’s. „Wer ist das, aru?“ China zeigte auf das kleine Mädchen das auf Seelands Schoß grinsend ihren Lolli lutschte. Er zuckte mit den Schultern. „Wie heißt du überhaupt?“ fragte das Geburtstagskind ebenso interessiert. „Ich bin Angie. Ich vertrete das Geburtstagsland!“ rief sie stolz und stellte sich auf den Tisch. Jetzt begannen auch die anderen Länder sie zu bemerken. „Ich hab noch nie von dem Land gehört.“ meinte Liechtenstein und sah ihren Bruder überfragt an. „So ein Land gibt es auch gar nicht.“ Meinte dieser uninteressiert. „Doch so ein Land gibt es!“ verteidigte sich Angie. Sie war den Tränen nahe. Wieso glaubt ihr nie jemand? „Woher weiß ich dann das Seeland heute Geburtstag hat?!“ fragte sie und fing an zu weinen. Etwas irritiert sahen alle zu Seeland „Du hast heute Geburtstag?“ - „Ihr seid so gemein!“ wütend schlug Angie ihr Bein in das Schienbein von Österreich. Obwohl dieser ihr nichts getan hatte. Noch immer wütend packte sie Seeland an der Hand und zog ihn mit raus. „Komm wir gehen jetzt feiern!“ beschloss sie. Bei dem Wort feiern sprang der selbsternannte Held natürlich auf. „Eine Feier da bin ich dabei! Ihr doch auch oder?“ die meisten von ihnen Liesen sich das nicht zwei Mal sagen und gingen Seeland und dem Mädchen hinterher. Hätten sie geahnt wo die kleine sie hinführte dann wären sie gar nicht erst mitgekommen. Kindergarten. Das konnte was werden. Mehr und mehr begannen sich die Nationen zu langweilen während Angie sich von Minute zu Minute mehr freute. Es wurden klassische spiele wie: Ich sehe was das du nicht siehst, Katz und Maus oder auch Fangen und verstecken gespielt. Nur wiederwillig machten einige der Nationen mit. Die meisten blieben aber sitzen. Seeland wurde, da er Geburtstag hatte, gezwungen mit zu machen. Die meiste Zeit beschwerte sich aber vereinzelt die Personen. England über den miserablen Tee den es hier gibt, Amerika über den Geschmacklosen Kuchen und Frankreich darüber das es hier niemanden zu anbaggern gab. Er hatte es ja bei einer der Betreuerinnen versucht, diese gab ihm jedoch eine Backpfeife. „Und jetzt kommen die Geschenke!“ rief Angie gegen Nachmittag des Tages. Grinsend zog sie an einer Schnurr die von der Decke hing. Ehe man sich versah wurde Seeland mit ganz vielen Geschenken Überheuft.  „Mach sie auf!“ drängte Angie ihn als er das erste in die Hand nahm. Gespannt wurde er von allen Seiten angeschaut. Sowohl von den Nationen als auch von den Kindergartenkindern. Er öffnete das Geschenk und  zum Vorschein kam eine Weiße Plüschkatze. „Oww~ Du bist richtig zu beneiden.“ Sagten die Kinder und schauten die Plüschkatze mit großen Augen an. Irgendwie hätte er es sich denken können dass so etwas wie Stofftiere dabei heraus kam. Auch die anderen Geschenke wurden geöffnet. Entweder waren es Barbiepuppen, Plüschtiere oder anderes Kinderspielzeug. Noch ein Geschenk hatte er jetzt zum auspacken. Zum Glück. Es war ziemlich anstrengend ganze 67 Geschenke zu öffnen. „Das ist von mir.“ Rief Angie überglücklich. Wieder hätte er mit etwas Kleinkindermäßigen gerechnet. Fehlschlag. Etwas irritiert holte er ein Heft aus der viel zu großen schachtel. „Ein….Pornoheftchen….?!“ Angie nickte. „Ich hab nur das Beste ausgesucht.“ Nun wurde es ihm wirklich viel zu blöd. Er stand auf lies da Heftchen fallen und ging mit einem: „Ich geh nach Hause.“ aus dem Kindergarten. Kaum war er weg stürzten sich fast alle Nationen auf das Heftchen. „Ich hab es zuerst gesehen!“ rief Preußen und riss es an sich. „Nein, Ich!“ schon befand es sich im Besitz von Frankreich. „Nein ich!“ wieder hatte es seinen Besitzer gewechselt. So ging es noch etliche Male weiter. Währenddessen lief Angie zu einem Schrank und zog ein Partyhütchen und eine Tafel Schokolade heraus. Ohne dass es jemand bemerkte lief sie Seeland hinterher. Zu sehr waren die Nationen mit dem Pornoheft beschäftigt. „Warte!“ etwas genervt blieb er stehen. Was wollte sie nun von ihm? „Heb mich hoch!“ befahl sie. Sicher würde sie nicht aufhören bis er sie hochhob deshalb tat er es. Kichernd setzte sie ihm den Hut auf. Danach gab sie ihm noch kurz einen Kuss auf die Backe und stieg von ihm runter, bereit wieder zu gehen. „Ach ja!“ Ein letztes Mal lief sie zurück und drückte ihm die Schokolade in die Hand. „Alles Gute zum Geburtstag, Seeland!“ kichernd rannte sie in ihrem Kindergarten zurück. „Was für ein komisches Mäd- Hey!“ er drehte sich in die Richtung in der Angie verschwunden ist. Nur schwer war sie noch zu sehen, aber bestimmt würde sie ihn noch hören können. „Die Schokolade ist schon seit über zwei Monaten ausgelaufen!“ Hoffen wir alle mal sein nächster Geburtstag würde nicht so verlaufen.

Fin
----------------------------------------------------------------------------------
Happy Birthday, Seeland -^-^-
und Hallo ihr leser :D
Hoffe euch hat es gefallen.

LG Angie -^-^-
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast