Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ewiges Leben?

GeschichteAllgemein / P16 / Gen
Adrian Ivashkov Christian Ozera Dimitri Belikov Rosemarie "Rose" Hathaway Vasilisa "Lissa" Dragomir
01.09.2012
22.10.2012
5
5.899
 
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
01.09.2012 1.040
 
Jetzt wage ich mich mal an eine "echte" Vampire Academy Story ran. Die Idee schwirrt mir schon durch den Kopf seitdem ich Blutschwur gelesen habe, ich hoffe einigen von euch gefällt sie.
Aber genug geschwafelt. Viel Spaß bei meiner Story. LG Miss Mysterious
(Die Figuren gehören immernoch der grandiosen Richelle Mead, der wir diese Story zu verdanken haben, einzig die Idee entstammt (zumindest teilweise) meinem Hirn. Ich verdiene auch kein Geld mit dieser Geschichte)
__________________________________________________________

Seine Reizzähne kratzen über meine Haut. Verzweifelt vergrub ich meine Hände in seinem Haar als er endlich zubiss, mich high machte. Ein Stöhnen kam über meine Lippen als er einen weiteren Schluck aus meinen Adern nahm, ein wattiges Gefühl breitete sich in meinen Gliedern aus.
Mein Gehirn realisierte nichts mehr, außer ihm. So musste sich Glück anfühlen. Ich hatte meine Liebe zurück.
Seine Hände umschlossen meine Wangen, als er gieriger von mir trank. Seine rotumrändeten Augen bohrten sich in die meinen, hielten mich gefangen, während ich nur lächeln konnte. Langsam schlichen sich graue Schlieren in mein Gesichtsfeld, kämpften gegen die Endorphine, die mein Körper ausschüttete.
Bilder vergangener Zeiten tauchten vor meinem Inneren Auge auf, Bilder aus glücklicheren Tagen.
Lissa, meine beste Freundin, ließ mich kurz innehalten. Hatte ich ihr nicht versprochen sie immer zu beschützen?! Was tat ich hier?
Als ich versuchte Dimitri von mir zu stoßen, gelang es mir nicht einmal meinen Arm zu heben. Er trank einfach weiter.
Ich hatte mich für dieses Leben entschieden- ein Leben mit Dimitri- da musste ich sie einfach loslassen...

Meine Kleider waren durchnässt, als ich nach dem Pflock griff, ihn fest umfasste.
„Wieso willst du mich?“ fragte ich ihn ein letztes Mal. Meine Hände zitterten, während ich konzentriert sein Gesicht studierte, mir jedes Detail einprägte. Schulterlanges braunes Haar, das jetzt in wirren Strähnen sein Gesicht umrahmte, braune Augen, schöne Gesichtszüge.
Auch er hatte mich gemustert, als er einen Schritt auf die Brücke zuging. „Weil ich dich immer wollte!“
Tränen wollten mir die Wangen hinab laufen. Hier würde es also enden, auf einer Brücke in der Nähe von Novosibrisk.
„Falsche Antwort!“ flüsterte ich kaum hörbar.
Schneller als ich damit rechnete, stand er vor mir, wollte mich verwandeln in eines dieser Monster. Wer gewinnen würde, hing von den nächsten Sekunden ab. Ein falscher Schritt von mir und er würde mich töten, ein falscher von ihm und ich würde ihn töten.
Der Brückenpfeiler drückte unangenehm in meinem Rücken als ich mich von ihm weg lehnte, den Pflock über den Kopf hob und sein Herz anvisierte.
Mit Leichtigkeit fing er meine Hand ab, drückte sie gegen die Eisenbahnbrücke. „Was willst du hören Roza? Ich will dich! Wir können zusammen sein- für immer- du musst nur ja sagen.“
Diese Stimme, die voll Wärme gewesen war, schallte kalt in meinem Ohr. Er war nicht MEIN Dimitri, sonst würde er mir sagen,dass er mich liebte.
„Nein, lieber sterbe ich!“ erwiderte ich, bevor ich meine Hand mit einem Ruck löste und den Pflock in seine Brust trieb.
Dimitri sah mich aus schreckgeweiteten Augen an. „Ich werde dich immer lieben.“ kam es flüsternd über seine Lippen, als er über die Brüstung zu stürzen drohte.
Nein, nein!!!!
In letzter Sekunde ergriff ich seine Hand, versuchte ihn vor dem Absturz zu bewahren. Er liebte mich.
„Halt dich fest! Du hast mir meinen Text geklaut, Genosse!“ rief ich ihm zu. Seine Hand rutschte aus meiner und ich sah wie er in der Schwärze des Flusses verschwand.
Meine Beine knickten unter mir weg. Ich hatte den Mann getötet, den ich liebte und der mich liebte.
Wie war das möglich?
Strigoi konnten nicht lieben, sie waren widernatürliche, untote Wesen. Man hatte mir all die Jahre beigebracht sie seien nicht dieselben wie vor ihrer Verwandlung. Mühsam rappelte ich mich auf. Die Lichter von Nowosibrisk leuchteten mir aus der Ferne entgegen. Ich hatte meinen Auftrag erfüllt, hatte ihn von seinem Dasein als Strigoi befreit.

Keine zwei Schritte war ich gekommen, als ich mich aus einem Impuls nochmals umdrehte. Eine Hand durchbrach die Schwärze des Flusses und wenig später tauchte ein brauner Haarschopf auf . Er lebte, ich hatte den Pflock nicht fest genug zwischen seine Rippen gestoßen. Schon wieder hatte ich eine seiner Lektionen vermasselt. Anstatt mich sofort auf ihn zu stürzen und meinen Fehler zu beseitigen, ließ ich mich auf die Knie nieder, befreite ihn von meinem Pflock und sah in sein bleiches Gesicht. Lissa kam wunderbar ohne mich aus, hatte sie diese Avery gefunden.
Wieder stand ich vor der Entscheidung zwischen meiner besten Freundin und Dimitri. Und wie auch vor drei Monaten entschied ich mich für den Mann zu meinen Füßen. Er liebte mich , wir konnten zusammen sein.
„Verwandle mich! Ich liebe dich, ich will mit dir zusammen sein! Verwandele mich!“....

***
Lissa scherzte gerade mit den anderen Bewohnern St. Vlads ,als ihr ein unerträglicher Schmerz die Sicht nahm. Ihr Hals brannte, als hätte jemand ihr die Schlagader herausgerissen und ihr Herz schlug unregelmäßig in der Brust. Was passierte mit ihr. Verzweifelt versuchte sie die Augen aufzuschlagen, zu sehen wer ihr weh tat, doch die Welt verblasste.
„Liss.. was hast du?“ fragte sie Christian als sie sich auf dem Boden zusammen rollte.
Rose, etwas musste mit Rose sein.
Sie verfluchte das Band. Wieso funktionierte es nur in die eine Richtung?! Der Schmerz flammte wieder auf, versenkte sie von innen, als sie plötzlich ein kurzes Stechen im Kopf spürte. Etwas riss und sie verlor das Bewusstsein....

__________________________________________________________

Na, mit dergleichen gerechnet?
Ich würde mich sehr über Reviews, Anmerkungen freuen.
wie fandet ihr die Idee, soll ich daran weiterarbeiten oder soll ich es lassen? Ihr entscheidet, wann oder ob es weitergeht.
;)

Ich habe nichts unversucht gelassen und habe eine wirklich tolle vidderin gefunden, die für euch meine Story visualisiert hat.
Hier ist eine kleine Eröffnung, die sehr kurz ist aber die Protagonisten meiner Story zeigen.
Viel Spaß beim Lesen und anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=-dm8go5PhS8&list=FLkPvYgVf_t7Z_vs-QrZT_3g&feature=mh_lolz)
PS: Wird auch bald ein richtiges Video geben, was ich euch natürlich nicht vorenthalten werde.

HIer ist mein "erstes" Video für "Ewiges Leben". Dafür muss ich mich bei der grandiosen belikovXlove bedanken (ein bulgarisches Mädchen), die mir dieses Video erstellt hat.
http://www.youtube.com/watch?v=x6GZurX-hwQ&feature=g-all-u
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast